weiße TaubeChrist sucht Christ Logo ohne Taube

Worum es geht....

Worum es geht....
Es geht in "Argumentationen" immer um die Delegitimation der Kirche...

Im Endeffekt begreift keiner, dass sie damit sich selber und ihre eigenen Grundlagen von der Wurzel her delegitimieren.

Der Einzige der davon profitiert, ist der Islam. Und genau der ist in Westeuropa unaufhaltsam auf dem Vormarsch....

Na ja, verstehen müsste man all das halt....

Kommentare

 
paloma 13.06.2024 12:45
Christentum bedeutet eben mehr,als DIE Kirche.

Im Islam gibt es übrigens auch verschiedene Strömungen....
 
hansfeuerstein 13.06.2024 12:49
Genau, deshalb ist er auch geschlossen auf dem Vormarsch, weil der vorschreitende Islam alles tut um genau sich selber an keiner Stelle delegitimieren zu lassen.
 
hansfeuerstein 13.06.2024 13:02
Ach ja, es ist  eben nicht so, dass im Falle man würde eben das Petrusamt delegitimieren, (worum es ja im Eigentlichen dabei geht) dass dann das Christentum davon profitieren würde. Das ist nicht der Fall.
 
paloma 13.06.2024 13:20
Denn wir sind durch einen GEIST alle zu EINEM LEIB getauft,wir seien Juden oder Griechen,Sklaven oder Freie,und sind alle mit EINEM GEIST getränkt. 1.Kor 12, 13 (Hervorhebung von mir,zur Erleichterung bei mangelndem IQ )
 
schaloemchen 13.06.2024 13:45
weder Petrus noch Paulus sind jeden Tag bei mir
auch wenn sie schlimmen Tod starben

sondern einzig und allein CHRISTUS

IHN sollen wir predigen, hochhalten, loben und preisen
ER ist der Fels und Eckstein und das Haupt der Gemeinde
und soll erhoben werden
der Gekreuzigte und Auferstandene

Das ist der Stein (Christus), der von euch, den Bauleuten, verschmäht wurde, der zum Eckstein geworden ist.
Apostelgeschichte 4.11

auferbaut auf die Grundlage der Apostel und Propheten, 
während Jesus Christus selber der Eckstein ist,
Epheser 2.20
 
paloma 13.06.2024 13:45
Jesus ist auch Paulus bzw Saulus leibhaftig begegnet. Er wollte ihn für sein Werk,auch wenn du es anders sehen magst😊
 
Geistreich 13.06.2024 13:55
Christus lässt sich nicht von 
einer Konfession einverleiben.
ER ist das Haupt aller Christen.
Wir sind der Leib.
Sein Geist weht wo ER will.

Einen gesegneten Donnerstag !
 
Nemrac73 13.06.2024 13:59
Es ist ja interessant, dass bzgl Petrus auf den clemensbrief verwiesen wird, aber wenn hier was aus einem Paulusbrief zitiert wird heißt es Paulus ist nicht Christus.
Ist Clemens Christus?
Ist Petrus Christus?
Ist der Papst Christus?
Ist die RKK Christus?


Nein
Christus alleine ist Christus, und der Glaube sn ihn sollte uns einen. Nicht der Glaube an eine Kirche
 
Nemrac73 13.06.2024 14:14
Du darfst das so glauben, aber urteile nicht über andere.

Den Christus ist immer anwesend wo zwei oder drei in seinem Namen versammelt sind.
Das steht in der Bibel
 
schaloemchen 13.06.2024 14:20
Jerusa

😀

Jesus IST GOTT, und Paulus NICHT!!!!

Jesus IST GOTT, und Petrus NICHT!!!!
 
Geistreich 13.06.2024 14:26
Ein „Interreligiöser Dialog“
wird immer scheitern,
solange man Christus 
nicht als Haupt anerkennt.
 
JC2013 13.06.2024 14:30
"ER [Jesus] IST DIE KIRCHE!!!!!"

Das ist schlicht und ergreifend Unwahrheit.
 
Geistreich 13.06.2024 14:37
Jesus Christus ist der Einzige,
der den Tod & den Teufel & die Sünde besiegt hat.
ER ist auferstanden.
ER kommt wieder.

Das eint uns Christen, 
weil wir das glauben dürfen.
Vorwärts mit Jesus.
 
Julia1960 13.06.2024 14:48
Schließ den  Blog, denn man soll ' das Heilige nicht den Hunden, oder die Perlen nicht den S..., vorwerfen'

Dies zum Thema: Anmassung.

Aber wenn es einem passt, dann wieder die Sprüche: Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet.

Und einfach nochmal zur Erinnerung. Dies hier ist ein ökumenisches Forum, kein reines RKK-Forum.
Wer also nur RKK-Denke gelten lassen möchte, wäre da ggf. in einem RKK-Forum besser aufgehoben.

Und wer Christen als Hunde oder S.....tituliert.......na, da spare ich mir mal besser, das zu kommentieren.
 
schaloemchen 13.06.2024 15:17
Christ sucht Christ ist und bleibt jedoch ökumenisch und für Jene die das nicht akzeptieren, der falsche Ort.

schrieb Admin

das betrifft hier  ALLE

es ist kein katholisches Forum
 
Klavierspielerin2 13.06.2024 15:21
Die römische Kirche ist eben die älteste der Kirchen.
Das Petrusamt lässt sich ohne viel Aufwand lückenlos von Franziskus bis zum Heiligen Petrus zurück verfolgen, eingestiftet vom Herrn.
Und:
Weil es nur ein Herr, ein Glaube, eine Taufe gibt, gibt es nur eine Kirche!
 
pieter49 13.06.2024 15:37
Emotional...

Habe es gelesen und finde euch ueberwiegend Emotional...

Leider ist das Bibelverstaendnis auch Unterschiedlich...

Bleibe ruhig und Suche die Goldene Mitte; der Weg, die Wahrheit und das Leben !!!

(...)
 
paloma 13.06.2024 15:37
Fronten stören den Dialog.
Wir brauchen Brücken.
JESUS ist die Brücke zum Vater für uns alle,die wir an ihn glauben.

Das muss man EINMAL verstehen und alles ändert sich.
 
Nemrac73 13.06.2024 15:41
Der vers mit den Hunden und den säuen ist natürlich aus der Bibel, das wissen wir und das weiß ganz sicher auch Julia. aber in dem Kontext, in dem du jerusa diesen vers missbrauchst ist er eine Beleidigung an alle Christen die nicht deiner Kirche und denke entsprechen.

Da spricht aus dir nicht die von von dir oft zitierte Nächstenliebe und auch nicht der vo  dir oft zitierte vers urteilt nicht.

Du bist wie ein fähnlein im Wind, nimmst dir die Verse so wie du sie gerade brauchst.
Das ist m. E. nicht christlich
 
Nemrac73 13.06.2024 15:43
Es geht doch auch nicht darum dass wir katholiken hassen.
Ich hasse niemanden, aber es ist nicht richtig anderen den Glauben abzusprechen
 
Nemrac73 13.06.2024 15:45
Was meinst du damit?
 
Julia1960 13.06.2024 15:54
@ Jerusa

Auch wenn für Dich schwer vorstellbar, es gibt auch Menschen, die nicht Theologie studiert haben oder mussten, um die Bibel zu kennen. Ebenso den von Dir zitierten Vers hieraus.

Wenn ich nun allerdings erklären muss, warum ich es unmöglich finde, diesen Spruch hier gegen Christen anzuwenden, dann muss ich mich schon stark wundern.

Korrekt, es ist kein Anti katholisches Forum. Aber auch kein Anti Christenforum. Interessanterweise wurde ich hier von Dir und einigen anderen katholischen Christen schon massiv angegangen und das, wo ich nie gegen die RKK geschrieben habe, sondern mich sogar stark gemacht hatte für gegenseitiges Verständnis, akzeptieren und sich auf das Gemeinsame, Jesus Christus, die Errettung zu konzentrieren.

Und ganz ehrlich, wer so massiv Christen angreift, kann mir nicht ständig kommen mit Hasser etc..
Da denke ich, sollte erst mal nach dem eigenen geschaut werden.

Ich kann Dir nur wünschen, dass Du selber mal erkennst, denn Du selber musst Dich mal dafür verantworten, was Du Kindern des Herrn angetan hast oder dass Du sie sogar als Hunde oder Säue titulierst bzw. sogar meinst, den Spruch des Herrn gegen sie zu verwenden.

Und Deine primitive, um nicht zu sagen strunz-dumme Abwertung, mir Unkenntnis der hl. Schrift hier zu unterstellen, ist eigentlich an Lächerlichkeit kaum zu überbieten.

Denke, Du hast Theolgie studiert? Dann müsstest Du zumindest wissen, was mit Menschen passiert, die gegen Kinder des Herrn derart boshaft agieren, wie Du es hier tust bzw. versuchst.
 
Klavierspielerin2 13.06.2024 15:54
Zum " Perlen vor die Säue"- Spruch, gehört m.M.n.unbedingt der GANZE Spruch , um zu verstehen, wer genau gemeint ist:

.. damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.
 
Julia1960 13.06.2024 15:58
Auch wenn ich mich meist aus den Glaubensblogs fern halte, so lese ich dennoch das eine oder andere mit.
Bekomme daher auch einiges an Abwertungen und Diffamierungen von Geschwistern mit und das nur, weil sie nicht in der RKK sind.

Wer sich darüber freut, ist klar.
 
Klavierspielerin2 13.06.2024 16:03
Nee, anders rum. Wir Katholiken werden ständig in die Defensive gedrängt. Und dann wird geheult, wenn die katholischen Antworten den Angreifern nicht passen!
 
Geistreich 13.06.2024 16:04
Orientierungshilfen

Wenn man in einer Stadt unterwegs ist,
keine Ortskenntnis hat,
dann ist der Kirchturm mit
seinen Glocken etwas ganz wunderbares.
Wenn man Hilfe braucht, 
dann sind dort Menschen,
die einen verstehen und einem weiterhelfen.
Wer möchte darauf verzichten ?
Christen jedenfalls nicht.
 
nicetomeet 13.06.2024 16:05
@Klavier

Scheint, die Anerkennung durch Katholiken zählt was.
 
paloma 13.06.2024 16:10
15.51 Du weißt,dass ich nicht von Brücken zw Gott u dem Teufel gesprochen habe,wie kommst du darauf?
 
Julia1960 13.06.2024 16:17
Jerusa

Warum unterstellst Du einem ständig negatives. Mir scheint, Du kannst gar nicht anders.

Nein, ich werfe Dir Dein Studium nicht vor, warum sollte ich. Ich erwähnte es lediglich, da Du ständig das/ein Theologie Studium erwähnst.
Da vermittelst Du den Eindruck, dass Du meinst, hierdurch die einzige Person zu sein, die Wissen/Erkenntnis hat.

Las hier schon Aussagen von Dir wie: Hast Du Theologie studiert?

Dabei ist das sowas von egal. Stelle Dir vor, der Herr hat den Seinen auch Hirn gegeben, zusätzlich schenkt er auch durch seinen Heiligen Geist Erkenntnis. Dazu braucht er keine Kinder, die Theologie studiert haben. Diesem Trugschluß scheinst Du jedoch zu erliegen - zumindest kann es einem so vorkommen, wenn jemand permanent damit derart hausieren gehen muss, wie Du dies hier tust.

Der Ausdruck strunze-dumm ist nicht besonders nett, richtig, aber Du kannst ihn auch als christliche Nächstenliebe sehen, da ich sehe, dass Du anders augenscheinlich in keiner Weise in der Lage bist, selber zu reflektieren, was Du so von Dir gibst. Und das, trotz Deines Theologie-Studiums. Und ganz ehrlich, das ist schon mehr als verwunderlich.

Denn Du kamst mir mit Unkenntnis der Bibel. Wie um alles in der Welt soll ich das denn anders werten? Das ist nun mal ein strunz-dummer Versuch andere abzuwerten. Warum brauchst Du das? Um Dich vermeintlich besser zu fühlen?

Kann nur hoffen, dass meine Ehrlichkeit/Direktheit Dich mal zum reflektieren Deiner eigenen Worte anregt.
 
Geistreich 13.06.2024 16:21
Wir wissen doch alle, 
wo der Hase im Pfeffer liegt.
Es gibt im christlichen Abendland 
zu wenige Kirchen.
Warum ?
Weil die Minarette wie Pilze 
aus dem Boden sprießen.
Da kommen wir „Interreligiösem Dialog“
auch nicht weiter.
 
Herbstprince 13.06.2024 16:22
Habe hier im Forum wirklich sehr nette aufrechte Katholiken kennen- und schätzen gelernt.

Allerdings beteiligen sie sich nicht zur Verteidigung  ihrer Kirche an diesen Hetz-Tiraden sondern distanzieren sich davon.
 
Klavierspielerin2 13.06.2024 16:28
Wir Katholiken müssen uns ständig verteidigen. 

Und was ich hier schon recherchieren musste, weil irgendein Ex - Katholik, oder Anti - Katholik Unwahrheiten - lass' mich nicht Lügen sagen- verbreitet hat, geht auf keine Kuhhaut.

😃
 
Herbstprince 13.06.2024 16:30
Katholiken sind hier andauernd dabei, sich zu verteidigen, traurig genug!!!😢
Zudem wird noch jedes Wort verdreht...
.

Wenn ich ehrlich bin, bist überwiegend Du es Jerusa, die sehr häufig negative Blogs macht und meint, ihre Kirche verteidigen zu müssen.

Andere Katholiken haben offensichtlich kein Problem damit, wenn ein Nichtkatholik mal eine Meinung äußert, die seit der Reformation in diesem Land Einzug gehalten hat und auch von evangelischen Theologen als richtig befunden wurde.
 
Geistreich 13.06.2024 16:34
Lasst uns Kirche bauen.
Das Reich Gottes ist mitten unter uns.
Leider nicht für jeden sichtbar.
 
Julia1960 13.06.2024 16:38
Jerusa 16.13

Ich sagte, ich lese ab und an mit. Also bei weitem nicht alles oder alle Blogs dazu., sondern nur einen kl. Teil. Auch deshalb, da ich es unmöglich finde, dass wir als Christen uns hier noch gegenseitig bekriegen, ich sehr oft wahrnehme, das einige kaum oder gar nicht differenzieren können zwischen sachlicher Kritik und persönlicher Kritik, es daher oft zu Streit führt, was absolut kontraproduktiv. ist.
Auch fehlt mir dann die Zeit, die häufigen längeren Videos dazu anzuschauen, um mir eine eigene Meinung dazu zu bilden.

Persönlich kenne ich ausschließlich liebe und nette katholische Geschwister. Stamme ja auch selber aus einer katholischen Familie.

Hier im Forum auch einige sehr nette kennen gelernt, die wiederum auch mich, wo ich nicht mehr in der RKK bin, respektieren, stehen lassen und mir nie den Glauben, die Errettung oder sonstiges absprachen. Auch nie Bemerkungen machten, ich hätte Dämonen etc..

Und das ich Menschen für Menschen, die sogar schon den heiligen Geist, seine Gaben als von Dämonen abgewertet haben oder die sich sogar meinten anmaßen mir zu sagen, ich gehöre nicht zum Leib Christi oder wäre nicht errettet, nicht unbedingt verteidige oder für sie in die Presche springe, ist ja wohl mehr als logisch.

Hier gab es mal einen Blog, da bemühte ich mich einen ganzen Tag für gegenseitiges Verständnis, mit dem Ergebnis, dass zig katholische User auf einmal meinten verbal auf mich einzuprügeln.

Also ganz ehrlich, bin weder masochistisch veranlagt noch habe ich einen an der Klatsche.

Ich habe einiges probiert mit dem Ergebnis, dass man meinte mich zu ihrem Mülleimer machen zu können, an dem sie ihren Frust über andere ausleben können oder als Ventil irgend welcher unverarbeiteten Dinge aus der Vergangenheit hier im Forum. Da wäre ich wirklich mit dem Klammersack gepudert, für solche Leute in die Presche zu springen.

Die Katholiken, die meinen Herrn Jesus Christus, meine Liebe zu ihm, nicht mit Füssen treten, schätze und mag ich genau so gerne, wie Geschwister der EKD oder irgend einer freien oder anderen Gemeinde.
 
hansfeuerstein 13.06.2024 16:38
Fehlen nur noch die Argumente der "Freunde Mohammeds"...😆
 
Klavierspielerin2 13.06.2024 16:41
Auf dieser Plattform darf man seiner Begeisterung für die katholisch, apostolische Kirche kund tun, sofort kommt einer hinterm Busch vor und will einem den Mund verbieten, oder kramt irgend etwas negatives das in den vergangenen 2000 Jahren in der Kirche geschehen ist, raus und erwartet, dass man austritt und/ oder bei einer anderen Gemeinschaft eintritt.

Das ist doch klar, dass es dann Ärger gibt.

Mich persönlich stört es nicht, wenn er/sie eine neugegründete Gemeinde bevorzugt, dann aber besser keine Unwahrheiten über die römische Kirche verzapfen - in eurem eigenen Interesse, denn ihr solltet damit rechnen, das diese Kirche Seine Kirche ist!
 
Julia1960 13.06.2024 16:43
Eine Kritik am Verhalten von Kirchenoberhäupter, der Kirche oder einer Gemeine hat doch nie was mit den gläubigen Christen selber erst mal zu tun.
Das denke ich, darf man auch nie vergessen.

Denke gerade mal an die vielen Geschwister der evangel. Kirche hier. Kann mich nicht erinnern, dass da auch nur 1 Person dabei war, die sich damals persönlich angegriffen fühlte, als hier von dem Kirchentag berichtet wurde, wo der eine Pfarrer meinte, Gott sei queer.
Glaube mich sogar zu erinnern, dass dies auch viele nicht gut fanden.

Ich fand das von diesem Pfarrer wirklich unmöglich und kann mich nicht erinnern, dass mir auch nur ein User hier aus dem Forum es verübelte, dass ich das damals hier so geschrieben habe. Denn es ging ja auch in keiner Weise gegen all die Menschen, die in der evangel. Kirche sind.
 
hansfeuerstein 13.06.2024 16:48
Es geht darum, dass sich das Christentum insgesamt selber schwächt wo es nur geht. Sich in Frage stellt wo es geht usw, und den eigentlichen Feinden die "Argumente" gleich frei Haus mitliefert.
 
hansfeuerstein 13.06.2024 16:54
Sehr oft ld. wie ungezogene und undankbare Kinder...auch hinsichtlich der Folgen.
 
Herbstprince 13.06.2024 17:05
Nun , da gebe ich Dir Recht Hansfeuerstein. In München findet vom 20.-23 Juni 2024 die UNUM24  statt, FROM UNITY TO ONENESS, wo christliche Kirchen zusammen mit Moslems eine neue Einigkeit im Glauben schaffen wollen.

Einigkeit oder Einheit oder Gleichheit mit Moslems. Wenn die Kirchen damit kein Problem haben, wer denn dann noch?
 
hansfeuerstein 13.06.2024 17:10
Es liegt auf der Hand worum es geht. Man will eben andere an diese Stelle setzen.

 
hansfeuerstein 13.06.2024 18:17
Da sieht man dann auch, wer der wahre Eckstein sein soll...😉 Alle sog. "Argumente" zielen genau darauf ab. No mistake.
 
hansfeuerstein 13.06.2024 22:30
Ich wünsche den Menschen das sie finden was sie suchen.
weiße TaubeJetzt kostenlos registrieren