Die Erfolgsgeschichten von Christ sucht Christ

Collage unserer Erfolgspaare

Eigene story veröffentlichen
Hallo Gemeinde
hallo Gemeinde ich habe nur 2 wochen gebraucht um meine Partnerin zu finden. Ich bin froh hier jemanden gefunden zu haben und überglücklich. Ich möchte euch alle ermutigen weiter zu suchen denn ihr werdet mit Sicherheit auch jemanden finden. Publiziert am 06.08.2020
Gott hat uns zusammengeführt!
Wir haben uns am 24.07.2020 das JA-Wort gegeben und wir sind uns sicher, dass Gott uns zusammengeführt hat.

Jeder von uns hatte ein große Enttäuschung mit ähnlichen Umständen hinter sich und war am absoluten Tiefpunkt bis wir uns bei Christ-sucht-Christ gefunden haben.

Bei meinem Mann war es der letzte Klick im November 2018 bevor er sich bei Christ-sucht-Christ abmelden wollte, weil er die Hoffnung aufgegeben hatte jemals wieder eine Frau zu finden und glücklich zu sein, als er mich bei den Neuzugängen entdeckte.

Dann ging alles ganz schnell! Schon beim zweiten Treffen wussten wir, dass Gott uns füreinander bestimmt hat.

Für uns war von Anfang an das Wichtigste, dass Gott der Mittelpunkt unserer Beziehung ist und ER allein unser Leben führen soll, weil wir dann mit SEINEM überreichen Segen belohnt werden können.

Claudia & Hartmut O. Publiziert am 29.07.2020
Traumfrau gefunden
Hallo zusammen,

ich hatte am 23.12.2019 mein schönstes Weihnachtsgeschenk gesucht und gefunden. Es war meine Traumfrau, die ich zum ersten mal getroffen hatte. Jetzt nach fast sieben Monaten sind wir immer noch verliebt wie am ersten Tag. Den Rest des Lebens wollen wir gemeinsam genießen und alt werden.

Ich möchte mich auch bei allen bedanken, die mir geschrieben haben und ihnen viel Erfolg bei ihrer weitern Suche nach dem richtigen Partner wünschen. 

Danke auch dem CsC-Team für diese Plattform.

Liebe Grüße Publiziert am 22.07.2020
Krümel findet ihren Keks
Hallo 🙂 Ich bin die Marion. Gerne möchte ich Euch meine Geschichte mit Keks 🍪 erzählen. Am 18.05.2020, stellte ich mein Profil online und vertraute die Suche Gott an. Kurze Zeit später meldete sich Sven (Keks) bei mir. Ihm gefiel mein Profil sehr gut und er fragte mich, ob wir uns nicht persönlich, am 21.05.2020 treffen wollten. Nach kurzer Überlegung sagte ich ja und war gespannt auf ihn. An jenem Tag fuhr ich aufgeregt zu meiner Verabredung und als ich ihn sah wirkte er interessant auf mich. Zuerst gab ich ihm Desinfektionsmittel in die Hände, wegen Corona, und nachdem wir die U-Bahn Station verlassen hatten, gingen wir Hand in Hand spazieren. Seine Hände zitterten vor Aufregung. Als wir eine Parkbank fanden, setzen wir uns hin und kamen ins Gespräch. Es dauerte nicht lange und wir küßten uns. Eine Woche später machte er mir per Videochat einen Heiratsantrag und ich sagte ja, weil er wirklich der Eine unter Vielen ist. Mit anderen Worten die Chemie zwischen uns war von Anfang an dermaßen stimmig, das es mir immer noch die Sprache verschlägt. Ich bin jetzt 53 Jahre und hatte noch nie eine dermaßen Übereinstimmung mit einem Mann wie jetzt. Noch nicht einmal mit meinem verstorbenen Mann. Ich danke Gott, dem ich von Anfang an meine Partnersuche anvertraut habe, dass er mir meinen geliebten Keks an die Seite gestellt hat. Am 04.12.2020 werden wir heiraten. Wir sind wirklich überglücklich und Preisen Gott dafür. Vielen Dank auch an das Team von Christ sucht Christ. Ohne Euch und Gott, hätte ich Sven nie kennen gelernt. DANKESCHÖN! Es grüßt das verlobte Pärchen, Sven (Keks) und Marion (Krümel) Publiziert am 28.06.2020
Es ist Liebe
Im Juni 2016 beschloss ich (Gisela) einen erneuten Versuch zu wagen und mich nochmals bei CsC anzumelden. Kurz darauf meldete sich Bernd bei ihr. Es gab zwar einige Übereinstimmungen im Profil aber - ortsgebundenes Landei trifft eingefleischten Stadtmenschen. Doch Bernd schrieb gleich so offen und ehrlich (insbesondere auch über seine MS), dass ich dachte, diesen Menschen willst du persönlich kennen lernen. Nach längerem ausführlichen E-Mail-Kontakt und endlosen Telefonaten, trafen wir uns am 23. September 2016 zum ersten Mal persönlich. Im allerersten Moment, als ich Bernd am Bahnsteig entdeckte, überkam mich ein Gefühl, das ich noch nie zuvor hatte und das sich auch nicht beschreiben lässt (war es der berühmt-berüchtigte "Blitz" der einschlug?). Wir verbrachten ein harmonisches Wochenende und als ich wieder heimfuhr (200 km), zerbrach ich mir den Kopf darüber wie all' die Gegensätze zu überwinden wären, denn dass ich Bernd wiedersehen wollte, war klar. Wir haben uns viel Zeit gelassen, gründlich kennen gelernt und einige Hochs und Tiefs in dieser Zeit erlebt. Unser Herrgott hat uns zusammen geführt und wir vertrauen fest darauf, dass er uns auch in dunklen Tagen beistehen wird, wenn es durch Bernds Erkrankung schwierig wird.
Am 25. Mai 2020 haben wir uns das Ja-Wort gegeben und sind sehr glücklich.
Unser großer Dank geht an das CsC-Team. Ohne diese Plattform, hätten wir uns nie getroffen.
Gisela (69) und Bernd (68) Publiziert am 28.06.2020
Gesehen ...
und nach langem chatten .. verliebt bis über beide Ohren ..
ich wollte mich erst gar nicht anmelden hier .. doch dann gab mir mein Herz ein Ruck
ich schrieb und wurde angeschrieben und plötzlich .. na ja kam der Blitz .. der mich getroffen hat ..
Jetzt spüre ich die Sehnsucht denn noch führen wir eine Fernbeziehung und Corona hat das Ganze ..nicht leichter gemacht ..
es ist schön wenn wir telefonieren .. chatte oder über Video uns unterhalten .. ich dachte nicht mehr dieses Gefühl zu spüren wenn es dem anderen NICHT Gut geht aber auch umgekehrt ..
Es ist so schön für jemanden da sein zu dürfen und dass JEMAND für mich da ist obwohl zig kilometer zwischen uns stehen
Es ward Gottes Wille und wir fügen UNS und Gott wird uns den Weg zeigen den wir gehen müssen und NUR Er weis ob der Weg auch ins Glück führt
alles Liebe .. Gottes Segen und Danke euch Publiziert am 24.06.2020
Das größte Geschenk
Noch am selben Abend meiner Registrierung bei Christ-sucht-Christ erhielt ich eine Nachricht von Sesamring. Was mich sofort faszinierte war, dass er dieselbe Glaubensausrichtung angegeben hatte und sein Foto unglaublich anziehend war.
Das wundersame war, dass er schon eine Weile bei der Plattform angemeldet war und eher sporadisch reinschaute. Die Angabe seiner Glaubensrichtung hatte er erst vor kurzem eingestellt. Hätte er dies nicht getan, hätte ich ihm aufgrund der Distanz von über 600km vermutlich gar keine Antwort geschrieben, da er mir nur einen Gruß da ließ und keine Frage stellte.
So entstand jedoch sofort ein reger Austausch und ein intensives Kennenlernen dank Skype. Noch bevor wir uns das erste Mal trafen, hatten wir beide bereits alle für uns wichtigen Fragen geklärt und uns verliebt. Für uns war klar - wenn live auch alles passt - werden wir heiraten! Wir erlebten wunderschöne Erfahrungen, wie Gott uns den Weg zur Hochzeit, dem Umzug, der Wohnungssuche und den neuen Arbeitsstellen ebnete. Wir konnten es beide nicht fassen, dass Gott uns das größte Geschenk im Leben machte - einen Partner, der zu einem passt. Wir ergänzen uns gegenseitig auf so wunderbare Weise und sind unglaublich dankbar für unsere Liebe!
Ohne Christ-sucht-Christ hätten wir uns nie kennen gelernt. Gott hat diese Plattform genutzt, um uns zueinander zu führen! Publiziert am 20.06.2020
Ich habe meinen Traummann gefunden <3
Vielen Dank dass ihr diese Seite aufgebaut habt und unterhaltet.
Ich habe hier einen sehr netten und ganz tollen Mann kennengelernt.
Wir haben zuerst hier auf der Seite geschrieben und uns dann später persönlich getroffen.
Jetzt sind wir schon fast 1,5 Jahre ein Paar.
Macht weiter so.
❤❤❤ Publiziert am 14.06.2020
Liebes CsC-Team,
als sich Traumwelt und ich (Wanderer47) das erste Mal trafen

haben wir direkt beim Wandern gespürt, daß wir gut miteinander können.

Seit ca. 3 Monaten wissen wir, daß wir beide gemeinsam "alt" werden möchten.

Ob wir noch heiraten, können wir zum heutigem Zeitpunkt nicht beantworten.

Wir sind ja auch Beide schon 73 Jahre alt.


Liebe Grüße

Gerhard Publiziert am 12.06.2020
Hab Mut zum Träumen
Gott hat meinen Mann Anfang 2019 von den Qualen auf der ITS erlöst, ein Segen.
Nach einiger Zeit wurde mir durch Begebenheiten klar, dass ich nicht allein Leben kann und dies auch nicht möchte. Ich möchte gern die vielen positiven und schönen Erlebnisse teilen, natürlich auch die Regentage welche ebenfalls dazu gehören.
Nur wie? So fand ich CsC, denn für mich war klar, er sollte ebenfalls gläubig sein. Doch nie habe ich zu träumen gewagt, dass mir Gott so schnell jemand an die Seite stellen wird.
So durfte ich über CsC Daniel kennenlernen. Anfangs schrieben wir uns eifrig und immer mehr Zeit nahm die Kommunikation im Alltag ein. Dann folgte ein erstes Treffen. Irgendwann die erste wahnsinnige Umarmung, es war als würde mich die ganze Welt umarmen. Noch nie habe ich mich so geborgen in Armen gefühlt.
Das Ripple passt hervorragend in den Thorax. Wir sind uns sehr ähnlich, daher fällt es leichter einander zu verstehen.
Ich hoffe das unsere Liebe zueinander bis ans Ende unseres irdischen Lebens Bestand hat und Gott segnet was er möglich gemacht hat. Herr hab Dank dafür. Herr hab Dank das du die Lebensfäden in der Hand hältst und wir auf dich vertrauen dürfen.

Vielen Dank auch an das CsC Team, Gott segne eure Arbeit.


Somit lösche ich nun schweren Herzens meinen Account. Habt Mut zum Träumen und vertraut auf Gott.

P.S. Für Daniel, einen wunderbaren Menschen, welcher um das Geheimnis einer Vita Cola aus einer Glasflasche weiß. Publiziert am 12.05.2020
Gebetserhörung plus
Ende März habe ich mich bei Christ sucht Christ angemeldet. Wie es sich so gehört, erstellte ich mein Profil und machte mir natürlich Gedanken, was ich von einer Partnerin erwarte. Ich hatte eigentlich nur drei Kriterien, die erfüllt werden sollten: gläubig, treu und ehrlich.
Das total Erstaunliche für mich ist, in welcher Weise Gott mein Gebet erhört hat.
Schon eine Woche später traf ich die Frau, mit der ich mich jetzt schon seit vier Wochen jeden Tag treffe und es noch nicht eine Minute bereut habe. 
Es scheint alles zu passen, wir haben gemeinsame Zukunftspläne.
Ich wollte eine Frau, die gläubig ist.
Was ich bekommen habe, ist eine Frau mit einem total lebendigen Glauben an Jesus Christus und einer ganz engen Beziehung zu unserem Vater im Himmel.
Ich wollte eine Frau, die treu sein kann. Was ich bekommen habe, ist eine Frau die sich sehr verantwortungsvoll um ihren Mann kümmert, obwohl er seit einigen Jahren durch eine Krankheit im Pflegeheim lebt und keine partnerschaftliche Beziehung mehr möglich ist. 
Ich wollte eine Frau, die ehrlich ist.
Was ich bekommen habe, ist eine durch und durch ehrliche und authentische Partnerin. 
Sie hat natürlich noch viel mehr gute Eigenschaften, aber ich will es bei dieser Beschreibung belassen. Ich würde wahrscheinlich ins Schwärmen kommen...
Ich hätte nie gedacht, dass ich nach so kurzer Zeit schon eine Frau finden würde, bei der einfach alles passt. Ich hatte Gott meine Wünsche gesagt, aber er hat nicht bloß meine Gebete erhört, sondern er hat mich übermaßen reich beschenkt. Es ist eine "Gebetserhörung plus".
Ich möchte auf diesem Wege jeden Mut machen, die Suche nicht aufzugeben. 
Ganz wichtig finde ich, dass wir Gott in unser Leben einbeziehen und ihm vertrauen. Das ist nicht so leicht, wenn man allein durch das Leben geht und sich nichts sehnlicher wünscht, als einen Partner oder eine Partnerin zu finden.
Ich habe es auch nicht geschafft, ihm zu vertrauen. Ich habe dafür gebetet, was ich mir wünsche. Aber meine Situation loszulassen und Gottes Willen bedingungslos anzunehmen, davon war ich weit entfernt.
Mit seiner Führung und Erhörung hat er mich total beschämt und sprachlos gemacht. Er hat sich mir als liebender Vater bewiesen, der die Bedürfnisse seiner Kinder genau kennt. Ich habe diese Frau mit Sicherheit nicht verdient, ich nehme sie als Gottesgeschenk für mich.
Es gibt ein wunderbares Lied von Manfred Siebald. Ich hoffe, es ist okay, wenn ich den Link dazu hier rein schreibe.
https://youtu.be/P2rymwuDTac
Gottes Segen euch alle! Publiziert am 02.05.2020
Perle gefunden
Über Christ sucht Christ haben wir uns im Frühling letzten Jahres kennengelernt. Da meine heutige Frau aus Brasilien kommt musste sie bald wieder zurück in ihre Heimat.

Doch wir haben auch in der Ferne sehr intensiven Kontakt gehabt und haben uns unsere Leben geteilt. Uns war schon bald klar, dass wir eine lebenslange Beziehung führen möchten.

Als meine Frau dann im letzten Jahr aus Brasilien zurück kam, hatte sie sich bereits schon Pläne für die Hochzeit gemacht. Doch es war noch viel Bürokratie nötig, damit wir Anfang diesen Jahres endlich heiraten konnten.

Wir ergänzen uns sehr gut. Es ist schön in der aktuellen Lage nicht allein zu sein.🙂🙂 Publiziert am 23.03.2020
KEIN Zufall :-)
Liebe Suchende,

bleibt d'ran, auch wenn es oftmals mühsam erscheint.

Mein Partner Thomas, welchen ich vor 2 Jahren auf dieser Plattform kennengelernt habe, ist im Vorjahr an einer Krebserkrankung verstorben. 

Warum auch immer hat Anfang des Jahres Josef erneut angefragt. Er hätte vor 2 Jahren mit mir Kontakt aufgenommen. Doch da begann gerade die wertvolle Beziehung mit Thomas, sodass ich ihm eine Absage schickte.

Vermutlich haben wir beide die 2 Jahre noch "gebraucht", um jetzt eine tragende Partnerschaft beginnen zu können. Der "Umweg" war gewiss von Gott gewollt.

Ich danke dem Vater im Himmel!

lebenswert72 Publiziert am 22.03.2020
Zufälle gibt es nicht!
Bevor ich mich bei Christ-sucht-Christ anmeldete, war ich bereits auf anderen Plattformen angemeldet, wo ich mit unter, auch schon meine Zukünftige entdeckte. Ihre Texte sprachen mich an und in mir sagte etwas: "Gib dir einen Ruck, überwinde dich, du wirst es nicht bereuen" Doch ich ließ es bleiben und suchte weiter. Weiter ohne Erfolg! Je länger die Suche andauerte, umso entmutigender wurde sie. Ich lernte tolle Leute kennen, doch Gott führte mich andere Wege. So landete ich also bei Christ-sucht-Christ. Gleich als ich auf der Suche wieder auf meine Traumfrau stieß, faste ich mir ein Herz und schrieb sie an. Wie sich später rausstellte, sollte das die zweitrichtigste Entscheidung nach meiner Bekehrung gewesen sein. Wir lernten uns kennen und verstanden uns wunderbar. Sowohl Humor als auch gemeinschaftliches und biblisches Verständnis waren im Einklang miteinander. Je näher wir uns kennenlernten, umso mehr mussten wir dann feststellen, dass unser Kennenlernen von keinem Zufall geprägt sein kann. Es stellte sich nämlich heraus, dass ihr Bruder meinen Vater kennt. Nichts besonderes will man meinen. Sowas passiert öfter mal. Ja das stimmt. Doch hier nahm der Lauf unserer "Zufälle" erst seinen Anfang. Mit der Zeit erfuhren wir, dass meine Schwägerin sogar auf der Hochzeit ihrer Schwester war und mein Bruder und sie ihre Schwester kennen. Noch weiter fortgeschritten in der Zeit, fand ich dann heraus, dass wir beide damals zur gleichen Zeit unseren Realschulabschluss auf der gleichen Schule machten als ich nämlich ein Bild von ihr in meiner Abschlusszeitung fand. Man stelle sich also vor, dass wir somit 5 Jahre aneinander vorbei gelaufen sind ohne uns zu beachten. Selbst in einem Wahlpflichtfach, nur wenige Plätze voneinander getrennt, saßen wir. Spätestens ab diesem Zeitpunkt war mir klar, dass es mit Zufällen nicht getan sei. Es musste Gottes Führung gewesen sein, dass sich unsere Wege auf diese Weise kreuzten. Als wir dann unser erstes Date hatten und ich sie sah, da verschlug es mir die Sprache. Es war die sprichwörtliche "Liebe auf den ersten Blick". Sie war so hinreißend und enzückend. Da wusste ich: Dieses Mädchen darfst du nicht verlieren. Wir beide sind unheimlich ineinander verliebt und haben uns schon etliche Male getroffen. Selbst was die Treffen betrifft, so ist unser Freund "Zufall" immer mit dabei. Wir wollten spazieren gehen, haben uns aber kurzfristig für einen anderen Ort zum spazieren gehen entschieden. Ich parkte also das Auto und wer war da? Genau. In dem gleichen Parkhaus zur gleichen Zeit parkte auch ihr Bruder samt seiner Frau das Auto. So lernte ich durch "Zufall" ihren Bruder und seine Frau kennen. Zwei herzensgute Menschen. In einer weiteren Woche sah es dann tatsächlich so aus als könnten wir uns an einem Tag, an welchem ich sonst immer verplant bin, nicht treffen weil sie dann arbeiten musste. Wir bedauerten es schon, als sie mir dann 10 Minuten später schrieb Ihre Kollegin würde gerne die Schicht mit ihr tauschen wollen und würde die Schicht für sie an dem besagten Tag übernehmen. Welch eine Gnade Gottes! Wir sind nach wie vor glücklich zusammen und denken auch nicht daran, diese Beziehung aufzugeben.

Ich bin dieser Christ-sucht-Christ Plattform von Herzen dankbar, dass ich eine so wundervolle Erfahrung machen durfte und das es sie gibt. Gesegnet sei ein jeder Mitarbeiter! Meine Gebete wurden erhört ich bin der glücklichste Mensch auf Erden. Publiziert am 20.03.2020
Durch diese Plattform
Durch diese Plattform habe ich viele tolle Menschen kennengelernt und auch getroffen. Eines Tages habe ich die einzig richtige angeschrieben und es ist soweit gekommen, dass wir nun verlobt sind und bald heiraten. Ich danke dieser Plattform für alles.

Ich hoffe dass noch sehr viele Menschen zueinander finden und eine Familie gründen können.

Schweren Herzens soll mein Account nun gelöscht werden. Vielen Dank

MfG Publiziert am 27.01.2020
Zufall oder Bestimmung? Wir sagen Bestimmung
Ich war mit meinen Mann 35 Jahre glücklich verheiratet. Als er ganz plötzlich und ohne Vorwarnung starb. Ich verlor dadurch nicht nur meinen Ehemann sondern er war  auch mein bester Freund. Ich fragte mich warum? Wir hatten noch so viel Pläne. 
Es begann eine sehr harte Zeit für mich. Nichts war mehr wie es war. 
3  1/2 Jahre später Stand für mich der Entschluss fest das ich fürs allein bleiben zu jung bin. 
Meine Tochter meldete mich im Juni 2018  in diesem Chat an. Wo sie im übrigen vor vielen Jahren auch ihren jetzigen Mann kennengelernt  hat. 
Im Oktober klickte ich ausversehen ein Profil an ,was garnicht meinen Vorstellungen entsprach. Aus einer Laune heraus, trafen wir uns ein paar Tage später in einem Kaffee, weil wir ziemlich nah bei einander wohnen. Da wir uns gut unterhalten konnten, uns auch viel über den Glauben unterhalten konnten ,gab es relativ schnell ein neues Treffen. Als wir so unterwegs waren ,bekam er einen Schwächeanfall ,ein Krankenwagen brachte ihn ins Krankenhaus. Ich war sehr geschockt und fuhr nach Hause. Am nächsten Tag wollte ich wissen was los ist. Ich fuhr ins Krankenhaus aber da gab es diesen Namen nicht. Ich wollte gerade aufgeben da fiel mir ein ,das ich ja seine Handynummer hatte, ich rief ihn an und ja er war noch im Krankenhaus und ja es ging ihm gut. Zu diesem Zeitpunkt kannten  wir uns nur mit unserem Chatnamen. Das ist nun 1 Jahr her. Wir haben uns kennen und lieben gelernt. Ich möchte alle ermutigen in diesem Chat, nicht so schnell aufzugeben, aber auch vorsichtig zu sein. Frei nach dem Motto: Holzauge sei wachsamlachendes Smiley
Es ist nicht alles gut was hier so im Chat angemeldet ist. Behaltet einen kühlen Kopf und fragt immer nach Gottes Willen. 
Wenn wir immer nach Gottes Willen fragen, gibt er uns die innere Ruhe und hilft uns die richtigen Entscheidungen zu treffen. Mein Dank gilt dem lieben Gott der uns zusammen geführt hat. Auch ein großes Dankeschön an CSC. 
Gott segne euch. Liebe Grüße Ruth  Publiziert am 18.01.2020
Wunderbare Fügung
Ich möchte allen Mut machen, die noch auf der Suche sind. Gott hat für jeden einen Weg. Auch für DICH!

Wie wunderbar hat Gott uns zusammengeführt. Als Christ sage ich im Rückblick nicht flapsig "Glück gehabt", sondern, dass es seine wunderbare Fügung war.

2016 war ich einige Zeit angemeldet, aber wollte mich (aufgrund meiner Ungeduld) am nächsten Tag abmelden. Irgendwie passte es mit all den Kontakten nicht. Ich betete viel und dachte mir, dass ich noch ein letztes Mal reinschaue. Da entdeckte ich IHN. Mir gefiel sein Profil und ich schrieb meinen "Gefährten" an. Es dauerte nicht lange und wir telefonierten das erste Mal, trafen uns und unsere Liebe wuchs wie eine zarte Pflanze. In diesem Jahr werden wir Jahr heiraten. Ich danke Gott täglich, dass er mir einen so liebevollen Mann geschenkt hat, bei dem ich mich geborgen, geliebt und verstanden fühle. Publiziert am 12.01.2020
Ende gut, alles gut ;-)
Hallo! Ich bin Stefan Elsässer und Christ sucht Christ war endlich das glückliche Ende einer Odysee der Einsamkeit.
Meine Exfrau - viel zu spät bekennende Anti Christin hat auf unvorstellbare Art und Weise meine Familie Zerstört und damit mein Leben.
Ich erlitt ein sehr schweres Trauma und Depression Stufe 3.
Die Depression heilte ich über die Bibel und NLP half mir das Trauma zu verbannen. Was blieb war der brutale Schmerz der Einsamkeit.
Ich habe alles versucht, diesen unerträglichen Zustand zu beseitigen und meldete mich bei diversen Plattformen ohne jeden Erfolg an.
Dann las ich in der Bibel, wie Isaak seine Frau bekommen hatte und dachte mir - das probierst du auch.
Ich übergab Gott das Thema Liebe und kümmerte mich um meine eigenen Angelegenheiten.
Irgendwann treffe ich durch Zufall auf Christ sucht Christ, Ende Oktober heile ich mit Hilfe der Bibel auch mein Trauma, im November werde ich von meiner Kasyoka angeschrieben, am 2.12.2019 war sowohl Scheidung von meiner Anti Christin als auch das aller erste Date mit meiner geliebten Kasyoka.
Seit diesem Tag sind wir glücklich und unzertrennlich. Publiziert am 27.12.2019
Wie durch ein Wunder
Unerwartet habe ich hier die Frau gefunden, mit der ich durchs Leben gehen möchte. Unerwartet deshalb, weil ich nichts erwartet habe und die Erfahrungen die ich gemacht habe nicht besonders gut waren. Aber dann hat hier der himmlische Blitz eingeschlagen und schon nach den ersten Kontakten war klar, dass hier etwas besonderes geschieht.
Danke CsC Publiziert am 17.12.2019
Auf die Stimme des Herzens gehört und an der Partnerschaft gearbeitet
Als meine Frau nach langem Krebsleiden nach 31 Jahren Ehe starb, hatte ich ziemlich rasch wieder den Wunsch, eine liebe Frau an meiner Seite zu finden. Ich war 62 Jahre alt und fühlte mich noch nicht zu alt dazu. Die Kinder waren bereits im Erwachsenenalter.  Wie aber jemanden kennenlernen im Alltag?  Im Bekanntenkreis, am Arbeitsplatz oder auf Veranstaltungen auf zufällige Bekanntschaften hoffen?  Da war niemand, um diesen Wunsch zu realisieren.  Ich wollte auf jeden Fall jemanden mit einer christlichen Einstellung finden, und so sah ich im Internet In Christ sucht Christ eine viel versprechende Möglichkeit. Einige hoffnungsvolle Kontakte  zerschlugen sich aber schon nach dem ersten Treffen, weil keine gemeinsame Basis gefunden wurde.  Andere  blieben im Ungewissen. Als ich fast schon keine Hoffnung mehr auf eine Erfüllung meines Traumes hatte, bekam ich die Anfrage von Una. Sie hatte ihren Mann ebenfalls durch eine Krebserkrankung verloren, war aber schon lange Witwe. Von Anfang an spürte ich eine Offenheit, die ich bisher so noch nicht erfahren hatte. Ziemlich schnell traten  wir in telefonischen Kontakt miteinander. Da bei uns  beiden der Sommerurlaub vor der Tür stand, vereinbarten wir, uns danach auf der Hälfte zwischen unseren Wohnsitzen zum ersten Mal zu treffen. Una fuhr mit Ihrer Tochter und ihren beiden Pferden in die Lüneburger Heide;  ich hatte eine  Radtour zum Bodensee geplant.
Als ich nach einer langen Zugfahrt am Ort meines Reisebeginns ankam, besuchte ich am ersten Abend dort wohnende Verwandte. Hier erhielt ich die Nachricht, dass Una einen  schlimmen Reitunfall gehabt hatte und im in Lüneburg  im Krankenhaus lag. Eine riskante Operation stand ihr bevor und sie musste damit rechnen, für den Rest ihres Lebens an einen Rollstuhl gefesselt zu sein. Nun lag sie im Norden Deutschlands im Krankenhaus und ich war die nächsten Tage mit dem Fahrrad  nach Süden unterwegs. So entfernten wir uns zwar räumlich immer mehr, kamen uns aber durch mit Hilfe eines Messenger-Dienstes und regen telefonischen Austausch immer näher. Ich nahm an ihrem Krankheitsverlauf teil und sie an meinen, ihr zugesandten oder geschilderten  Reiseeindrücken. Ich betete viel für sie und versuchte sie aufzubauen. Tatsächlich verlief die OP erfolgreich, und Una war nicht querschnittsgelähmt. Sie konnte zwar nur mit dem Rollator, später dann mit Krücken laufen,  war aber überglücklich. Nach ihrem Krankenhausaufenthalt trat sie ihre vier Wochen dauernde Reha an. Jedes Wochenende besuchte ich sie dort und wir fühlten, dass wir die Beziehung darüber hinaus fortsetzen wollten.
Seit dem sind nun  zweieinhalb  Jahre vergangen, in denen wir Pläne für die Zukunft schmiedeten, in denen es aber auch immer wieder mal Rückschläge zu verarbeiten galt. Obwohl wir uns regelmäßig und oft sahen, auch täglich telefonierten, machte uns die räumliche Entfernung von 300 km immer wieder zu schaffen. Auch konnten wir uns nicht recht auf einen gemeinsamen Wohnsitz einigen; Una hat immer in Großstädten gelebt und ich auf dem Land. Wir beide hängen an unseren Kindern und unseren Häusern. Für uns beide eine große Herausforderung.  Zweimal schien deshalb alles vorbei zu sein. So sahen wir beide nach unserem Italienurlaub  diesen Sommer zunächst überhaupt keine Perspektive mehr. Ich meldete mich wieder bei CsC  an,  um eine neue Beziehung zu finden – aber überraschenderweise wurde das Portal  uns eine große Hilfe. Ich fing nämlich an, die Diskussionen zu verfolgen und entdeckte dort Una mit ihrem Blog. Einige ihrer dort eingestellten Äußerungen zeigten mir, wie traurig sie über das Ende unserer Beziehung war und erweichten mein verhärtetes Herz. Ich spürte wieder die tiefe Liebe zu ihr, die ich von Anfang an empfunden hatte.  Meinungsverschiedenheiten über unsere gemeinsame Zukunft, verbunden mit gegenseitigen Vorwürfen, hatten unsere Herzen verstockt. In der Zeit der Trennung  hatten wir jedoch beide gemerkt, dass wir zusammen gehören und  die füreinander empfundene Liebe als großes Geschenk Gottes empfinden. Die räumliche Entfernung  können wir nach Unas Renteneintritt im nächsten Jahr beenden. Wir haben uns nach all den Prüfungen nun entschlossen, unsere Liebe  vor Gott und den uns nahestehenden Menschen durch die kirchliche Eheschließung zu besiegeln. 
Zum Abschied haben wir uns  entschlossen, unsere Geschichte hier zu erzählen, weil wir zeigen möchten, dass nicht alle Erfolgsstories gradlinig und konfliktfrei verlaufen. Dass man  einen langen Atem braucht und nicht aufhören darf auf Gottes Hilfe zu vertrauen, wenn man einen gemeinsamen Weg gehen will. Besonders, wenn man – so wie wir – schon älter ist und ein großes Stück Leben bereits mit in die Beziehung bringt. Umso dankbarer sind wir unserem Herrgott, der Plattform CsC und allen Menschen, die uns begleitet und für uns gebetet haben. Wir wünschen euch allen, dass auch ihr einen Menschen findet, mit dem ihr euch in einer innigen und liebevollen Beziehung verbinden könnt! Publiziert am 15.12.2019
Kein Zufall
Ich hatte mich gerade angemeldet, Jakob wollte sich gerade abmelden - aber meine Antworten auf die Fragen "Was ist dir besonders wichtig in einer Beziehung?" und  "Wofür bist du besonders dankbar?" haben ihn angesprochen.
Beide haben wir schnell beschlossen, uns nicht virtuell sondern tatsächlich zu treffen.
Ohne große Erwartungen, geprägt durch unsere jeweiligen Vorgeschichten, haben wir uns getroffen. Wir waren sehr positiv überrascht und haben zwei Stunden lang nur geredet. Danach war für mich klar und genau das habe ich auch gesagt:" Ich muss nicht darüber schlafen - ich möchte dich wiedersehen." Und schöner konnte es nicht sein, Jakob empfand genauso.
Wir verabredeten uns also und lernten uns bei einem langen Spaziergang weiter kennen. Völlig ungewöhnlich für mich war die grenzenlose Offenheit und Ehrlichkeit, die wir beide uns entgegenbrachten, obwohl wir uns kaum kannten.
Beim 3. Date war uns klar, dass etwas ganz Besonderes zwischen uns ist, mehr als der Verstand erfassen kann.
Es war kein Zufall, dass wir uns so grade noch bei "Christ sucht Christ" begegnet sind. Wir wollen unser Leben gemeinsam verbringen, über alles reden, zuhören,  ehrlich miteinander sein, miteinander lachen aber auch wenn nötig miteinander weinen.
Wir können die Intensität unserer Gefühle kaum begreifen, weil es schon fast unwirklich ist, aber es ist wahr, wunderschön und ein Geschenk Gottes.
Jakob und Dagmar Publiziert am 28.11.2019
Nur Mut
An alle die noch suchen.

Ich will Mut machen die Suche nicht aufzugeben und Enttäuschungen zu verzeihen.

Ich habe bei CSC die Frau gefunden, für die ich schon sehr lange gebetet habe. Also WIR haben UNS gefunden und uns als Gegenüber erkannt.
CSC sei Dank, aber noch ein bisschen mehr, dem Geber allen Lebens- Jesus Christ.

Echte Profile kann und wird GOTT segnen. Deshalb sei echt, bitte Gott und es gibt eine große Chance, dass zu finden nach dem Dein Herz verlangt.

Gottes Segen
Dieter Publiziert am 11.11.2019
Everglades/blue007
Hallo miteinander,
Biserka (blue007) und ich (Hans-Wilhelm/Everglades) haben uns im Juli diesen Jahres in diesem Portal kennengelernt. Daraus wurde eine wunderschöne, von Gott gesegnete Partnerschaft, für die wir dem Herrn beide dankbar sind.
Gruß
Hans-Wilhelm Publiziert am 11.11.2019
Partner gefunden
Ich habe einen lieben Mann hier kennengelernt, der auch gläubig ist und mit mir einige Gemeinsamkeiten teilt.
Unser erstes Treffen war bei einer schönen Wanderung. Wir verstanden uns auf Anhieb und ich bin dem lieben Gott dankbar, dass wir uns hier kennengelernt haben. Ob wir ein Paar werden oder gute Freunde, das entscheidet allein der liebe Gott. Ich bin glücklich, dass es die Christ-sucht - Christ Seite gibt und wünsche allen Gottes Segen bei der Partnersuche! Publiziert am 06.11.2019
Gottes Wege
M. (w/47)und ich Ch. (m/50) haben uns im April 2014 auf Christ sucht Christ kennengelernt und das hat unser beider Leben komplett verändert!

Wir sagen ein herzliches Vergelt's Gott!

2014 also, Ende April:
Nach etwa einer Woche des digitalen Austauschs haben wir uns für ein Telefonat entschieden und gleich beim ersten Mal drei Stunden telefoniert. Eine Woche später, am 6. Mai 2014, habe ich M. zum Essen ausgeführt und gleich beim ersten Date hat es richtig gefunkt zwischen uns zwei. Ich hatte damals eine sehr schwere Zeit hinter mir (Trennung, Scheidung usw.), M. war damals schon lange Single. Unser erster Sommer war ein einziger Traum und wir wussten sehr schnell, dass wir den Rest unseres Lebens zusammenbleiben und eine Familie gründen wollten.

Am 11. Oktober 2014 haben wir uns verlobt und ich habe um M.'s Hand angehalten. Am 14. Februar 2015 haben wir dann geheiratet - unsere Hochzeitsreise führte uns der liebe Gott nach Israel - auf den Spuren Jesu (mit dem Bayerischen Pilgerbüro), wo wir in Kanaa eine wunderschöne Segensfeier genießen durften!

Die absolute Krönung unserer Liebe aber kam Ende Juli 2017 zur Welt: Der liebe Gott hat uns ein unfassbar süßes Geschenk gemacht. Heute tobt unser kleines Mädchen M. durch unser Haus, das wir 2016 zusammen gebaut bzw. saniert haben - als Mensch gewordener Ausdruck der Liebe Gottes.

Danke an Euch, Danke an Christ sucht Christ lachendes Smiley

Ch. + M. mit M. aus Bayern lachendes Smiley Publiziert am 31.10.2019
Christ sucht Christ - die beste christliche Singlebörse!