Christliche Singles in Hamburg

Hamburg ist eine pulsierende Stadt in der viele Christen einen passenden Partner suchen der ihre Werte & Vorstellungen teilt. Zunächst ein paar Fakten: Mit etwa 1,8 Millionen Einwohnern ist Hamburg nach Berlin die zweitgrößte Stadt Deutschlands, und liegt etwa 90 km von der Nordsee entfernt.

Die weithin sichtbare evangelische Barockkirche Sankt Michaelis (volkstümlich: Michel) ist seit langem das Wahrzeichen der Hansestadt.
Die lateinische Inschrift über dem Portal des Rathauses: „Libertatem quam peperere maiores digne studeat servare posteritas“ (sinngemäß: „Die Freiheit, die die Alten erwarben, möge die Nachwelt würdig zu erhalten trachten.“) wird auch als inoffizieller Wahlspruch der Stadt angesehen.

Die Freie und Hansestadt Hamburg (amtliche Bezeichnung) ist ein wichtiges Wirtschaftszentrum, nicht nur weil sie den größten Seehafen der BRD beherbergt (in Europa liegt er nach Rotterdam (Niederlande) an zweiter Stelle, weltweit auf Platz sieben), sondern auch zahlreiche Konzerne sind hier beheimatet:

Beiersdorf AG (u.a. Nivea), Airbus, Asklepios Kliniken, Edeka, Otto Versand, Axel Springer, Gruner & Jahr, Fielmann AG, Techniker Krankenkasse, zahlreiche Kaffeeröstereien (Tchibo, J. J. Darboven, usw.) ZARA Home, Carl Kühne KG, Hapag-Lloyd AG

Übersicht Geschichte

810 - Bau der Hammaburg

  • Das germanische Wort „Ham/Hamme“ bedeutet „Flussbiegung, Sumpfgelände, Marsch“ Eine Burg war in der damaligen Zeit eine, von einem Schutzwall umgeben, befestigte Anlage. Die Größe lag bei etwa 130 x 130 Meter, die Wälle waren 5 bis 6 Meter hoch ca. 15 Meter breit. In der Anfangszeit lebten dort etwa 200 Bauern, Fischer und Handwerker.
  • Im Jahr 832 gründete Papst Gregor IV. das Erzbistum Hamburg und der Benediktinermönch Ansgar von Bremen wurde, mit dem Ziel die nördlichen Gebiete zu missionieren, dorthin versetzt. Er ließ die erste Kirche, den Dom St. Marien bauen.
  • Allerdings befand sich das „Dorf“ im umkämpften Gebiet der Franken, Dänen und Slawen und wurde im folgenden Jahrhundert mehrfach zerstört (insbesondere durch die Aboriten).

1106 - Die Schauenburger

  • Adolf von Schauenburg wird neuer Lehnsherr und seine Nachfolger regieren die Stadt fast 350 Jahre.
  • Am 7. Mai 1189 überreicht Kaiser Friedrich I. Barbarossa der Stadt den Freibrief, welcher weitreichende Handels- und stadtrechtliche Privilegien enthielt. Dieses Datum gilt bis heute offiziell als Geburtstag des Hamburger Hafens, welcher jährlich um den 7. Mai spektakulär gefeiert wird. Gleichzeitig wurde Hamburg „Freie Reichsstadt“. 1907 stellte sich dieser “Geburtsschein“ als Fälschung heraus, für den die Stadtväter damals etwa 10.000 Mark (entspricht ca. 1,2 Millionen Euro) berappt hatten.

13. - 14. Jahrhundert

  • Hamburg war „lose“ mit dem Städtebund „Hanse“ verbunden. Da sich diese jedoch zunächst vornehmlich auf den Ostseeraum konzentrierte, spielte die Nachbarstadt Lübeck die bedeutendere Rolle.
  • Im Jahr 1270 formulieren Kaufleute und Handwerker ein eigenes Stadtrecht. Dieses sieht einen dreißigköpfigen „Rat” mit 2 Bürgermeistern, die für ein Jahr gewählt werden, vor.
  • 1350 wütet eine Pestepidemie: von 10.000 Einwohnern stirbt ein Drittel.

15. - 19. Jahrhundert

  • 1410 wird Hamburg an der Stelle Lübecks für 6 Jahre Hauptstadt der Hanse.
  • 1529 wurde Hamburg evangelisch, nachdem Luther am 31. Oktober 1517 seine 95 Thesen (eigentlich: Disputation zur Klärung der Kraft der Ablässe) an die Tür der Schlosskirche in Wittenberg genagelt hatte.
  • 1619 wurde die „Hamburger Bank“ als reine Girobank für Kaufleute gegründet. Es konnten Einlagen in Silber und ähnlichen Werten gemacht werden, um untereinander bargeldlose Geschäfte tätigen zu können. Zu dieser Zeit hatte die Stadt etwa 50.000 Einwohner.
  • Von 1616 bis 1625 entstehen die massiven Wallanlagen, um die Stadt vor den Verheerungen des Dreißigjährigen Krieges (1618 bis 1648) zu schützen.
  • Durch profitablen Handel mit den aufstrebenden Kolonialmächten Spanien und Portugal ist die Stadt in der Lage, sich mit Zahlungen von Zugriffsversuchen der Nachbarn im Norden regelmäßig freizukaufen (1632, 1679 erhebliche Zahlungen an Schweden, 1694 an Dänemark).
  • Auf den Hansetagen 1629 und 1641 wurden Hamburg, Bremen und Lübeck als Erben der Hanse eigesetzt und bis 1990 waren sie in Deutschland die einzigen mit diesem Zusatz (heute gibt es wieder 25 Hansestädte).
  • 1762 erfolgt die Einweihung der neuen Kirche von St. Michaelis, die 1750 von einem Blitz getroffen wurde und anschließend abbrannte.
  • Zwischen 1806-1814 war Hamburg durch die Truppen des französischen Kaisers Napoleon besetzt und es wurde den Hanseaten verboten, Handel mit England (dem Erzfeind Frankreichs) zu betreiben.
  • Vom 5.-8. Mai 1842 wütet der „Große Brand“ dem weite Teile der Hamburger Altstadt zum Opfer fallen.
  • 1895 eröffnet Kaiser Wilhelm II. den Nord-Ostsee-Kanal.

20. - 21. Jahrhundert

  • 1919 wird die Hamburger Universität gegründet.
  • Die alliierten Bombenangriffe Angriffe im Juli/August 1943 (Operation Gomorrha) zerstören etwa ein Drittel aller Gebäude und kosteten etwa 50.000 Menschen das Leben.
  • Ab 1945 entstehen zahlreiche Verlage, die u.a. Bild, Der Spiegel, Stern und Die Zeit herausgeben
  • Die Sturmflut 1962 war eine Katastrophe, die sich in der Nacht vom 16. auf den 17. Februar ereignete und neben den Küstenregionen Deutschlands insbesondere die Stadt Hamburg betraf. Insgesamt wurden die Häuser von rund 60.000 Menschen zerstört, und in Hamburg lag die Zahl der Todesopfer bei 315. Helmut Schmidt war Senator der Polizeibehörde und bewährte sich als Krisenmanager.
  • Die „Beatles“ verbringen 1962 einige Monate mit Auftritten im legendären „Star-Club“ im Stadtteil St. Pauli, der am 31. Dezember 1969 geschlossen wurde.
  • 1995 wird Hamburg nach mehr als einem Jahrtausend wieder zum Erzbistum.
  • 2014 wird die Hamburger Speicherstadt und das Kontorhausviertel mit dem Chilehaus auf die Liste des UNESCO-Welterbes gesetzt. Video 15 Minuten https://www.swr.de/schaetze-der-welt/sdw-hamburg-chile-haus/-/id=5355190/did=18280706/nid=5355190/8gl0og/index.html
  • Am 11. Januar 2017 wird die Elbphilharmonie (kurz auch „Elphi“ genannt) nach 9 Jahren Bauzeit eröffnet.
  • Am 7. und 8. Juli 2017 findet der 12. G20-Gipfel in Hamburg statt. Es kommt zu massiven Demonstrationen und Blockaden.

Übrigens

  • Zu Hamburg gehört auch die Insel Neuwerk, in der Elbmündung, deren Leuchtturm bereits 1310 gebaut wurde.
  • Angela Merkel wurde am 17. Juli 1954 in Hamburg, als erstes Kind des evangelischen Theologen Horst Kasner und seiner Frau Herlind, geboren. Nur wenige Wochen später zog die Familie in das Dorf Quitzow (Brandenburg, damalige DDR).