Lass dich nie von Menschen vereinnahmen!

Blog von monika49
Denn das bringt Dich weg von Gottes Wegen.

Nimmt dir die Freiheit, die der Geist Gottes dir gibt. Die Freiheit neue Wege zu gehen.
Christus möchte uns doch verändern, damit wir stärker noch Gottes Willen tun können. So wie es das Wort verheißt!

Deshalb mache Dich frei von allerlei Zwängen, Meinungen, vermeindlichen Freunden. Wie schnell ist oft die Freundschaft dahin, wenn man gegen den Strom schwimmt, mal ne andere unliebsame Meinung hat, mal die Wahrheit deutlich ausspricht.
Wenn alle gegen dich sind, dann gibt es immer noch einen der zu Dir hält!

Was für Glück hast Du, so einen Gott zu haben!

Danke, HEER, der HEERSCHAREN, dass Du da bist, wenn alle anderen mich verlassen haben. Danke! Amen

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 

monika49 23.01.2011 um 13:46

Und wovon sollte mich dann Jesus erretten?
 

monika49 23.01.2011 um 14:33

Die Liebe zu Gott und die Liebe als höchste Gabe!

5.Mose 30,20:
" ... indem du den HERRN, deinen Gott, liebst und seiner Stimme gehorchst und ihm anhängst! Denn das ist dein Leben..."

Eph. 3, 17:
"... das der Christus durch euren Glauben in eurem Herz wohne und ihr in Liebe gewurzelt und gegründet seid.."

Eph. 3,19:
"... und zu erkennen, die die Erkenntnis übersteigende Liebe des Christus, damit ihr erfüllt werdet, ZUR GANZEN FÜLLE GOTTES"

Kol. 3,14:
"Zu diesem allen aber (zieht) die Liebe (an), die das Band der VOLLKOMMENHEIT ist!"
 

becouse 23.01.2011 um 14:48

Seit wann ist die Liebe DAGEGEN ??? Der Weg des Herrn ist aber die Liebe – eben nicht abgrenzende und ausgrenzende.

1. Korinther 13, 1-6 (und folgende)
Wenn ich mit Menschen- und mit Engelzungen redete, und hätte der Liebe nicht, so wäre ich ein tönend Erz oder eine klingende Schelle. 2 Und wenn ich weissagen könnte und wüßte alle Geheimnisse und alle Erkenntnis und hätte allen Glauben, also daß ich Berge versetzte, und hätte der Liebe nicht, so wäre ich nichts. 3 Und wenn ich alle meine Habe den Armen gäbe und ließe meinen Leib brennen, und hätte der Liebe nicht, so wäre mir's nichts nütze.
4 Die Liebe ist langmütig und freundlich, die Liebe eifert nicht, die Liebe treibt nicht Mutwillen, sie blähet sich nicht, 5 sie stellet sich nicht ungebärdig, sie suchet nicht das Ihre, sie läßt sich nicht erbittern, sie rechnet das Böse nicht zu,
 

monika49 23.01.2011 um 19:44

@becouse;

Ja, wo aber steht denn, daß die Liebe dagegen ist?

Gerade das versuchte ich doch mit dem Bibelaussagen zu darzulegen.

Beachte auch bitte das Thema!

Dazu hatte ich Bezug genommen:

Lava
Wir waren, sind und bleiben Menschen....mit Gefühlen, Ängsten, Sehnsüchten, Bedürfnissen, Freuden, Unzulänglichkeiten...., die uns zu den Geschöpfen machen, die Gott so sehr liebt....und ohne Masken der Selbsbeherrschung, der Taffheit, der coolness sieht....

Das ist Freiheit......lachendes Smiley))

Nicht die Gefühle, Bedürfnisse und Unzulänglichkeiten usw., machen uns zu den Menschen, sondern der Glaube, der erst die Veränderung bringt.

Nicht an Menschen sollen wir unser Herz hängen, sondern an Gott. Natürlich habe wir auch mit Menschen zu tun.
Aber, das Thema war, sich nicht von Menschen abhängig machen vereinnahmen lassen, weil es dann eine Gruppendynamik gibt, die mich auch von Gott wegführen kann.

Und von Abgrenzung und Ausgrenzung war hier auch keine Rede.
War evl. so ein persönliches Gefühl von Dir, was ich aber weder geschrieben, noch gemeint habe.

Gott möchte, daß wir in seinem Willen leben, um das alles entfalten zu können, was du so schön in 1.Korinther 13, 1-6, zitierst!
 

monika49 24.01.2011 um 11:00

Danke Dir, Quinde,

du hast es schön auf dem Punkt gebracht!

Sei reich gesegnet!

Liebe Grüße von Monika

Reicher Segen natürlich für alle!
×

Werde auch du kostenlos Mitglied bei Christ sucht Christ und finde einen Partner!

Jetzt kostenlos registrieren