Am 11.11 ist...

Blog von marcin12

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 

marcin12 09.11.2019 um 10:38

 

marcin12 09.11.2019 um 10:41

 

marcin12 09.11.2019 um 10:44

Heiliger Martin von Tours


Geboren um 316/317 in Savaria, der heutigen Stadt Szombathely in Ungarn

Um 334 teilt er der Überlieferung nach seinen Mantel mit einem Bettler

Zum dritten Bischof von Tours in Frankreich gewählt am  4. Juli 371

Gestorben am 8. November 397 in Candes

Ich erfülle die Aufgabe, die Du mir anvertraut. Solange du willst, will ich unter deiner Leitung meinen Dienst erfüllen. Auch wenn du nicht auf mein fortgeschrittenes Alter schaust, so ist dein Wille, Herr, für mich das Beste. Du wirst selbst die bewahren, für die ich Sorge trage.


Karriere als Soldat

Martin war der Sohn eines heidnisch-römischen Militärtribuns. Seit seinem zehnten Lebensjahr genoss er eine christliche Erziehung, allerdings gegen den Willen der Eltern. Mit 15 Jahren wurde er in die römische Armee eingezogen. Fortan diente er in einer Eliteeinheit der berittenen kaiserlichen Leibgarde. Martin hielt sich von den rauen Soldatenmanieren fern und übte sich schon damals in Güte und Liebe, Demut und Geduld.

Mantelteil für den Bettler

In seine Soldatenzeit fällt das Ereignis, dem der Heilige Martin bis heute seine Popularität verdankt. 334 ist der junge Gardeoffizier in Amiens stationiert. Am Stadttor begegnet er mitten im Winter einem frierenden Bettler. Martin hat Erbarmen mit dem Mann, zieht sein Schwert, teilt seinen Mantel und schenkt ihm die Hälfte des Mantels. In der folgenden Nacht erscheint ihm Christus mit dem Mantelstück bekleidet. Er ist es, der Martin als Bettler prüft. Diese Begebenheit veranlasst Martin, seinen Dienst beim Kaiser zu quittieren und fortan Gott zu dienen.

Christ und Klostergründer

Martin lässt sich taufen, wird Priester und lebt zunächst als Einsiedler. Die Bevölkerung schätzt ihn als Ratgeber und Nothelfer. Bald schart er zahlreiche Anhänger um sich und gründet um 360 in Ligugé in der Nähe von Poitiers ein Kloster.

Vom Volk zum Bischof gewählt

371 steht in Tours die Bischofswahl an. Martin ist bei der Bevölkerung der Favorit und wird am 4. Juli zum Bischof ausgerufen, nicht ganz ohne den Widerstand des konservativen Klerus. Selbst im Amt des Bischofs führte er das arme Leben eines Einsiedlers und Büßers. Während seines Pontifikats unternimmt der "Volksbischof" bis ins hohe Alter Missionsreisen. Am 8. November 397 stirbt der Bischof von Tours auf einer dieser Fahrten in Candes, im betagten Alter von etwa  81 Jahren. Am 11. November wird er beigesetzt.

Als Heiliger verehrt bis heute

Am Martinstag, dem 11. November, ziehen heute vielerorts Kinder mit Laternen durch die Straßen. Sie begleiten einen reitenden Soldaten, und einen Bettler, die die Mantelteilung Martins szenisch darstellen. Mit dem Dom in Rottenburg sind 75 Kirchen der Diözese Rottenburg-Stuttgart dem Bischof von Tours geweiht. Sie erinnern Christinnen und Christen an das Teilen und die Nächstenliebe.
 

zeitlos4 09.11.2019 um 10:56

St. Martin war unser Vorbild in der Volksschule …
und bereits diese Legende wies darauf hin, daß die Energieversorgung damals schon wichtig war

… und außerdem ein Beweis,
daß im römischen Reich Religionsfreiheit herrschte!
Dies ist Voraussetzung für eine spätere Demokratie.

Zeitlos
(Ernst-Martin)
lachendes Smiley
 

marcin12 09.11.2019 um 10:59

 

Marion5000 09.11.2019 um 11:00

🙂St, Martin war ein mann, er teilte den mantel. TEILEN ist immer wichtig.

   TEILEN das ist tagtäglich eine OPTION für CHRISTEN.

   
 

Aloe 09.11.2019 um 11:14

Lieber Marcin ,du hast am 11. November Namenstag🤔
 

Aloe 09.11.2019 um 11:19

Jedes Jahr erzähle ich die Geschichte in Kita...
Es ist auch unsere Patronen...
 

marcin12 09.11.2019 um 11:25

ja, Namenstag🙂
 

DieFuerstin 09.11.2019 um 11:56

St. Martin mußte nach seinem christlichen Denken den Mantel teilen ,den im gehörte ja nur die Hälfte des Mantels
Die römischen Soldaten mußten die Hälfte für Ihre Kleidung bezahlen ,deshalb konnte St. Martin dem Bettler nur den halben Mantel geben 
 

Grossmeister 09.11.2019 um 12:04

Ich freu mich schon auf die Martinsgans 😋🦆🍗
 

Marion5000 09.11.2019 um 13:27

🙂ich auch🙂
 

calimero 09.11.2019 um 13:29

Der Heilige Martin, Patron der Reisenden und der Armen, der Bettler, der Reiter, im weiteren Sinne auch der Flüchtlinge, Gefangenen, Abstinenzler und der Soldaten.

Predigt eines evangelischen Pfarrers - ist St. Martin auch ein Zugang für Protestanten -

Wer eine 1/2h Zeit hat, sollte sich diese dafür nehmen.
(Abgesehen von dem tollen Dialekt 😊)


 

Rosenlied 09.11.2019 um 13:56

🙂Danke @marcin für die aufschlussreiche Seite
über den hl. Martin. So ist der hl. Martin auch Dein 
Namenspatron, wie auch von meinem Sohn Martin...

Ja, die Geschichte vom hl. Martin beeindruckt besonders
die Kinder... Jedes Jahr gehen in vielen Orten die Martinsumzüge.
Das war in meiner Kindheit schon so. 
St. Martin ritt auf seinem Pferd vorneweg und die Kinder 
mit ihren leuchtenden Laternen oder ausgehöhlten Kürbissen
gingen/gehen singend hinterher.. 
Wir hatten als Kinder eine Laterne aus schwarzer Pappe und
buntem durchsichtigem Seidenpapier selbst gemacht. Ich bekam
einen 2. Preis: mein 1. Wasserfarbenkasten, der mir sehr 
kostbar war. Wenn eine Farbe aufgebraucht war, dann konnte 
ich sie durch eine neue ersetzen...
Alle Kinder bekamen auf dem Schulhof dann einen Weckmann mit
Rosinenaugen; in einem Jahr auch mal ein Stück Wurst und eine 
Semmel.
Schön wars dann am Abend zuhause, wenn wir den 
feinen rheinischen Döppschekoche von meiner lb. Mutter 
aßen...🥘 Der war was Besonderes, weil es ihn nur einmal 
im Jahr am Martinsabend gab...😊
 

Rosenlied 09.11.2019 um 13:59

🙂Ich hab noch vergessen. Bei uns ging der Martinsumzug 
zum Rand der Stadt auf eine Wiese, auf der St. Martin um 
ein großes Feuer ritt...👪👨‍👩‍👧👪👨‍👩‍👧
 

marcin12 09.11.2019 um 14:10

nach St Martin beginnt die Fastenzeit auf Weihnachten hin, ist aber leider nicht mehr so bekannt.
 

Marion5000 09.11.2019 um 14:18

🙂Ich gehe mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir, das singen die Kinder und
   gehen mit den selbstgebastelten Laternen zum Martinsumzug.

   Das ist friedlich und wirklich immer wieder jedes Jahr eine TRADITION.
 

Una 09.11.2019 um 14:56

Hier im Rheinland wird die Martinstradition hochgehalten. In unserer Stadt (knapp 600.000 Einwohner) gibt es circa 200 (!) Martinsumzüge. Da die Kapellen und die Pferde knapp werden, zieht sich das über mindestens zwei Wochen. Die ersten Umzüge fangen daher schon mindestens eine Woche vor dem eigentlichen Patronatstag an. Obwohl ich diese Tradition liebe, frage ich mich, ob wirklich jede Grundschule und jeder Kindergarten seinen eigenen Umzug haben muss?
 

marcin12 09.11.2019 um 16:47

bei uns ist der St Martinstag auch sehr Present, da unsere Diözese Rottenburg eine Martinsdiözese ist.

Es gibt auch den Martinuspilgerweg, führt von der Geburtsstadt Schombately bis nach Tours.
 

marcin12 09.11.2019 um 16:51

 

marcin12 09.11.2019 um 16:55

 

marcin12 09.11.2019 um 17:04

Ja, da braucht man gute Schuhe😆

Danke an allen die sich hier in dem Blog beteiligt haben.
 

Una 09.11.2019 um 17:29

So, jetzt geht hier der Zug vom "Ostparkviertel" und ich warte ich auf die Kinder, die singen und "gripschen" kommen. So heißt das Einsammeln von Süßigkeiten bei uns im Rheinland. Mein Haus liegt einem Privatweg, deshalb habe ich alles mit Lichtern und Laternen geschmückt, damit sich überhaupt jemand reintraut. Am lustigsten ist immer der "Männergesangverein". Das sind ein paar Papas aus der Nachbarschaft, die wirklich gut singen und dann mit einem Schnäpschen bedankt werden wollen. Der Gesang wird natürlich von Haus zu Haus besser. 😄
 

calimero 10.11.2019 um 10:26

@marcin Danke für das einstellen.
Da hat die Diözese Rottenburg-Stuttgart was ganz tolles auf die Beine gestellt.

http://www.martinuswege.de/hinweise.php

Mit vielen Hinweisen Tips und Impulsen. Um alleine oder auch in einer kleinen Gruppe zu pilgern.

.."Im kommenden Jahr lädt unser Bischof Gebhard Fürst vom 02.- 06. Juni 2020 wieder zu einer großen Diözesanwallfahrt auf den Spuren unseres Diözesanpatrons Martin von Tours ein"..

Eventuell sieht man sich ja wo 😉
 

Jesaia 10.11.2019 um 10:38

Auch für Protestanten hat der Martinstag eine besondere Bedeutung:
Er ist der Tauftag von Martin (!) Luther.
 

marcin12 10.11.2019 um 11:29

 

marcin12 10.11.2019 um 12:07

 

marcin12 10.11.2019 um 12:18

@calimero, ja vieleicht😉
 

Klavierspielerin2 10.11.2019 um 12:49

@jesaia: Harald Lesch hat- leider nur im Nacht Programm vom BR-  sich auch mit 2 seiner guten Freunde, Thomas Schwarz, Priester und einem bekannten Philosophen, diskutiert. Gut gelungen, wie dein eingestelltes Video
×

Werde auch du kostenlos Mitglied bei Christ sucht Christ und finde einen Partner!

Jetzt kostenlos registrieren