"nicht gestorben"?

Blog von holscha
Da ein Text in meinem letzten Blog zu Unverständnis führte, würde ich diesen gern mal allgemein diskutieren

"Nach der Kreuzigung ist Christus nicht gestorben sondern auferstanden"

Für mich ist: 

Kreuzigung = Tod
gestorben = nicht mehr lebendig
auferstanden = lebendig

Jetzt ist natürlich die Formulierung "nicht gestorben" etwas problematisch und widerspricht ersteinmal:

Röm 5,6 Denn Christus ist, als wir noch schwach waren, für die damals noch Gottlosen gestorben

----------------

2Tim 2,8
Halte dir stets Jesus Christus vor Augen, der, aus der Nachkommenschaft Davids stammend, auferweckt worden ist von den Toten - das ist das Evangelium, das ich verkündige

--------------------

Natürlich ist ER gestorben und stieg hinab in das Reich der Toten - aber ER blieb nicht "gestorben", ER blieb nicht bei den Toten, sondern wurde durch den Vater wieder lebendig. 
Meine (persönliche) Betonung liegt dabei auf die "Auferstehung" und nicht auf den Tod

Unterscheidet ihr (bei Christus) "gestorben" und "auferstanden"? - ist es für euch ein zusammenhängender Prozess, oder sind es zwei Aspekte die ihr unterschiedlich bewertet?

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 

Sadie 11.01.2019 um 17:52

Im Glaubensbekenntnis heißt es 

gekreuzigt,gestorben und begraben,
hinabgestiegen in das Reich des Todes,
am dritten Tage auferstanden von den Toten,

Aufgefahren in den Himmel

Ich denke das sagt alles aus
 

holscha 11.01.2019 um 17:54

also ein zusammenhängender Prozess der zum Tode und dann zum Leben führt - aus dem Sterben heraus?
 

Sadie 11.01.2019 um 19:05

Ja so sehe ich es
 

Joanne 11.01.2019 um 19:11

Unterscheidet ihr (bei Christus) "gestorben" und "auferstanden"? - ist es für euch ein zusammenhängender Prozess, oder sind es zwei Aspekte die ihr unterschiedlich bewertet? "

Ich verstehe diese Frage nicht. Wie meinst du das?

Das: "Er blieb nicht gestorben" finde ich klasse ausgedrückt! Gefällt mir.
 

EchtePerle 11.01.2019 um 19:11

Wäre Jesus nicht als Mensch gestorben und wieder auferstanden, wären wir alle nicht erlöst, dann würden wir alle in die Hölle fahren!

Wäre Jesus nicht gestorben, wäre er nicht der Christus.
 

Groddi 11.01.2019 um 19:18

Jesus = Gott 
 

holscha 11.01.2019 um 19:28

Perle - danke für deine Post. 
Aber ich denke - Wäre er nicht auferstanden = dann wäre er nicht der Christus.
Sterben - dass machen doch alle Wesen.
 

EchtePerle 11.01.2019 um 19:34

@ Holscha

Vielen Dank, für Deine Antwort! 🙂

Ja, die Auferstehung gehört natürlich auch dazu. Das meinte ich in meinem Post auch so ausgedrückt zu haben.

Auferstehen kann nur einer, der zuvor tot war.

Da Du ja in Deinem Blogthema den Tenor auf das Sterben Jesus gelegt hast (jedenfals habe ich das erst mal so verstanden), habe ich dann so formuliert, wie ich es formuliert habe.

Hoffentlich konnte ich mich jetzt verständlich machen?
 

holscha 11.01.2019 um 19:39

Ja - ich lege aber den Fokus nicht aufs "sterben" sondern auf die Auferstehung.
 

jardinami 11.01.2019 um 20:03

Johannes 5/24 Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer auf mein Wort hört und dem glaubt, der mich sandte, hat ewiges Leben und kommt nicht ins Gericht, sondern er ist aus dem Tod hinüber geschritten ins Leben.
Hier sagt Jesus, daß man aus dem Tod hinüber schreitet ins Leben.
Das tut jeder.
Wer an mich glaubt hat ewiges Leben. Der wird durch die enge Pforte gehen.
Wer nicht glaubt sagt Jesus kommt in das Gericht.
Im schlimmsten Fall gibt es dann dort vielleicht sogar den zweiten Tod wenn man es nicht schaffen sollte dann doch noch durch diese enge Pforte zu kommen.
 

wanted71 11.01.2019 um 20:19

"dann doch noch"

Die Entscheidung ist hier in diesem Leben.
 

Joanne 11.01.2019 um 20:35

@jardinami

 Hier sagt Jesus, daß man aus dem Tod hinüber schreitet ins Leben.
Das tut jeder.
"

Jeder außer Jesus Christus.
Er ist nach seinem leiblichen Ableben hier auf der Erde zunächst "hinabgestiegen in das Reich des Todes".
Er war wirklich im Tod!
 

jardinami 11.01.2019 um 21:28

Ich glaube auch, daß Jesus so wirklich gestorben ist wie jeder andere Mensch sterben wird.
Das Reich der Toten ist ja das Reich wovon Jesus sprechen tut wo sich der breite und der schmale Weg befindet.
Dieses Reich heißt bestimmt deswegen das Reich der Toten weil derjenige welcher nicht durch die enge Pforte geht, am Ende der Zeit dort im laufe der Zeit den zweiten Tod finden wird. Weil ohne Liebe rotten sie sich alle gegenseitig aus.
Und was übrig bleibt ist eben der Geist ohne Körper in Ewigkeit.

Der Mensch kann sich aber von seiner Herkunft nicht mit Jesus vergleichen.
Man muß bedenken Jesus war fähig durch Erhörung seines Vaters ( auch unser aller Vaters) Tote zu erwecken indem Gott wieder den Geist in den Toten zurück schickte.
Kann man lesen bei Lazarus. Denn dort sagt Jesus:" Vater ich danke Dir, daß du mich immer erhörst!" Dann erst ruft er:" Lazarus komm heraus!"
Ich kann mir sehr gut vorstellen, daß Jesus im Reich der Toten problemlos durch die enge Pforte ging. Und aus dem Reich kommend zur Erde zurückkehrte. Ich denke da zum Beispiel auch an die Erscheinung auf dem Berg Tabor. Auch an die Stimme am Berg:“ Mein geliebter Sohn!“
Und an die Aussage Jesus:" Bei Gott ist alles möglich!"
 

hansfeuerstein 11.01.2019 um 21:58

Das Grabtuch von Turin hat dazu seine eigene "Sprache."

Denke oft darüber nach, dass die Jünger ja nicht bloß an seine Auferstehung glaubten, sondern seine Auferstehung selber gesehen haben...
 

Joanne 11.01.2019 um 22:32

@hansfeuerstein

Ja das muss schon ein einschneidendes Erlebnis gewesen sein. Zuerst die plötzliche Gefangennahme, Folterung und Kreuzigung Jesu, dann der  Leichnam weg und dann steht Er plötzlich vor ihnen..... lebendig..... und dann sowas von lebendig! Trotz der ganzen Wunden, die ja dennoch da waren ( siehe die Begegnung mit Thomas ) . 
 

hansfeuerstein 11.01.2019 um 22:47

Die Jünger, Menschen die zuvor eher ängstlich und schwach im Glauben waren, sind plötzlich wie umgewandelt, und reisen unter grössten Entbehrungen um die halbe Welt nur um zu verkünden, was sie selber gesehen haben....
 

JesusComesBackSoon 11.01.2019 um 23:07

@EchtePerle: "Wäre Jesus nicht als Mensch gestorben und wieder auferstanden, wären wir alle ..."

Die Schrift definiert ganz klar warum beides notwendig war:

"welcher ist um unsrer Sünden willen dahingegeben und um unsrer Gerechtigkeit willen auferweckt." [RÖ. 4,25]
 

EchtePerle 12.01.2019 um 03:48

@ JCBS @ all

Habe ich jemals etwas anderes behauptet?

Wer in den über 6 Jahren wo ich hier bin noch nicht gemerkt hat, dass ich eine echte wiedergeborene, aus Wasser und Geist geborene, Gläubige bin, die den Herr Jesus nicht nur liebt, sondern dem Lamm Gottes folgt, wohin es auch immer geht und nicht nur auf die Stimme des guten Hirten hört, sondern auch Glaubensgehorsam leistet, der tut mir leid!

Mein Ernst!

Es hat keinen Sinn mehr, sich hier in irgend einer Weise an den Blogs zu beteiligen!
Es ist sinnlos, zwecklos,.........

Wünsche allen Lesern und allen Usern hier den Segen Gottes!
 

jardinami 12.01.2019 um 04:26

JCBS, ich habe bemerkt, viele sind es welche mit dem Geiste des Paulus sich erklären.
Dabei erklärte sich Paulus immer mit dem Geiste Jesus (Gottes) nach seinem Verständnis.
Ich denke es wäre besser es genau wie Paulus zu machen. 
Heute ist das Wort Jesus die Evangelien fast  jedem Menschen zugänglich.
Meine Frage ist immer Jesus was würdest du dazu sagen. Dann kann man immer noch sich die Ansicht des Paulus dazu anschauen.
Paulus und Gott, ich denke das ist ein Unterschied?
 

Joanne 12.01.2019 um 10:53

Guten Morgen 🙂

@EchtePerle

Liebe Marga, in allen deinen Beiträgen ist offensichtlich, wie du über den Herrn und die Bibel denkst. Ich glaube du brauchst dir keine Gedanken darüber machen, dass jemand dir etwas anderes unterstellen würde.
Den Beitrag von "JesusComesBackSoon" empfand ich nicht als Korrektur deines Beitrages, sondern als Ergänzung. 
Seid Beide gesegnet!

..... und ich hoffe es ist ok, dass ich etwas dazu geschrieben habe. Vielleicht hilft es zu wissen, wie es bei mir - als Mitleser - angekommen ist. 🙂
 

holscha 12.01.2019 um 11:23

@EchtePerle = du hast deine Meinung geschrieben und andere haben dazu ihre Meinung, dass ist schön. Der Eindruck einer "Korrektur" entsteht nur, wenn man andere Meinungen nicht genauso stehen lassen kann, wie die eigene.

@JCBS = Du weist, dass ich deine ewigen Bibelzitate nicht als besonders wertvoll ansehe. Ich habe selber (einige) Bibeln, lese darin, habe eine Konkordanz und bin auch - wie wahrscheinlich alle hier - in der Lage in einer Bibelsoftware nach Begriffen zu suchen. Falls du irgendwann mal in der Lage sein solltest deine eigene Meinung einzustellen - gern. Aber bis dahin würde ich dich bitten meinen Blog nur zu lesen.

@all - Der Blog entstand wegen des ganz oben zitierten Satzes und ich wollte vor allem herausbekommen, ob der wirklich so missverständlich ist. 
Anscheinend nicht.

Danke
×

Werde auch du kostenlos Mitglied bei Christ sucht Christ und finde einen Partner!

Jetzt kostenlos registrieren