Ist es so?

Und am Ende, der Vorhang zu, und alle Fragen offen....






Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 

hansfeuerstein 15.03.2019 um 00:08

Dazu ein Leserbeitrag, der mich nachdenklich macht....

"Es ist eine Anti-Christ-Religion geworden, die den Alleinseligmachungsanspruch Christi vehement ablehnt und ein"Gut"-Menschen-Ideologie geworden ist.

Die aber in Wirklichkeit so feige und verlogen ist, dass einem schlecht wird."
 

Muleta 15.03.2019 um 01:12

Es würde viel weniger Böses auf Erden geschehen, wenn es nicht im Namen des GUTEN ge
schehen könnte..! Joh.v.Kreuz
 

Silberlocke46 15.03.2019 um 04:37

Muleta,- ein sehr guter Kommentar !!! Allerdings sollten wir es nicht damit bewenden lassen - nur Schuldige und Sündenböcke auszumachen, das ist leider in unserer Kultur - immer das Wichtigste - sondern- wir sollten - gezielt - weiter nach Problemlösungen und Alternativstrategien suchen und diese auch realisiern zum Wohle aller Menschen !!! Gutes Gelingen für alle - die es realisieren !!!
 

perlental 15.03.2019 um 06:53

.... Und wenigstens wir sollten Gottes Güte und Jesu Barmherzigkeit in dieser Welt verkörpern....
 

Unperfekt 15.03.2019 um 09:32

Danke für das Video. Lässt einen betroffen zurück, da hilft es auch nicht, dass man die Zeichen der Zeit erkennt, wenn man mitten drin steckt. Für mich ist das ein Signal an mich, nicht zu schweigen. Von Natur aus bin ich ein Feigling, aber man kann sich auch dagegen entscheiden und wenn ich mich im Spiegel noch schamfrei anblicken will, dann muss ich das auch. Ich spreche hier nur für mich. Für die einen ist es dran sich zu verstecken, für andere aus der Deckung zu kommen.
 

vertrauen2015 15.03.2019 um 10:42

danke für das Video @hansfeuerstein
 

Rosenlied 15.03.2019 um 13:21

Danke Hans@feuerstein für das Video mit der Rede
des sehr mutigen Abgeordneten, der mal deutlich 
die Wahrheit über die Gefahren des Islam aufgezeigt hat...!!
Hoffentlich können die Deutschen noch aufwachen!

Den Film will ich mir auch noch anschaun.
 

Astridchildofgod 15.03.2019 um 16:50

Ich finde es auch für mich persönlich wichtig, Farbe zu bekennen und teile die Ansicht, dass das Konzept des Islam und der Koran lebensfeindlich sind. Allerdings weiß ich, dass Jesus auch die muslimischen Menschen liebt. Sie sind verirrt und betrogen und die meisten Geflüchteten flüchten doch aus genau dem Grund, dass der Islam lebensfeindlich ist. Ich finde es vor allem so schade, dass die in Europa lebenden Gesellschaften kein besseres Angebot mehr haben, dass die meisten vom Glauben abgefallen sind, dass sie Jesus Christus nicht mehr kennen, dass das sogenannte christliche Abendland gar nicht mehr christlich ist und zunehmend seine Werte verkauft.
Aber das sind wohl die Zeichen der Zeit. Jesus komm bald!
 

LoveMovedFirst 15.03.2019 um 16:53

Ich bin mir gerade nicht unbedingt sicher, in welchem Kontext die Videos stehen. Aber ich finde es traurig, dass wie im Video auch zu sehen ist, es scheinbar immer nur ein Schuldzuschieben ist, statt ein wirkliches lösungsorientiertes Gespräch. 
Auch finde ich es traurig, wie eine gesamte Religion schlecht gemacht wird, wenn es doch sicherlich immer nur einzelne Personen sind -.- 
 

Muleta 15.03.2019 um 16:53

@ Silberlocke, - was du schreibst, - das war leeres Stroh, sorry... Die Frage: WIE sollte der
Staat handeln, WIE sollte die Kirche reagieren ? Jeder rät und diskutiert da anders. Auch mir
fällt es schwer, mich KONKRET dazu zu äussern. Eine Möglichkeit wäre, eine Klausel ins Grund
gesetz, Glaubensfreiheit jein. Unter dem Deckmantel der Glaubensfreiheit kommen hier selbst militante Aktionen zum Tragen, das kann nicht sein. Auf die Gefahr hin, dass das sog.
christl. Abendland demontiert werden soll, müssen sich doch hochzivilisierte Brennpunkte
wie Mitteleuropa ( über die EU ) wehren und entspr. Gesetze novellieren können, d.h. - Ein
schränkungen der Glaubenspraxis bei speziellen Religionen, - was darf konkret praktiziert
werden und was nicht, die Macht der Gesetzgebung hat der Staat. Und die Kirchen ? Machen
das was sie ab besten können - nichts..! Wobei dies vielleicht nicht´mal kritikwürdig ist, denn, nachdem sie sich in einer Zwickmühle befinden ist ihr Verhalten völlig adäquat.
Also, Variante II: Man lässt den Dingen ihren Lauf, Europa wird islamisiert und die Kirche
muss passen... Auch dieser Variante kann ich etwas abgewinnen, - die derzeitige Kirchen
Landschaft, die fortschreitende Verballhornung des Glaubenskerns ( siehe im Parallelblock
dieser Karismatiker ), die ständige unübersichtliche Vermehrung von hausgemachten Glau
bensrichtungen die häufig nur einer Selbstprofilierung dienen, - das ist der Teufel ! Insofern
- ich denke dass Gott seit langer Zeit die Übersicht hat, sehr genau weiss was er zulässt
und was nicht ( Volk Israel in Ägypten ), wir zu kleinkariert denken ( mit unsrer Macht ist
nichts getan..) Wenn das christl. Abendland, in der Form wie es sich derzeitig darstellt, ka
puttgehen sollte, - vielleicht haben wir uns das redlich verdient...
 

Muleta 15.03.2019 um 18:34

Das Gegenteil von GUT ist GUT GEMEINT, - es ist ein Thema wo man sich hin und her geris
sen fühlt, Patentrezepte sind hier kaum zu verlangen. Egal ob man dafür oder dagegen ist,
ein Touch von Unrecht ist immer dabei...Und falls Europa islamisiert werden sollte, dann soll
te es halt so sein, dann kann dies eine Lektion für das hiesige, derzeitige Christentum bedeu
ten, ein Umdenken in der Glaubenspraxis, von einer sicheren Festung aus denken und han
deln zu können, eine Art Besinnung auf gewachsene Werte, eine Revision überbordender Li
beralität die teilweise mehr geschätzt und kultiviert wird als der Glaubenskern den mir
schon ein gesunder Hausverstand nahe bringt. Beispiele sehen wir schon hier im Forum ge
nügend, wenn auf die Frage: Was bedeutet Ihnen ihr Glaube ? geantwortet wird: ich habe
mich schon immer für Spiritualität interessiert... was soll das heissen ? Kein Fisch und kein
Fleisch... Das doppelschneidige " Problem " des Islam: Sie sind dem Christentum um 500
Jahre hinterher, sie glauben noch genau an den Koran, sie glauben das was sie sagen. Beim
Christentum war das vor 500 Jahren auch noch so...
 

Balin 15.03.2019 um 20:30

@Muleta Wenn ich einige Leute in diesem Forum so betrachte sehe ich keine großen Unterschiede was das buchstabengetreue Auslegen von Schriften betrifft.
Diess Christen sind innerhalb der Christenheit in der Minderheit, was sich aber ändern kann.
Der Unterschied ist lediglich - es gibt Moslems die versuchen ihre Ansicht von Islam gewaltsam durchzusetzen. Das gibts im Christentum derzeit nicht. Vielleicht noch nicht.
 

garten17 15.03.2019 um 20:45

Balin, es gibt auch psychiche Gewalt, die ist sogar schlimmer als die physische. Da ist das Christentum dem Islam doch nen Ende voraus.
 

Muleta 15.03.2019 um 21:45

@ garten - es ist das was ich schreibe, was du - nen Ende voraus nennst, nämlich ca. 500 Jah
re. @ Balin, - da musst du dich mal mit der Problematik Irland/Nordirland befassen, das ist
mindestens so schlimm weil - Islam versucht es gegen Christen, da versuchen es aber Chris
ten gegen Christen...!
Ich weiss natürlich dass man keine Vergleiche 1:1 so ziehen sollte, will sagen: Die Dekadenz
der Gesellschaft macht auch vor dem Christentum nicht halt, die Glaubensmaßstäbe haben
sich - trotz gleicher Bibel - verändert, der Mensch braucht Gott nur noch wenn es ihm schlecht geht; und als Alibi um Moral nach aussen hin zu goutieren.. Möglicherweise gelte
ich als Fatalist,  aber wenn ich ( Carismatiker , Parallelblog ) oder die Gleichmacher aus der
Politik ( wir wollen ja alle dasselbe, Frieden, Umwelt etc.) sehe, die ihre Güte suggerieren in
dem sie die Grundkirche mundtod machen ( Homoehe etc.), sie nicht für voll nehmen ( wo
sind denn die kirchlichen Proteststürme bei Homoehe z.B.), aber ständig mit Humanitäts
Floskeln bei Laune halten. Das ist die perfideste Art von " GUT sein ", sie ist unerträglich
und absolut konträr.
 

hansfeuerstein 15.03.2019 um 22:37

Besonders das erste Video bedrückt in vielerlei Hinsicht...sein Kontext ist auch deshalb so facettenreich, und mehrdimensional. Heute gab es zudem die Anschläge in Neuseeland...
 

garten17 15.03.2019 um 22:54

Ja Muleta, gab da vor kurzem ne Diskussion, was passiert, wenn Brexit kommt und Irland vereinigt wird.
Zum Islam, da ist der Ur-Islam und dann die entartete Form, welche seit etwa 200 Jahren existiert und mit Saudiarabien die Weltherrschaft beansprucht. Ist eigentlich eine Sekte. Aber mit Geld der Saudischen Ölindustrie in der Lage, alle anderen Formen des Islam zu vernichten.
Hier solchen Auswüchsen Raum zuzuerkennen, ohne Glaubensfreiheit in ihrem Land zu verlangen ist nicht akzeptabel. Ok, DL hat mit dem Hollokaust viel Schuld auf sich geladen. Aber mit einem klaren NEIN zu dieser Islamgruppierung und ihrer Isolierung könnte DL evtl etwas wider gut machen.
 

Muleta 16.03.2019 um 00:05

Ja, Hans, - das erste Video, - ich bin ein Fan von Hendryk M.Broder seit mitte der 70er Jahre
als er noch eine Talkshow " drei nach neun " moderierte. Seid er mit Samad zusammen seine
Touren macht ( Entweder - Broder ) ist er deutschlandweit sehr bekannt und umstritten. Auch
ich habe auf seiner damaligen Website sehr schlimme Sachen über ihn geschrieben, er hatte
eine Zeit wo er den Märtyrerjuden so raushängen ließ . Wenn ich das Video sehe kann ich
keine wirkliche Meinung dazu haben, es ist wie ich oben schrieb, ein Hin und Her, gefühlt.
Was hier mit Antisemitismus bezeichnet wird ist oft Antijudaismus oder Anti scharonismus..
Als damals Deutschland an Israel ein Atom U-Boot spendierte, Günter Grass darüber ein
Gedicht schrieb wo er sich getraute dies an zu sprechen, wurde er fast gesteinigt, Nobel -
Preis hin oder her. Es gibt weltweit Erscheinungen die dafür verantwortlich zeichnen, dass
der Antisemitismus nicht gerade weniger wird, da ist Deutschland aufgrund seiner histori
schen Situation ein Schlusslicht. Auch getrauen sich viele Durchschnittsbürger kein kriti
sches Wort über dieses Thema zu sagen, aus Angst, in die Antisemitismusfalle zu tappen,
das Argument mit der Keule... Ich denke dass gerade diese Thematik sehr spaltet, das wird
so bleiben denk´ich, zu Recht oder zu Unrecht.. Insofern ist der Gute Mensch von Sezuan
gut zitiert, - auch ihr seht mich hier tief betroffen, - der Vorhang zu und alle Fragen offen..
 

hansfeuerstein 16.03.2019 um 00:45

Aufkeimender Antisemitismus ist immer ein Vorbote für Übles, was in jenem Gefolge erst noch kommen mag....(Broder)

Auffallend ist schon, dass gerade in Gesellschaften, die ja aus der Vergangenheit gelernt zu haben meinen, echte, also zahlenmässige Minderheiten wie Juden tendenziell schon wieder verfolgt werden, weil wachsende Bevölkerungsgruppen ihnen feindlich gesinnt sind, und der Rest dabei ziemlich gleichgültig ist, solange es sie selber nicht betrifft...


Es gibt immer wieder auch Parallelen, weil es natürlich opportunistisch und unverfänglicher ist, wenn man z.B. die antijüdischen "Ansichten" feindlich gesinnter Muslime "toleriert", und nur den antijüdischen Affekt "von Rechts" zu bekämpfen vorgibt (jenen von Links dagegen leugnet), die eben auch in signifikanter Zahl hier leben, als die Freiheit echter, auch zahlenmässiger Minderheiten wie die der Juden allerorten ganz selbstverständlich zu garantieren, indem man konsequent diesen militanten Feindbildern gegenüber tritt, und Konsequenzen durchsetzt.
Doch dafür sind sie wohl schon zu stark in der Gesellschaft etabliert, inzwischen. Im Grunde haben die Offiziellen eine ziemliche Angst, und haben eigentlich ihre Zivilcourage schon verloren. Irgendetwas stimmt ja nicht, wenn man mit einer Kippa nicht mehr durch alle Viertel einer Stadt gehen kann, und Kinder in Schulen möglichst nicht als Juden erkannt werden wollen, und selbst die Politik sich bei internationalen Abstimmungen lieber gegen Israel stellt, als für.
 

Muleta 16.03.2019 um 00:45

" Weil wachsende Bevölkerungsgruppen ihnen feindlich gesinnt sind.." so schreibst du, das
ist doch die Frage: WARUM und woher die wachsende feindliche Gesinnung ? Antisemitismus
ist keine Erfindung von Hitler, es gibt ihn seit mindestens 2000 Jahren. Das ist auch die Frage
die sich Broder immer wieder stellt,  - in allen Ländern, zu allen Zeiten, sogar die orthodoxen
Zionisten in Israel. Klar ist aber auch: Je mehr ich eine Sache zu verhindern versuche, sie
zu beschönigen, ungerechtfertigter Weise zu schützen ( U-Boot, Grass Hass ), Sechstage
krieg, das Vollstopfen eines kleinen Staates wie Israel mit amerik. Atomwaffen, generell
der Nahost Konflikt so lange ich denken kann uvm. - das alles sind nicht gerade vertrauens
bildende Maßnahmen, die Weltöffentlichkeit weiss das ebenfalls zu bewerten.
 

hansfeuerstein 16.03.2019 um 00:47

Genau das sind die Fragen. Broder sagt an einer Stelle, man verzeiht den Israelis vor allem ihren Selbstbehauptungswillen nicht, und auch da ist etwas dran...Selbstaufgabe ist nicht die Option Israels.😉
 

Muleta 16.03.2019 um 00:50

Nein, aber Aggressivität kann es auch nicht sein...
 

hansfeuerstein 16.03.2019 um 00:54

Aber, es gibt auch Frauen als Minderheit in ihrer Community, die sich loslösen wollen von archaische Strukturen in den Familien, und denen unsere Gesellschaft nicht (mehr) den Schutz und jene Freiheit gewährt,
wenn die anderen behaupten ihre Repressalien/Drohungen/Gewaltanwendungen wären nur die Ausübung kultureller, und vor allem religiöser Freiheiten, die ihnen zuzugestehen sei. Hilflos und Machtlos scheint der Staat mit seiner Raison dem gegenüberzustehen, und sieht dabei zu, wie sich diese Strukturen sogar zunehmend etablieren, weil sie auch eine wachsende Zahl der Einwohner mitträgt, und gutiert.
 

hansfeuerstein 16.03.2019 um 01:04

Und, es kommt selten, bzw. praktsch gar nicht vor, dass ein jüdischer Junge seine muslimischen oder deutschen Mitschüler verhaut, weil sie sind was sie sind.... oder pariser Juden, die sich durch einen Anschlag auf eine Moschee revanchieren, gab es auch nie...
 

Muleta 16.03.2019 um 01:08

Na ja, daher meine nicht sehr demokratische Anmerkung oben, Glaubensfreiheit... Der Staat
muss hier eine Trennung legalisieren zwischen Glaubensfreiheit und ihrer Praxis in Europa.
Wenn sich ein Großteil damit nicht abfinden kann, dann bleiben ihm nicht mehr viele Richtun
gen in die sie ziehen sollten. Das Grundgesetz gilt für alle HIER LEBENDEN auch für Japaner
und Eskimos. Man kann nicht versucht sein, jemanden mit einem Kaktus streicheln zu wol
len. Der Effekt wäre sicher, dass sich gemäßigte Formen hiermit durchaus anfreunden könn
ten und Radikale eben nicht, da können sie hier nicht bleiben, das sind die Gegebenheiten.
Auch eine Marienprozession in Riad ist schlecht vor zu stellen... Hier entscheidet sich nichts,
aufgrund der Halbherzigkeit der gesetzgebenden Macht, der Normalbürger kann ja sehen wie
er damit klar kommt..
 

Muleta 16.03.2019 um 01:11

Anschlag auf Moscheen ? Abwarten... Rachegefühl ist nicht teilbar, gute Rache, schlechte Ra
che, - Gewalt erzeugt immer wieder Gegengewalt, - leider
 

hansfeuerstein 16.03.2019 um 01:13

Das Problem sind auch Mentalitäten, die wiederum von Idelogien getragen werden. Das Grundgesetz wird getragen von Mehrheits-Überzeugen, oder es höhlt sich von selbst immer mehr aus, weil es von einer abnehmenden Zahl von Bürgern innerlich geteilt wird....
 

hansfeuerstein 16.03.2019 um 01:17

Juden hätten doch eigentlich die Voraussetzungen auf ihre Mitschüler loszugehen, mit, "Du Nazi", tun sie aber nicht....das tun komischerweise andere... und auf jüdische Vergeltungsanschläge irgend einer Community auf Moscheen wartet man seit Jahrzehnte vergeblich...
 

Muleta 16.03.2019 um 01:27

Ich leg´mich hin, - das ist eine Thematik die in erster Linie die Soziologie anspricht, gerade
auch die jeweilige Mentalität und das schwindende Vertrauen zum Staat als Gebilde ( Grund
gesetz). Noch ein interessanter Tip: Interviews mit Noam Chomsky, Norman Finkelstein..
Chomsky ist der wohl profilierteste Kenner Israels, Finkelstein dessen Eltern das KZ überleb
ten, selber im Ghetto gelebt hat. Über sein Buch " Die Holocaust Industrie " bin ich auf die
jüngere Jüdische Geschichte gestossen, - interessant !
schlaf´gut
 

Silberlocke46 16.03.2019 um 02:10

Muleta,- leeres Stroh,- auch das ist wichtig ! Ohne leeres Stroh gibt es keine Früchte/Weizen. Du hast jedoch recht, es wird auf CsC viel leeres Stroh - gedroschen = "man sollte, man müsste" usw.. Nur was man wirklich selbst tut - bringt i.d.R. Wirkung. In der Politik wird fast nur Stroh gedroschen, Früchte kommen da seltener zum Vorschein !!! Übrigens, das Stroh sollte ein kleines Kompliment - für Deinen -leider- sooo wahren AussageSatz sein. Das hast Du leider falsch verstanden, dieser Satz müsste allegemein viel mehr bewußt sein - und dann auch Wirkung zeigen !!!! 
 

pieter49 16.03.2019 um 09:24

Ist es so?
...ja Leider es ist so!
Vielen Dank lieber Hans, für deine Aufmerksamkeit !!!
 . . .
...und Leider nehmen viele --auch Christliche Menschen in alle Konfessionen/Gemeinden/Denominationen-- es nicht wahr.
 

pieter49 16.03.2019 um 12:43

Juden sind nicht Aggressiv, sie möchten Leben !
...und am Liebste FRÖHLICH !!!
 

pieter49 17.03.2019 um 13:22

@ Hans Feuerstein,
was passiert? Ist es ein neues Gefühl?
Die Freiheit des Denkens fand ich eine treffende Aussage in dem ersten Video!
Anfeindung und Hass “schleichen“ sich in die tiefste private Persönlichkeit ein. Man wird in seiner persönlichsten Überzeugung, dem GLAUBEN, angegriffen..... dort wo man am Meisten angreifbar ist!
Darum finde ich es sehr wichtig, dass wir glauben an die Kraft des hl. Geistes, der in dieser Welt wirkt.
Durch Nächstenliebe möchten wir das Richtige und Notwendige erkennen, um bei verschiedenen Meinungen, Ideen und Möglichkeiten die rechte Wahl treffen zu können.
lm Glauben wollen wir folgen. 
Unser Ziel ist das “Mitbauen“ an Gottes Reich, der Einsatz für die Menschen, 
das Streben nach Einheit und Frieden, 
nach Hoffnung und Liebe als ein
Zeichen in uns, 
damit die Menschen Heimat behalten
und damit wir einladend sind für die Menschen, die Gott  suchen.
Wir öffnen uns für das, was die Menschen bewegt, damit wir an ihnen die Botschaft neu lernen, die wir verkündigen. 
Auf Gott vertrauen wir und ihn loben wir heute und alle Ewigkeit.

Leben als Licht, damit LEBEN hell ist (oder bleibt oder wird, je nach dem.... )!

Wir sind dankbar, auf persönliche Weise Gottes Schönheit in dieser Welt/Zeit widerzuspiegeln!
Auch jetzt in der Fastenzeit bekennen wir die Dreifaltigkeit mit unserem “ICH“, dass wir angewiesen sind, auf seine Gnade, dass wir von Gottes Liebe leben.

Vielen Dank und einen hellen Fastensonntag,
LG Antje ✳
 

pieter49 17.03.2019 um 13:39

“Wer sagt, dass es leicht sein wird?“

Ich erhalte mir die Freiheit des Denkens und besonders des GLAUBENS.
Nichts und Niemand kann dies brechen!

Gott ist Heimat, das ist die Bedeutung des Weges meines Lebens, das ist mein zu Hause!

Auf ganz besonders wundervolle Art sagen es die Worte der hl. Elisabeth von Thüringen:

„Es steht uns wohl an, 
dass wir dergleichen gern aushalten, 
weil wir wie das Schilfrohr im Fluss sind.
Steigt der Fluss an, dann wird das Rohr gebeugt und zusammengedrückt und das überflutende Wasser durchdringt es, 
ohne es zu verletzen. 
Wenn dann die Überschwemmung nachlässt, richtet sich das Rohr wieder auf und wächst mit voller Kraft heiter und vergnügt.
So ziemt es uns auch immer, 
dass wir gebeugt und gedemütigt werden und nachher wieder heiter und vergnügt dastehen.“

LG, Antje ✳
 

hansfeuerstein 17.03.2019 um 20:42

Vielen Dank, besonders auch für die Worte Elisabeth von Thüringens.
×

Werde auch du kostenlos Mitglied bei Christ sucht Christ und finde einen Partner!

Jetzt kostenlos registrieren