Dem Himmel sei Dank!!!!!! Und: ab wann ist es Mobbing?

Blog von ck8
Ja, vor paar Wochen hab ich anders gedacht in etwa so: O Herr, warum hast du mich verlassen?- Warum tust du das?
Da ging es mir gar nicht gut, sehr schlecht sogar, schlief fast nix mehr und war am Boden zerstört...
Ich war sehr lange traurig wegen langer Arbeitslosigkeit, aber jetzt hatte ich einen Job und war auch traurig, da ich wieder nicht im Team integriert wurde, man fast nix mit mir sprach usw...
Wenn die Begrüßung schon so lautet: also, wir sind ein eingespieltes Team...
ich sagt nix, hätte vielleicht schlagfertig sein sollen und sagen: oh das ist toll, darf ich auch mitspielen bei euch?
Aber durch diese Situationen habe ich endlich begriffen, das Jesus mir wieder nen Weg zeigen wollte...das ich doch den Beruf wechseln sollte, im sozialen Bereich" is nix mehr für mich..."
grade im "Sozialen" Bereich gehen die Menschen nicht freundlich miteinander um...das ist traurig und bewegrt zum nachdenekn...
Am liebsten würd ich ein Buch schreiben, ob die mit der weiteren Ausbildung, die höher gestellten wirklich nur Kaffee trinken und tratschen...aber das ist nicht überall so...
Und Mobbing war es vielelicht auch noch nicht, denn ich glaube, ist erst ab längeren Zeitraum...
Ich will jedenfalls beruflich mit dem "sozialen" Bereich nix mehr zu tun haben...und bin Gott echt dankbar, dass ich draussen bin....und jetzt endlich wieder besser schlafen kann....
Ich kann mir höchstens vorstellen später mal, wenn ich auch zeit habe, ehrenamtlich was im "sozialen" Bereich zu machen....
Jetzt will ich wieder neu durchstarten und mir was anderes suchen...
bitte betet, dass ich was finde, wo ich gut im Team aufgenommen werde und mich wohlfühlen kann...
Danke!!!
Gitt segne euch!!!

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 

monika49 17.01.2011 um 15:19

Danke Dir, du Liebe,

für deine sehr große Ehrlichkeit, dazu gehört schon Mut!

Mit deinen Aussagen hast du ja Recht, denn ich habe es auch so erlebt und dann auch noch als einziger Christ, weit und breit.
Aber Gott gab mir die Kraft und das Durchhaltevermögen durch Gebete, immer und immer wieder.
Jetzt hat sich das Team total verändert. Ich sage was ich zu sagen habe und lebe so wie ich leben muß und trage den Glauben nicht aufgesetzt vor mir her.

Mache meine Arbeit und biete auch immer meine Hilfe an, wenn schwierig wird. Und andere Kollegen machen das auch! Im sozialen Bereich nicht zu sensibel sein, dann hält man das nicht aus. Dann ist man schnell ausgebrannt.
Frag bitte den Herrn, ob er meint du sollst dort bleiben und bitte ihm, daß die Koll/innen freundlicher werden, daß sie Stolz und Übermut ablegen und ganz normal mit dir umgehen sollen. Der Herr kann über Nacht die Menschen verwandeln, weil sie merken, was sie an dir haben, daß sie deine Liebe erkennen, die du weitergibst.

Mach nicht den Fehler und renn einfach davon, denn alles kann sich noch verändern. Du wirst es sehen, der Herr steht fest an deiner Seite!

Ich hoffe Dir ein wenig geholfen zu haben, wieder neuen Mut zu finden!
Aber, wenn es gar nicht mehr geht, dann kannst du dir auch eine neue Lebensaufgabe suchen.
Bücher würde ich nur schreiben, wenn ich Geld nicht als Lebensgrundlage brauchen würde oder soviel Zeit nebenher hätte, und vor allen Dingen auch was interessantes der Welt und Nachwelt zu erzählen und zu berichten hätte.
Ist aber nur meine Meinung hierzu!

Liebe Grüße und alles Liebe im Herrn wünscht Dir Monika
 

ck8 17.01.2011 um 18:28

Danke für die Antwort!
wieso gehört da Mut dazu? - Ich knalle nur die Tatsachen auf den Tisch....
Nee, ich schreib schohn kein Buch, keine Sorge....
meinst nicht, dass das emand interessiert hätte? lach...zwinkerndes Smiley)
Es kommen auch nicht alle mit meiner ehrlichen und direkten Art klar, aber egal...
Hab mir überlegt vielelicht was in der Gärtnerei, aber da krieg ich vielleicht Probs mit Rücken usw...Tiere mag ich auch gern, aber da hätt ich bedenken, dass sie mich beißen...zwinkerndes Smiley
Ich weiß noch nicht...mache vielelicht eine Berufserprobung...
Nee- es gibt kein Weg zurück- so hat Wolfsheim auch schon gesungen...
Und ich bin warscheinlich zu ruhig für diesen Job gewesen....
Ich kann nix ändern, kann nicht von heut auf morgen der Klassenkasper werden...und rufen- Hallo hier bin ich, auf gehts....
Ich probiere es aber über´s Gebet, wie du geschrieben hast, ob der liebe Gott andere Leuts in meinem Umfeld über Nacht ändern kann...zwinkerndes Smiley ich bezweifel es aber...aber wer weiß...
Also Merci, gesegneten Abend!!
 

monika49 17.01.2011 um 18:59

Nun ja, über Nacht, so schnell verändern sich die Menschen nicht und ihre Einstellungen zueinander.

Mit dem Buch schreiben wollte ich nur sagen, das es eine brotlose Kunst ist, aber wenn dich glücklich macht, dann nur los...

Was mir auffällt, das du schon im Voraus was siehst, was du für Probleme bekommen könntest. Diese Gedanken, so meine Erfahrung, ziehen auch gewisse Probleme immer wieder an.

Denke doch lieber positiv, suche mit Gott eine neue Lebensaufgabe, die auch Erfolg haben kann, was Arbeitsstellen betrifft. Denn ich kann auch mit meinen Berufen handeln, aber Arbeitsstellen gibt es da nicht und da ich ja noch so "jung" bin, sowieso nicht mehr! Also bleibe ich da wo ich bin und arbeite bis zur "Rockerrente" lach
Auch, wenn ich mirs nach einem 3. Studium auch ein wenig anders vorgestellt hatte. (Nicht so schwer und pflegereich)

Aber jetzt habe ich keine Wahl mehr, da es kaum andere Arbeitsplätze gibt!

Du wirst es schon packen und Angst brauchst du keine zu haben!

Viel Erfolg bei der Suche und werde bald fündig!

Dir auch einen gesegneten Abend und LG von Monika
×

Werde auch du kostenlos Mitglied bei Christ sucht Christ und finde einen Partner!

Jetzt kostenlos registrieren