Konversionstherapien verbieten

Blog von SchoenGeist
Sogenannte "Konversionstherapien" sollen in Zukunft verboten werden. Ein entsprechender Vorstoss des Bundesgesundheitsministeriums wird gerade erarbeitet.

Hierzu ein nicht repräsentativer Artikel aus der Wochenzeitung "Die Zeit"

https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2019-06/konversionstherapie-homosexualitaet-heilung-pseudotherapien-folgeschaeden-stress

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 

Engelslhaar 11.06.2019 um 23:31

Es gibt viele, die unter ihrer Homosexualität leiden und denen geholfen werden konnte
Der Zeitgeist der weltlichen Presse ist von Einseitigkeit geprägt
Wie soll auch in Zeiten von gender-Wahn etwas anderes gesagt werden!
 

Manohara 11.06.2019 um 23:40

Spahn wird mir immer sympathischer.
Rente mit siebzig
Zwangsimpfung
Wer nicht widerspricht ist organspender und darf ausgeschlachtet werden.
Jetzt nun das hier.
Wie steht er überhaupt zu Abtreibungen?
Und welcher Geist leitet einen solchen Menschen???
 

Bluehorse 11.06.2019 um 23:42

Nun, wenn das Gesetz des Ministers Spahn durchkommt, dann kann man bald erwarten, dass die nächsten Untersuchungen folgen, z. B. zur Frage:

"schadet der christliche Glaube?" mit der Folge, dass die Bekundung des Glaubens öffentlich verboten wird.
 

DanceLovePray 11.06.2019 um 23:49

@Bluehorse übertreibe mal nicht. Völlig unsachlicher Kommentar.
 

Bluehorse 11.06.2019 um 23:54

Das wird die Zukunft zeigen, liebe DLP
 

DanceLovePray 11.06.2019 um 23:57

Zum absoluten Unsinn von Konvensationstherapien sei gesagt, dass der bekannteste aller „Homo-Heilern“, der Amerikaner David Matheson sich im Januar als homosexuell geoutet hat. Wohlgemerkt, nachdem er 34 Jahre lang mit einer Frau verheiratet war.

Diese Therapieform ist menschenverachtend. Inzwischen gibt es viele traumatisierte Patienten, die sicher nur wieder in eine Therapie gehen werden, weil sie Therapie als Übergriff und Qual erleben mussten.

Es ist überfällig, dass dagegen etwas unternommen wird! Auch wenn Herr Spahn nicht so ganz mein Fall ist, aber da tut er, wenn auch eigennützig, weil er selbst mit einem Mann lebt, etwas sinnvolles.
 

Eisrose 11.06.2019 um 23:57

Ist Herr Spahn mit einem Mann verheiratet ?

Da möchte er natürlich nicht als krank gelten.

Oder sehe ich das falsch ?

Ist er mit einem Mann verheiratet ?
 

Engelslhaar 11.06.2019 um 23:58

Eisrose hat den Nagel auf den Kopf getroffen!
 

Engelslhaar 11.06.2019 um 23:59

Ich habe ganz andere Dinge über die Konversionstherapie gelesen, da wurden positive Fälle geschildert
 

DanceLovePray 12.06.2019 um 00:01

Klar ist er homosexuell.

Aber mir als Psychotherapeutin geht es darum, dass diese Therapieform SCHÄDLICH ist und nicht dazu gedacht Leid zu lindern. Völlig unwissenschaftlich. Es gibt keine Studien, die belegen würden, dass diese Therapieform nützlich ist. Aber dafür gibt es Patienten, denen es noch schlechter geht nach dieser Therapie.
 

Manohara 12.06.2019 um 00:02

Christentum jenseits der eine-Welt-Religion wird verfolgt werden.
Denn in vielen führungsebenen wie Politik und Finanzen wird ein anderer Gott angebetet. Und die Massenmedien sind willfähige Gehilfen derer die dem Deibel huldigen.
 

Bluehorse 12.06.2019 um 00:04

Die Begründung ist : "Weil Homosexualität keine Krankheit ist und deswegen auch nicht therapiebedürftig. "

Nun kleine Brüste, große Brüste, krumme Nase …. sind alles keine Krankheiten und werden doch seit Jahren operativ verändert. 

DLP, ich lese von Dir: "Diese Therapieform ist menschenverachtend. Inzwischen gibt es viele traumatisierte Patienten, die sicher nur wieder in eine Therapie gehen werden, weil sie Therapie als Übergriff und Qual erleben mussten."

Frage: Kennst Du Dich in der Konversionstherapie aus und kannst genau den Verlauf/Schwerpunkte mitteilen? 
 

DanceLovePray 12.06.2019 um 00:04

&engelshaar

Bitte gib die passende Studie an!

Ich bin seit 25 Jahren Therapeutin. Ich kenne keinen namhaften und gut ausgebildeten Kollegen, der diese Form der Therapie gut heißen würde.

Was hast du gelesen? Sicher in keiner Fachliteratur.
 

Bluehorse 12.06.2019 um 00:06

Ist einer dieser gut ausgebildeten Therapeuten ein wiedergeborener Christ?
 

Engelslhaar 12.06.2019 um 00:06

In der "Tagespost"
Eine katholische Zeitung, die es schon seit Jahrzehnten gibt
 

Eisrose 12.06.2019 um 00:06

Jens Spahn ist mit Daniel Funke verheiratet,
las ich gerade im Internet.

Soll wohl keine Zeitungsente sein, oder ?
 

jesuserloeser94 12.06.2019 um 00:08

Schön, dass zumindest ein Teil der Regierung noch so tut, als würde sie arbeiten. :3

Gemeinsames Beten, um eine nicht veränderbare sexuelle Orientierung verändern zu wollen, auch noch als Kassenleistung abzurechnen, finde ich ziemlich daneben. Schade, dass erst jetzt über das Verbot ernsthaft diskutiert wird. Ich möchte gar nicht an die psychischen Qualen denken, die viele Menschen durch solche Therapien erleiden mussten.

Ich denke nicht, dass sich deine Frage je stellen wird, @Bluehorse.
 

Engelslhaar 12.06.2019 um 00:08

Was soll denn jemand machen, der unter seiner Homosexualität leidet?
 

DanceLovePray 12.06.2019 um 00:08

@Bluehorse 

Ja ich kenne diese Therapieform. Scheinbar im Gegensatz zu dir. 

Aber in dieser Diskussion geht es ja auch nicht um die Therapieform, sondern um die weitere Stigmatisierung von homosexuell veranlagten Menschen.

Kein namhafter und anerkannter Therapeut würde diese Therapie durchführen!!!!!

Frag in sämtlichen Uni-Kliniken nach.
 

Manohara 12.06.2019 um 00:09

Also Scientology rühmt sich beispielsweise damit Erfolg zu erzielen. Aber wie genau weiß ich nicht weil nicht genau damit beschäftigt. Bin ja selbst nicht betroffen
 

Bluehorse 12.06.2019 um 00:11

Ja, ich habe nur oberflächlich von dieser Therapieform gelesen und habe fachlich keine Meinung. Jedoch interessieren mich Meinungen von christlichen Therapeuten mehr als die von anderen. 

Aber wenn Du diese Therapieform doch kennst, kannst Du sie doch zumindest grob beschreiben oder hast sogar einen Fachaufsatz dazu?

Was verstehst Du unter Stigmatisierung bzw. weitere Stigmatisierung von homosexuell veranlagten Menschen?
 

jesuserloeser94 12.06.2019 um 00:11

Scientology macht die eigenen Mitglieder solange unter psychischem Druck gefügig, bis sie ihre eigene Identität und sexuelle Orientierung leugnen, @Manohara. Freiheitsberaubung ist für mich kein Argument.
 

DanceLovePray 12.06.2019 um 00:13

@Bluehorse

00:06

Du bist so unsachlich. Da macht Austausch keinen Sinn.

Schade, dass du nach Gründen suchst homosexuell veranlagte Menschen zu verurteilen.

Diese Haltung treibt homosexuell veranlagte Menschen in die Hände von Scharlatanen.
 

Manohara 12.06.2019 um 00:17

Also ich habe zwei sehr gute Freunde bei den Scientologen die sich dort sehr wohl fühlen. Wer natürlich seine Meinung nur aus den Medien bilden muss sieht es anders
 

Eisrose 12.06.2019 um 00:17

Ich denke,
ein Psychotherapeut
wird seine Klienten therapieren ~
welche Hilfe bei ihm suchen ~
egal welche sexuelle Orientierung sie haben.

Wäre dem nicht so, käme das ja einer Diskriminierung gleich, oder ?
 

Bluehorse 12.06.2019 um 00:19

Wie kommst Du darauf, dass ich homosexuell veranlagte Menschen verurteilen will? 

Deine Unterstellung ist kein Hinweis auf Fachwissen oder nur Sachlichkeit zum Thema. Also mich würden sachliche fachliche Hinweise schon interessieren. Aber wenn Du nun mal keine hast... kannst Du auch nichts dazu liefern. Das verstehe ich. 
 

jesuserloeser94 12.06.2019 um 00:20

Schön für dich, wenn dem so ist. Ich werde an dieser Stelle jedoch nicht mit dir darüber diskutieren, warum Scientology eine radikale Sekte ist, die keinerlei Menschenrechte achtet, @Manohara.

Man kann nichts therapieren, das vollkommen normal und unveränderbar ist, @Eisrose.
 

Manohara 12.06.2019 um 00:22

Man stelle sich diesen Blog vor einhundert Jahren vor.
Ich bin sehr neutral doch selbst mich nervt der hype um das Thema.
Das letzte mal wo die liebe unter Herren (vor der moderne) normal war, war bei den alten Griechen.
Kurz vor dem Untergang ihrer hochzivilosation...
 

Eisrose 12.06.2019 um 00:23

Es steht wohl eher die Frage im Raum,
ob es eine Kassenleistung darstellt,
sich einer Geschlechtsumwandlung zu unterziehen ?
 

DanceLovePray 12.06.2019 um 00:27

&Bluehorse

Ich diskutiere nicht mir Menschen, die sich durch Unverschämtheit auszeichnen.

Sei gesegnet und schlaf gut.
 

jesuserloeser94 12.06.2019 um 00:29

Homosexualität war immer normal. Nur wurde sie nicht immer so offen gezeigt und toleriert wie heute, @Manohara. Den Untergang der Zivilisation haben wir hoffentlich hinter uns und daraus gelernt, wohin Ausgrenzung und Xenophobie schlussendlich führen kann.
 

Eisrose 12.06.2019 um 00:29

Und ob eine Geschlechtsumwandlung nötig ist und kassenärztlich finanziert wird,
entscheidet wohl der Psychotherapeut, oder ?
 

Bluehorse 12.06.2019 um 00:31

Das sehe ich nicht so, Eisrose.
Wäre es nur eine Frage "Kassenleistung Ja oder nein?" wäre das Thema in meinen Augen eher harmlos. Es wird von Herrn Jahn nicht geprüft, ob es eine Kassenleistung ist, sondern ob die Therapie verboten werden soll.

Und DLP vermutet, dass es um die Verhinderung von weiterer Stigmatisierung geht, was immer das sein soll. 

Da ich mich fachlich mit diesen Therapien nicht auskenne, wäre es nur hilfreich für alle User,  wenn DLP diese Therapie wenigstens in grober Form beschreiben würde.  
 

Eisrose 12.06.2019 um 00:32

Wenn Homosexualität keine Krankheit ist,
wird eine Geschlechtsumwandlung 
auch nicht mehr kassenärztlich finanziert, 
oder ?
 

Bluehorse 12.06.2019 um 00:33

Nein, Eisrose, 
ob Geschlechtsumwandlung nötig ist, entscheidet jeder Erwachsene selbst und ob das finanziert wird, entscheidet die jeweilige Kasse.
 

jesuserloeser94 12.06.2019 um 00:34

Was haben denn bitte schön Geschlechtsumwandlungen mit Homosexualität zu tun, @Eisrose? Wie kann man Dinge so durcheinanderbringen? grinsendes Smiley
 

SchoenGeist 12.06.2019 um 00:34

Ich habe mich auch nicht weitergehend mit dm Thema bis dato beschäftigt, muss also ebenfalls passen. Vielleicht klappt es wenn wir rhythmisch "Bitte" zu DLP einstimmen?

Bitte..bitte...bitte 
 

Eisrose 12.06.2019 um 00:35

Es wird doch kein Mensch gezwungen,
eine Therapie gegen seinen Willen durchzuführen, oder ?
 

powerstream 12.06.2019 um 00:35

Manohara - Scientologen - na wenn das deine Freunde sind. Oha. Schwappt da nix rüber? Erklärt mir aber einiges...
 

Bluehorse 12.06.2019 um 00:37

Stimmt, Eisrose, niemand wird zu einer Konversationstherapie gezwungen, ebenso wenig wie Frauen gezwungen werden, ihre Brüste vergrößern oder verkleinern zu lassen. 
 

Manohara 12.06.2019 um 00:37

Eine GeschlechtsUmwandlung ist eine KassenLeistung.
Ich kannte mal eine Frau die mich geradezu hasste weil ich früher schaftstiefel und ReiterHosen trug. Sie hasste den maskulinen Anblick.
Vor ihrem Leben als Frau war sie ein mann. Hat später den Eingriff bitter bereut. Leider etwas zu spät denn der butzemann war bereits abgeschnitten
Wie schlimm für dieses Wesen
 

Eisrose 12.06.2019 um 00:40

Sollte hier nicht auch ein Gesundheitsminister/ 
eine Gesundheitsministerin zu Wort kommen, die heterosexuell lebt ?
 

Single71 12.06.2019 um 00:42

@Bluehorse,

es interessiert DICH. Für alle User kannst du wohl kaum sprechen. und DLP ist auch nicht zuständig dafür deine Fragen zu beantworten.

Hol dir doch die Infos im Netz
 

Manohara 12.06.2019 um 00:43

@Power 
Ich habe zwei gute Freunde bei den Scientologen werde aber selbst keiner.
Deren Kosmologie ist diametral entgegen gesetzt meiner Auffassung von einer flachen Erde.
Da sind ein paar Yogische Auffassungen schon eher relevant bei mir.
 

Bluehorse 12.06.2019 um 00:44

Das ist eine gute Idee, Eisrose, jedoch ist es staatlicherseits Politik, weniger die konservative Familie Vater-Mutter-Kind zu fördern, sondern vor allem homosexuelle Verbände und Aktivitäten. Gender lässt grüßen. Und dazu sind nunmal homosexuelle Minister besonders gut geeignet.  
 

jesuserloeser94 12.06.2019 um 00:45

Es geht nicht darum, eine Therapie gegen den eigenen Willen durchzuführen, @Eisrose. Es geht darum, dass in solchen Therapien Menschen davon abgebracht werden, sich selbst so zu akzeptieren, wie sie sind. Und dies in einer Phase, in der sie dringend kompetente Hilfe und Zuspruch benötigen.
 

Bluehorse 12.06.2019 um 00:45

SchoenGeist interessiert es auch....single71. Dich nicht? 
 

Eisrose 12.06.2019 um 00:45

Angenehme Nachtruhe allerseits.
 

powerstream 12.06.2019 um 00:49

Kosmologie der flachen Erde. OK, so versteh ich das. Andere Bewußtseinsebene. Danke, bin dafür im falschen Forum.
 

Single71 12.06.2019 um 00:50

@bluehorse,
wenn ich konkretere Infos möchte, dann kann ich das nachlesen.

Ich finde du hast DLP regelrecht genötigt... und letztlich hier aus dem Blog vertrieben.
 

Bluehorse 12.06.2019 um 00:50

Jesuserloeser: 

Ich lese von Dir: "Es geht nicht darum, eine Therapie gegen den eigenen Willen durchzuführen, @Eisrose. Es geht darum, dass in solchen Therapien Menschen davon abgebracht werden, sich selbst so zu akzeptieren, wie sie sind. Und dies in einer Phase, in der sie dringend kompetente Hilfe und Zuspruch benötigen."

Mir war bisher nur bekannt, dass sich Menschen freiwillig der Konversationstherapie unterziehen. Woher hast Du das mit dem "gegen den eigenen Willen?" Werden also Menschen gezwungen? Kennst Du Dich da näher aus bzw. hast Sachinfos? 
 

Bluehorse 12.06.2019 um 00:52

Seit wann ist denn die Nachfrage nach Sachinfos unverschämt oder Nötigung?? 
 

Single71 12.06.2019 um 00:56

@Bluehorse

empfehle dir im Blog Empathie von Engeli nachzulesen!

Das ist hier so deine Vorgehensweise. Wenn jemand nicht mit dir konform geht, dann bombadierst du die Person mit Fragen, und versuchst so zu verunsichern.
 

jesuserloeser94 12.06.2019 um 01:04

Du hast offenbar nicht richtig verstanden, was ich geschrieben habe, @Bluehorse. ^^
 

Bluehorse 12.06.2019 um 01:09

Nö, Single, meine Vorgehensweise ist ganz anders: Wenn ich Hintergrundinfos haben möchte, frage ich. 
- die Frage, ob DLP Hintergrundinfos/Begründungen liefern möchte, ist doch kein Bombardement.... 
- wenn meine  Frage sie verunsichert hat, tut es mir leid. Das war nicht meine Absicht. 

Wenn sich Menschen durch eine Frage z.B. nach Sachinfos verunsichert sehen, dann ist anzunehmen, dass sie nicht sattelfest in diesem Bereich unterwegs sind bzw. wenig Ahnung haben. Offene Menschen könnten das zugeben. Ist ja nicht schlimm. Niemand weiß alles. Jedoch Nicht-authentische Menschen haben immer mit mir ihre Probleme, ich weiß.
 

Bluehorse 12.06.2019 um 01:13

Stimmt, Jesuserloeser, ich habe da zu schnell gelesen. 

Der entscheidende Satz ist wohl: "Es geht darum, dass in solchen Therapien Menschen davon abgebracht werden, sich selbst so zu akzeptieren, wie sie sind."

Die Richtigkeit dieses Satzes bezweifle ich allerdings auch. Bevor man einen Status ändern will, muß man erstmal den Status akzeptieren. Mit "akzeptieren" ist nicht "so ist es richtig" gemeint, sondern nur "so ist es".
 

powerstream 12.06.2019 um 01:25

@Bluehorse, irgendwie sprichst du da in deinen Argumentationen DLP die Beurteilungskompetenz ab. Was ist denn dein med. Hintergrund, das so einschätzen zu können? Bist du in diesem Bereich ausgebildet? Als was hast du gearbeitet bisher?
 

Bluehorse 12.06.2019 um 01:28

Powerstream
ich spreche DLP nicht die Beurteilungskompetenz ab, ich kann nur keine feststellen, weil sie auf Nachfragen zu ihren behaupteten Kenntnissen nichts Sachliches bringt. Das ist ein Unterschied, ok? 

Wer Kompetenz behauptet, sollte liefern können. 
 

powerstream 12.06.2019 um 01:32

Nochmals meine Frage, lieber Bluehorse - was ist dein Hintergrund, Ausbildung - um das zu beurteilen. Einfach eine wertfreie Frage, um mir ein Urteil bilden zu können.
 

Engeli 12.06.2019 um 01:33

Die sogenannten "Konversionstherapien" gibt es schon lange.
Durchgeführt wurden sie in diversen Einrichtungen, teilweise mit "Bootcamp" charakter
Meist waren es religiöse oder Pseudoreligiöse Einrichtungen.
Es ist keine Therapieform die gelehrt wird, oder anerkannt wird.
Von daher bekommt man wenig Informationen.
Man erfährt eigentlich nur etwas über Insider oder Teilnehmer.
Das was an die Öffentlichkeit gedrungen ist, ist sehr unterschiedlich.
Das lässt vermuten, dass es "selbstgestrickte Therapien" sind

Heute sieht man Homosexualität anders als früher.
Früher versichte man die Homosexualität quasi auszutreiben, man könnte sagen einen Exorzismus durchzuführen.

Wer also Interesse an diesen Therapien hat, warum auch immer sollte sich am Besten an diese Einrichtungen wenden
 

Bluehorse 12.06.2019 um 01:39

Powerstream, ich arbeite schon seit Jahrzehnten in dem Bereich der Psychoanalyse und betreue seit Jahren ehrenamtlich seelsorgerlich-therapeutisch Menschen, die Gott mir vor die Türe schickt. Vorwiegend sind es junge Menschen im Alter von 12-25 Jahren. 

Im Bereich der Konversionstherapie war ich noch nicht tätig und kenne dortige Methoden nicht (angeblich aber DLP), weshalb ich gerne von ihr Sachinfos erhalten hätte - aber nur, weil sie dazu angeblich eine fachliche Meinung (Infos) hat.  
 

powerstream 12.06.2019 um 01:42

OK, das ist eine Aussage. Damit wird DLP auch was anfangen können. Danke dir, und nun guts Nächtle 👍
 

SchoenGeist 12.06.2019 um 01:43

Ich lasse den blog offen und schaue später wieder rein.
 

paeffche2 12.06.2019 um 01:47

ich denke nicht, dass DLP verpflichtet ist über Therapieformen zu berichten - das sprengt den Rahmen und es gibt dazu gewiß Infos im Netz
- ich bin dafür, dass man "Konversionstherapien" verbietet - habe darüber in den Medien gelesen und die Ergebnisse sind bedenklich
 

Bluehorse 12.06.2019 um 02:01

leider nein, paeffche, im Netz gibt es dazu keine Sach-Infos. Aber anscheinend weißt Du da mehr als ich. Dann bitte veröffentliche doch den Link dazu.

Natürlich ist DLP nicht verpflichtet über Therapieformen zu berichten. Aber ihre Reaktion lässt vermuten, dass sie das auch nicht kann, weil auch sie nichts Genaues über diese Therapien weiß. 

Dein Hinweis "sprengt den Rahmen" ist nicht begründet, unsachlich. Sorry, ich meine es nicht böse, Paeffche, aber das ist eine Ausrede.

Als die ersten Anti-Babypillen namens Contergan auf den Markt kamen, gab es tausende wenn nicht gar Millionen geschädigte Kinder. Daraufhin wurde die Pille überarbeitet, jedoch die Verhütung per Pille wurde nicht verboten. Dies mal als Hinweis Nr. 1

Es ist festzustellen, dass die Medien über eine Therapieform nichts Genaues wissen und es anscheinend keine Statistiken über negative oder positive Erfolge gibt. Insofern halte ich Medienberichte, die über keine Sachinfos verfügen, nicht für kompetent.

Es gibt viele Menschen, die sich ihre Brüste vergrößern oder verkleinern lassen, die Nase lässt man sich korrigieren und Botox wird in die Lippen sowie sonst wohin gespritzt. Alles Eingriffe mit gesundheitlichen Risiken, die auch schon eingetreten sind. Trotzdem gibt es hier kein Verbot. 

Niemand, der an sich freiwillig etwas korrigieren lassen will, wird gezwungen. Es ist schlicht und einfach Privatsache.

Es ist Aufgabe des Menschen, sich den Staat zu schaffen, den er haben will. Es ist nicht Aufgabe des Staates sich den Menschen zu schaffen, den er haben will.

 
 

Juttaxx 12.06.2019 um 02:19

@Bluehorse,
dann habe ich wohl ein anderes Netz als du.

Wiki:
Heutige wichtige Vertreter der Konversions- bzw. Reparativtherapie sind der Psychologe Joseph Nicolosi, der Psychologieprofessor Mark A. Yarhouse von der evangelikalen Regent University .....

Daher weht der Wind .....
 

Juttaxx 12.06.2019 um 02:22

Ok, an Alle, Konversionstherapie ist guuuuuuuuuuut
 

Bluehorse 12.06.2019 um 02:23

Danke für die Info bzw. Nennung der beiden Namen. Von Interesse sind jedoch Beschreibung der Therapie sowie ggf. Statistiken über positive bzw. negative Erfolge. Hast Du darüber Infos gefunden?
 

Juttaxx 12.06.2019 um 02:30

Schau in den Quellenangaben im Wiki-Artikel

Mich interessiert der Dreck nicht.
Magst dich gerne damit beschäftigen, kommt ja aus deiner Glaubensrichtung.
 

Marion5000 12.06.2019 um 06:31

🙂Guten Morgen. Ich interessiere mich für Menschen, die ein Herz haben und teilen
    können. Denn das ist eine wahre GABE.

    Für die einen die reisen,sind die Sterne FÜHRER.

    Aus der kleine Prinz.

    Die  Guten werden siegen, sie sehen den Himmel, die ERDE und die Wunder,
    die es immer wieder gibt auf dieser einzigartigen ERDE.

     Froh zu sein bedarf es wenig und wer froh ist, ist ein KÖNIG☀

                        

     Denn um klar zu sehen, genügt ein Wechsel der Blickrichtung😊

                Die Schutzengel sind immer in der LUFT und auf dem Boden.

                Viel Glück🎼☀⛪
   
 

Klavierspielerin2 12.06.2019 um 07:08

Guten Morgen,
Zu dieser Therapie wird niemand gezwungen,ich  verstehe nicht,  weshalb sie dann verboten  werden soll? Will sich die CDU jetzt bei Homosexuell orientierten Menschen einschmeicheln- bald wird ja wieder gewählt.
 

Sarai65 12.06.2019 um 08:19

Ich kann mir durchaus vorstellen, dass der Arbeitstag für DLP bereits begonnen hat und sie nicht Zeit und Muße haben wird, hier nun ellenlange Erklärungen reinzustellen oder Lust hat, darüber mit Laien zu diskutieren zwinkerndes Smiley
 

DanceLovePray 12.06.2019 um 08:34

@ Bluehorse

Gestern habe ich bereits geschlafen, während du mich hier versucht hast bloßzustellen.

Ich arbeite und habe grad keine Zeit Blogs zu schreiben. Ich arbeite nämlich nicht ehrenamtlich, ich arbeite in der Kinder und Jugend Psychiatrie und hier tobt das Geschehen. 

Ich muss zurückfragen: was heißt „ich arbeite im Bereich der Psychoanalyse“? Also entweder du bist Psychoanalytiker oder nicht! Wenn du Analytiker bist, dann bin ich über die Altersspanne deines Klientels verwundert ...... denn wenn du Kinder und Jugendlichen Therapeut bist, dann geht die Altersgrenze deines Klientels bis Max. 21. Bist du denn beides? Analytiker für Kinder und Erwachsene? Respekt wenn dem so ist!

Mich verwundert noch mehr, dass du als Analytiker nicht über die Haltung und Sichtweise der analytischen Verbände und Vereinigungen informiert bist. Da gibt es eine eindeutige Haltung.
 

DanceLovePray 12.06.2019 um 08:38

@ Bluehorse 

Das war doch sogar Thema bei den Symposien der Analytiker 😳
 

paeffche2 12.06.2019 um 08:43

@Bluehorse - ich habe leider keine Zeit zum Antworten, da ich gleich verreise. In den dritten Programmen war "Konversionstherapien" auch ab und an ein Thema, auch die auch die Erfahrungen z.B. aus den USA - kann man evtl. in den Mediatheken lesen
 

Engelslhaar 12.06.2019 um 08:48

Hier ist ein Link zu dem Artikel in der "Tagespost", den ich angesprochen hatte.

https://www.die-tagespost.de/feuilleton/online/Psychologe-verteidigt-Konversionstherapie;art4690,197568
 

Klavierspielerin2 12.06.2019 um 08:51

...im Link von @schoengeist ist ein Bild,das in einer katholischen Kirche Männer vor dem Altar zeigt. Segnungen Homosexueller in der R K K? 
 

DanceLovePray 12.06.2019 um 09:00

Die Konversationstherapie ist keine anerkannte Therapieform. Daher gibt es auch keine zertifizierten Ausbildungsinstitute. Es gibt keine definierten Inhalte und es gibt auch keine Ausbildungsinhalte über die man sprechen könnte.

Jeder kann sich daher Konversationstherapeut nennen. Dazu muss man nur die Prüfung vorm örtlichen Gesundheitsamt ablegen, die sogenannte Prüfung für den „Heilpraktiker beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie“, der nicht unbedingt schlecht sein muss, aber man muss nur nachweisen, dass man keinen Schaden für die Allgemeinheit  darstellt. So ist das in etwa auch formuliert. Danach darf man sich dann an die Arbeit mit Patienten machen.

Hier in Deutschland ist es Wuestenstrom, die sich für die Konversationstherapie stark machen. Zumindest bilden die Therapeuten aus, oder haben ausgebildet.
Auch in diesem Fall ist es so, dass der Gründer von Wuestenstrom, mir ist gerad der Name entfallen....., inzwischen wieder offen homosexuell lebt und sich nachhaltig von dieser Form der Therapie distanziert.

Ein einheitliches Vorgehen gibt es bei dem Wildwuchs der Konversationstherapie nicht. Da macht eben jeder was er will.
 

Klavierspielerin2 12.06.2019 um 09:19

@Engelshaar:
Danke, für den Hinweis auf die Tagespost, dort sind mehrere Artikel zum Thema Konversionstherapie, die die das Thema erhellen.
 

DanceLovePray 12.06.2019 um 09:21

Ich habe Schweigepflicht. Daher darf ich nicht detailliert erzählen.

Das ist EIN BEISPIEL von VIELEN!

Vor einiger Zeit hatte ich einen Jungen 17 in Therapie, der aus Südamerika kam. Dort wurde er von seiner Eltern gezwungen in eine Therapie zu gehen, die vom Pastor  einer Gemeinde geleitet wurde.

Der Junge musste sich vor die Gemeinde stellen und sich öffentlich (vor 120 Menschen) zu seinen Sünden bekennen. Seine Sünde war, dass er sich in einen anderen Jungen verliebt hatte und diesem einen Liebesbrief geschrieben hat. Sonst war nichts passiert.

In diesem Moment vor der Gemeinde wollte er sterben. Der Pastor wollte den Teufel aus ihm austreiben unter dem Jubel der Gemeinde. Dann kamen Gemeindemitglieder und haben ihm die Kleider vom Leib gerissen und ihn mit einer Rute geschlagen. Irgendwann wurde er ohnmächtig.

Damit er wieder zu sich kam wurde ihm kaltes Wasser über den Kopf gekippt.

Er musste auf die Bibel schwören, dass er von seinem bösen Treiben ablässt usw......

Danach musste er jede Woche zum Pastor und eigenartige Körperhaltungen einnehmen, z.B. 30 Minuten in der Hocke, 30 Minuten auf Zehen stehen.

Ist es ein Wunder, dass er nun traumatisiert ist?
 

DanceLovePray 12.06.2019 um 09:23

@Engelshaar

Tut mir leid, aber ein Artikel sagt noch gar nichts aus. Artikel kann jeder schreiben, ob er Ahnung hat oder nicht.

Sorry aber ich hab keine Zeit mehr.
 

Klavierspielerin2 12.06.2019 um 09:31

@DLP: und wie soll sich jemand der "keine Ahnung" von dieser Thematik hat informieren?
 

SchoenGeist 12.06.2019 um 10:18

Schon interessant, wie ein Verbot den Reiz ausmachen kann. 
 

DanceLovePray 12.06.2019 um 10:23

@Klavierspielerin

Sorry nur kurz .

Wer einen Therapieplatz sucht, kann sich an die Kassenärztliche Vereinigung wenden. Oder auch an die Institute der diversen therapeutischen Schulen. 

Zudem gibt es die Möglichkeit sich über Fachzeitschriften, die auch von den jeweiligen Therapierichtungen und deren Verbänden herausgegeben werden, zu informieren.

Generell gilt, dass jeder praktizierende Psychotherapeut einen zertifiziert Nachweis seiner Ausbildung vorlegen muss. Denn nicht jeder Therapeut ist zertifiziert.

Bei Kollegen aus den Richtungen der Verhaltenstherapie, der Tiefenpsychologie und der Analyse ist das einfach. Diese Verfahren sind von den Kassen anerkannt. Nun auch - endlich- die Systemische Therapie.

Bei anderen Therapieformen, z.B. den Kreativtherapien (Kunst, Musik, Tanz),  den humanistischen, z.B. Gestalttherapie n. Pearls, Gesprächspsychotherapie n. Erikson, Logotherapie n. Franck usw.... ist es so, dass das anerkannte Verfahren sind, aber nicht von den Kassen übernommen. 

Daher gilt es hier sich über die Ausbildung des Therapeuten zu informieren und ob das Ausbildungsinstitut vom jeweiligen Berufsverband anerkannt ist.

Kann ein Therapeut keine anerkannten Nachweise vorlegen, kann man nur abraten.
 

DanceLovePray 12.06.2019 um 10:38

Noch kurz:
Homosexualität ist seit den 90iger Jahren keine Diagnose mehr im ICD 10, also im Diagnosehandbuch-so nenne ich es mal- für psychische Erkrankungen. Daher kann auch nichts behandelt werden, was da nicht in irgendeiner Form als Diagnose gesehen wird. 
 

Single71 12.06.2019 um 10:39

@DLP,

danke für deine ausführlichen Berichte zum Thema.

Und danke auch für das ansprechen der Ungereimtheiten in den Angaben von @Bluehorse.
Mein Ahnung hat sich bestätigt, und es ist Vorsicht geboten, denn im Netzt kann JEDER groß tönen was er ist, und weiß....

Seine Methode andere mundtot zu machen, indem er ihre Kompetenz in Frage stellt, hat dieses Mal nicht funktioniert,
und das finde ich sehr gut!!

Hoffentlich lernt er etwas daraus
 

jutta64 12.06.2019 um 11:00

Hier mal ein nach spürbares es geht mit Gott sich zu verändern . Denis Jern7gan christliches Musiker,  war homosexuell und ist jetzt seit Jahren glücklich verheiratet und Vater.
Mir fiel ein es ist am Ende wie in den Tagen Noahs.. 

@DanceLovePray ich finde es furchtbar was dem jungen Mann passiert ist , hoffe ihm würde geholfen
Ansonsten ich verdamme sie nicht nehme mir aber im umgekehrten fall wie deren Statement  das es normal ist , das recht zu sagen ich und die Betonung  ist ich glaube es ist nicht von Gott und die Bibel verurteilt es aber das ist meine Ansicht.

Schönen Tag euch 
 

Mikel 12.06.2019 um 11:22

Ein Zertifikat ist ein Zertifikat.... weiter nichts.  Für mich sind Zertifikate der Nachweis, dass jemand das erbracht hat, was die Prüfenden hören wollten. Über die tatschlichen, praktischen Fähigkeiten des Eigners, sagt es nicht viel aus.

Kompetenz in Sachen Hilfe und Lösungen für den zwischenmenschlichen Bereich, ist meines Wissens auch nicht von Zertifikaten abhängig, sondern ist eher eine Frage von göttlichem Einfluss, den man auch als Weisheit bezeichnet. Sonst habe ich evtl. in diesem Punkt die Bibel nicht richtig verstanden, die für beliebige Heilungen nirgends Zertifikate verlangt...
 

Engeli 12.06.2019 um 11:25

Oben habe ich eine Fehlinformation gelesen.
Contergan war nicht die 1.Antibabypille sondern ein Schlafmittel .
Man empfahl es Schwangeren, weil es als sicher galt und auch gegen Morgenübelkeit halt.
Leider führte es zu Fehlbildungen der Kinder.
Aus dem Skandal hat man gelernt und sorgt heute für mehr Arzneimittelsicherheit
Das enantiomer von contergan bzw. Thalidomid wird heute in der Lepratherapie eingesetzt
 

Single71 12.06.2019 um 11:38

@Engeli,

ja klar, das ist allgemein bekannt, dass Contergan ein Schlafmittel war...
 

Bluehorse 12.06.2019 um 11:50

guten Morgen, DLP

ich lese von Dir: "Mich verwundert noch mehr, dass du als Analytiker nicht über die Haltung und Sichtweise der analytischen Verbände und Vereinigungen informiert bist. Da gibt es eine eindeutige Haltung."

Warum sollte oder müsste ich darüber informiert sein? 🤔 
Mir ist es wichtig zu wissen, wie Gott den einzelnen Menschen sieht.
Diese Einstellung täte allen Fachkräften gut, die sich beruflich mit kranken Menschen beschäftigen. Aber was will man von Psychologen, Therapeuten und Psychoanalytikern erwarten, die Gott ablehnen? Die Ablehnung von Gott ist unprofessionell, denn Gott hat den Menschen erschaffen und weiß um Heilung, wo Menschen nur rätseln und spekulieren können.

Ich lese von Dir: 
"Wenn du Analytiker bist, dann bin ich über die Altersspanne deines Klientels verwundert ...... denn wenn du Kinder und Jugendlichen Therapeut bist, dann geht die Altersgrenze deines Klientels bis Max. 21. Bist du denn beides? Analytiker für Kinder und Erwachsene?"

Ich komme aus dem betrieblichen Bereich. Nachdem ich dort nicht mehr tätig bin, arbeite ich nur noch ehrenamtlich und mit privaten Klienten jeden Alters. Ich suche mir meine Klienten nicht, mache keine Werbung. 

Das bedeutet, 
- dass Gott mir jemanden vor meine Türe schickt - oder auch nicht
- dass ich kein Geld o.ä. nehme
- dass ich auf Gott vertraue und mich da lenken lasse - und nicht auf menschliches unvollständiges Wissen
- dass ich im Rahmen meiner Kompetenzen bleibe
- dass ich den Schwerpunkt meiner Tätigkeit darauf lege, dass Menschen näher zu Gott kommen und so Hilfe erfahren. 

Ich stellte leider immer wieder fest, wie Gottesferne auch gerade bei Psychologen, Therapeuten und Psychoanalytikern Krankheiten manifestiert und Menschen (Klienten) in die Irre geführt werden. Die Zahl der psychisch kranken Therapeuten, Psychologen und Psychoanalytikern scheint auch enorm groß zu sein. "Der Einäuige will dann den Blinden führen."  

Meine Vorgehensweise sollte nicht dazu dienen, Dich bloßzustellen. Tut mir leid, wenn Du das als persönlichen Angriff empfunden hast. Ich merke lediglich sehr schnell, welche Qualität hinter Aussagen steckt. Es wäre also besser gewesen, Du hättest von Anfang an mitteilen können, dass Dir keine einzige Konversationstherapie bekannt ist. Auch ich kenne keine Konversionstherapie, aber das teilte ich ja bereits mit. 

Die Gefahr eines Problems und menschlichen Elends besteht immer, wenn Menschen an Menschen Heilungen vollziehen wollen, ohne Wissen und ohne Gottes Hilfe. So verstehe ich auch Dein Beispiel um 9:21 Uhr.  Und das Problem wird größer, wenn noch nicht einmal gewusst wird, 
- was gesund und was krank ist
- was Gott will und was nicht
Nur - den Ausdruck "Konversionstherapie" würde ich in dem von Dir geschilderten Fall nicht benutzen.   

Single71, ich lese von Dir: "Seine Methode andere mundtot zu machen, indem er ihre Kompetenz in Frage stellt, hat dieses Mal nicht funktioniert,
und das finde ich sehr gut!!" 

Es war nicht meine Absicht, DLP mundtot zu machen, im Gegenteil. Ich wollte wissen, ob sie Konversionstherapien kennt. Und jetzt wissen wir, dass sie keine einzige kennt, aber wie viele trotzdem eine Meinung hat. (Es ist aber auch nicht verboten, ohne genaues Wissen eine Meinung zu haben. Nur ist es nicht hilfreich, um ein Problem zu klären.)

Worüber reden bzw. schreiben wir hier überhaupt und was genau will Jens Spahn verbieten? 
 
 

Bluehorse 12.06.2019 um 11:53

Ja, Engeli, danke für die Korrektur, mein Fehler. Das Grundproblem bleibt jedoch bestehen. 
 

DanceLovePray 12.06.2019 um 11:57

@Mikel

Ja richtig! Jede Therapie ist nur so gut wie die Therapeuten, die sie anbieten. Wenn die Beziehung zwischen Therapeuten und Klienten stimmt ist das die Basis. Passt das nicht, wird die Therapie nicht gelingen.

Trotzdem braucht es etwas woran man sich halten können sollte bei der Suche nach einem Therapeuten. 

Frage: wohin gehst du, wenn du eine OP vor dir hast? Würdest du dir von einem HNO Arzt das Kniegelenk operieren lassen?

Oder würdest du dir beim Metzger einen Schrank schreinern  lassen?
 

Klavierspielerin2 12.06.2019 um 12:05

@DLP: danke,für deine ausführliche Erklärung. Ich komme an keine Fachzeitungen heran,da ich beruflich etwas ganz anderes mache. würde mir aber gerne ein Bild zu diesem Thema machen. " Die Tagespost" hat mir das Thema  etwas erhellen koennen.
 

DanceLovePray 12.06.2019 um 12:09

@ Bluehorse 

Langer Rede kurzer Sinn: du bist kein Therapeut. Schreib das doch gleich. Nenne dich bitte nicht so! Das kann zu großem Ärger führen. Speziell die Analytiker halten ihren Berufsstand sehr hoch. Das meine ich als Rat für dich.

Ich habe Konversationstherapie beschrieben und Namen genannt. Scheinbar nicht gelesen.

Zudem gibt es im Internet wirklich viel zu dem Thema. 

Aber wenn es dich froh macht, dann beschreibe ich noch einmal einen Ablauf einer solchen Therapie.
1. den Klienten wird eingeredet, dass sie nicht homosexuell sind. 
Also so wie wenn man sich vorsagen würde: ab morgen bin ich eine Katze.

2. es wird visuell gearbeitet über Fotos und Videos. Einem Mann wird das Bild eines anderen Mannes gezeigt und bei entsprechender positiver Reaktion auf das Bild, werden zu erst negative Affirmationen eingesetzt.

3. hilft das nicht, so werden leichte Stromstöße verabreicht!
Oder der Klienten muss 20 x zur Wand laufen.

4. manche Interventionen laufen wie in der kognitiven Verhaltenstherapie ab. Ich gehe davon aus, dass das bekannte Verfahren sind.

So jetzt habe ich wieder zu tun.
 

DanceLovePray 12.06.2019 um 12:12

@Klavierspielerin

Einzelne Artikel aus Fachliteratur sind im
Internet zugängig. Okay man muss wissen wonach man suchen muss. Da hast du recht 😉das ist ein Problem.
 

Bluehorse 12.06.2019 um 12:14

DLP - ich lese von Dir: 
"Homosexualität ist seit den 90iger Jahren keine Diagnose mehr im ICD 10, also im Diagnosehandbuch-so nenne ich es mal- für psychische Erkrankungen. Daher kann auch nichts behandelt werden, was da nicht in irgendeiner Form als Diagnose gesehen wird."

Diese Aussage teile ich nur teilweise. Ob eine seelische Befindlichkeit eine psychische Störung ist, entscheidet nicht die Aufnahme im ICD 10.
Die Ansicht der Berufsverbände ist entscheidend, ob eine seelische Befindlichkeit oder ob körperliche Symptome von den Diagnosen gem. ICD 10 erfasst werden soll oder nicht. 

Umgekehrt entscheiden auch Christen nicht darüber, ob eine seelische Befindlichkeit oder ob ein körperliches Symptom eine Sünde darstellt oder ein Hinweis auf Sünde ist.

Als Christ sollte man nur eine klare und eindeutige Stellung beziehen, inwieweit die Beziehung Gott-Mensch wichtig ist und inwiefern darauf Wert gelegt werden soll, dass eine sexuelle Orientierung diese Beziehung verbessert oder ob das egal ist. 

Es ist hier eine sehr kluge und weise Vorgehensweise, die sich an Gott orientiert, erforderlich. Die alleinige Orientierung an ICD 10 ist in jedem Fall - aus meiner Sicht - falsch. 

Ich bete darum, dass Psychologen, Therapeuten und Psychoanalytiker den Weg zu Gott finden und anderen Menschen weisen, denn die Abhängigkeit von Berufsverbänden führt in die Irre und von Gott weg. Und letzten Endes ist es Gott, der Heilung schenkt. 
 
 

SchoenGeist 12.06.2019 um 12:28

Hier noch Fernsehen zu dem Thema:

 

Bluehorse 12.06.2019 um 12:34

DLP
ich lese von Dir: "Langer Rede kurzer Sinn: du bist kein Therapeut. Schreib das doch gleich. Nenne dich bitte nicht so! Das kann zu großem Ärger führen. Speziell die Analytiker halten ihren Berufsstand sehr hoch. Das meine ich als Rat für dich."

Nun, ich habe Psychologie und Psychoanalyse studiert und war lange Jahre in der Analyse tätig. Dass ich nach Ausscheiden aus dem Beruf keine Praxis eröffnete, nur ehrenamtlich tätig bin, mag man mir nachsehen. Und weil ich mich nicht als Psychotherapeut selbst bezeichne und bewerbe, sondern nur seelsorgerlich-therapeutisch tätig bin, sehe ich eher als einen Vorteil an, als einen Nachteil. 

Wie ich schon schrieb, sehe ich den Schwerpunkt meiner Tätigkeit in der Verbesserung der Beziehung Gott-Mensch. Darin sehe ich viel mehr Heilungschancen als in den rein gottlosen psychischen Behandlungstechniken atheistischer (und oftmals selbst kranker) Psychologen und Therapeuten, die - nach meiner Kenntnis - aus monetären Gründen ihren Beruf ausüben. Wären sie wirklich und nur an Heilung von Menschen interessiert, würden sie den Heilungsweg durch Gottes Hilfe nicht ablehnen. 

Ich lese von Dir: "Ich habe Konversationstherapie beschrieben und Namen genannt. Scheinbar nicht gelesen."

Was ich von Dir bis zu meinem letzten Beitrag gelesen habe, ist: 
"Die Konversationstherapie ist keine anerkannte Therapieform. Daher gibt es auch keine zertifizierten Ausbildungsinstitute. Es gibt keine definierten Inhalte und es gibt auch keine Ausbildungsinhalte über die man sprechen könnte." Und das ist keine Beschreibung der Konversionstherapie. 

Was Du nun 12:09 Uhr beschreibst, sollte nicht Therapie genannt werden, sondern hahnebüchender Unsinn.  
 

Bluehorse 12.06.2019 um 12:38

Von einem Christen, der als Psychologe oder Therapeut tätig ist, erwarte ich schon, dass er eindeutig und klar homosexuelle Beziehungen ablehnt. Wie ist es da bei Dir, DLP ?
 

Single71 12.06.2019 um 12:47

@Blueh,
so langsam reicht es!!!

Meinst du wirklich hier muss dir DLP oder irgendwer Rede und Antwort stehen??

DLP ist im Gegensatz zu dir glaubwürdig, wassie durch sehr kompetente Kommentare zu ihrer Arbeit bewiesen hat.

Es fällt nicht nur mir auf, dass du durch deine Rhetorikspielchen hier User in die Enge treiben willst!
 

Bluehorse 12.06.2019 um 12:49

Ich will nur eine klare Antwort auf meine Frage.  Was ist daran falsch?
Wie stehst Du denn zur Frage homosexueller Beziehungen?
 

Sarai65 12.06.2019 um 12:51

Kommt mir leider auch so vor. Ich mochte früher seine Kommentare wirklich sehr, leider werden sie inzwischen immer überheblicher trauriges Smiley
 

Bluehorse 12.06.2019 um 12:54

Wenn es als Überheblichkeit angesehen wird, dass ich Gottes Wort und die Beziehung Gott-Mensch vor allem menschlichen Wissen verorte, dann bin ich gerne überheblich. 
 

1Markus 12.06.2019 um 12:55

Ohne ihr vorweggreifen zu wollen:
Vielleicht denkt sie sich, dass jeder Mensch, der so denkt das mit Gott ausmachen muss. Und es weder ihre (noch unsere) Aufgabe ist, darüber zu urteilen. 🤷‍♂️
 

SchoenGeist 12.06.2019 um 12:56

Wenn auch "hintenrum" gefragt, so ist Bluehorse's Anliegen trotzdem themenrelevant.
Insofern greife ich nicht zensierend ein. 

Peace 
 
 

Pearl 12.06.2019 um 13:00

Dr.Samuel Pfeifer aus der Schweiz ist Christ, ich glaube
 

Single71 12.06.2019 um 13:01

@Bluehorse,

deine Fragen sind indiskret, und grenzüberschreitend.

Und Ziel deiner Fragerei ist über diese Schiene persönliche Dinge über einen Menschen herauszubekommen, um ihn dann besser angreifen zu können.

Du konntest DLP ihre Kompetenz nicht absprechen, also versucht du es jetzt so.
Das ist niederträchtig!
 

Single71 12.06.2019 um 13:03

Ich habe mit einigen hier Kontakt über PN, und diese Vorgehensweise von dir @Blueh. ist jetzt doch vielen aufgefallen...
 

Mikel 12.06.2019 um 13:05

@DLP
Ich hab nicht von materiellen Fertigkeiten geredet, die auf physikalisch klar beschreibbaren und gut verstandenen Zusammenhängen beruhen, sondern von psychischen... und da gibt es auch unter den sog. Experten viele, die halt ihre schulweisheitlichen Examen haben, aber von dem was die nichtphysikalische bzw. geistige Welt des Menschen ausmacht nicht die zugrundeliegenden Störungen erkennen, sondern eher die Symptome laut Lehrbuch zu mildern wissen. Oft finden dabei ja gar keine abschliessenden Heilungen statt, sondern es wird eine endlose, therapeuthische Begleitung, die ihrerseits den psychologischen Charakter von Abhängigkeit zeigt...

Die Gender-Ideologie z.B. entspringt ja neben ihrem ideologischen Aspekt auch aus den Köpfen zertifizierter "Psychologen", die den Menschen in einer mechanistischen Sichtweise auf einen beliebig umprogrammierbaren Biocomputer reduzieren, ohne die göttlichen Verflechtungen der Seele zu sehen...

Auf die Seele, quasi das "Allerheiligste" eines Menschen einzuwirken, erfordert mehr an integralem und geistlichem Wissen und Bewusstsein, als ein Gelenk auszutauschen... und das gibt's eben nicht per Zertifikat... und mich beeindrucken auch nicht jene, die damit ihre Kompetenz in diesem Bereich beweisen wollen...
 

Bluehorse 12.06.2019 um 13:08

Ich habe an keiner Stelle DLP ihre berufliche Kompetenz abgesprochen, noch es versucht.  Mir scheint, Du urteilst nicht sachlich, sondern auf Grund persönlicher Sympathien. Dass Du meine an Dich gerichtete Frage nicht beantworten willst, ist schon merkwürdig. Ist bei Dir etwas im Argen, dass Du da nicht offen sein willst? 
 

DanceLovePray 12.06.2019 um 13:09

@Bluehorse 

Lass gut sein! Ich habe jetzt einfach keine Lust mehr auf weiteren Austausch mit dir. 

Du suchst einfach nach Streit. Da habe ich keine Energie dafür.

Ich erlebe dich als überheblich und herablassend und das nicht nur in Bezug jetzt auf mich. So nehme ich dich seit Wochen in den Blogs hier war.

Mein Vorschlag zur Güte: wir gehen uns einfach aus dem Weg. 👍🏻

Ich bin kurz davor dir eine Diagnose zu verpassen und das ist grade ein Zeichen, dass ich aus der Liebe falle. Ich nehme dich mit in mein Gebet.

Sei gesegnet und behütet 🙏🏻
 

Pearl 12.06.2019 um 13:11

Ich schreib auf dem Handy, sorry.

Es gibt wunderbare christliche Kliniken, ob nun die Ignis Klinik oder in der Schweiz bei Prof. Dr. Samuel Pfeifer...auch Christ.
Gott ist unser Heiland !Dazu ein Amen.
Aber auch ein Amen für all die christlichen ,gut ausgebildeten Therapeuten, welche im Namen  Jesu dienen.

Beides darf sein, beides darf es geben...Laienseelsorge und Therapeuten....aber bei schweren Fällen. Traumas.etc. würde ich schon jemandem zu einem kompetenten Christen schicken ....weg beten kann man nicht alles....   vllt. kommt die Zeit mal.
 

Meatloaf 12.06.2019 um 13:12

Man muss es begrüssen, dass es Homosexuelle gibt und si auch noch so selbstbewusst auftreten, ist doch nur ein weiteres Zeichen, dass der Herr bald wieder kommen.
Wenn die Blätter fallen, dann wisst ihr, es wird Herbst.
 

Single71 12.06.2019 um 13:17

@Blueh.
Fragen mit Gegenfragen beantworten,
Ablenken vom eigentlichen Sachverhalt, das ist was du hier tust.

Meine Feststellung, wie du dich hier in den Blogs präsentierst, ist sachlich. Als Mensch habe ich nichts gegen dich, da ich dich ja nicht kenne.

Es sind Anmerkungen, zu deiner Vorgehensweise in den Diskussionen, die VIELEN, also nicht mir persönlich nur aufgefallen sind.

Es sollte auch keine Frage an dich sein, oder Anlass einer neuen Diskussion, sondern ein Hinweis an dich.
Um es klar und deutlich zu sagen, viele haben deine Motivation durchschaut, und bei denen kommst du so nicht weiter!
 

Klavierspielerin2 12.06.2019 um 13:17

...als Nichtmediziner, habe ich bisher Homosexualität, als reine sexuelle Neigung begriffen. Die man tun kann (als Christ eher nicht), oder man lässt es. Mich würde interessieren, ab wann man sich eigentlich als homosexu betitelt,bereits diese Phantasien zu haben,oder erst wenn sie ausgeübt wird?
 

Single71 12.06.2019 um 13:26

@Klavierspielerin,

also aus christl. Sicht ist es ja so, dass schon der Gedanke vor Gott zählt.
Wenn jemand "nur" in Gedanken z.B. Ehebruch begeht, oder aus Wut jemandem den Tod wünscht, oder....
Da sind wir alle schuldig, auch wenn nach außen hin die Fassade stimmt!

Wie Gott Homosexualität beurteilt, die nicht gelebt wird, steht allein ihm zu.
Gott sieht die Herzen, die Motivation, auch die Kämpfe jedes einzelnen, und er wird jeden einzelnen in Liebe ansehen! Davon bin ich überzeugt.
 

Bluehorse 12.06.2019 um 13:44

Wenn sich Ungläubige von Ungläubigen führen und verführen lassen, dann ist das nicht verwunderlich. Wenn sich jedoch Christen von Ungläubigen führen und verführen lassen, dann sollte man als Christ nicht gleichgültig bleiben. Und ich bin nicht gleichgültig. 
 
Mit falschen Unterstellungen "Du suchst Streit" kann man nicht verbergen, dass ahnungslose Christen verführt werden und gesellschaftliche Strömungen anhängen, die Gott ausklammern. Auf so manche Kirche kann man da nicht als Hilfe zählen, denn sie sind oft selbst so aufgeweicht, dass mir die Tränen kommen.

Manchmal stellt sich mir die Frage: Wer soll im jeweiligen Blog gestärkt oder geschützt werden? Der Ungläubige Verführer oder der Christ? 

Ich stimme Petrus zu, der schrieb:  2. Petrus 3 1-9: "Mit beiden rufe ich euch längst Bekanntes ins Gedächtnis, aber ich will euch dadurch wach halten und in unverdorbener Gesinnung bestärken. Erinnert euch an das, was die heiligen Propheten vorausgesagt haben und ebenso an die verbindliche Weisung unseres Herrn und Retters, die euch die Apostel übergeben haben. 
Ihr müsst euch vor allem im Klaren sein: in der letzten Zeit werden Menschen auftreten, die nur ihren eigenen selbstsüchtigen Wünschen folgen. … … Wenn der Tag des Gerichts da ist, werden sie untergehen und mit ihnen alle, die Gott nicht gehorcht haben. … … Er hat Geduld mit euch, weil er nicht will, dass einige zugrunde gehen. Er möchte, dass alle Gelegenheit finden, von ihrem falschen Weg umzukehren."

 
 

Single71 12.06.2019 um 13:48

@Bluehorse,
Hass auf Ungläubige micht dich nicht gerade glaubwürdiger...

Gottes Prinzip ist: Er hasst die Sünde, und liebt den Sünder!

Und so gehen auch gottverbundene Menschen (Therapheuten, Seelsonger...) mit anderen Menschen um
 

Juttaxx 12.06.2019 um 13:49

Imho sollte man sich zuerst darüber Gedanken machen, wieso Menschen homosexuell werden.
Wieso die Zahl der Männer überwiegt.

Ich persönlich halte es für eine Fehlentwicklung im Kindesalter.

Werden die Ursachen dieser Fehlentwicklung erkannt, dann besteht die Möglichkeit auf eine "Heilung", da nur dann der Betroffene sein Fehlverhalten sich nicht selbst anlasten muss, sondern als ehemals notwendige Reaktion betrachten kann, welche nach Erkenntnis der Ursachen als falsch erkennbar und daher korrigierbar wird.

"Schon ist die Axt an die Wurzel gelegt"

Das war mein Statement in laienhafter Ausdrucksweise; wer es verstehen mag, der wird es verstehen, wer Fehler finden möchte, der mag sie von mir aus finden.
.
 

Bluehorse 12.06.2019 um 13:50

Mit Bemerkungen, wie sie gestern hier zu lesen waren, wird das Böse verharmlost und unterstützt.  
 

Klavierspielerin2 12.06.2019 um 13:52

@single: wie Gott das sieht und wie er das straft(oder nicht),da hast du Recht, wissen wir nicht und ist seine Sache. Ich Versuche lediglich, mir eine Meinung zum Blogthema zu bilden. Ist es vielleicht eine Art Sucht? Meine Nikotin- Sucht könnte ich mir mittels Psych- Hilfe abgewöhnen
 Oder ist H. etwas angeborenes? Wie etwa ein Herzklappenfehler? Oder ist es so wie angeblich! Jens Spahn sagte, " Gott wird sich schon was dabei gedacht haben"?
 

Bluehorse 12.06.2019 um 13:52

ich habe keinen Hass auf Ungläubige, Single71. Wie kommst Du denn darauf? Was willst Du mir andichten?
 

Single71 12.06.2019 um 13:56

...das Böse...

Wir sind ALLE Sünder vor Gott!!

@Bluehorse,
mag sein, dass dies deine persönlich Wahrnehmung ist, aber eben nur DEINE!

Es gibt Menschen die da sehr viel mehr Einblick in die Materie haben, und kompetenter sind, was den Umgang damit (auch aus christlicher Sicht) angeht
 

Bluehorse 12.06.2019 um 14:02

Klavierspielerin2,

es gibt kein homosexuelles Gen. Ob es nur eine Fehlentwicklung im Kindesalter ist, wie Juttaxx vermutet, ist nicht gewiss. 

Sicher ist aus meiner Sicht nur, dass mit einem Verbot von etwas, was kaum exakt beschrieben werden kann, der Staat mal wieder in die Privatsphäre eingreift, wie er es auch im Bereich Gender getan hat und immer noch tut. 

Der Mensch sollte sich den Staat schaffen, den er benötigt. Es ist nicht Aufgabe des Staates, sich den Menschen zu schaffen, der ihm genehm ist.

Unter dem Vorwand Menschen schützen zu wollen werden christliche Werte abgebaut und bekämpft. Und mit Aussagen wie " Gott wird sich schon was dabei gedacht haben" wird versucht, Gott vor den eigenen Karren zu spannen. 
  
 

christina49 12.06.2019 um 14:05

ist ja wieder harter tobak, was man hier lesen muß.
die konversionstheraphie mit ihren "möglichkeiten" einen andersartig fühlenden menschen  behandeln zu müssen/wollen, finde ich ebenfalls fatal.
ich bin nach wie vor der meinung, daß wir in der gesamtheit aller möglichkeit leben und man diesen randgruppen mit achtung und respekt begegnen sollte.
ich finde es furchtbar, die identität eines menschen,mit brachialer gewalt  brechen zu wollen.
es ist an der zeit, daß diese stigmatisierungen aufhören. wir leben nicht mehr im mittelalter sondern in einer zeit, wo liebe, vergebung und akzeptanz angezeigt werden sollte.
 in meinem nahen umfeld   lebt auch ein homosexueller mensch, der bereits durch ausgrenzung jeglicher art  psychisch am ende ist und an suizid dachte. ja, und er lebt mit einem männlichen partner zusammen, der ihm halt und unterstützung gibt,
nein,und er muß sich nicht für sein umfeld verändern-nur weil die masse es so wünscht!!!
 

Bluehorse 12.06.2019 um 14:05

Single 71 
Ich lese von Dir: Es gibt Menschen die da sehr viel mehr Einblick in die Materie haben, und kompetenter sind, was den Umgang damit (auch aus christlicher Sicht) angeht

Wen meinst Du damit? Mit welcher Qualifikation beurteilst Du  Kompetenzen?

Ich freue mich doch über jeden, der noch kompetenter als ich hilfreiche Beiträge postet, um auf böse Entwicklungen aufmerksam zu machen. Mikels Kommentare sind da zu erwähnen. 
 

Single71 12.06.2019 um 14:06

@Klavierspielerin,

das is echt ne gute Frage...
Wie wird ein Mensch überhaupt homosexuell?

Das ist sicher ein hochkomplexes Thema, da gibt es sicher sehr viele Ansätze.
Von rein körperlichen (hormonellen) Aspekten, bis hin zu Kindheit--psychische Faktoren...

Das meinte ich damit, dass Gott allein weiß, wie warum...

Nur als Denkanstoß: Stell dir vor, ma würde dir nun sagen: Heterosexualität ist falsch, du bist krank...
Vielleicht kann man dann annähernd nachvollziehen, wie schwer es diese Menschen haben, umsomehr wenn sie auch Christen sind.
 

Bluehorse 12.06.2019 um 14:11

Christina

es ist sicher unchristlich, homosexuellen Menschen feindlich zu begegnen. Auch muß und sollte sich niemand ändern, nur weil es die Masse will. 

Jedoch Gott will alle Menschen verändern. Das bedeutet zunächst, dass der Mensch seine Schuld vor Gott eingestehen sollte und seine unheile Beziehung zu Gott heilen lassen will.  Ich glaube nicht, dass es richtig ist von Gott zu erwarten, dass dieser Sünde akzeptieren und tolerieren soll.
 

Single71 12.06.2019 um 14:16

@Bluehorse,

mir scheint du bist da sehr begrenzt in deiner eigenen Wahrnehmung, wenn du der Ansicht bist Christliche Werte werden abgebaut, und bekämpft.

Sind es nicht eher Menschen wie du, die Gottes Liebe und Wirken in Frage stellen??
Und das, indem sie offensichtliche Sünder als Aussätzige und Kranke abstempeln wollen.

Gottes Vorgehen sieht mMn da ganz anders aus.
Darüber solltest du mal nachdenken
 

Bluehorse 12.06.2019 um 14:19

Single71
ich lese von Dir: "Sind es nicht eher Menschen wie du, die Gottes Liebe und Wirken in Frage stellen??" 

Nein. Du findest von mir aus auch keinen Beitrag, der Gottes Liebe und Wirken in Frage stellt. Im Gegenteil ! Was willst Du mir schon wieder andichten? 
 

Klavierspielerin2 12.06.2019 um 14:21

@christina, aber sicher muss jeder Mensch akzeptiert werden," liebe deinen Nächsten,auch wenn er stinkt". Für mich ist ein gravierender Unterschied@ single, dass der Homosexuelle selbst, seine Vorlieben "vor sich her trägt", also mich interessiert anderer Leutes Sexualität nicht. Ich erwarte,ein Christ trägt das nicht zur Schau,oder? Habe hier schon Mal einen User mit Nick" Tantra" entdeckt,was der wohl mag....☺
 

Single71 12.06.2019 um 14:23

@bluehorse,
na dann widersprichst du dir selbst...????

Lies selber nochmal deine Kommentare, dann merkst du es vielleicht auch
 

Bluehorse 12.06.2019 um 14:24

welche z.B: ? 
 

Single71 12.06.2019 um 14:25

Alle😉
 

Bluehorse 12.06.2019 um 14:27

Da ich keinen Widerspruch erkenne - Du anscheinend schon - dann führe mal wenigstens einen an. Wer behauptet, sollte liefern können. 
Ich habe schon bemerkt, dass Du mir gerne Negatives andichtest. 
 

Juttaxx 12.06.2019 um 14:39

@Bluehorse
Unter dem Vorwand Menschen schützen zu wollen werden christliche Werte abgebaut und bekämpft.

Was ist an der Konversationstherapie christlich, ausser, dass diese wohl aus der evangelikalen Ecke kommt?

Bist du nicht betroffen über das Beispiel, welches DLP um 09:21 Uhr beschrieb?

Die sind eine Schande für das gesamte Christentum!
Das siehst du doch sicher auch so, wenn du ein Christ bist.
 

Klavierspielerin2 12.06.2019 um 14:42

@jutta: du solltest dir bitte den Link von @engelshaar, Die Tagespost, zu dem Thema durchlesen ☺
 

Juttaxx 12.06.2019 um 14:48

@all
In meiner nächsten Verwandschaft bin ich mit diesem Problem konfrontiert.
Daher traue ich mir schon zu, hier zumindest aus der Sicht des Angehörigen kompetent sprechen zu können.

Ich kenne dadurch auch einige aus dem Umfeld sehr gut.

Ich habe dazu meine spezielle Erkenntnis, aber ich werde mich hüten, hier Ross und Reiter zu nennen.
 

christina49 12.06.2019 um 14:54

blueh ich hätte es angemessen gefunden, meinen bescheidenen beitrag einfach mal so stehen zu lassen,ohne den zwang zu haben,alles und jeden kommentar auseinanderanalysieren zu müssen. ich lege da keinen wert drauf
klavierspielerin....liebe deinen nächsten auch wenn er stinkt-
entschuldige bitte, aber absolut nicht mein niveau und- nicht jeder schwule lebt seine sexualität auf der straße oder gar öffentlich aus.....viele haben unglaubliche hemmungen ihre andersartigkeit offen auszuleben-glaub mir
 

Bluehorse 12.06.2019 um 15:09

Jutta,
die Vorgehensweise im von DLP geschilderten Fall habe ich bereits deutlich 12:34 Uhr als hahnebüchenden Unsinn benannt. 

Wie ich schon schrieb, kenne ich persönlich keine Konversionstherapie. Insofern heiße ich, was unter diesem Namen läuft, weder gut noch schlecht. Jedoch wenn es nur und immer so abläuft, wie DLP beschrieben, dann habe ich mehr als arge Bedenken. 

Wenn man die Schädigung durch fragwürdige Maßnahmen von Menschen verhindern will, reichen die Gesetze, die Geschädigten die Möglichkeit zur Klage ermöglichen. Erfolgreiche Schadensersatzklagen sind auch aus anderen freiwilligen Behandlungen (z.B. operative Schönheitschirurgie) bekannt.  

Jedoch darum geht es nicht. Der Hintergrund wird zu oft aus den Augen verloren. Das Böse kommt sehr oft im Gewand einer guten Absicht. 

Bereits mit der undemokratischen Gender-Entwicklung wollte man angeblich nur Verfolgung Homosexueller sowie Benachteiligungen von Frauen beseitigen. Solange ich lebe, habe ich noch nie Homosexuelle verfolgt oder Frauen benachteiligt, weil sie Frauen sind. Ich brauche Gender nicht, um mich anständig und christlich zu verhalten.

Würdevoller Umgang mit Menschen, egal welches Geschlecht oder Rasse oder Hautfarbe sie haben, ist mir selbstverständlich. 

Es darf nicht hingenommen werden, dass der Staat immer weiter in die Privatsphäre eingreift, denn wir haben keinen christlichen Staat. 

In Wirklichkeit wird den Menschen eine gottlose Ideologie aufgezwungen, in der u.a. das Menschenbild Gottes abgelehnt wird. Die Initiative des homosexuellen Jens Spahn ist nur ein weiteres Puzzleteil. 
 

Juttaxx 12.06.2019 um 15:14

@Bluehorse
Wie ich schon schrieb, kenne ich persönlich keine Konversionstherapie.

Wie kannst du dann sagen: um 14:02 Uhr
Unter dem Vorwand Menschen schützen zu wollen werden christliche Werte abgebaut und bekämpft.
 

Bluehorse 12.06.2019 um 15:18

Jutta,
weil es - aus meiner Sicht - im Hintergrund darum geht, Homosexualität als Gewolltes gesellschaftsfähig zu machen bzw. zu pflegen. In einem anderen Land (Schweiz?) ist es bereits strafbar, Homosexualität öffentlich negativ einzuschätzen. Wann kommt das in Deutschland?   
 

Juttaxx 12.06.2019 um 15:28

@Bluehorse
Dann offenbar das doch bitte gleich im jeweiligen Zusammenhang, dass es eine persönliche Hintergrundvermutung ist und nicht ein Fakt!

Denn sonst wirkt das irgendwann unglaubwürdig!

Und irgendwann helfen auch die geschicktest formulierten Ausreden nicht mehr heraus.
 

Bluehorse 12.06.2019 um 15:33

Meine Vermutung habe ich bereits ganz am Anfang dieses Blogs am 11.06. um 23:42 Uhr mitgeteilt.
Aber erwarte nicht, dass ich bei jeder persönlichen Meinungsäusserung schreibe "ich vermute..." 
 

Susi85 12.06.2019 um 16:55

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Konversionstherapie


Habe diese, die neutralste, Erklärung zur Konversationstherapie gefunden. Vielleicht interessiert es jemanden. 
 

Klavierspielerin2 12.06.2019 um 17:52

Die Diskussion um dieses Therapieverfahren- genaueres im Link- ist nicht neu, wie ich eben entdeckte, hier das Archiv der "Die Tagespost"

https://www.die-tagespost.de/archiv/
 

Bluehorse 12.06.2019 um 17:58

unter welchem Stichwort? 
 

Klavierspielerin2 12.06.2019 um 18:02

Konversionstherapie
 

Bluehorse 12.06.2019 um 18:10

habe ich gelesen. Auch ein wertvoller Aspekt, der dort aufgezeigt wird. Danke für den Hinweis.

Aus diesem Artikel: 
"„Dennoch scheint die derzeitige Lage im Sinne Orwells zu sein: Ist es denn vernünftig, dass Jugendliche und Erwachsene, die im falschen biologischen Geschlecht zu leben meinen, den Eintritt der Pubertät verhindern, ihre Genitalien chirurgisch verändern und Brüste entfernen dürfen, während anderen mit nicht-gewollter gleichgeschlechtlicher Anziehung und ebensolchen Verhaltensweisen verboten wird, noch nicht einmal mit einem lizenzierten Therapeuten in einer Weise zu sprechen, die als Förderung des Strebens nach Fluidität und Veränderung gedeutet werden könnte?“
 

Sadie 12.06.2019 um 20:23

Wurde die Konversionstherapie grundsätzlich nur bei Homosexuellen oder auch bei Lesbierinnen durchgeführt?
 

jesuserloeser94 12.06.2019 um 20:28

Magst du den Unterschied zwischen "Lesbierinnen" und "Homosexuellen" erläutern, @Sadie? :3
 

Lumar 12.06.2019 um 20:28

Lesben sind homosexuell. 
 

Engeli 12.06.2019 um 20:32

Sadie hätte schreiben sollen nur bei homosexuellen Männern oder auch bei homosexuellen Frauen

So habe ich es zumindest verstanden
 

Sadie 12.06.2019 um 20:36

@Sorry
Danke für die Korrektur 
Ich wußte nicht das man grundsätzlich gleichgeschlechtliche Paare als homosexuell bezeichnet 
 

Sarai65 12.06.2019 um 20:41

Wie sieht ein biblischer Hardliner das eigentlich bei homosexuellen Frauen? In der Bibel sind ja nur diese erwähnt: "Männer, die bei Männern liegen"..?
zwinkerndes Smiley
Womit ich gleich mal vorab erwähnen möchte, (falls Bluehorse da mit Vorabvermutungen und so daherkäme..) ..
NEIN, ich gehöre da nicht dazu lachendes Smiley
 

Manohara 12.06.2019 um 20:51

Oft beruht eine solche Orientierung auf Verführung in der Jugend. Ich kenne einen Malermeister der einen schüchternen Lehrling hatte. Wahrscheinlich hat er ihn in die Freuden der liebe eingeführt.
Denn jener Lehrling ist heute ebenfalls schwul. Darum war es in der DDR verboten Jugendliche unter achtzehn zu verführen.

Bevor Missverständnisse aufkommen: meine beste Freundin mit der ich sehr viel unternehme ist mit einer Frau verheiratet. Also bin ich nicht Homophob.

Homop
 

Engeli 12.06.2019 um 20:56

Die Frage ist schön interessant

Besteht aus biblisch -christlicher Sicht ein Unterschied zwischen homosexuellen männlichen und weiblichen Paaren ?
 

Manohara 12.06.2019 um 20:57

Homophobie gilt heute als krank. Früher galt homosexualität als Erkrankung. Wie sich doch die Zeiten ändern....
Was früher verboten war wird heute gefördert und was früher helfen konnte (KonversationsTherapie) soll nun verboten werden. Verrückte Welt.
Womit wir wieder beim Thema wären zwinkerndes Smiley
 

jesuserloeser94 12.06.2019 um 21:00

Was für eine Logik.... Als ob eine homosexuelle beste Freundin ein Freispruch für homophobe Äußerungen wäre, @Manohara. Aber dass der Unrechtsstaat DDR für dich die moralischen Maßstäbe setzt, sagt doch schonmal eine Menge aus. :3
 

Manohara 12.06.2019 um 21:06

Der beste Zahnarzt in meiner HeimatStadt lebt mit einem Mann zusammen und niemand wusste es.
Ein Handwerker auf unserer Straße ebenfalls und keiner stört sich daran.
Aber wenn Männer auf der Gasse wild knutschen wirkt es befremdlich und auf manche sogar widerlich.
Diese sind dann Homophob. In arabischen Staaten wäre es untersagt sich in der Öffentlichkeit so zu bewegen.
 

Anastacia 12.06.2019 um 21:17

Konversationstherapie - dazu fällt mir die Teufelsaustreibung ein.
 

Manohara 12.06.2019 um 21:18

Die DDR  ist für mich kein moralischer Maßstab nur eben das verführen junger Männer unter achtzehn war damals verboten. Noch vorher als der Kanzler noch ein lustiges bärtchen trug ebenfalls. In muslimischen Ländern ist es heute noch so.
Das heißt nicht das ich diese Staatsformen toll finde.
 

Manohara 12.06.2019 um 21:24

Liebe anastacia. Ich habe einmal einen exorzismus durchgeführt.
Ein Freund hat mich darum gebeten weil er besetzt war.
So etwas gibt es und es funktioniert. Er ist mir heute noch dankbar. Ich habe damals als parapsychologe gearbeitet.
Bitte nicht nachmachen es war sehr gefährlich
 

jesuserloeser94 12.06.2019 um 21:25

Der Gedanke, man könne zu Homosexualität "verführt" werden, ist einfach absurd, @Manohara. Schade, dass sich solche Vorurteile besonders in der älteren Generation immer noch so hartnäckig halten.
 

Quartz 12.06.2019 um 21:29

Homosexuaalität ist weder ansteckend noch eine Krankheit noch kann man dazu verführt werden.  

Danke @DPL für Deine sehr gute und kompetente Erklärungen bezgl. der 
 Konversionstherapie. Ich halte diese  auch für absolut unseriösund finde, Menschen müssen davor geschützt werden, da gerade verzweifelte Menschen sich an jeden Strohhalm klammern 

Sorry, ich habe noch keinen Homosexuellen erlebt, der durch Therapie oder Beten hetero wurde.
 Ich frag mich erlich gesagt auch manchmal, was für ein Geist hier rumschwebt bei einigen. Die Weisheit und Barmherzigkeit GOTTES sieht für mich anders aus. 
 
 

Bluehorse 12.06.2019 um 21:30

Die Realität sieht anders aus, Jesuserloeser. Es fängt mit gezielter Verunsicherung von Jungs an. Ich könnte jetzt nicht bestätigen, dass aus allen verunsicherten und verführten Jungs Homosexuelle werden. Aber Destabilisierung der Persönlichkeit und Orientierungslosigkeit, psychische Störungen - ja das sind häufige Folgen sexueller Grenzenlosigkeit.    
 

Sarai65 12.06.2019 um 21:40

Da Du gesagt hast, dass genau diese junge Klientel immer wieder hilfesuchend vor Deiner Tür steht: wieviele von diesen "verunsicherten Jungs" konntest Du bereits mit Deiner für sie eigens von Dir angewandten und ausgesuchten Therapie für immer auf den "richtigen" Weg führen?
 

jesuserloeser94 12.06.2019 um 21:41

Ich finde, du hast es nochmal wirklich auf den Punkt gebracht, @Quartz. lachendes Smiley

---

Da hast du wohl aus Versehen etwas verdreht, @Bluehorse. Destabilisierung, Orientierungslosigkeit und suizidale Gedanken sind wohl eher Folge von Hetze, Ausgrenzung und Diskriminierung gegenüber diesen Minderheiten.

Falls du dir erhoffen solltest, dass ich noch weiter mit dir darüber diskutieren werde -  Nein. Deine bisherigen von mir wahrgenommenen Diskussionen und auch dein Stil in diesem Blog sind für eine ernsthafte Auseinandersetzung leider nicht geeignet.
 

Manohara 12.06.2019 um 21:42

Jesus Erlöser: man kann zu vielen Dingen verführt werden wenn man noch jung ist. Zum komasaufen zu Tabak und Drogen zum Terrorismus zu andersartigen Sex.
Ist die Seele noch jung will man sich ausprobieren. Wie schnell wird da zu viel getrunken oder eine Droge probiert. Findet man es gut bleibt man dabei.
Heute bräuchte mir keiner Heroin anbieten. Aber mit sechzehn?
Jeder ist verführbar wenn er jung ist. Manche okkulten Rituale werden da unbedarft gemacht  und was nicht sonst alles. Aber so ist das leben
 

Bluehorse 12.06.2019 um 21:42

Nein, das habe ich nicht gesagt, Sarai
 

Bluehorse 12.06.2019 um 21:43

Nein, ich habe aus Versehen nichts verdreht, Jesuserloeser
 

Sarai65 12.06.2019 um 21:51

oh  dann habe ich wohl das hier missverstanden?

Bluehorse: "ich arbeite schon seit Jahrzehnten in dem Bereich der Psychoanalyse und betreue seit Jahren ehrenamtlich seelsorgerlich-therapeutisch Menschen, die Gott mir vor die Türe schickt. Vorwiegend sind es junge Menschen im Alter von 12-25 Jahren."
Weil Du das hier im Homoblog erwähnt hast, dachte ich, das seien dann wohl solche Jungs gewesen..?
 

jesuserloeser94 12.06.2019 um 21:59

Also da muss ich doch mal eine bewusst persönliche Frage stellen, @Manohara: Wie beliebig muss denn deine eigene sexuelle Orientierung denn sein, dass du so etwas ernsthaft glaubst? :3

Etwa nicht, @Bluehorse? Auch nicht beim Contergan, dass du argumentativ als antichristliche Anti-Baby-Pille tituliert hast? :3
 

SchoenGeist 12.06.2019 um 22:05

Homoblog ! ! Also wirklich !  zwinkerndes Smiley
 

Sarai65 12.06.2019 um 22:09

zwinkerndes Smiley Sorry, also der Blog, in welchem man auch über sowas redet, das mit dieser Therapie behandelt wird lachendes Smiley
 

Bluehorse 12.06.2019 um 22:09

ja, Sarai, das ist wohl ein Missverständnis.

Jesuserloeser, der Bezeichnungsfehler ist schon lange korrigiert. Was geht in einem Menschen vor, der sich an einem bereits korrigierten Fehler hochziehen muß? Und der Beitrag von Manohara ist durchaus berechtigt.  
 

jesuserloeser94 12.06.2019 um 22:17

Die Frage, welche Beiträge berechtigt sind, stellt sich für mich überhaupt nicht. Aber es ist interessant, dass du bereits eine Einteilung nach deinem persönlichen Weltbild vorgenommen hast.

Es liegt kein Bezeichnungsfehler vor, sondern ein Argumentationsfehler. Dies hast du nicht korrigiert.
 

Sarai65 12.06.2019 um 22:17

Also zu Dir kommen keine homosexuellen Jugendlichen, die Du an Hand der Bibel auf den richtigen Weg führst?
Wie siehst Du das eigentlich, wenn Frauen lesbisch sind? Das wird ja in der Bibel gar nie erwähnt, es wird ja nur von Männern, die bei Männern liegen, geredet.. Findest Du das genauso verwerflich?
 

Bluehorse 12.06.2019 um 22:18

Wenn ich die Meinung von Christopher Rosik, Psychologe seit 1988 und Direktor der
Forschungsabteilung am „Link Care Center“ im kalifornischen Fresno, richtig verstehe, dann hat DLP die Konversionstherapie nicht beschrieben, sondern eine unlautere Verhaltensweise einer Gemeinde in Südamerika.  
 

Engelslhaar 12.06.2019 um 22:18

Im Bibel-TV war auch mal ein Ehepaar zum Gespräch , ich komme jetzt nicht mehr auf den Namen, der Mann war früher homosexuell, er konnte sich von dieser Neigung abwenden, ist nun glücklich verheiratet
 

Bluehorse 12.06.2019 um 22:21

Homosexuelle Beziehungen sind nicht besser, nur weil es sich um Frauen handelt.
 

Juttaxx 12.06.2019 um 22:25

Ich kenne auch verheiratete Ehemänner, die ab und zu in den einschlägigen Kneipen auftauchen.
Natürlich weit weg.
Aber die Szene kennt sich.
Und die haben beide Kinder. Und Enkelkinder!
Hura, es lebe das Spießertum!
 

SchoenGeist 12.06.2019 um 22:25

Mein Bruder ist homosexuell und hat sich in den 90ern "geoutet". Mir war das Thema nicht wichtig. Aber meine Mutter hat sich lange schwere Vorwürfe gemacht, was sie in der Erziehung falsch gemacht habe. Jetzt geht es wieder. 

Da spricht wohl der Zeitgeist..
 

Bluehorse 12.06.2019 um 22:26

Sollte mir ein Argumentationsfehler unterlaufen sein, Jesuserloeser, dann korrigiere ich ihn gerne.  
 

Anastacia 12.06.2019 um 22:26

Ist doch klar, dass in Bibel-TV nicht der umgekehrte Fall gezeigt wird.
Ehepaare mit Kindern, wo sich ein Partner irgendwann dafür entschieden hat, eine gleichgeschlechtliche Partnerschaft einzugehen. Gibt es auch...

Homosexuelle Beziehungen sind nicht besser oder schlechter als heterosexuelle Beziehungen.
 

Sarai65 12.06.2019 um 22:27

ich kenne eine Frau, die heute todunglücklich ist, weil ein homosexueller Mann, der sich nicht sich zu outen traute, ihr vorgeschwärmt hat, dass er sie so unglaublich liebe, íhr ein Kind gemacht hat und sie dann schrittweise draufkommen musste, dass er nur homosexuelle Kontakte und das zuhauf während ihrer Ehe betrieb, der Witz war dann, daß er sich (katholischer Mann) sich dann daraufhin von ihr scheiden ließ, sich immer noch nicht geoutet hat und deswegen sie beschuldigt, sie ist eine gute Christin, sie hätte schlimme Sachen gemacht, nur damit er selbst in der öffentlichen Meinung und in seiner Familie gut da steht. Sie wird nun auch von den Christen komisch angeredet wegen der Scheidung, aber das Gesetz scheidet einfach nach einem Jahr, obwohl sie das gar nicht wollte. Sie vertraut den Männern nun gar nicht mehr und ihr eigenes Frauenbild ist auch zerstört..
Mir tut sie unendlich leid :-/
 

Bluehorse 12.06.2019 um 22:29

Deine Meinung sei Dir unbenommen, Anastacia. Jedoch auf biblischem Boden steht Deine Meinung nicht.  
 

jesuserloeser94 12.06.2019 um 22:30

Die Aussage einer Person, sie sei früher einmal homosexuell gewesen, würde mich grundsätzlich skeptisch machen, @Engelslhaar.
 

Sarai65 12.06.2019 um 22:30

Bluehorse, obwohl lesbische Beziehungen laut Bibel gar nicht verboten wurden? Zumindestens steht da nix drin..?
 

Bluehorse 12.06.2019 um 22:34

Die Bibel spricht von Homosexualität und von Unzucht, Sarai. Und das betrifft Frauen wie Männer. 
 

Sarai65 12.06.2019 um 22:43

Ich hab einfach so für mich alleine überlegt, wieso man es nicht explizit in der Bibel mit Frauen, die bei Frauen liegen, erwähnt haben könnte.
Und da fiel mir ein, daß es bei der Ehe ja darum geht "ein Fleisch zu werden".
Das ist aber bei 2 Frauen untereinander aber gar nicht möglich..
Wie siehst Du das?
 

Juttaxx 12.06.2019 um 22:45

@Bluehorse
Wo spricht die Bibel von Homosexualität?
Ich lese da nur von der männlichen Variante.
Magst du mir sagen, was ich eventuell überlesen haben könnte?
 

Sarai65 12.06.2019 um 22:47

Ich meine, wenn ich das hier so sagen darf, eine Penetration zwischen 2 Frauen ist nicht möglich, bei 2 Männern aber schon..
 

Juttaxx 12.06.2019 um 22:52

@Sarai
Das wusste wohl auch schon Paulus, und hat deshalb in Röm1.27, 1Tim1.10 und 1K6.9 eben nur die P-fähige Variante beschrieben.
 

Bluehorse 12.06.2019 um 22:54

Ich empfehle Römer 1, 26+27 

Mal eine Frage: wer von Euch ist der Meinung, dass homosexuelle Beziehungen nur bei Männern verwerflich ist?  
 

SchoenGeist 12.06.2019 um 23:00

Hmm... Penetration. Tja..
Diese Debatte zeigt mir, dass sich praktizierende Christen durchaus um Andersdenkende Gedanken machen und sich nicht scheuen, ihnen einen Erklärungsversuch anzubieten, ihnen quasi die Hand reichen. Ob Mittel und Zweck adäquat und rechtens sind bleibt diskutabel und hier hat ein Verbot seit jeher selten Gewicht. 
Also ich denke es ist an der Zeit mit diesem Fazit den blog zu schliessen.

Over and Out
 

Manohara 12.06.2019 um 23:00

@JesusErlöser weil du nach meiner Orientierung fragtest ich war achtzehn Jahre lang mit einer Frau zusammen. Heute ist sie eine gute Freundin. Wir haben uns auf einer spirituellen Ebene wiedergetroffen.
Gelüste nach Herren Kindern oder gar zur Sodomiterei hege ich nicht und finde es für mich persönlich unvorstellbar.
So jetzt weißt du es genau. 


.
 

Sarai65 12.06.2019 um 23:01

jo, aber warum stürzen dann biblische Hardliner solche Menschen in eine so große Breduille, dass sogar Suizide passieren, gesellschaftliche und familiäre Ausgrenzungen?
Was ich noch bemerke: viele lesbische Frauen werden dies erst in einem sehr gesetzten Alter, etliche waren vorher verheiratet, haben Kinder, sind von ihren Männern so enttäuscht worden und wenden sich dann eventuell einer Frau zu, die vielleicht schon lange die beste Freundin war oder die sie in ihrer Verzweiflung umwirbt? Vielleicht auch nur, um nicht ewig allein zu bleiben?
Bei Männern entwickelt sich diese Neigung scheints komplett konträr oder wurde zum Teil schon noch während der Kindheit gefühlt oder Jugend..
 

Klavierspielerin2 13.06.2019 um 18:18

Ich habe auch noch eine Frage: Wir Heteros hier auf CsC müssen uns doch auch zusammen reißen, was das Ausleben unsere Sexualität angeht, für Homosexuelle nicht?
 

Klavierspielerin2 13.06.2019 um 18:20

Das Wort" gilt" fehlt..
 

jesuserloeser94 13.06.2019 um 19:57

Soll ich dir dazu gratulieren, @Manohara?

Wie genau meinst du das, @Klavierspielerin2? Werde aus deiner Frage nicht ganz schlau.

Also ich finde homosexuelle Beziehungen überhaupt nicht verwerflich, @Bluehorse. Ganz gleich welches Geschlecht es betrifft. Heutzutage ist es meiner Meinung nach auch die Pflicht einer jeden Gemeinde, diese Menschen zu integrieren anstatt sie zu verurteilen.
 

Sarai65 13.06.2019 um 20:22

Die Altkatholen haben sich den div. Genders angenommen, so viel ich weiß..
 

Bluehorse 13.06.2019 um 20:43

Nun, Jesuserloeser, es steht Dir natürlich frei, homosexuelle Beziehungen als gut oder als akzeptabel zu beurteilen. Nur - die Bibel sieht das anders. 

Ich bin nicht dafür, sexuelle Sünden über alle anderen zu stellen, als ob es das 4. oder 5. oder … andere Gebote nicht gäbe. Aber was Sünde ist, muß auch so benannt werden. Jedenfalls denke ich so. 

Eine Gemeinde hat i.d.R. die Aufgabe, Menschen zu helfen, Jesus nachzufolgen und nicht ihre Sünden zu verharmlosen und schön zu reden.
 

Rena 13.06.2019 um 20:43

Ich habe seltenst soviel überfliessendes Unwissen auf einem Haufen gelesen.
Und soviel kleingeistiges Schubladendenken.
 

Sarai65 13.06.2019 um 21:16

Hallo, liebe Rena, bitte teile uns Dein Wissen darüber mit und vergiss nicht, dass wir da nicht so eingeweiht sind, denn wir sind ja alle Heteros..
 

jesuserloeser94 13.06.2019 um 21:17

Eine Gemeinde hat die Aufgabe, in einer lebendigen Gemeinschaft einen Weg zu finden, Gottes Wirken zu begreifen, um daraus Leitlinien für das eigene Leben auf der Erde und darüber hinaus abzuleiten, @Bluehorse. Mir persönlich steht es dabei aber überhaupt nicht zu, andere Menschen zu verurteilen, da ich wie jeder andere Mensch auch ein Sünder bin. Die Beurteilung für das Handeln eines Menschen überlasse ich ganz alleine Gott.

Worauf möchtest du hinaus, @Rena?
 

savedbyGrace89 13.06.2019 um 21:44

Bestimmt sind jemanden die Tattoowierungen aufgefallen. 9:13 allsehendes Auge + Pentagramme. Ist das wirklich eine Berichterstattung oder ein Theaterspiel von satanisten?
 

savedbyGrace89 13.06.2019 um 21:55

Es heißt ja auch nicht Adam und Steve sondern Adam und Eva. Frau und Mann sind für einander geschaffen. Mann + Mann = kein Leben. Frau + Frau = kein Leben. Die Frau hat die Gabe Leben zu schenken, die der Mann nicht hat. GOTT addiert und multipliziert. lucifer nimmt weg und zerstört.

7 Ihr aber, seid fruchtbar und mehrt euch und breitet euch aus auf der Erde, dass ihr zahlreich werdet darauf! 1 Mose 9:7 Schlachter 2000
 

Dienatur 13.06.2019 um 22:58

Meine Meinung zu diesem Thema ist . Jeder homo und jede Lesbe die Christ sein wollen, sollten ihr tun wenn überhaupt grundsätzlich nicht in der Öffentlichkeit ausleben und bekennen . Sie wissen doch ,das das Anderssein Sünde ist . Öffentlichkeit libende Homos und lesben können unmöglich Christen sein . In einer christlichen Welt wäre es strafbar . Bedenken auch ,Gott straft bis ins vierte Glied . Also haben Vorfahren auch anscheinend schwer gesündigt . Es gibt heute viele Gründe nicht für ein Land zu kämpfen und Menschen zu töten -dies ist einer davon . Gleichgeschlechtliche .....ist Sünde 100prozent . 
 

jesuserloeser94 13.06.2019 um 23:10

Warum macht es für dich einen Unterschied, ob man gleichgeschlechtliche Liebe in der Öffentlichkeit zur Schau stellt oder dies verheimlicht, @Dienatur? Eine Verheimlichung ist vor Gott doch eh nicht möglich. Und ich glaube nicht, dass in der Beurteilung von Taten und Handlungen jeglicher Art die Existenz anderer menschlicher Zeugen für Gott von Relevanz ist.
 

Dienatur 14.06.2019 um 00:04

Es ist ein großer Unterschied ob man Gott in der Öffentlichkeit verrät, oder als Christ in seiner Not im Dunkeln Raum  sündigt . Gott weiß es und er weiß auch wie stark der oder die Sünderin sich gegen die angehende Sünde zur Wehr gesetzt haben . Und das gilt für alles im Leben . Gott weiß jede Gefühlsregung von jedem Menschen . Glaub mir ,vor dem Richterstuhl im Himmel hat der gewiefteste Anwalt nicht die kleinste Chance.
 

jesuserloeser94 14.06.2019 um 00:08

Richtig, Gott weiß jede Gefühlsregung von jedem Menschen. Die Öffentlichkeit halte ich gerade deshalb für absolut unerheblich, @Dienatur.
 

Bluehorse 14.06.2019 um 00:11

Aber Du solltest Dir sagen lassen … und als Rat annehmen, Jesuserloeser, dass Deine Ansichten zu homosexuellen Lebensgemeinschaften eben nicht biblisch sind. 
 

jesuserloeser94 14.06.2019 um 00:17

Nein, genau das sehe ich eben nicht so, @Bluehorse.
 

Bluehorse 14.06.2019 um 00:19

Es ist nun mal biblisch, Jesuserloeser, dass homosexuelle Beziehungen nicht Gottes Willen entsprechen. 
 

Bluehorse 14.06.2019 um 00:26

Lieber Schoengeist, 
für mich ist es sehr wichtig, mit Menschen respektvoll umzugehen, egal welches Geschlecht, welche Hautfarbe oder welche sonstigen Merkmale sie auch immer haben mögen. Das gilt ganz besonders für Brüder/Schwester im Glauben bzw. für Mitglieder der eigenen Familie. 

Liebe bedeutet aber nicht, alles gut und richtig zu finden. Es gehört nicht zur Liebe, wenn Gottes Gebote mißachtet werden. Ein Lehrer wird auch nicht akzeptieren, wenn ein Schüler 
5 x 3 = 12 rechnet, nur weil er den Schüler mag. Ein Schüler, der das Rechnen nicht richtig lernt, scheitert in der Schule im Fach Mathe. Und ein Christ, der die Gebote Gottes mißachtet, scheitert in seiner Beziehung mit Gott. Deswegen ist es in meinen Augen ein Gebot der Liebe, auf das Risiko des Scheiterns aufmerksam zu machen.  
 

jesuserloeser94 14.06.2019 um 00:32

Das steht jedoch überhaupt nicht zur Debatte, @Bluehorse. Jeder Mensch kann und darf ja danach leben, aber ich verweigere mich, anderen Menschen solche Vorgaben zu machen, nur um von den eigenen Sünden abzulenken.
 

DanceLovePray 14.06.2019 um 00:35

Bei manchen Usern frage ich mich inzwischen voller Sorge warum sie derart homophobe Ansichten vertreten. Da kommt in mir wirklich ein sehr besorgtes Gefühl hoch. Da wird die eigene Angst begründet mit dem was in der Bibel steht. Oder man verdrängt eigene Impulse, weil unklar ist, was dahinterstecken könnte?
Da wird der Part des Mahners übernommen zum Wohl der Allgemeinheit. Pardon.....da rührt sich in mir tiefe Sorge.

Aber Bluehorse ist hier ja der vermeintliche Psychoanalytiker, der sich mit Triebabfuhr und Verdrängungsmechanismen sicher besser auskennt. Hoffen wir einmal, dass er die nötige Introspektionsfähigkeit aufbringen.....

Schlaft gut und seit behütet 🙏🏻
 

Bluehorse 14.06.2019 um 00:36

Niemand sagt, dass er frei von Sünden ist. Darum geht es auch nicht. Und es ist gut, dass Du anderen Menschen keine Vorgaben machst, denn Du bist noch jung und hast noch viel zu lernen. 
 

DanceLovePray 14.06.2019 um 00:37

By the was.....respektvollen Umgang konnte ich bei Bluehorse bisher nicht erkennen.
Aber vielleicht bin ich einfach zu unsensibel.......? 
 

DanceLovePray 14.06.2019 um 00:41

@jesuserlöser

Ich finde, dass du - auch wenn du jung bist - sehr viel erkannt hast! 
 

jesuserloeser94 14.06.2019 um 00:45

Danke dir, @DanceLovePray. lachendes Smiley
 

DanceLovePray 14.06.2019 um 00:47

Ich mag deine Beiträge. Du traust dich Position zu beziehen, auch wenn eine Front gegen dich steht 👍🏻
 

Bluehorse 14.06.2019 um 01:05

Ein Problem, liebe DanceLovePray, entsteht immer schnell, wenn biblische Aussagen von einer Seite be- und von einer anderen Seite missachtet werden. Ohne Dir zu nahe treten zu wollen,  vermute ich, dass auch Du das eine oder andere Problem mit biblischen Aussagen hast. Sei mir wegen meiner direkten Art bitte nicht böse, denn so meine ich es nie, auch wenn ich unsensibel direkt nüchtern schreibe. Es ist meine Art, sehr nüchtern zu schreiben. Jedoch will ich dadurch nicht respektlos erscheinen bzw. Gefühle verletzen. 

Ich habe gelernt: Wenn wir die Realität nicht akzeptieren, drohen wir zu erkranken.
Aber das wirst Du sicher selbst wissen. Und die Realität geht nun mal nicht sensibel mit uns um. Damit müssen wir leben. Aber wir - unter uns - können versuchen, sensibel miteinander umzugehen. Das will ich gerade bei Dir gerne beachten.   
 

Bluehorse 14.06.2019 um 01:06

Ein Problem, liebe DanceLovePray, entsteht immer schnell, wenn biblische Aussagen von einer Seite be- und von einer anderen Seite missachtet werden. Ohne Dir zu nahe treten zu wollen,  vermute ich, dass auch Du das eine oder andere Problem mit biblischen Aussagen hast. Sei mir wegen meiner direkten Art bitte nicht böse, denn so meine ich es nie, auch wenn ich unsensibel direkt nüchtern schreibe. Es ist meine Art, sehr nüchtern zu schreiben. Jedoch will ich dadurch nicht respektlos erscheinen bzw. Gefühle verletzen. 

Ich habe gelernt: Wenn wir die Realität nicht akzeptieren, drohen wir zu erkranken.
Aber das wirst Du sicher selbst wissen. Und die Realität geht nun mal nicht sensibel mit uns um. Damit müssen wir leben. Aber wir - unter uns - können versuchen, sensibel miteinander umzugehen. Das will ich gerade bei Dir gerne beachten.   
 

savedbyGrace89 14.06.2019 um 01:11

Denke auch, dass da Leute eher das Problem mit dem Wort GOTTES haben und nicht der aufzeigenden Person gegenüber. Frage mich immer nur warum da der Geist dann nicht wirkt und einem auch Respekt und Ehrfurcht gegenüber den klaren Aussagen gibt.
 

Bluehorse 14.06.2019 um 01:22

Aus meine Sicht ist es eine Frage der Prioritäten. Probleme mit christlicher Authentizität sind schnell dann der Fall, SavedbyGrace, wenn der Mensch versucht, die Bibel mit seinen Lebensanschauungen kompatibel zu machen - anstatt umgekehrt. 
 

Bluehorse 14.06.2019 um 01:26

Dancelovepray: 
ich lese von  Dir: "Bei manchen Usern frage ich mich inzwischen voller Sorge warum sie derart homophobe Ansichten vertreten." 

Was nennst Du homophob? Ist die Bibel homophob? 
 

Sarai65 14.06.2019 um 01:32

DLP ist schlafen gegangen, hat sich hier schon verabschiedet und muss morgen offensichtlich arbeiten. Bitte lass sie doch jetzt auch wirklich schlafen lachendes Smiley Lieber Gruß und Gute Nacht
 

SchoenGeist 14.06.2019 um 02:08

Ich glaube nicht, dass Homophobie oder Ecclesiophobie als Unterstellung nutzdienlich sind.

Der Blog dient mittlerweile mehr den Grabenkämpfen und Positionsbestimmungen der einzelnen Teilnehmer.

Ich möchte es dabei belassen, bedanke mich für alle Beiträge und möchte in diesem Zusammenhang anregen, bei Bedarf einen neuen Blog mit Bezug zu öffnen.

SchoenGeist
 

Single71 14.06.2019 um 02:11

Ich glaube die eigentliche Auseinandersetzung dreht sich nicht darum, dass hier das Wort Gottes nicht beachtet wird, oder nicht ernst genommen wird,
sondern darin wie man dann im Sinne Gottes mit homosexuellen Menschen umgeht.

Ist es unsere Aufgabe sie damit zu konfrontieren, was in der Bibel steht??
Wenn sie Christen sind, wissen sie dies ohnehin schon längst.

Manche streng konservativen Pastoren gehen soweit, dass sie diesen Menschen sagen: Du bist "so" kein Kind Gottes, "so" kann Gott dich nicht annehmen, du gehst verloren...

Soll das der richtige Weg sein??
Ich persönlich lehne solche "christlichen" Verurteilungen ab, denn sie helfen keinem weiter.

Ich traue Gott soviel Macht zu, dass er auf seine Art und Weise diesen Menschen nachgeht, und da sollten sich die lieben Nächsten nicht einmischen und aufspielen, und ihren Finger dauernd in die Wunde legen.
×

Werde auch du kostenlos Mitglied bei Christ sucht Christ und finde einen Partner!

Jetzt kostenlos registrieren