Um zu erfahren...

Blog von Monka
...ob nun jemand (Du...oder ich) einmal in GOTTES Reich/Himmel
sein werden/wird, sollte man wohl am
Besten die kompetenteste Person...

...die "Wahrheit" JESUS zu Rate ziehen.

Und ER sagt: Johannes 3:3

Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, 
wahrlich, ich sage dir: Es sei denn, daß jemand 
von neuem geboren werde, so kann er das
Reich Gottes nicht sehen.

6 Was aus dem Fleisch geboren ist, das ist Fleisch; 
und was aus dem Geist geboren ist, das ist Geist. 

7 Wundere dich nicht, dass ich dir gesagt habe:
Ihr müsst von Neuem geboren werden.

(Was ist bei dem Unterstrichenen...von einem "normal
denkenden Menschen, denn falsch zu verstehen?)


ALSO wenn JESUS nicht der größte Schwindler 
aller Zeitenwar/ist...befinden sich "ausnahmslos" 
ALLE, die nicht eine eigene geistige Geburt bei einer persönlichen Bekehrung zum HEILAND und Erlöser 
JESUS "erlebt haben"...

...eben NICHT auf dem WEG in den HIMMEL.


Sollte in solchen Fällen ein Wort von der 
"gläubigen" OMA oder gar der Trost eine Pfarres helfen? 

Ich denke NEIN.


Da die "heilige Schrift" nun eben nicht viele 
Alternativen; sondern nur EINE nennt/anbietet, 
kann sich jeder wohl selbst denken...wo er - evtl. 
Morgen - nach einem tödlichen Unfall;
oder eben dem Ableben...seine Augen wieder
aufschlagen wird.  


Matth. 5

37 Eure Rede sei: Ja ja, nein nein; was darüber hinausgeht, stammt vom Bösen.

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 

(Nutzer gelöscht) 14.04.2019 um 21:10

Die Frage, wer in die Hölle kommt und wer nicht, wurde hier ja auch bisher von niemand gestellt. Du stellst sie jetzt und das ist gut! Danke dafür!

Deinen Ausführungen kann ich nur beipflichten!
Genau so ist es.


Doch ich möchte noch ergängen:

Wer meint, es reiche seine einmalige Bekehrung aus, der wird als törichte Jungfrau aufwachen und leider draußen vor der Türe des Hochzeits-Saales, stehen bleiben müssen.

Gott ist den einsichtigen Menschen gnädig. Allen denen, die Seinen Ausweg aus der Sünden-Misere annehmen, die das vollkommene Opfer Seines Sohnes Jesus Christus annehmen, die sich vom Blut Jesu von ihren Sünden reinigen lassen und eine echte Umkehr (Buße) leben, denen gibt der Herr Jesus das Ewige Leben in Christus.

Wir müssen an diesen Punkt kommen, wo uns klar wird, das wir vor Gott keinerlei Chance haben, dass wir so elend und verloren sind, dass wir die Hölle, den ewigen Tod, verdient haben. Wenn wir dann zum Herrn Jesus kommen und zu IHM schreien, IHN um Gnade bitten, dann passiert es, dann vergibt Er uns unsere Sünden und dann schenkt ER uns Seinen Heiligen Geist.

Viele Menschen glauben nur in diesem Sinne, dass sie Gott und Jesu für wahr halten. Das reicht nicht aus!
Gott schenkt uns Gnade, aber dann muss sich etwas ändern in unserem Leben:

Echte Buße ist der Beginn der Umkehr, der Heiligung.
Heiligung ist der Prozeß, wo wir im Laufe der Zeit immer mehr in das Bild Jesu verwandelt werden.

Wenn wir meinen, wir bleiben im Status der Gnade und können so weitermachen, wie bisher, dann irren wir uns. Diese Art von billiger Gnade gibt es bei Gott nicht!



Darum verwechseln auch viele Gläubige die Heiligung mit Gesetzlichkeit


Die Bibel sagt uns dazu folgendes:


Hebräer 12, Vers 12 bis 29:

Ermahnung zur Heiligung. Warnung davor, Jesus Christus abzuweisen


12 Darum »richtet wieder auf die schlaff gewordenen Hände und die erlahmten Knie«,

13 und »macht gerade Bahnen für eure Füße«, damit das Lahme nicht vom Weg abkommt, sondern vielmehr geheilt wird!

14 Jagt nach dem Frieden mit jedermann und
der Heiligung, ohne die niemand den Herrn sehen wird!

15 Und achtet darauf, daß nicht jemand die Gnade Gottes versäumt, daß nicht etwa eine bittere Wurzel aufwächst und Unheil anrichtet und viele durch diese befleckt werden,

16 daß nicht jemand ein Unzüchtiger oder ein gottloser Mensch sei wie Esau, der um einer Speise willen sein Erstgeburtsrecht verkaufte.

17 Denn ihr wißt, daß er nachher verworfen wurde, als er den Segen erben wollte, denn obgleich er ihn unter Tränen suchte, fand er keinen Raum zur Buße.

18 Denn ihr seid nicht zu dem Berg gekommen, den man anrühren konnte, und zu dem glühenden Feuer, noch zu dem Dunkel, der Finsternis und dem Gewittersturm,

19 noch zu dem Klang der Posaune und dem Donnerschall der Worte, bei dem die Zuhörer baten, daß das Wort nicht weiter zu ihnen geredet werde

20 – denn sie ertrugen nicht, was befohlen war: »Und wenn ein Tier den Berg berührt, soll es gesteinigt oder mit einem Pfeil erschossen werden!«

21 Und so schrecklich war die Erscheinung, daß Mose sprach: »Ich bin erschrocken und zittere!« –,

22 sondern ihr seid gekommen zu dem Berg Zion und zu der Stadt des lebendigen Gottes, dem himmlischen Jerusalem, und zu Zehntausenden von Engeln,

23 zu der Festversammlung und zu der Gemeinde der Erstgeborenen, die im Himmel angeschrieben sind, und zu Gott, dem Richter über alle, und zu den Geistern der vollendeten Gerechten,

24 und zu Jesus, dem Mittler des neuen Bundes, und zu dem Blut der Besprengung, das Besseres redet als [das Blut] Abels.

25 Habt acht, daß ihr den nicht abweist, der redet! Denn wenn jene nicht entflohen sind, die den abgewiesen haben, der auf der Erde göttliche Weisungen verkündete, wieviel weniger wir, wenn wir uns von dem abwenden, der es vom Himmel herab tut!

26 Seine Stimme erschütterte damals die Erde; jetzt aber hat er eine Verheißung gegeben, indem er spricht: »Noch einmal erschüttere ich nicht allein die Erde, sondern auch den Himmel!«

27 Dieses »Noch einmal« deutet aber hin auf die Beseitigung der Dinge, die erschüttert werden, als solche, die erschaffen worden sind, damit die Dinge bleiben, die nicht erschüttert werden können.
28 Darum, weil wir ein unerschütterliches Reich empfangen, laßt uns die Gnade festhalten, durch die wir Gott auf wohlgefällige Weise dienen können mit Scheu und Ehrfurcht!



29 Denn unser Gott ist ein verzehrendes Feuer.
 

(Nutzer gelöscht) 14.04.2019 um 21:13

Diese Wahrheit möchte ich noch einma ganz besonders hervorheben!


Darum verwechseln auch viele Gläubige die Heiligung mit Gesetzlichkeit
 

Juttaxx 14.04.2019 um 21:27

Und er sagt das zu Nikodemus, einem vorrangigen Juden.
Und bei deiner Übersetzung ist ein wichtiges Wort unterschlagen worden:
"Von oben her geboren werden".

Bei den Juden gab es schon die Taufe mit Wasser. Johannes der Täufer war Jude.
Jesus bringt ein neues Element herein, "von oben her"

"neu" steht nicht da!

Sicher ist damit die "Taufe in dem Geist" gemeint.
Das aber bricht die Macht des geschriebenen Wortes.
Der Geist steht über dem Wort.
Der Geist ist Wahrheit.

Und, Jesus sagt es ja im Anschluss:
Der Geist geistet wo er will. J3.8

Gott braucht nicht von Menschen aufgestellte Regeln, wer in die Hölle und wer in den Himmel kommt.
 

(Nutzer gelöscht) 14.04.2019 um 21:47

Darum heißt es auch in Philipper 2, Vers 12:


Ermahnung zu einem heiligen Wandel

12 Darum, meine Geliebten, wie ihr allezeit gehorsam gewesen seid, nicht allein in meiner Gegenwart, sondern jetzt noch viel mehr in meiner Abwesenheit,
verwirklicht eure Rettung mit Furcht und Zittern;



Wir kommen nur zur Erkenntnis der Wahrheit Gottes,
wenn wir den gesamten Ratschluß des Wortes Gottes beachten.

Da hier fast alle User nur die Gnade Gottes und die Gnade Jesu herausstellen,
ist es nur natürlich und richtig, dass eben auch einige wenige User hier, die andere Seite Gottes ins Spiel bringen, zumal die Gnade Gottes immer an Bedingungen geknüpft ist.

nämlich:

Gottes Heiligkeit, Gottes Gerechtigkeit, Gottes Zorn, Gottes Gericht




Darum heißt es auch im Wort Gottes:

Wenn ihr glaubt, wie die Schrift sagt, dann......

Wenn ihr in mir bleibt, dann.....

Wer mein Wort tut, der.....

Wer überwindet, der wird alles ererben.



Die Bibel ist voll von solchen Versen, besonders auch im Neuen Testment!


Wer also nach seiner Bekehrung nicht auf dem Weg der Heiligung bleibt, der wird von Gott genaus so behandelt, wie ein Ungläubiger.
Für diese beide Menschengruppen gilt nach wie vor das Mosaische Gesetz.

Und auf Unglaube liegt die Todesstrafe:

Physischer Tod und später das Ewige Feuer!
 

Juttaxx 14.04.2019 um 22:24

Wir kommen nur zur Erkenntnis der Wahrheit Gottes,
wenn wir den gesamten Ratschluß des Wortes Gottes beachten.

Das ist nichts weiter als deine Erfindung.

Hört sich zwar schmissig an, aber wäre furchtbar, wenn denn es so wäre.
 

(Nutzer gelöscht) 15.04.2019 um 00:28

Apostelgeschichte 20, Vers 13 - 38:


 

 Die Apostelgeschichte des Lukas (Apg 20,13-38)

Die Reise nach Milet

13 Wir aber zogen voraus zum Schiff und fuhren nach Assos und wollten dort Paulus zu uns nehmen; denn er hatte es so befohlen, weil er selbst zu Fuß gehen wollte.

14 Als er nun in Assos zu uns stieß, nahmen wir ihn mit uns und kamen nach Mitylene.

15 Und von dort fuhren wir weiter und kamen am nächsten Tag auf die Höhe von Chios; am folgenden Tag gelangten wir nach Samos und am nächsten Tag kamen wir nach Milet.

16 Denn Paulus hatte beschlossen, an Ephesus vorüberzufahren, um in der Provinz Asia keine Zeit zu verlieren; denn er eilte, am Pfingsttag in Jerusalem zu sein, wenn es ihm möglich wäre.
Die Abschiedsrede des Paulus an die Ältesten von Ephesus

17 Aber von Milet sandte er nach Ephesus und ließ die Ältesten der Gemeinde rufen.

18 Als sie aber zu ihm kamen, sprach er zu ihnen: Ihr wisst, wie ich mich vom ersten Tag an, als ich in die Provinz Asia gekommen bin, die ganze Zeit bei euch verhalten habe,

19 wie ich dem Herrn gedient habe in aller Demut und mit Tränen und unter Anfechtungen, die mir durch die Nachstellungen der Juden widerfahren sind.

20 Ich habe euch nichts vorenthalten, was nützlich ist, dass ich's euch nicht verkündigt und gelehrt hätte, öffentlich und in den Häusern,

21 und habe Juden und Griechen bezeugt die Umkehr zu Gott und den Glauben an unsern Herrn Jesus.

22 Und nun siehe, durch den Geist gebunden, fahre ich nach Jerusalem und weiß nicht, was mir dort begegnen wird,

23 nur dass der Heilige Geist mir in allen Städten bezeugt, dass Fesseln und Bedrängnisse auf mich warten.

24 Aber ich achte mein Leben nicht der Rede wert, wenn ich nur meinen Lauf vollende und das Amt ausrichte, das ich von dem Herrn Jesus empfangen habe, zu bezeugen das Evangelium von der Gnade Gottes.

25 Und nun siehe, ich weiß, dass ihr mein Angesicht nicht mehr sehen werdet, ihr alle, zu denen ich hingekommen bin und das Reich gepredigt habe.

26 Darum bezeuge ich euch am heutigen Tage, dass ich rein bin vom Blut aller;

27 denn ich habe nicht unterlassen,
euch den ganzen Ratschluss Gottes zu verkündigen.

28 So habt nun acht auf euch selbst und auf die ganze Herde, in der euch der Heilige Geist eingesetzt hat zu Bischöfen, zu weiden die Gemeinde Gottes, die er durch sein eigenes Blut erworben hat.

29 Denn das weiß ich, dass nach meinem Abschied reißende Wölfe zu euch kommen, die die Herde nicht verschonen werden.

30 Auch aus eurer Mitte werden Männer aufstehen, die Verkehrtes reden, um die Jünger an sich zu ziehen.

31 Darum seid wachsam und denkt daran, dass ich drei Jahre lang Tag und Nacht nicht abgelassen habe, einen jeden unter Tränen zu ermahnen.

32 Und nun befehle ich euch Gott und dem Wort seiner Gnade, der da mächtig ist, euch zu erbauen und zu geben das Erbe mit allen, die geheiligt sind.

33 Ich habe von niemandem Silber oder Gold oder Kleidung begehrt.

34 Denn ihr wisst selber, dass mir diese Hände zum Unterhalt gedient haben, mir und denen, die mit mir gewesen sind.

35 Ich habe euch in allem gezeigt, dass man so arbeiten und sich der Schwachen annehmen muss im Gedenken an das Wort des Herrn Jesus, der selbst gesagt hat: Geben ist seliger als nehmen.

36 Und als er das gesagt hatte, kniete er nieder und betete mit ihnen allen.

37 Da begannen alle laut zu weinen, und sie fielen Paulus um den Hals und küssten ihn,

38 am allermeisten betrübt über das Wort, das er gesagt hatte, sie würden sein Angesicht nicht mehr sehen. Und sie geleiteten ihn auf das Schiff.
 

Monka 15.04.2019 um 06:35

Wer Ohren hat der "höre"...wer Augen hat...der lese die Schrift.

Wer den Heiligen Geist "nicht hat"...warum bekehrt er sich nicht ??

Ohne Bekehrung...ohne Hinkehr zum Erlöser JESUS, ist jeder einzelne
Buchstabe in der Bibel "tot".

Lebendig kann GOTTES Wort erst werden, wenn ein Mensch bewußt
durch JESUS hindurch gegangen ist und dann - und nur ERST dann -
wird seinem Herzen klar was GOTTES Worte bedeuten...:

„Ich bin die Tür. Wenn jemand durch mich eintritt, wird ER gerettet werden. Er wird ein- und ausgehen und gute Weide finden.“ (Joh 10,9)...

...und:

„Darum: Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden. 2 Kor 5,17

Ist nicht "alles Andere"...SELBSTBETRUG ?!


@ Echte Perle...zu deinen Worten:

Die Frage, wer in die Hölle kommt und wer nicht, wurde hier ja auch bisher von niemand gestellt. Du stellst sie jetzt und das ist gut! Danke dafür!

...ich hatte das Wort "HÖLLE" nicht geschrieben.
 

Monka 15.04.2019 um 06:52

@ Juttaxx

Zu Deinen Worten:

Gott braucht nicht von Menschen aufgestellte Regeln, wer in die Hölle und wer in den Himmel kommt.

Ich kann hier nur Zitate aus der Schrift erkennen, und eben nicht...
... von Menschen aufgestellte Regeln.

Da Du wohl (evtl.) JESUS noch gar nicht in Deinem Herzen 
aufgenommen hast, kannst Du Du wohl auch "nur" mit menschlichem Herzen (be)urteilen. 

Aber die Schrift muß/sollte mit der Hilfe des Heiligen Geistes 
gelesen und erforscht werden, denn nur ER kann uns in alle Wahrheit führen...und gibt uns nach der neuen Geburt (meintewegen) auch
"von oben" /neu/wiedergeboren) die Erkenntnisse und die Geheimnisse GOTTES.
 

(Nutzer gelöscht) 15.04.2019 um 11:29

@Monka

Zitat aus der Einführung in Dein Blogthema:

..ob nun jemand (Du...oder ich) einmal in GOTTES Reich/Himmel
sein werden/wird, sollte man wohl am
Besten die kompetenteste Person...

...die "Wahrheit" JESUS zu Rate ziehen.




Antwort:

Richtig, Du stelltest die Frage, wer kommt einmal in Gottes Reich/Himmel.

Da es nur Licht und Finsternis gibt, kommt der, der nicht in das Reich Gottes/Himmel kommt, nun einmal leider in die Hölle.
Deine Worte implizieren das ja.

Keiner will bewusst in die Hölle und doch sagt Gottes Wort, dass eben nur sehr wenige den Weg in das Himmelreich finden werden:

Matthäus 7, Vers 12 - 14:

Die Summe des Gesetzes - Die zwei Wege

12 Alles nun, was ihr wollt, daß die Leute euch tun sollen, das tut auch ihr ihnen ebenso; denn dies ist das Gesetz und die Propheten.

13 Geht ein durch die enge Pforte! Denn die Pforte ist weit und der Weg ist breit, der ins Verderben führt; und viele sind es, die da hineingehen.



14 Denn die Pforte ist eng und der Weg ist schmal, der zum Leben führt; und wenige sind es, die ihn finden.




Das sind sehr ernste Worte des Gottes der Gnade!
 

(Nutzer gelöscht) 15.04.2019 um 13:31

@Monka

warum ist es dir sooo wichtig, extra darauf hinzuweisen, wer nun erlöst ist, und WER nicht?

Gottes Geist ist dafür zuständig, Menschen aufzurütteln falls sie auf einem falschen Weg sind.
Und ebenso ist es auch Gott allein, der beurteilen kann, ob ein Mensch von Neuem geboren ist, oder nicht.
Ich als Mensch würde mir nicht anmaßen, das von außen her beurteilen zu können.

Es hat auch noch NIE weitergeholfen, wenn man/oder Frau belehrend, wie die Schriftgelehrten auf die Fehler oder falschen Denkweisen der Mitmenschen hinweist!
 

Monka 15.04.2019 um 21:54

@ Single71

...zu Deinen Worten:

warum ist es dir sooo wichtig, extra darauf hinzuweisen, wer nun erlöst ist, und WER nicht?

Ich habe zwei Bibelstellen zitiert. Wenn Du erlebst, dass es mir "sooo"
wichtig ist und denkst, dass nur GOTTES Geist für die geistigen (...nicht "geistlichen", denn "das" machen die Kirchen) Belange zuständig ist,
so sind wohl die wichtigsten Worte des Evangeliums noch nicht an
Dein Herz getragen worden.

Markus 16

15 Und er sprach zu ihnen: Gehet hin in alle Welt und predigt das Evangelium aller Kreatur. 16 Wer da glaubt und getauft wird, der wird selig werden; wer aber nicht glaubt, der wird verdammt werden.


Zu Deiner letzten Anmerkung:

Es hat auch noch NIE weitergeholfen, wenn man/oder Frau belehrend, wie die Schriftgelehrten auf die Fehler oder falschen Denkweisen der Mitmenschen hinweist!

Schau doch nun mal eben in den Spiegel...machst DU nicht gerade
"das Gleiche" mit Mir...? 
 

Bluehorse 15.04.2019 um 22:14

Nein, Monka, Single71 macht mit Dir gar nichts. Sie stellt Dir lediglich eine  Frage, die Du nicht wirklich beantwortest. Schade. 

Aber vielleicht holst Du das noch nach? 

Single hat nicht geschrieben, dass nur Gottes Geist für die geistigen Belange zuständig ist. 

Ich lese von Dir: "Wenn Du erlebst, dass es mir "sooo"
wichtig ist und denkst, dass nur GOTTES Geist für die geistigen (...nicht "geistlichen", denn "das" machen die Kirchen) Belange zuständig ist,
so sind wohl die wichtigsten Worte des Evangeliums noch nicht an
Dein Herz getragen worden." 


Die Logik dieses Absatzes leuchtet mir nicht ein. Vielleicht magst Du das mal näher erläutern. 

Auch würde ich gerne wissen, was Du mit "die wichtigsten Worte des Evangelium" genau meinst. 
 

(Nutzer gelöscht) 15.04.2019 um 22:32

Es spricht für sich, @Monka, dass du hier die Rolle einnimmst, die nur dem hl Geist zusteht,
nämlich zu beurteilen was mein Herz erreicht hat, und was nicht!!!
 

(Nutzer gelöscht) 15.04.2019 um 23:14

Monka🙂

ALLE, die nicht eine eigene geistige Geburt bei einer persönlichen Bekehrung zum HEILAND und Erlöser

Meinst du es gibt solche Menschen hier?
 

(Nutzer gelöscht) 16.04.2019 um 06:32

1. Korinther 2,Vers 10, Vers 6 - 16 fordert die wiedergeborenen geistlichen Gläubigen zur Abgabe eines geistlichen Urteil heraus.

Außerdem lehrt Gottes Wort Absonderung von den Dingen der Finsternis.
Das impliziert das ein geistliches Urteil nötig ist.
Das obliegt allerdings den geistlichen Gläubigen.
Damit ist auch die Fraeg, ob es hier solche nicht wieddergeborenen Gläubigen gibt, hinreichend mit beantwortet.
Um es noch einmal ganz explizit zu sagen: CsC wimmelt geradezu von Namens-Christen ohne Wiedergeburt und somit ohne Heiligen Geist!

Die Weisheit der Welt und die Weisheit Gottes


6 Wir reden allerdings Weisheit unter den Gereiften[2]; aber nicht die Weisheit dieser Weltzeit, auch nicht der Herrscher dieser Weltzeit, die vergehen,

7 sondern wir reden Gottes Weisheit im Geheimnis, die verborgene, die Gott vor den Weltzeiten zu unserer Herrlichkeit vorherbestimmt hat,

8 die keiner der Herrscher dieser Weltzeit erkannt hat – denn wenn sie sie erkannt hätten, so hätten sie den Herrn der Herrlichkeit nicht gekreuzigt –,

9 sondern, wie geschrieben steht: »Was kein Auge gesehen und kein Ohr gehört und keinem Menschen ins Herz gekommen ist, was Gott denen bereitet hat, die ihn lieben«.[3]

10 Uns aber hat es Gott geoffenbart durch seinen Geist; denn der Geist erforscht alles, auch die Tiefen Gottes.

11 Denn wer von den Menschen kennt die [Gedanken] des Menschen als nur der Geist des Menschen, der in ihm ist? So kennt auch niemand die [Gedanken] Gottes[4] als nur der Geist Gottes.

12 Wir aber haben nicht den Geist der Welt empfangen, sondern den Geist, der aus Gott ist, so daß wir wissen können, was uns von Gott geschenkt ist;

13 und davon reden wir auch, nicht in Worten, die von menschlicher Weisheit gelehrt sind, sondern in solchen, die vom Heiligen Geist gelehrt sind, indem wir Geistliches geistlich erklären.[5]

14 Der natürliche[6] Mensch aber nimmt nicht an, was vom Geist Gottes ist; denn es ist ihm eine Torheit, und er kann es nicht erkennen, weil es geistlich beurteilt werden muß.



15 Der geistliche [Mensch] dagegen beurteilt zwar alles, er selbst jedoch wird von niemand beurteilt;

16 denn »wer hat den Sinn des Herrn erkannt, daß er ihn belehre?«[7] Wir aber haben den Sinn des Christus.

Amen!
 

Marion5000 16.04.2019 um 07:51

🙂Alle, die getauft sind, sind mit dem Heiligen Geist getauft und mit Chrisam gesalbt.

   Alle, die getauft sind, sind Christen. Die Taufe und die Firmung/Kinfirmation
   haben uns zu Christen gemacht. Jesus ist immer unser Heiland.

   ER ist immer unser Herr und Meister. Das ist unser GLAUBE.

   Wir verehren das Kreuz. Das kan uns niemand verwehren.

  
 

  
 

Bluehorse 16.04.2019 um 13:10

Die Aussagen in 1. Korinther 2 ff finde auch ich sehr wichtig. Es geht Paulus um den verborgenen Plan Gottes zur Rettung der Menschen. 

Dieser Plan ist Nicht-Christen verborgen und ist denen zu verkünden, die dafür reif sind. So sah es jedenfalls Paulus  (in Vers 6).  
 
Ich stimme Echte Perle zu, wenn sie schreibt. "...fordert die wiedergeborenen geistlichen Gläubigen zur Abgabe eines geistlichen Urteil heraus."

1. Korinther 2 Wir aber haben nicht den Geist der Welt empfangen, sondern den Geist, der aus Gott ist, so daß wir wissen können, was uns von Gott geschenkt ist; 

Und darum geht es bei dem Erkennen und bei der Beurteilung. Es geht um die Frage: Hat uns Gott etwas geschenkt - und wenn ja, was? 

Es geht Paulus nicht um die Feststellung "wer kommt in die Hölle?"
Aber zur Beruhigung von EP füge ich an: Wenn mir diese Frage gestellt wird, dann habe ich darauf eine klare Antwort.

In Vers 9 lesen wir, worauf es beim Erkennen und Beurteilen ankommt: "Was kein Auge jemals gesehen und kein Ohr gehört hat." Und das ist die Herrlichkeit Gottes.  

Ich bin Jesus dankbar für seine Unterweisung in dem Schulfach Lebensausrichtung und Lebensführung. Und ich bin IHM dankbar dafür, dass ER die Schulden meines Lebens bezahlte, obwohl ich doch nur Verurteilung verdient habe.   

Wir erfahren im Kapitel 3, dass es in Korinth unter den Christen zu Streit kam. Einige waren Fans von Apollo und andere waren Fans von Paulus. Paulus folgert in (3 V. 3), dass auch Christen im Bann ihrer selbstsüchtigen Natur stehen können. 

Paulus macht deutlich, dass - wenn wir uns in Fan-Gruppen aufteilen - nicht besser handeln als alle anderen Menschen auch. Für Paulus sollen alle Christen lediglich Helfer sein, durch die Menschen zum Glauben kommen. Jeder (sowohl Paulus als auch Apollo) hat eine besondere Helferaufgabe bekommen. Paulus beschreibt diese Helferaufgaben mit "pflanzen und gießen". Und er macht darauf aufmerksam (Kap. 3, 6+7), dass Gott es wachsen lässt. Es kommt also auf Gott an!

Ich finde, Paulus ist ein großartiger Pflanzer. Im 2. Korintherbrief 2, (14-17) teilt er mit: Von mir geht ein Wohlgeruch der Botschaft von Christus aus. 

Das führt mich zu der Frage: Was merken, spüren und erfahren Menschen, die mit mir in Kontakt kommen? Wohlgeruch des Himmels oder z.B. Todesgeruch der Hölle?

Er erklärt im 2. Korintherbrief 2,16+17) verschiedene Vorgehensweisen. Die Einen verbreiten die Botschaft Gottes, wie man ein Geschäft betreibt. Er, Paulus, zählt sich zu den Anderen und verkündet die Botschaft Gottes uneigennützig. Es geht Paulus um die Verkündigung des neuen Bundes, der zum Leben führt. (Kap. 3 V. 6). 

Ich kann nicht erkennen, dass die Frage "wer kommt in den Himmel - wer kommt in die Hölle?" von Paulus genutzt wird, um einen Wohlgeruch zu verbreiten. Paulus sprich im 2. Korintherbrief ausschließlich von der guten Nachricht von Christus, sogar von der rettenden Botschaft. Dadurch wurde Paulus an allen Orten bekannt (2. Kor. 2,14) 

Auch wenn man die Frage nach der Hölle - spätestens wenn gestellt - klar beantworten bzw. nicht verschweigen sollte, geht es um den rettenden Aspekt der Botschaft Jesu.

Ich denke, dass es gut ist, wenn Menschen sich der Liebe Gottes öffnen und daher aus Liebe Jesus nachfolgen wollen. Wenn Menschen aus Angst entscheiden - haben sie von der Liebe Gottes nichts verstanden. 

Jedoch gibt es viele Christen, die unter ihrer Schuld leiden. Schuld soll Jesus bekannt werden. Aber dann stimme ich Paulus zu, der sagte: "Jetzt ist es an der Zeit, dass ihr ihm (dem in Sünde gefallenen Bruder/Schwester) aber verzeiht und ihn ermutigt, damit er nicht in Verzweiflung getrieben wird. (2. Korinther 2, 7)  

Der Weg der Heiligung hat aus meiner Sicht etwas mit Freude zu tun, darüber, dass Jesus für mich gestorben ist und mich der Heilige Geist immer näher zu Gott leitet. Darauf vertraue ich. Es kommt auf Gott an und nicht auf mein Können und nicht auf menschliches Wissen.
 

Monka 06.05.2019 um 18:47

@ Shira

Zu Deiner Frage/Anmerkung:


Monka🙂

ALLE, die nicht eine eigene geistige Geburt bei einer persönlichen Bekehrung zum HEILAND und Erlöser

Meinst du es gibt solche Menschen hier?


- - -


Laut der Schrift und Johannes 3...

7 Wundere dich nicht, dass ich dir gesagt habe:
 
Ihr müsst von Neuem geboren werden!

...wohl die meisten Menschen hier, die sich CHRISTEN nennen.


Natürlich "nur" meine objektive Meinung... 

(Eine Aussage ist objektiv, wenn sie neutral ist, unbeeinflusst von Vorurteilen, Gefühlen und Interessen. 
Eine objektive Aussage ist demzufolge unabhängig von der Person welche diese Aussage macht.)


Aber wenn ein "normal denkender"...religiöser Mensch "in SICH erlebt",
dass es wohl reicht, wenn einem ein verkleideter Mensch etwas Wasser
auf den Kopf geträufelt hat, und "man" dann als Jugendlicher irgendwelche
kirchliche Pflichtübungen "mitgemacht hat", weil es eben "dazugehört",
(und eben NICHTS davon biblisch fundamentiert ist), der sollte sich nicht wundern, wenn JESUS - zur rechten Zeit - sagt:

"ICH habe DICH "nie" gekannt".


Traurig aber wahr...so wahr, wie JESUS die WAHRHEIT ist.


Jeder Mensch, der die persönliche Bekehrung zum Erlöser
JESUS erlebt hat, wird auch als eretteter Mensch, von solch
einem Gegenüber wahrgenommen.
 

Monka 07.05.2019 um 23:45

@ Seahorse

Zu Deiner Anmerkung vom 15.04.


Nein, Monka, Single71 macht mit Dir gar nichts. Sie stellt Dir lediglich eine  Frage, die Du nicht wirklich beantwortest. Schade.

Aber vielleicht holst Du das noch nach?



Die Frage von Single 71 war wohl...

warum ist es dir sooo wichtig, extra darauf hinzuweisen, wer nun erlöst ist, und WER nicht?

Die Antwort ist recht einfach...

Möchte JESUS/GOTT, dass auch nur "eine Seele" verloren geht?

Möchtest Du...oder oder Ich, dass eine Seele verloren geht?

Du als "ein Kind GOTTES" ?

Gerne darfst Du diese wichtige Frage für Dich selbst beantworten.


Wie oft machen wohl Zugehörige aus "großen Kirchen" andere
Menschen darauf aufmerksam, dass sie "ohne" JESUS und eine 
persönliche Bekehrung zu IHM...in alle Ewigkeit verloren gehen?

Evtl. im privaten Gespräch, oder gar auf der Straße (Evangelisation
oder "mehr)? 

Ist mir noch kein einziges Mal in meinem Leben
widerfahren...!

Denn darin verbirgt sich das "einzige" Geheimnis des Evangeliums.


Somit könnte auch Deine Frage...

Auch würde ich gerne wissen, was Du mit "die wichtigsten Worte des Evangelium" genau meinst.


Das verstehen sogar Kinder, wenn man ihnen erklärt, dass der Herr
Jesus - für SIE gestorben ist - und ER wartet, dass SIE IHM ihre
Sünden bringen dürfen/sollen/müssen, auf dass sie ERETTET werden.

Dazu braucht kein Mensch...unbiblisch erfundene Heilige, noch
"Frauen im Himmel", oder gar einen kirchlichen Beichtvater.

Der Herr JESUS braucht absolut keine Mittler/Vermittler, denn
ER allein ist der WEG zu GOTT im Himmel und der ewigen
Herrlichkeit...in Ewigkeit.

"Niemand kommt zum VATER außer durch MICH". 


Und wenn ein Mensch betet:

DEIN Reich komme, Dein Wille geschehe,
wie im Himmel...so auch "auf Erden"...

...sollte da (evtl.) Gehorsam gegenüber
JESUS nicht die erste und größte Priorität in
jedem Menschen - der sich CHRIST nennt - sein.


Auch bei dieser Frage sollte/dürfte die "ehrliche"
Antwort...aus DEINEM Herzen kommen.

Die ehrliche Antwort an JESUS...nicht an "mich".
 

Monka 08.05.2019 um 02:31

@Single71

...zu Deinen Worten vom 15.04.


"Es spricht für sich, @Monka, dass du hier die Rolle einnimmst, die nur dem hl Geist zusteht,

nämlich zu beurteilen was mein Herz erreicht hat, und was nicht!!!



Danke, dass Du nicht für mich geschrieben hast, denn das 
wäre gänzlich unpassend...😉
 

(Nutzer gelöscht) 09.05.2019 um 16:27

@Monka,

...na das hat ja etwas gedauert, bis du eine passende Antwort gefunden hat...😅

Besser macht es die Sache aber auch nicht!!!

Wir sind hier in einem christlichen Forum, und als Christ hat jeder seinen Weg mit Gott  eingeschlagen, und wird vom heiligen Geist geleitet.

Warum du dich für geeignet hälst, andere hier zu belehren, mit einer respektlosen, arroganten Art, weiß ich nicht!!

Allerdings im Sinne Gottes ist das nicht. da solltest du noch etwas Demut üben, und mehr an deiner Selbsterkenntnis arbeiten.
Dann wirst du vielleicht auch glaubwürdiger
 

Monka 10.05.2019 um 02:07

Danke Single71

Leider ist es mir noch nie/nicht gelungen, irgendwo
das wunderbare WORT "Nächstenliebe" bei Dir
unterzubringen.

Aber gerne bin ich...wie gehabt...geduldig.


Sorry...

Wie und Wann ich schreibe...
überlasse es einfach MIR selbst...

Danke 😉
×

Werde auch du kostenlos Mitglied bei Christ sucht Christ und finde einen Partner!

Jetzt kostenlos registrieren