Oh Heiland reiß den Himmel auf

Blog von Himmelskind66

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 

Himmelskind66 06.12.2018 um 20:06

 O Heiland, reiß die Himmel auf
1) O Heiland, reiß die Himmel auf,

herab, herab vom Himmel lauf;

reiß ab vom Himmel Tor und Tür,

reiß ab, wo Schloss und Riegel für.

2) O Gott, ein' Tau vom Himmel gieß,

im Tau herab, o Heiland, fließ.

Ihr Wolken, brecht und regnet aus

den König über Jakobs Haus.

3) O Erd, schlag aus, schlag aus, o Erd,

daß Berg und Tal grün alles werd.

O Erd, herfür dies Blümlein bring,

o Heiland, aus der Erden spring.

4) Wo bleibst du, Trost der ganzen Welt,

darauf sie all ihr Hoffnung stellt?

O komm, ach komm vom höchsten Saal,

komm, tröst uns hier im Jammertal.

5) O klare Sonn, du schöner Stern,

dich wollten wir anschauen gern;

o Sonn, geh auf, ohn deinen Schein

in Finsternis wir alle sein.

6) Hier leiden wir die größte Not,

vor Augen steht der ewig Tod.

Ach komm, führ uns mit starker Hand

vom Elend zu dem Vaterland.

7) Da wollen wir all danken dir,

unserm Erlöser, für und für;

da wollen wir all loben dich
zu aller Zeit und ewiglich.
 

Himmelskind66 06.12.2018 um 20:14

 

redeemed 06.12.2018 um 20:20

Oh, Heiland,
reiß die Himmel auf und...
schmeiß Hirn ra...
dass wir Verstand und Weisheit erwerben.
 

Himmelskind66 06.12.2018 um 20:22

 

Himmelskind66 06.12.2018 um 20:23

Wenn der HERR die Himmel aufreißt, kommt mehr als Hirn vom Himmel 😊
 

redeemed 06.12.2018 um 20:25

lachendes Smiley 💐
 

Tschoo 06.12.2018 um 20:42

Dann kommt keen Hirn vom HIMMEL, denn an HIRN
gehen wir "zu GRUNDE"...AMEN
 

Himmelskind66 06.12.2018 um 20:58

Was mag den Herrn Brahms zu solchem Text veranlasst haben? 
Welche Erfahrungen hat er wohl gemacht? 
Welche Worte, welche Sprache (also Slang und dergleichen) würde er wohl in unserer heutigen Zeit verwenden?
Ob er wohl enttäuscht war?
Gar resigniert?
 

Himmelskind66 06.12.2018 um 21:00

Der Text ist so aktuell, man glaubt es kaum!
 

Himmelskind66 06.12.2018 um 21:47

 

Misio 06.12.2018 um 22:14

@ Himmelskind66 06.12.2018 um 21:00

Der Text ist so aktuell, man glaubt es kaum!


Oh JA !!
 

Tschoo 06.12.2018 um 22:34

Ich durfte in meinen Leben etwas erleben und erkennen,
und mein Pastor hat auch "das" erwähnt.

Es gibt eine "vorlaufende Gnade"...PREIS DEN HERRN
 

Rosenlied 07.12.2018 um 00:18

🙂@Himmelskind66. Ich glaube, dass Brahms 
durch seinen Glauben zu dem beeindruckenden Text gefunden.
Der Himmel war bestimmt auch damals schon für viele Menschen eine Sehnsucht.
Vielleicht würden er in der heutigen Zeit auch neuere Gebetstexte vertonen..... 
Es kann sein, dass es ihn heute enttäuschen würde, dass noch so wenig in unserer deutschen Sprache gesungen wird.....
Vielleicht würde er hauptsächlich deutsche Texte vertonen...?
 

Himmelskind66 07.12.2018 um 08:34

Ja @Rosenlied - so ähnlich denke ich auch, nur weiß ich da noch zu wenig von und über Brahms. Und gerade des Textes wegen, da habe ich entdeckt, der soll eventuell nicht von Brahms stammen 🤔 Aber das muss ich mir noch genauer ansehen, wie sich das tatsächlich verhält. Vielleicht finde ich das ja noch heraus. Das interessiert mich schon und hätte ich gerne geklärt.

Was das in deutscher Sprache singen betrifft, so stelle ich fest, es wird zwar noch viel ausschließlich in Englisch gesungen (gerade auch im Bereich der modernen Lobpreis-/Anbetungsmusik), doch geht der Trend stark zur deutschen Sprache hin und auch zu sehr ruhigen Musikstilen. Das empfinde ich persönlich als sehr angenehm und wohltuend. Wo ich auch ganz anderes höre - so es mir entspricht und für mich stimmig ist. 

Was ich so erstaunlich finde, ist die Unterschiedlichkeit, mit der dieses Lied wiedergegeben werden kann. Das erfreut mich auch 😊 und daher werde ich jetzt doch noch eine schöne Chorversion einstellen. Die ist wieder ganz anders.  
Ich finde die Kraft und "Bissigkeit", und auch das Flehentliche, die ausgedrückt werden kann wirklich klasse!
 

Himmelskind66 07.12.2018 um 08:37

 

Himmelskind66 07.12.2018 um 09:00

A H A A A ...

Der Text ist von  Friedrich Spee von Langenfeldt. Er war Jesuit und einer der ersten Gegner der Hexenprozesse, wenn ich das recht verstehe. 
Im folgenden Viddeo gibt es ein kurzes Statement zur Motette von Brahms, da wird es erklärt - ab 0:32

[youtube]iDXBME-khRY[/youtube]
 
 

Himmelskind66 07.12.2018 um 09:03

[url=
]
[/url]
 

Himmelskind66 07.12.2018 um 09:07

Hier findet man mehr zur Person Friedrich Spee 😉

https://www.heiligenlexikon.de/BiographienF/Friedrich_Spee.html
 

Himmelskind66 07.12.2018 um 11:09

Hier möchte ich einen Kommentar wiedergeben, den jemand bei Amazon abgegeben hat, zu dem Buch "Cautio Criminalis - oder Rechtliches Bedenken wegen der Hexenprozesse" welches Spee verfasst hat und welches neu aufgelegt nun dort käuflich zu erwerben ist.
Dieser Kommentar gibt etwas Einblick, bzw Verständnis zu Spee als Jesuit, wenn man sich das fragt, warum er das auch Angesichts der Ereignisse seiner Zeit und er diese Dinge erkannt und verstanden hat, dennoch Jesuit blieb. 

"Ich habe sehr viel über das Mittelalter gelesen. Man kommt nicht umhin, alles über das Versagen der Kirche insgesamt, insbesondere jedoch der damals vorherrschenden katholischen Gewalt, zu erfahren. Friedrich Spee ist für mich der Erneuerer, der Menschenfreund - kurzum einer der herausragenden Persönlichkeiten in dieser von Aberglauben und Furcht zersetzten Zeit. Er selbst war Beichtvater vieler angeblicher Hexen und kann somit aus Erfahrung schreiben. Er hat - zu Recht - die weltlichen und kirchlichen Autoritäten angezweifelt. Leider war auch der Reformer Luther nicht besser, seine Hexenfurcht hat auch unter den Proestanten furchtbar gewütet. Regelrecht verzweifelt schreibt Spee seine Erkenntnisse nieder.
Wohlweislich hat man davon im Religionsunterricht - jedenfalls in meiner Generation - (Jahrgang 1951) nichts erfahren, weder von der Praxis der Inquisition noch von den Machenschaften der Hexenprozesse. Warum eigentlich nicht? Auch das ist - leider zum Großteil - deutsche Geschichte. Nirgends hat der Hexenwahn so gewütet wie in Deutschland und der deutschsprachigen Schweiz.
Dass dieser Mann noch gläubiger Jesuit sein konnte, kann nur mit dieser Schreckenszeit in Zusammenhang gebracht werden. Er hat viel riskiert als er dieses mutige Werk verfasste. Er bringt seine eigenen Erfahrungen, insbesondere mit dem Klerus, ein. Von den Priestern, die fast alle versagt haben, indem sie ihre Ämter missbrauchten und den Opfern noch ein schlechtes Gewissen einsuggeriert haben. Wer sich schon etwas "eingearbeitet" hat und mit dem Mittelalter vertraut ist, sollte dieses Buch unbedingt lesen - es ist Geschichts- und Religionswerk. Es sollte Pflichtlektüre in den Schulen werden."
 

Rosenlied 07.12.2018 um 19:35

🙂Danke @Himmelskind66, 
Deine Seite wird ja immer intressanter.....

Ja, Friedrich von Spee war großartig!!❤
Dass er das geschafft hat!👍  
Es war eine schreckliche Zeit. 
Er muss total klug und mutig gewesen sein!🌤

Wir sind oft umgezogen, und in einer 
der Schulen hab ich schon 
von Friedrich von Spee gelernt.🎼 

Ich glaube, es war in Sinzig,❤ 
der Heimat meines Vaters, 
das nur 4 km von Langenscheid 
entfernt liegt...🚲 

@Libelle ist auch aus Sinzig, 
aber eine jüngere Generation..

Ich war immer stolz auf Friedr.von Spee, 
weil er ein "Landsmann" war und 
Großartiges geleistet hat. 
Damals wohnte etwas außerhalb von Sinzig
in einem Schloß ein Geschwisterpaar, 
die mit mir in der Klasse waren. 
Sie waren Nachkommen aus der Familie 
von Friedrich von Spee... 

Er hat viele schöne Lieder gemacht!!
Das freut mich, dass "O Heiland reiß den Himmel auf" 
auch von ihm ist!
Das passt aber auch sehr gut zu ihm...
×

Werde auch du kostenlos Mitglied bei Christ sucht Christ und finde einen Partner!

Jetzt kostenlos registrieren