Das Wasser des Lebens

Blog von Freueteuch
Hier bei mir ist es richtig heiß mit 40°C - schweißtreibend.
Da hilft nur viel trinken und salzige Sachen essen.
Zwischendurch lege ich mich in meine Badewanne ins Basische Bad zum Abkühlen.

Wasser ist etwas ganz Besonderes.
Gott hat es mit Weisheit geschaffen.
Wasser löscht Durst.
Es bleibt relativ kühl, wenn es ringsum heiß ist.
Im Winter bleibt es lange warm, wenn die Luft kalt ist.
Es kann frieren, es kann verdampfen.
Und wir alle können ohne Wasser nicht leben. Es ist kostbar.

Ein Garten gedeiht nur mit genügend Wasser.
Ohne Wasser verdorren die Pflanzen.
Tiefwurzelnde Olivenbäume, Granatäpfel und Feigenbäume kommen mit wenig Wasser aus. Trotzdem freuen sie sich über jeden Tropfen und versuchen, sparsam damit umzugehen. Sie speichern Wasser für Notzeiten und sie reduzieren ihre Blattmasse und Verdunstung bei Hitze.

Ich denke dann immer an die Menschen, die so achtlos mit Gottes Gaben umgehen.
Sie verschwenden Wasser und Strom, sie werfen Essen weg, sie leben in Überfluß, trotzdem immer unzufrieden und unruhig. Mehr, mehr. Wann haben sie genug?
Kennen sie Gottes Schöpfung? Haben sie schon mal darüber gestaunt?

Menschen in Dürre- und Hungersgebieten haben eine ganz andere Einstellung. Sie leben und essen anders und sind gewohnt, mit Wenigem auszukommen.
Das wäre auch für uns eine gute Übung für kommende Notzeiten. Abspecken und fit werden.
Was wäre, wenn wir kein Geld mehr zum Einkaufen im Supermarkt hätten? Wenn die Strom- und Wasserversorgung ausfiele?

Zurück zur Scholle? Selbstversorgung?
Zurück zum Minimalismus?
Adam und Eva hatten alles in Gottes Gegenwart, aber keine materiellen Güter.

Jesus besaß nichts, der Vater versorgte Ihn.
Matthäus 8:
20 Und Jesus sprach zu ihm: Die Füchse haben Gruben, und die Vögel des Himmels haben Nester; aber der Sohn des Menschen hat nichts, wo er sein Haupt hinlegen kann.

Strom kann man mit Solarenergie erzeugen. Die Anschaffung ist teuer und rentiert sich erst mit den Jahren.
Wasser muß man von der Quelle oder aus einem Brunnen mit lebendigem Wasser haben.
Reines Trinkwasser wird immer teurer werden.

Hier in den Bergen gibt es Quellen, zu denen die Einheimischen von weither fahren, um frisches Wasser zu schöpfen.
Jede Quelle hat eine andere Wasserzusammensetzung.
Sie lieben ihr Quellwasser.
In Deutschland gibt es einfach Leitungswasser und damit fertig.
Oder Wasserflaschen aus dem Getränkemarkt.

Die Bibel redet davon, daß Regen = Segen ist.
Der normale Mensch meint: Regenwetter = schlechtes Wetter.
So weit sind sie schon von Gottes Schöpfung entfernt.

Notzeiten helfen dazu, den Menschen wieder zu Gott zu führen und das Herz nicht an unnötige Dinge zu hängen.
Ich trinke lieber reines Quellwasser anstatt Coca-Cola.
Wir müssen herausfinden, was uns gut tut im täglichen Leben und glaubensmäßig.
Was fördert unser Wohlbefinden?
Was gibt unserem Leben Sinn?
Wie können wir wachsen und reifen, Gottes Willen besser erkennen und das ablegen, was uns belastet und quält?

Zur Samariterin am Jakobsbrunnen sagt Jesus in
Johannes 4:
10 Jesus antwortete und sprach zu ihr: Wenn du die Gabe Gottes erkennen würdest und wer der ist, der zu dir spricht: Gib mir zu trinken!, so würdest du ihn bitten, und er gäbe dir lebendiges Wasser.

13 Jesus antwortete und sprach zu ihr: Jeden, der von diesem Wasser trinkt, wird wieder dürsten.
14 Wer aber von dem Wasser trinkt, das ich ihm geben werde, den wird in Ewigkeit nicht dürsten, sondern das Wasser, das ich ihm geben werde, wird in ihm zu einer Quelle von Wasser werden, das bis ins ewige Leben quillt.

21 Jesus spricht zu ihr: Frau, glaube mir, es kommt die Stunde, wo ihr weder auf diesem Berg noch in Jerusalem den Vater anbeten werdet.
22 Ihr betet an, was ihr nicht kennt; wir beten an, was wir kennen, denn das Heil kommt aus den Juden.
23 Aber die Stunde kommt und ist schon da, wo die wahren Anbeter den Vater im Geist und in der Wahrheit anbeten werden; denn der Vater sucht solche Anbeter.
24 Gott ist Geist, und die ihn anbeten, müssen ihn im Geist und in der Wahrheit anbeten.


Laßt uns durstig sein nach dem lebendigen Wasser, das Durst löscht. Nicht nach billigem krankmachenden Ersatz.
Laßt uns nach der Wahrheit suchen und den Vater um rechte Führung bitten.
Er will uns zum Ziel bringen.

1. Johannes 3:
18 Meine Kinder, laßt uns nicht mit Worten lieben noch mit der Zunge, sondern in Tat und Wahrheit!

19 Und daran erkennen wir, daß wir aus der Wahrheit sind, und damit werden wir unsere Herzen vor Ihm stillen,
20 daß, wenn unser Herz uns verurteilt, Gott größer ist als unser Herz und alles weiß.
21 Geliebte, wenn unser Herz uns nicht verurteilt, dann haben wir Freimütigkeit zu Gott;
22 und was immer wir bitten, das empfangen wir von ihm, weil wir seine Gebote halten und tun, was vor ihm wohlgefällig ist.

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 

Engeli 08.07.2020 um 15:30

Mir fällt dazu ein

Gottes Brünnlein hat Wasser die Fülle.

Psalm 65,10
 

zeitlos4 08.07.2020 um 15:40

Wasser kam aus dem Weltall.

Wein zum Brot ist mir liebe, Freuet_Euch!

Zeitlos
lachendes Smiley
 

Avokado 08.07.2020 um 15:59

Ich hoffe für dich, dass es bei dir heute Nacht etwas abkühlt, sodass du schlafen kannst...
 

(Nutzer gelöscht) 08.07.2020 um 16:23

"Gottes Brünnlein hat Wasser die Fülle." Ein wunderbarer Vers Engeli. Er paßt so gut zu
"Laßt uns durstig sein nach dem lebendigen Wasser, das Durst löscht. Nicht nach billigem krankmachenden Ersatz." 
Was könnte krankmachender Ersatz sein?
 

Lebenistmehr12 08.07.2020 um 16:39

1986 habe ich in Spanien gearbeitet.
U.a.habe ich Flughafentransfers begleitet.
Musste nachts um 3 Uhr aufstehen.
Habe geduscht und nach 5 Minuten war ich schon wieder klatschnass. 
Die Luftfeuchtigkeit lag damals tagsüber bei 90% bei 40 Grad. 
Ist es bei dir auch feucht oder eher trocken, Freueteuch?
 

Engeli 08.07.2020 um 19:10

@Ruth

Es gibt die reine  Lehre Gottes und eben einen Ersatz.
Ich weiss nicht wie lange Du die Blogs schon verfolgst.....
Aber hier gibt es viele Vertreter einer " reinen Lehre"
Jeder glaubt Recht zu haben.
Misio, JCBS, Erbe, Aviel, Zephora, Seeclear, Freueteuch, Alvyn, Pieter, HansFeuerstein.
Um nur ein paar zu nennen.
Habe mir alles angeschaut und drüber nachgedacht.
Aktuell setze ich mich mit den Aussagen von Alvyn auseinander.
Ich denke er hat was zu sagen, und man kann es sich zumindest anhören
 

Lebenistmehr12 08.07.2020 um 19:46

"Jeder glaubt recht zu haben".

Du hast deinen eigenen Namen in der Aufzählung vergessen.
 

Freueteuch 08.07.2020 um 19:55

@Lebenistmehr
Ach, wenn man nicht in der Hitze arbeiten muß, ist es auszuhalten.
Die Luftfeuchtigkeit ist niedrig und oft weht ein feiner Bergwind.
Es sind die heißen Mittagsstunden, in denen alle Geschäfte schließen, von 14 - 17 Uhr. Ab 20 Uhr wird es schön draußen.
Meinem Teichfrosch geht's dann auch besser, er quakt die ganze Nacht lachendes Smiley.
 

Freueteuch 08.07.2020 um 20:00

@Engeli
Vielleicht solltest du in der Schrift nachlesen, was dort steht?

Apostelgeschichte 17:
10 Die Brüder aber schickten sogleich während der Nacht Paulus und Silas nach Beröa, wo sie sich nach ihrer Ankunft in die Synagoge der Juden begaben.
11 Diese aber waren edler gesinnt als die in Thessalonich und nahmen das Wort mit aller Bereitwilligkeit auf; und sie forschten täglich in der Schrift
[in den Schriften (des AT)], ob es sich so verhalte.
12 Es wurden deshalb viele von ihnen gläubig, auch nicht wenige der angesehenen griechischen Frauen und Männer.
 

Freueteuch 08.07.2020 um 20:05

In der Schlachter 2000 steht etwas vom Strom Gottes, nichts von einem Brünnlein. Ein Strom ist kein Rinnsal.

Psalm 65:
10 Du suchst das Land [die Erde] heim und bewässerst es und machst es sehr reich; der Strom Gottes hat Wasser in Fülle. Du läßt ihr Getreide gut geraten, denn so bereitest du [das Land] zu;
11 du tränkst seine Furchen, feuchtest seine Schollen; mit Regenschauern machst du es weich und segnest sein Gewächs.
 

Engeli 08.07.2020 um 21:31

@Freueteuch

Gottes Brünnlein ist ein bekannte altdeutsche Übersetzung.
Dachte sie sei Dir bekannt
 

Lebenistmehr12 08.07.2020 um 21:40

Strom passt nicht.
 

Lebenistmehr12 08.07.2020 um 21:43

Es ist etwas, das aus der Erde hervorbricht.
 

(Nutzer gelöscht) 08.07.2020 um 21:55

Psalm 65,10
"Der Bach Gottes ist reichlich gefüllt, du schaffst ihnen Korn, so ordnest du alles." (hebr. Übersetzung)
Wie ein Gärtner kümmert sich Gott um das zu bebauende Land und bereitet es auf reiche Ernte vor, indem er nach der Dürreperiode für ausreichende Bewässerung sorgt. Der Bach Gottes ist ein Motiv aus der Endzeitschilderung. Der Paradiesesstrom entspringt in der heiligen Stadt und bringt überall wo er hinfließt neues Leben in Fülle mit sich. (vgl. Hes.47,1.9; Sachj.14, 8)
Genau das bringt Luther mit seiner Übersetzung "Gottes Brünnlein hat Wasser die Fülle" sehr gut zum Ausdruck.
@Freueteuch
Vom Strom ist nicht die Rede
 

Lebenistmehr12 08.07.2020 um 21:56

Von Bach genausowenig.
 

Engeli 08.07.2020 um 22:06

Woher weisst Du das?
Liest du die Bibel in hebräisch?
 

(Nutzer gelöscht) 08.07.2020 um 22:07

Alvyn, danke für die ausführliche Erklärung
Lebenistmehr, wie kommst Du zu Deiner Aussage?
 

Lebenistmehr12 08.07.2020 um 22:20

Ja, genau.
 

(Nutzer gelöscht) 08.07.2020 um 22:35

LIM
Welches hebräische Wort steht da?
 

Engeli 08.07.2020 um 23:23

Es wird wohl bei " Brünnlein " oder " Bach" bleiben.
Es kommt ja kein Beweis für  etwas anderes
 

(Nutzer gelöscht) 08.07.2020 um 23:27

Danke Engeli. Keine Antwort ist auch ne Antwort.
 

Engeli 08.07.2020 um 23:34

@Ruth

Das ist auch etwas, was Du bei CsC lernen wirst. 
Viele klappern ganz laut, man denkt Wunder was, und dann stellt es sich als heisse Luft heraus
 

Freueteuch 08.07.2020 um 23:51

Ich habe nur Schlachter 2000 zitiert.
Luthers Übersetzung klingt oft ganz anders.

Zum Paradies finde ich bei Schlachter 2000 folgendes:
1. Mose 2:
10 Es ging aber ein Strom aus von Eden, um den Garten zu bewässern; von dort aber teilte er sich und wurde zu vier Hauptströmen.

Dieser Strom wird auch in Offenbarung 22 erwähnt:
1 Und er zeigte mir einen reinen Strom vom Wasser des Lebens, glänzend wie Kristall, der ausging vom Thron Gottes und des Lammes.

2 In der Mitte zwischen ihrer Straße und dem Strom, von dieser und von jener Seite aus, [war] der Baum des Lebens, der zwölfmal Früchte trägt und jeden Monat seine Frucht gibt, jeweils eine; und die Blätter des Baumes dienen zur Heilung der Völker.


In Luther 1912 steht:
Psalm 46
…4 dennoch soll die Stadt Gottes fein lustig bleiben mit ihren Brünnlein, da die heiligen Wohnungen des Höchsten sind.
5 Gott ist bei ihr drinnen, darum wird sie fest bleiben; Gott hilft ihr früh am Morgen.

Bei Schlachter 2000 klingt das so:
5 Ein Strom mit seinen Bächen erfreut die Stadt Gottes, das Heiligtum der Wohnungen des Höchsten.
6 Gott ist in ihrer Mitte, sie wird nicht wanken; Gott wird ihr helfen, wenn der Morgen anbricht.
 

Lebenistmehr12 09.07.2020 um 07:46

Ruth
Das ist auch etwas, das du bei CsC lernen wirst: dass Leute nicht 24/7 online sind, um deine Fragen zu beantworten lachendes Smiley
 

(Nutzer gelöscht) 09.07.2020 um 09:00

Lebenistmehr, das verstehe ich. Man kann auch nicht alles wissen.
 

(Nutzer gelöscht) 09.07.2020 um 09:15

@Freueteuch
Schlachter hin, Luther her, das hebräische Wort bedeutet Bach Gottes.
×

Werde auch du kostenlos Mitglied bei Christ sucht Christ und finde einen Partner!

Jetzt kostenlos registrieren