Viele von euch redet nur vom Gott,.. im Herzen habt Ihr ,.. wenig vom ihm? Nichtwahr?

Blog von CH2006
Wer hat alles geschaffen? Wer hat dich selbst geschaffen? Was sind alle diese Geschöpfe? Was bist du selbst? Und wie kann man beschreiben, was der ist, der alles geschaffen hat? Um es sagen zu können, muss dein Gedanke ihn empfangen...: Dein Denken richte sich also ganz auf ihn. Komm nahe an ihn heran. Um etwas besser sehen zu können, nimmst du es näher in Augenschein... Doch Gott wird nur im Geiste gesehen, er wird nur mit dem Herzen ergriffen. Und wo ist das Herz, mittels dessen man Gott sehen kann? „Selig, die reinen Herzens sind, denn sie werden Gott schauen.“(Mt 5,8)... In einem Psalm kann man lesen: „Tretet hin zu ihm, so werdet ihr erleuchtet.“ (Ps 33,6 V) Um hinzuzutreten und erleuchtet zu werden, musst du die Finsternis verachten... Du bist ein Sünder, du musst gerecht werden. Doch du kannst die Gerechtigkeit nicht empfangen, wenn das Böse dir noch gefällt. Vernichte es in deinem Herzen und reinige dein Herz. Verjage die Sünde aus deinem Herzen, in dem derjenige wohnen möchte, den du zu sehen verlangst. Die menschliche Seele - „der innere Mensch“ (Eph 3,16) - nähert sich Gott so sehr, wie sie kann, unser innerer Mensch also, neu geschaffen nach dem Bilde Gottes, der Mensch, der nach dem Bild Gottes geschaffen worden war (Gen 1,26), doch sich von Gott entfernt hat, indem er ihm unähnlich wurde. Sicherlich geschieht es nicht in räumlicher Art, dass man sich Gott nähert oder sich von ihm entfernt: Wenn du ihm nicht mehr ähnlich bist, entfernst du dich von Gott; wenn du ihm ähnlich bist, näherst du dich ihm. Sieh also, in welcher Weise der Herr es wünscht, dass wir uns ihm nähern: Zuerst macht er uns ihm ähnlich, damit wir ihm nahe sein können. Er sagt zu uns: „Seid wie euer Vater im Himmel, der seine Sonne aufgehen lässt über Böse und Gute und der es regnen lässt über Gerechte und Ungerechte.“ Verstehe also immer besser, deinen Feind zu lieben (Mt 5,44-45). So wie diese Liebe in dir wächst, führt sie dich zurück und formt dichneu nach dem Bild Gottes... und je mehr du dich dieser Gottähnlichkeitnäherst, indem du in der Liebe voranschreitest, desto mehr wirst dudie Gegenwart Gottes erspüren. Wen aber fühlst du? Der zu dir kommt oder zu
dem du zurückkehrst? Er ist nie von dir gewichen, du jedoch bist weit von ihm
weggegangen.

Quelle: Augustinus
„Dieses Volk ehrt mich mit den Lippen, doch ihr Herz ist weit weg von mir.“

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 

(Nutzer gelöscht) 07.02.2012 um 21:56

und wie sieht das bei dir aus???
 

Cindy2011 07.02.2012 um 22:06

Je näher an Gott dran, desto intensiver die Herzensbildung/veränderung.

Hier gilt auch das biblische Prinzip von Saat und Ernte!
 

Cindy2011 07.02.2012 um 22:26

Die bewusste Hinwendung zu Gott ist unsere freie Entscheidung.

Also ich will mehr!
×

Werde auch du kostenlos Mitglied bei Christ sucht Christ und finde einen Partner!

Jetzt kostenlos registrieren