Die Geburt ist nicht...

Blog von Bluehorse
ein augenblickliches  Ereignis, sondern ein dauernder Vorgang.

Ziel des Lebens ist es, *ganz geboren zu werden, 
und seine Tragödie, 
dass die meisten Menschen sterben, bevor sie ganz geboren sind.

Zu leben bedeutet, jede Minute geboren zu werden.
Der Tod tritt ein, wenn die Geburt aufhört.

Erich Fromm

Guten Morgen, wünsche ich allen Usern und Userinnen,

Erich Fromm war kein Christ. Seinen weisen Text kann ich mit der "kleinen" Änderung für mich übernehmen: an der Stelle * füge ich "in Jesus" ein. 

Mich beschäftigt dieses "ganz Geborenwerden". Es weist auf ständige Veränderungen hin. Ich meine damit äusserliche Veränderungen nicht, nur innerliche.

Welche Art von innerlichen Veränderungen erlebt ihr? Und noch wichtiger ist meine Frage: Erlebt ihr bei Euch Veränderungsblockaden? Wie geht ihr damit um?

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 

Bluehorse 15.03.2019 um 10:08

hallo Marion, danke für Deine Mühe … aber der Beitrag passte nicht...deswegen die Löschung. 
 

Schneeball 15.03.2019 um 10:42

"Veränderungsblockaden"?
Oh - ja - es gibt sozusagen unendliche "Variationen".
Von - nur Beispiele - "ich will nicht",ist mir zu bequem,gefällt mir nicht,ent-
spricht nicht meinen Vorstellungen......bis "der Maßstab aller Dinge bin ich"...
Jeder/jede kann da einfügen,was man so von sich kennt!

Wie geht ihr damit um?
Mein Leben - d.h. mein ganzes Sein - Denken,Fühlen,Wollen - Besitz etc.
einfach ALLES - gehört nicht mir.Die Verfügungsgewalt - hört sich schlimm
an -es ist eine "Verfügungsgewalt" aus Liebe - vergessen wir das nicht!!
aus Liebe,Rettung und eben Erlösung gehört Christus.
Ist diese innere Lebensübergabe geklärt - und wird sie täglich/minütlich
vollzogen - so kommt es zu ständigen "Todeserweckungen"/Umgestaltungen.

Wir sterben dann höchst lebendig - und erreichen auch das "ewige"
Leben dann - für immer eben!

Hoffentlich werde ich verstanden.
 

JesusComesBackSoon 15.03.2019 um 10:48

@Bluehorse: Die Geburt ist nicht... ein augenblickliches  Ereignis, sondern ein dauernder Vorgang.
Ziel des Lebens ist es, ganz geboren zu werden, 

und seine Tragödie, dass die meisten Menschen sterben, bevor sie ganz geboren sind.

Zu leben bedeutet, jede Minute geboren zu werden.
Der Tod tritt ein, wenn die Geburt aufhört.

Erich Fromm


Allein schon das menschliche Leben lehrt etwas völlig anderes. Ein Kind wird geboren und dann entwickelt es sich und wächst ...

Genau so ist es im geistigen Leben. Nach der "Geburt von oben" folgt entsprechendes geistiges Wachstum so dass der Mensch dem Charakter Christi immer ähnlicher wird.
 

Bluehorse 15.03.2019 um 11:20

JCBS
was Du mit geistigem Wachstum angibst, ist doch ein Neu-Werden, was Erich Fromm mit "dauerndem Vorgang" beschrieben hat. Nur eben andere Worte...

Das menschliche Leben ist damit nicht unbedingt beschrieben. Insofern stimme ich Deinem ersten Satz zu. So gibt es eben viele Menschen, die vom Kind zum Erwachsenen reifen, aber deren Reifungsprozess zum Stillstand kommt. Erich Fromm nennt das: Die Geburt hört auf.
 

Astridchildofgod 15.03.2019 um 12:28

Dazu fällt mir ein: "meine Kraft ist in den Schwachen mächtig" Ich bin leider oft nicht fähig, mich oder Umstände zu ändern aber Jesus kann das und tut das auch. Das habe ich schon öfter erleben dürfen. Es hat aber auch etwas mit erwachsen werden zu tun, dass man selbst in der Lage ist, sich zu ändern ... hm
 

Bluehorse 15.03.2019 um 13:20

Liebe Marion. Die Fragen lauten: 
Welche Art von innerlichen Veränderungen erlebt ihr? Und noch wichtiger ist meine Frage: Erlebt ihr bei Euch Veränderungsblockaden? Wie geht ihr damit um?

Deine allemein gehaltenen Vorträge sind nett. Ich stimme so mancher Deiner Aussage auch zu. Aber solche Allgemeinheiten, wie Du sie jetzt schon zum 2. mal postest, gehen am Thema vorbei. Sei mir nicht böse - ich lösche schon wieder Deinen Beitrag.
 

Marion5000 15.03.2019 um 13:37

🙂OK kurz: Ich lerne dazu. Und ich danke allen, die sachlich und freundlich andere
    Meinungen akzeptieren. Ich erlebe keine Blockaden.

    Seid mir bitte nicht böse. Um 14. 00 Uhr sagen die Italiener Buona Sera

    Guten Abend und noch viel Freude❤
 

Astridchildofgod 15.03.2019 um 13:56

Eine Veränderungsblockade, die ich hier nennen möchte, war meine Raucherei, die ich nicht aufgeben konnte oder wollte. Nachdem ich mich bekehrt hatte, sagte Jesus zu mir: "Du brauchst nicht rauchen." Ich versuchte immer wieder, das Rauchen aufzugeben. Es gelang mir aber nicht. Ich betete dann auch immer wieder, dass Jesu dafür sorgen möge, dass mir das Rauchen nicht schadet. Ich lag IHM so lange damit in den Ohren (insgesamt noch 11 Jahre!), dass ich es nicht schaffen würde, aufzuhören. Dann endlich, nach 32 Jahre rauchen, verhalf mir der Herr Jesus dazu, wie eine Erwachsene das Rauchen aufzugeben. Mit IHM warf ich alle Utensilien in den Mülleimer, rauchte meine letzte Zigarette und am nächsten Tag nicht mehr. Morgen habe ich mein erstes rauchfreies Jahr genossen. Ich hätte nie, nie, nie gedacht, dass ich das schaffen könnte. Aber bei Gott ist nichts unmöglich.
 

Schneeball 15.03.2019 um 13:58

@Marion5000 . . . " ich erlebe keine Blockaden" - wow - kann ich da nur
sagen - und das meine ich jetzt total echt.
Würde mich aber sehr gerne Dir gegenüber in diesen hübschen Garten unter
dem Baum setzen - und dann ging nach der "Buona Sera" das Plaudern los.

Also - die erste Blockade bei mir käme nach ca.einer Stunde - das wäre
eine Müdigkeit/Erschöpfung vom Aufnehmen neuer Details. . . .

Eine harmlose Blockade und schnell aufzuheben:Ausruhen !

Andere Blockaden:der Mensch wächst innerlich in seiner Charakterveränderung keinen Millimeter.
Er bleibt z.B. rechthaberisch,verletzend,arrogant,ängstlich,dominant. . . . .
Das sind - glaube ich -die Knackepunkte,die hier angesprochen werden.

Und da gibt es einen großen Unterschied zwischen dem natürlichen Reife-
und Wachstumsprozeß eines Menschen und dem inneren,von Gott wieder
lebendig gemachten,neuen Menschen ("Wiedergeburt" oder "Neugeburt"zwinkerndes Smiley
- bitte keine Endlosdiskussionen zu diesem Punkt - .
Entscheidend ist nicht,was ist nun diese "neue" Zeugung von oben,sondern
wie wirkt sie sich aus - und welche Blockaden stoppen ihr Wachsen.

Jeder,der ehrlich ist,wird von sich selbst solche Punkte kennen.
Man kann das hier öffentlich nicht nennen - aber man kann schon sagen,was man dagegen unternimmt.
Eine Strategie von mir:Ich bleibe genau an diesem Punkt dran und gebe
nicht auf! !
 

Bluehorse 15.03.2019 um 14:23

Astrid
ich lese von Dir: " Ich lag IHM so lange damit in den Ohren (insgesamt noch 11 Jahre!), dass ich es nicht schaffen würde, aufzuhören. Dann endlich, nach 32 Jahre rauchen, verhalf mir der Herr Jesus dazu,..." 

Genau "sowas" bewegt mich. Menschen urteilen so schnell "schau mal, wenn Du das tust, dann bist Du …."  und dabei ist doch vieles nur ein Veränderungsprozeß, der sehr schnell oder sehr langsam geht. 

Für mich ist es eine Frage der geistlichen Reife, die Möglichkeit der Veränderung zu sehen und unreif, lediglich den IST-Zustand zu beurteilen. Es ist noch nicht einmal erforderlich, dass "ich aus mir heraus" die Veränderung bewirke. Das Vertrauen in Jesus ist viel wichtiger. Und so unterstreiche ich die Aussage: "Dran bleiben!"
 

Astridchildofgod 15.03.2019 um 16:27

So gibt es viele Beispiele aus meinem Leben. Er verwandelt mich von einer Herrlichkeit zur anderen. Ohne Ihn kann ich nichts tun. Das kann ich wirklich bezeugen, und ich bin so froh darüber, mich ein Seiner liebevollen Hand zu wissen. 
 

Freueteuch 15.03.2019 um 18:03

Trotzdem: Geburt ist ein einschneidendes einmaliges Ereignis.
Beim Menschen:
Erst war das Baby im Mutterleib, danach ist es draußen. Es gibt kein Zurück.
Eine andauernde Geburt gibt es nicht.
Den Zeitpunkt des Geborenwerdens kann das Baby sich nicht aussuchen.
Es wird hinausgestoßen aus dem alten Leben in ein neues. Das macht Mühe und oft Schmerzen.
Es wird von der Mutter getrennt, muß aktiv atmen, muß essen und verdauen, schlafen und wachsen. Später muß es laufen lernen und Entscheidungen treffen. Es muß Gut und Böse unterscheiden lernen.

Das Glaubenswachstum kann unter günstigen Bedingungen schnell oder aber langsam gehen.
Wer nicht genug Nahrung bekommt, nicht altersgerecht, nicht mit den passenden Inhaltsstoffen, der bleibt zurück.
Wer falsche Nahrung zu sich nimmt, der stirbt.
Wer zu schnell wächst, hat keinen festen Stand.
Erst muß man das 1x1 beherrschen, bevor man schwierige Zusammenhänge versteht.
Erst Milch, dann feste Speise.

Ja, Gott möchte uns verändern. Wenn wir glauben, daß Er die Macht hat, uns von unseren Sünden und Abhängigkeiten zu befreien, dann wird Er das tun.
Was wir in Seinem Willen bitten, das wird geschehen.
Echte Umkehr und Reue tut not.
Keine leeren Versprechen, die wir gar nicht halten wollen.
Kein Zaudern, Zweifeln und Zagen.


 
 

Shira 15.03.2019 um 18:17

Freueteuch🙂

Kannst du unterscheiden zwischen Gut und Böse?
 

Harlekin2 15.03.2019 um 18:20

@Freueteuch
" Kein Zaudern, Zweifeln und Zagen."
Wie meinst du das bitte genauer ?

Beim Satz mit der "falschen" Nahrung meintest du wahrscheinlich "giftige" Nahrung, oder ?
Ansonsten sehe ich alles genauso.
 

Harlekin2 15.03.2019 um 18:21

@Shira 
sie hat von einem Lernprozeß geschrieben 😉
 

Shira 15.03.2019 um 18:25

Und Gott der HERR sprach: Siehe, Adam ist geworden wie unsereiner und weiß, was gut und böse ist. Nun aber, daß er nicht ausstrecke seine Hand und breche auch von dem Baum des Lebens und esse und lebe ewiglich!

Die Schlange hatte Eva eingeredet, dass es wünschenswert sei, Gutes und Böses erkennen zu können. Das Gegensatzpaar „gut-böse“ aber gab es doch noch gar nicht. Alles war sehr gut (1. Mo 1,31).
Sie hätten Gott weiter vertrauen müssen und nicht selbst entscheiden was Gut und Böse ist.

Das sollen wir jetzt auch machen. Die Führung des Heiligen Geisten vertrauen auch wenn es für uns erstmal nachteilig erscheint. Dann kann man Wunder erleben.
 

Shira 15.03.2019 um 18:27

Harlekin🙂

Ich weiß.
Ich will gar nicht wissen was Gut und Böse ist, ich will die Führung vertrauen
 

Harlekin2 15.03.2019 um 19:33

@Shira
" Ich will gar nicht wissen was Gut und Böse ist, ich will die Führung vertrauen "
🤔
Verstehe ich jetzt nicht.
Was hat das eine mit dem anderen deiner Meinung nach zu tun ?
Abgesehen davon lernen wir von Klein auf uns sozial zu verhalten, also in gewissem Sinne auch den Unterschied von Gut und Böse.
Also wir sollten es zumindest lernen 😉
zB gewaltfreier, rücksichtsvoller und hilfsbereiter Umgang im Miteinander, um nur einiges zu erwähnen.

Und im geistlichen Sinne geschieht dies ja auch, oder ?
"..... geübte Sinne zu unterscheiden Gutes und Böses." (Hebr.5,14)

Du weißt, dass ich für konstruktiven Gedankenaustausch offen bin.
Segensgrüße
 

Bluehorse 15.03.2019 um 19:35

guter Aufhänger, Harlekin

Was ist denn jetzt "gut-böse" ?
 

Marion5000 15.03.2019 um 19:37

🙂Bei guten Wünschen, da freut man sich. Bei bösen..........oje da bekomme ich Angst.😭

           Hören, sehen und verstehen.  Schönen Abend❤
 

Freueteuch 15.03.2019 um 19:39

@Shira
Du weißt, was ich meine.
Gott möchte Gehorsam.
Darum auch die Speisegebote und andere Reinheitsgebote.
Alles, was ihr tut, tut zur Ehre Gottes!

Psalm 143:
10 Lehre mich tun nach deinem Wohlgefallen, denn du bist mein Gott; dein guter Geist führe mich in ebenem Land!
»eben« kann auch bedeuten: »gerade, rechtlich, aufrichtig«.
 

Freueteuch 15.03.2019 um 19:50

@harlekin 18:20
falsche Nahrung
Ich hatte mal eine Freundin bei mir wohnen, die fütterte ihr Baby nur mit rohem geriebenen Apfel. Ich sagte: Nimm besser Griesbrei!
Das Baby wurde total wund mit Durchfall.
Ja, wir brauchen einen gewissen natürlichen Instinkt, um zu wissen, was uns gut tut.
Viele Menschen sind weit weg vom Schöpfer und der Schöpfung.
Deshalb oft verwirrt.

Zum Zaudern, Zweifeln, Zagen:
Jakobus 1:
5 Wenn es aber jemand unter euch an Weisheit mangelt, so erbitte er sie von Gott, der allen gern und ohne Vorwurf gibt, so wird sie ihm gegeben werden.
6 Er bitte aber im Glauben und zweifle nicht; denn wer zweifelt, gleicht einer Meereswoge, die vom Wind getrieben und hin- und hergeworfen wird.
7 Ein solcher Mensch denke nicht, daß er etwas von dem Herrn empfangen wird,
8 ein Mann mit geteiltem Herzen, unbeständig in allen seinen Wegen.
 

Shira 15.03.2019 um 19:55

Freueteuch🙂

Juden müssen gehorsam sein, Christen dürfen den Heiligen Geist folgen. den Jesus versprochen hat zu senden. In der Bibel steht "untenhören" das heißt hören und dann in Demut, in Dankbarkeit, die Führung folgen.
HÖREN!! Mit IHM sprechen persönlich, seine Antwort zu mir persönlich hören!!
Meine Schafe werden meine Stimme hören.
Die Bibel ist gut und schön, aber die persönliche Beziehung zu ihm ist besser, so hat es Jesus gewollt.

Wie würde man leben wenn man nur von Jesus gehört hätte und keine Bibel besitzen würde?
 

Harlekin2 15.03.2019 um 20:00

@Bluehorse
danke, dass du "Raum" schenkst,
hatte schon überlegt mich wegen Themaverfehlung zu entschuldigen 😅

"Was ist denn jetzt "gut-böse" ?"
Das ist eine gute Frage, aber ich finde gerade nicht die passenden Worte um mich verständlich auszudrücken

Marion5000 15.03.2019 um 19:37
gutes Beispiel 😅
 

Bluehorse 15.03.2019 um 20:08

Harlekin, das Beispiel von Marion …. na nicht wirklich in meinen Augen gut, aber nett.

Meine Gedanken dazu sind folgende: 

gut und böse sind moralische Wertungen, die ohne einen Hintergrund, ohne einen Bezug unverständlich sind und willkürlich verwendet werden.

Das erklärt, warum für Hans X gut ist und für Susi nicht. 

Aus meiner Sicht hängt es mit Ziel und Sinn zusammen. 

Beispiel: 


Zunächst ist
Sinn immer von dem jeweiligen Ziel abhängig. Ohne Ziel keinen Sinn!

Beispiel: 
Klaus will von Köln nach Zürich reisen. Er kann sich eine Fahrkarte nach Zürich noch nicht leisten. Also geht er arbeiten und spart sich genügend Geld zusammen, um letztendlich eine Fahrkarte nach Zürich zu kaufen. Er steigt in einen Zug nach Zürich und fährt nach Zürich. Das Besorgen der Infos "was kostet eine Fahrkarte" ist sinnvoll. Das Arbeitengehen ist sinnvoll. Das Sparen ist sinnvoll. Das Kaufen einer Fahrkarte ist sinnvoll. Das Einsteigen in einen Zug nach Zürich ist sinnvoll. Eine Fahrkarte nach Düsseldorf wäre viel kostengünstiger. Aber der Kauf einer Fahrkarte nach Düsseldorf ist nicht sinnvoll, weil er dort nicht hin will.

Wenn Du Dir kein Ziel setzt, dann ergibt auch keine Maßnahme wirklich Sinn. Du lebst dann nur vor Dich hin. Dementsprechend hohl klingen dann Antworten wie z.B. "man lebt um zu leben".

Gut ist also alles, was mich meinem Ziel näher bringt und böse, was mich von meinem Ziel abhält oder entfernt.
 

Schneeball 15.03.2019 um 20:36

Dieser letzte Satz hier von @Bluehorse gibt für die Gedanken,die ich eben
so zusammenstellte,die perfekte Überleitung:
"Gut ist also alles....
Wenn wir an dieser Stelle das "Ziel" :"Leben mit Christus"(shira 19.55) -
"Beziehung" einsetzen - kommen wir ein Stück in diesem Blog weiter.
Der Blog fragt ja nach den Blockaden im "Reifeprozeß".
Ich nehme dieses Wort von 11.20 (@Bluehorse)
Ich habe auf Wiki nachgeschaut,welche Sprachwurzel "reifen" hat:
"abgepflückt werden können" (westgerm.)
Klar gehört das Unterscheiden von "gut" und "böse" auch dazu,aber es
greift zu kurz.
Mein Ziel muß in allem diese Ewigkeit sein - das innere Wachsen erfolgt
leise,in Zeiten der Besinnung.
Ein reifer (gewachsener) Mensch hat die Fähigkeit,in sich zu ruhen,voraus-
schauend zu denken,genau wahr zu nehmen,Achtung vor der Schöpfung
zu haben (vor dem Schöpfer)
Lasse ich mir das Ziel von Gott vorgeben- so wird ER helfen,dieses zu
erreichen.
Insofern kommt dann eine gewisse Entspannung in meine Veränderungs-
bemühungen wieder hinein.Und das ist zur "Blockadenbeseitigung" echt
hilfreich!!!!😉
Sonst hat man wieder diesen "Heiligungsstress"😉
 
 

Shira 15.03.2019 um 20:47

Harlekin🙂

1Beispiel:

Ich habe Geld und denke mir, dass es gut ist wenn ich ein Teil davon meinem Nachbarn gebe, der mir erzählt, dass er nicht genug Geld hat. Gott lässt mich wissen, dass ich es nicht machen soll.
Später erfahre ich dann, dass dieser Nachbar geerbt hatte und viel Geld auf einen Sparbuch hatte.
Ich hätte auch denken können, dass ich böse bin....nee war ich nicht.

2Beispiel:

Ich habe Geld und Gott lässt mich wissen, dass ich alles was ich noch habe bis Monatsende abgeben soll an einer Person, die es nötig hat.
Ich will es nicht machen weil es ist nicht gut für mich, jeder wird sagen: Wie kannst du sowas machen, es ist Blödsinn, jetzt wirst du und deine Kinder nicht genug zu essen haben. Ich folge den Geist und gebe.....1 Tag später bekomme ich unerwartet Geld.

Ich sage nie mehr : das ist gut, das ist böse.

Was gut und Böse ist weiß Gott allein.
 

Bluehorse 15.03.2019 um 20:52

Shira, schöne Beispiele. "gut und böse" lassen sich eben erst im Hinblick auf Ziele sowie durch Erkennen der Wirkung von Handlungen erkennen. Und manchmal sind diese Begriffe einfach nicht hilfreich. 
 

Harlekin2 15.03.2019 um 21:00

vielen Dank für eure Beiträge,
ich finde bei euch gute Gedankengänge und Beispiele ,
kann mich leider momentan nicht näher darauf einlassen und äußern
 

Silberlocke46 16.03.2019 um 07:24

Um wieder zu den beiden Ursprungsthemen zurückzukehren: 1 Ständiges geboren werden und absterben, 2. Blockaden in diesem Prozess und deren Gründe. Schon die Biologen wissen, dass in unserem biologischen Körper sehr viele Zellen - minütlich-  neu entstehen und absterben. Im Geistigen Bereich sind es die neuen Infos,- die wir erhalten und die alten, die wir vergesssen, im seelischen Bereich ist es ähnlich. Wir erfahren täglich neue seelische Bindungen und alte gehen verloren. Die biologischen Beweise findet jeder in seinem Familien-Fotoalbum. So,- wie jeder als Baby/Kleinkind war,- das war einmalig und wird es auch bleiben !!!  Mein Nachbar pflegte immer zu sagen,- solange die Kinder noch Babys und klein sind,- könnte man sie jeden Tag vor Freude fressen,- und wenn sie groß sind und sie einem ärgern,- bereut man es,- dass mann es nicht getan hat  zwinkerndes Smiley)) Leben ist also ein stetiger,- kontinuierlicher Prozess auf allen Körperlichen Ebenen und Netzwerken !!! i.d.R. unaufhaltsam und unbeeinflussbar !!! Nun zu den (2.)  Blockaden. Ich bin täglich im Pflegeheim und kann die Gedanken nicht vermeiden,- nein - in solchem Siechtum möchte ich niemals enden !!! Das sind erhebliche Blockaden und ich will alles tun,- um den Zerfall von Körper und Geist/Seele - niemals eintreten zu lassen. Bremsen,- blockieren, das ist die erste Reaktion,- täglich neu = neuwertig - hochwertiger durch Neuzellenwachstum zu gebären,- das ist eine wichtige Zukunftsaufgabe. Hoffentlich kann das auch gelingen. Wer hat hierzu noch gute Ideen ???
 

Bluehorse 16.03.2019 um 08:30

Guten Morgen, alle zusammen - und hier jetzt Silberlocke,

zunächst - guter Beitrag von Dir, finde ich. Mir geht es besonders um Blockaden. Als Blockaden sehe ich in den Bereichen

1) Denkmuster 
2) Bewertungskategorien
3) Glaubenssätze

Dabei gehe ich immer von der Grundfrage aus: Wie lautet das Ziel? 
Erst wenn ich das Ziel kenne, kann ich Denken, Handeln, Glauben zuordnen und bewerten.

Kenne ich das Ziel, kann ich Denken, Handeln, Glauben als sinnvoll oder sinnlos zuordnen und als gut-böse oder richtig-falsch bewerten.

Ohne Wissen um das jeweilige Ziel, ist mir auch jede Beurteilung von Denken, Handeln, Glauben suspekt.

Denkblockaden 

Beispiel 1:
Ziel: Ich möchte die Antwort auf eine Frage finden
Denken/Handeln: Ich durchdenke, suche … 

Die Denkblockade könnte darin liegen, dass ich davon ausgehe, dass zum Finden einer Antwort mein Durchdenken und Antwort-Suchen zwingende Voraussetzung ist. 

Wenn das nicht zum Ziel führt, neigen Menschen dazu, ihr bisheriges Verhalten (Denken, Handeln) zu wiederholen und zu intensivieren. Sie verhalten sich wie der Hamster im Hamsterrad.

Die Blockade besteht an dieser Stelle im falschen Denken: ich muß...
Die Blockade wird aufgelöst, wenn ich vertraue: Gott wird mir die Antwort rechtzeitig schenken. 

Beispiel 2
Ziel: Ich möchte die Antwort auf eine Frage finden
Denken/Handeln: Ich durchdenke, suche … nicht und will, dass Gott mir die Antwort schenkt.
Die Blockade besteht an dieser Stelle im falschen Denken: Gott schenkt mir die Antwort, ohne dass ich mich bemühen muß.

Die Blockade wird aufgelöst, sobald ich erkannt habe, dass ich meinen A.sch hochkriegen sollte und selbstverantwortlich zu handeln habe.

Beispiel 2 ist also konträr zu Beispiel 1. 
Die Kunst liegt in der Unterscheidung, wann befinde ich mich in einer Situation gemäß Beispiel 1 und wann in einer Situation gemäß Beispiel 2.  
 

Shira 16.03.2019 um 11:56

Bluehorse🙂

👍👍
×

Werde auch du kostenlos Mitglied bei Christ sucht Christ und finde einen Partner!

Jetzt kostenlos registrieren