Eilmeldung: Gott gelöscht !

Blog von Andrae
Aus bisher als verlässlich geltenden Quellen,
"erreichte mich gerade die Nachricht", das unser lieber Bruder im Herrn, Misio, beim Entfernen unliebsamer Beiträge (Katholiken, Freidenker, andere und Andrae) versehentlich Gott gelöscht hat.
Ein Dementi der Himmlischen Heerscharen ist zum Zeitpunkt der Veröffentlichung leider noch nicht eingegangen.

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 

Misio 11.02.2019 um 23:24

😅 😂 🤣 😂 
 

Balin 11.02.2019 um 23:25

Lieber Reinhard ich hoffe das ist jetzt eine Falschmeldung😅
 

Misio 11.02.2019 um 23:36

Keiner darf Ihm verraten,

das Er nicht Gott ist !! Sonst fällt Er aus allen Wolken 😅
 

EchtePerle 11.02.2019 um 23:50

Hallo Andrea,

es ist mir völlig klar, dass Du und auch Misio, und auch Balin, nicht wisst, was Ihr da tut.

Doch das ist Blasphemie.



 7 Irrt euch nicht: Gott läßt sich nicht spotten! Denn was der Mensch sät, das wird er auch ernten.

8 Denn wer auf sein Fleisch sät, der wird vom Fleisch Verderben ernten; wer aber auf den Geist sät, der wird vom Geist ewiges Leben ernten.


Galater 6, Vers 7 und 8
 

Misio 11.02.2019 um 23:54

@ echte....

ich weiß ja das Du zum lachen in den Keller gehst ...

leider hast du ja keinen 😥
 

Balin 11.02.2019 um 23:56

@Perle Also ein bischen Spaß versteht Gott auch, da bin ich mir sicher.
 

Harlekin2 11.02.2019 um 23:58

 

Andrae 12.02.2019 um 00:00

Misio, Du hast es gut aufgenommen ! Es freut mich ! Dir und allen CsC' lern eine gute Nacht !
 

Misio 12.02.2019 um 00:00

Es hat sich ja niemand über Gott lustig gemacht ... jedem wird klar sein, das die Überschrift ein Spaß ist ... außer einer

Allen eine gute Nacht
 

EchtePerle 12.02.2019 um 00:06

Lukas 13, Vers 28

Die enge Pforte

→ Mt 7,13-14.21-23; Mt 8,11-12

22 Und er zog durch Städte und Dörfer und lehrte und setzte seine Reise nach Jerusalem fort.



23 Es sprach aber einer zu ihm: Herr, sind es wenige, die errettet werden? Er aber sprach zu ihnen:

24 Ringt danach, durch die enge Pforte hineinzugehen! Denn viele, sage ich euch, werden hineinzugehen suchen und es nicht können.

25 Wenn einmal der Hausherr aufgestanden ist und die Türe verschlossen hat, dann werdet ihr anfangen, draußen zu stehen und an die Tür zu klopfen und zu sagen: Herr, Herr, tue uns auf! Dann wird er antworten und zu euch sagen: Ich weiß nicht, woher ihr seid!

26 Dann werdet ihr anfangen zu sagen: Wir haben vor dir gegessen und getrunken, und auf unseren Gassen hast du gelehrt!

27 Und er (Christus) wird antworten: Ich sage euch: Ich weiß nicht, woher ihr seid; weicht alle von mir, ihr Übeltäter[2]!

28 Da wird das Heulen und das Zähneknirschen sein, wenn ihr Abraham, Isaak und Jakob und alle Propheten im Reich Gottes seht, euch selbst aber hinausgestoßen!

29 Und sie werden kommen von Osten und von Westen, von Norden und von Süden, und zu Tisch sitzen im Reich Gottes.

30 Und siehe, es sind Letzte, die werden Erste sein; und es sind Erste, die werden Letzte sein
 

Mimo78 12.02.2019 um 00:08

Delirious? ????
 

Misio 12.02.2019 um 00:08

@ echte ... die Alternative zum Keller

wäre die erwähnte Insel ...
 

JVZ 12.02.2019 um 00:09

Mimo 😂😂😂
 

Engeli 12.02.2019 um 00:11

@andrea
Das kann dauern, ich meine das Dementi
Denk an die Geschichte: Der Münchner im Himmel
 

EchtePerle 12.02.2019 um 02:12

Epheser 5, Vers 3 und 4

3 Unzucht aber und alle Unreinheit oder Habsucht soll nicht einmal bei euch erwähnt werden, wie es Heiligen geziemt;

4 auch nicht Schändlichkeit und albernes Geschwätz oder Witzeleien, die sich nicht gehören, sondern vielmehr Danksagung.

5 Denn das sollt ihr wissen, daß kein Unzüchtiger oder Unreiner oder Habsüchtiger (der ein Götzendiener ist), ein Erbteil hat im Reich des Christus und Gottes.

6 Laßt euch von niemand mit leeren Worten verführen! Denn um dieser Dinge willen kommt der Zorn Gottes über die Söhne des Ungehorsams.


7 So werdet nun nicht ihre Mitteilhaber!
 

perlental 12.02.2019 um 03:20

Ich hab mal gehort, daß Einander zu ehren der Nährboden ist, um voneinander zu empfangen.


Danke lieber Andrae für den Lustigen.

Danke liebe EchtePerle für die wertvollen Bibelstellen.

Danke liebe Mimo, für Tiefgründigkeit.

Danke lieber Misio für alle deine (leider verlorenen) wertvollen Beiträge.

Ich mag euch alle sehr, weil jeder auf seine eigene Art Gottes Gegenüber ist.

😘
 

HopeinJesus 12.02.2019 um 05:55

@Echte Perle > Wäre auch mal sehr wichtig/biblisch selber was einzusehen, zu zugeben...
                wie es letztens hier am Beispiel mit der Gruppe : Delirious u dazugehörigem,
        …………...dringend nötig gewesen wäre, aber damit scheints wohl Probleme zu geben !!
 

Andrae 12.02.2019 um 07:17

Hinweis:
2 Beiträge eines Users habe ich auf dessen ausdrücklichen Wunsch gelöscht.
 

perlental 12.02.2019 um 07:20

Nur ein Demütiger kann von anderen empfangen.
Wer von sich denkt : ich habe das als schon ergriffen der ist in gewisser Weise hochmütig und kann insofern nicht vom restlichen Leib empfangen. Stolz und Hochmut verbieten dies.

Gnade ist die Grundlage für Demut.
Wer weiß, was ihm selbst in Gottes großer Gnade vergeben wurde, der kann kann anderen vergeben und sie höher achten als sich selbst. Nur durch diese Brille funktioniert das.

Ich spreche allgemein und meine das für jeden (inkl meiner Person).
 

Sadie 12.02.2019 um 08:40

@Andrae
Danke für diesen interessanten Blog
Ich habe die gelöschten Beiträge wovon einer eine Entschuldigung war im Kopf abgespeichert 
 

Mimo78 12.02.2019 um 08:50

Hinweis:

2 Beiträge eines Users habe ich auf dessen ausdrücklichen Wunsch gelöscht.


Danke, aber den eigentlichen hast du übersehen (oo:o8) 😉
 

Marion5000 12.02.2019 um 13:15

🙂Gott ist die Liebe. das zählt. irren ist menschlich.

   Und perfekte menschen gibt es nicht❤ Alle sind wir sterblich. Geben ist seliger, denn
   nehmen. Bitte,Danke und Entschuldigung. können alle sagen lernen.
   Starke und schwache. Geht so einfach mit Gottvertrauen........Peace forever☀
 

Single71 12.02.2019 um 19:36

Wer Gott nicht persönlich kennt, weiß auch nicht, dass er Humor hat!
Besser gesagt Gott hat den Humor erschaffen!
Damit hat er uns ein Ventil gegeben, um besser mit Frust fertig zu werden!

Man muß aber schon Gebrauch machen von diesem Ventil...😅
 

EchtePerle 13.02.2019 um 02:06

Es geht nicht um das, was Ihr meint.
Es geht um das, was Gott sagt.


Gott ist und bleibt ein verzehrendes Feuer

Gottes Wort liefert den Beweis

im alten Testament:    2. Mose 24,17:

17 Und die Herrlichkeit des Herrn war vor den Augen der Kinder Israels
wie ein verzehrendes Feuer oben auf dem Gipfel des Berges.


im neuen Testament:    Hebräer 12,29:

29 Denn unser Gott ist ein verzehrendes Feuer.



Es ist mehr als wahrscheinlich, dass Hebräer 12,29 („Denn auch unser Gott ist ein verzehrendes Feuer“) eine Anspielung auf 2. Mose 24,17 ist, und es ist offensichtlich, dass die beiden Stellen moralisch zusammen gehören. „Und das Ansehen der Herrlichkeit des Herrn war wie ein verzehrendes Feuer auf dem Gipfel des Berges vor den Augen der Kinder Israel.“ Das war die Herrlichkeit des Herrn, wie sie Israel offenbart war in Verbindung mit dem Berg Sinai. Mit einem Wort war es der Ausdruck seiner Heiligkeit wie sie in seinen gerechten Forderungen zum Ausdruck kam.

Doch die Israeliten waren Sünder und konnten daher seinen gerechten Ansprüchen nicht genügen. Die Folge davon war, dass diese Herrlichkeit in der Regierung Gottes, die sich auf das Gesetz gründete, zu einem verzehrenden Feuer wurde, wodurch Israel wegen seiner wiederholten Übertretungen ständig im Gericht heimgesucht wurde. Mose sagte deshalb: „Denn wir vergehen [o. werden verzehrt; ein verwandtes Wort] durch deinen Zorn“ (Ps 90,7).

In Hebräer 12 sagt der Apostel, dass unser Gott ein verzehrendes Feuer ist. Es sollte gründlich bedacht werden, dass er von „unserem“ Gott, dem Gott der Christen, so spricht. Nachdem er verkündet hat, dass nicht nur die Erde, sondern auch der Himmel erschüttert wird, fährt er fort: „Deshalb, da wir ein unerschütterliches Reich empfangen, laßt uns Gnade haben, durch die wir Gott wohlgefällig dienen mögen mit Frömmigkeit und Furcht“, und das, weil der Gott, dem wir dienen, ein „verzehrendes Feuer“ ist. Erneut ist das „verzehrende Feuer“ ein Ausdruck der Heiligkeit Gottes, die all unseren Dienst prüft, und des notwendigen Gerichts über alles, was darin böse ist (vgl. 1. Kor 3,13).

Am Sinai war die Gnade nicht bekannt, aber wenn Gott auch heute als der Gott aller Gnade bekannt ist, mindert das doch nicht im Geringsten seine Heiligkeit.

Er ist Licht ebenso wie Liebe, und wir sollten weder in unserer Anbetung noch in unserem Dienst vergessen, dass unser Gott heilig und folglich ein „verzehrendes Feuer“ ist, wenn er mit Bösem zu tun hat.

Es ist die Heiligkeit Gottes, in der unsere ewige Sicherheit liegt.


Quelle:
Edward Dennett
https://www.bibelstudium.de/articles/3744/ein-verzehrendes-feuer.html


 
Und Vorsicht:

Die Heiligkeit Gottes ist unsere ewige Sicherheit - doch nur für die, die seinem Wort glauben und dem Wort Gottes gehorchen.


Der Glaubensgehorsam„Gehorsam“  halten  viele Menschen  heute  für  antiquiert.  Gehorsam  wird  als  Einengung  derpersönlichen  Freiheit  empfunden,  als  repressives  Verhalten  gedeutet  und  deshalb  abgelehnt.

Dagegen fordert man Möglichkeiten zur Selbstverwirklichung. Und schon sind wir mitten in derAuseinandersetzung zwischen Gott und Mensch. Jeder Mensch lehnt sich von Natur aus gegen dieHerrschaft Gottes auf (Lukas 19,14).

Wir wollen unsere eigenen Herren sein, obwohl wir schon oftfeststellen mussten, dass wir uns nicht wirklich „beherrschen“ können.Zu gottgewolltem Gehorsam zu finden und ihn freudig zu bejahen, bedeutet, wieder in dieursprünglich von Gott vorgesehene, heilsame und froh machende Ordnung hineinzufinden.


 
 

Rosanna15 13.02.2019 um 07:06

EchtePerle Danke für die "harte Kost" mit deinem persönlichen statement und auch innerhalb von Blogs, an denen sich im Prinzip jeder beteiligen kann. So wird "ein Schuh" draus! Es kommt an.
 

Mayflower52 13.02.2019 um 09:02

Interessant, was @EchtePerle schreibt! 
Heute morgen habe ich folgendes entdeckt: Wer an den Sohn glaubt, hat ewiges Leben; wer aber dem Sohn nicht  g e h o r c h t , wird das Leben nicht sehen, sondern der Zorn Gottes bleibt auf ihm.  -Joh.3,36-   
Im gleichen Kapitel steh in Vers 16 geschrieben: Denn SO hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern ewiges Leben hat.

Wir haben da also die Gnade, deshalb hört Gottes Zorn aber nicht auf! Wozu bräuchte es sonst auch Gnade?
Und der Gehorsam, von dem geschrieben steht, den müssen wir verstehen lernen; nicht missverstehen 😉 
Dazu helfe uns Gott!

(Bedenkenswert finde ich auch das Wort SO, in Vers 16. Jedenfalls beschäftigt mich das in dem Zusammenhang gerade.)
×

Werde auch du kostenlos Mitglied bei Christ sucht Christ und finde einen Partner!

Jetzt kostenlos registrieren