Profil von Arien

Bild von Arien

offline

Benutzername
Arien
Vorname
Auf Klopfen reagiere ich nicht.
Alter
30 Jahre
Geschlecht
weiblich
Kategorie
Sie sucht Ihn
PLZ
22087
Wohnort
Hamburg
Land
Deutschland
Größe
1.68 m
Gewicht
55 kg
Augen
blau
Haare
braun lang
Schulabschluss
Abitur
Familienstand
Ledig
Kinder
Nein
Eigener Haushalt
Ja
Raucher
Nein
Alkohol
Nein
Konfession
Ich glaube an Gott/Jesus


Ausgehen
Kochen
Computer
Häckchen
Kunst
Häckchen
Essen gehen
Literatur
Häckchen
Entspannen
Häckchen
Musik hören
Häckchen
Fernsehen
Musik machen
Häckchen
Freunde treffen
Reisen
Handwerken
Sport treiben
Kino
Tanzen
Theater
Häckchen
Musikrichtung
Rock


Was schätzen andere an dir?
Dass ich viel zu selten meine Meinung äußere oder jemandem widerspreche. (Solche Dinge schätzt die Gesellschaft wahrhaftig)

Wofür bist du besonders dankbar?
Hierbei müsste man sich fragen, ob man nur auf Dinge stolz sein sollte, welche man selbst geleistet hat. Und dann wiederum, ab wann das "selbst" (das "Ich") zählt, oder welcher Anteil (wenn nicht alles) unseres Tun und Denkens von Genen, Taten anderer, göttlichen Lenkungen und Zufällen beeinflusst wird.
Ich bin der Ansicht, dass unser "Ich" (sofern überhaupt vorhanden) nur sehr gering ist. -> Thema verfehlt.

Wovor hast du Angst?
Bloßstellung, Bewertung, Menschenkontakt.

Was für eine Rolle spielt Geld in deinem Leben?
Geld macht lediglich unglücklich, gleich ob man zuviel oder zu wenig davon besitzt.

Bist du ein Tierfreund?
Allerdings. Und Freunde isst man nicht. Und pseudolustige Sprüche, welche das Fleischfressen rechtfertigen sollen, kann ich erst recht nicht leiden.

Zu diesem Thema weiß die Bibel anscheinend auch keinen wirklichen Rat. In Genesis 1,29 gibt Gott den Menschen lediglich Pflanzen und Früchte als Nahrung, keine Tiere! In Genesis 9,2–3 (nach der Sintflut) sieht das schon ganz anders aus.

Ich schließe daraus, dass die fleischlose Ernährung von Beginn an von Gott geplant war. Und was noch wichtiger ist: Wir Menschen haben alle einen gesunden, moralischen Verstand geschenkt bekommen, der uns eigentlich ganz deutlich zeigen sollte, dass es nicht legitim ist, andere Lebewesen in Massen einzusperren, Qual und Folter zu unterziehen (nichts anderes erfahren Tiere während ihrer Gefangenschaft), und letztendlich hinzurichtigen und aufzuessen. Viele Lebewesen werden bereits nach der Geburt getötet, wenn sie dem Menschen nutzlos erscheinen. Wer kann so etwas reinen Herzens unterstützen? Selbstverständlich wäre es eine Utopie, alle Tiere auf einmal in die Freiheit zu entlassen. Jedoch kann diese grauenhafte Tat der Menschen nach und nach gelindert werden, wenn nur genügend Menschen allmählich die Augen aufmachen und aufhören, das Grauen zu unterstützen. Dies muss nicht sofort mit Veganismus geschehen. Ein Griff zu Eiern aus Freilandhaltung oder der Verzicht auf Fastfoodrestaurants (des Teufels Küche) würde im Vergleich zur jetzigen Katastrophe schon einiges bewirken, auch wenn es das Tierleiden nur minimal lindert.

Wer behauptet, Tiere wären wertlos, da sie z.B. angeblich in Sachen Intelligenz oder Moral dem Menschen unterlegen wären, der hat entweder kein Herz oder sich noch niemals ernsthaft mit Tieren auseinandergesetzt.

Darüber hinaus liebe ich Katzen. Viele Tiere haben gelernt, sich in der Gefangenschaft des Menschen ihm zu unterwerfen. Katzen haben es geschaftt, ihren eigenen Kopf zu bewahren und sich oftmals sogar den Menschen untertan gemacht. Viele sehen im Hund den besten Freund des Menschen, da er sich unterordnet, naive Treue erweist und tut, was man ihm sagt. Wahre Freundschaft findet man jedoch lediglich bei der Katze, welche niemals zum Menschen hinaufblicken würde, jedoch in der Lage ist, ihr Herz voll und ganz zu verschenken (und auch ein anderes anzunehmen).

Gibt es etwas wofür du dein Leben riskieren würdest?
Viele geben "für Gott / meinen Glauben" an, doch wie sähe eine solche Situation aus?

Fühlst du dich Zuhause am wohlsten oder bist du lieber unterwegs?
Ich bin gern allein, ob daheim oder an einen ruhigen, verlassenen Ort.

Gibt es Dinge die dir peinlich sind?
Ich bin mir gänzlich peinlich.

Hast du einen Lebenstraum?
Vorerst: Mein Studium (Illustration) abschließen

Lieblingsfilme
Kann man statt dem Glotz-Kram nicht eher nach den Lieblingsbüchern und Lieblingsmusikern fragen? Finde das irgendwie wichtiger.