weiße TaubeChrist sucht Christ Logo ohne Taube

Die fehlende Gottesfurcht in den Gemeinden

Die fehlende Gottesfurcht in den Gemeinden
Daniel  Yahav 

Endzeitliche Predigtreihe Teil 1 und 2

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 
Cyklades 04.05.2021 um 15:38
Die fehlende Gottesfurcht in den Gemeinden

Warum sollen die Gemeinden denn GOTTESFURCHT haben?

GOTT ist liebt alle Geschöpfe! GOTT opferte für die Menschen seinen "Sohn"!
und GOTT ist... gerecht!  Ist es das wovor sie Angst haben? Falls ja, dann sollten sie auf ihre WERKE schauen!

Fazit: Sie fürchten sich wohl vor sich selbst!😥
 
JesusComesBackSoon 04.05.2021 um 15:47
Fazit: Sie fürchten sich wohl vor sich selbst!😥

Herr @Cyklades mit Angst hat wahre Gottesfurcht gar nichts zu tun!
 
Cyklades 04.05.2021 um 16:03
JesusComesBackSoon 04.05.2021 um 15:47
Fazit: Sie fürchten sich wohl vor sich selbst!😥

Herr @Cyklades mit Angst hat wahre Gottesfurcht gar nichts zu tun! 


Deshalb schrieb ich ja auch fürchten!!! Lesen, richtig lesen, oh Soon! 😉
 
paurn 04.05.2021 um 16:06
Cyklades warum sollte man persönlich, da fängt Gottesfurcht an, und in der Gemeinde wohl Gottesfurcht haben?

1. Jesus Christus starb für die Sünden der Menschen. Er trug Gottes Zorn. Er war komplett allein. Von Mensch und Gott getrennt. Soviel zum Zorn Gottes und dem Erlösungswerk, dass nur Jesus vollbringen konnte.

2. Gott hat als Schöpfer geschaffen. Und zwar das ganz Kleine und das ganz Große. Er weiß alles und er kann alles. Ich als Mensch nicht. Zeigt meine Stellung gegenüber dem Schöpfer an.

3. Die Furcht des Herrn ist der Anfang der Erkenntnis lesen wir schon im ersten Kapitel der Sprüche.

4. Wenn wir uns danach ausstrecken gottesfürchtig zu leben und gottesfürchtiges Gemeindeleben haben, so wird der Gottesdienst auch gottesfürchtiges sein.

5. Vielleicht auch mal in die Offenbarung ab Kapitel 1 schauen, wo an die 7 Gemeinden geschrieben wurde.

Gibt bestimmt noch mehr Gründe, aber belasse ich es erstmal hierbei
 
JesusComesBackSoon 04.05.2021 um 16:09
Bezüglich Ausreden HERR @Cyklades scheinen sie keine Hemmungen zu haben. Das Wort "fürchten" an sich ist auch nicht relevant, sondern das was rüberkommt. Zum anderen hatten sie ja kurz zuvor geschrieben: "Ist es das wovor sie Angst haben?"
 
Cyklades 04.05.2021 um 16:09
Ach Paurn, wie Recht Sie haben. Aber Sie haben sich in der Adresse geirrt! 😉
 
Cyklades 04.05.2021 um 16:12
JesusComesBackSoon 04.05.2021 um 16:09

Bezüglich Ausreden HERR @Cyklades scheinen sie keine Hemmungen zu haben. Das Wort "fürchten" an sich ist auch nicht relevant, sondern das was rüberkommt. Zum anderen hatten sie ja kurz zuvor geschrieben: "Ist es das wovor sie Angst haben?"

Gut das wir darüber gesprochen haben!

PS: Furcht und Angst sind siamesische Zwillinge!
 
paurn 04.05.2021 um 16:16
@Cyklades vielleicht habe ich die "falsche" Adresse gewählt. Wobei.. Eigentlich nicht. Das was ich geschrieben habe gilt ja universell für jeden Menschen. Ich habe halt lediglich Ihren Namen geschrieben. Aber sie haben natürlich recht. Das gilt nicht nur für Sie, sondern jeder Adresse😉
 
JesusComesBackSoon 04.05.2021 um 17:27
@Cyklades: PS: Furcht und Angst sind siamesische Zwillinge!

Na also geht doch. Warum nicht gleich so. 

Und nochmals, wahre Gottesfurcht hat mit diesem "Zwillingspaar" nichts zu tun!
 
moboko 04.05.2021 um 20:41
Ein Lied das wir zur Beerdigung meiner geliebten Betti, auf ihren eigenen Wunsch gesungen haben.

538    Gottesfurcht, sie ist das Beste

1. Gottesfurcht sie ist das Beste auf der ganzen weiten Erd, sie zeigt mir die rechte Weise, dass ein Neues aus mir wird. Gottes Augen sie nur schauen, wo die Furcht im Herzen wohnt, die Ihn fürchten und Ihm trauen, nur die werden reich belohnt.

2. Gottesfurcht bewahrt vor Sünde und vor Bösem jeden Tag. Gott zu fürchten, dass bringt Weisheit dann kann kommen, was da mag. Gottes Augen sie nur schauen, wo die Furcht im Herzen wohnt, die Ihn fürchten und Ihm trauen, nur die werden reich belohnt.

3. Gottesfurcht hilft mir in Treue, fest zu halten am Gebot, meine Lüste zu verleugnen, dass sie kommen in den Tod.  Gottes Augen sie nur schauen, wo die Furcht im Herzen wohnt, die Ihn fürchten und Ihm trauen, nur die werden reich belohnt.

4. Gottesfurcht lässt mich erkennen, was in mir noch wohnt und steckt, und sie ist die wahre Hilfe, die in mir eine neues weckt.  Gottes Augen sie nur schauen, wo die Furcht im Herzen wohnt, die Ihn fürchten und Ihm trauen, nur die werden reich belohnt.

5. Gottesfurcht gibt mir den Frieden, und die Freude wächst in mir, die Geschwister recht zu lieben, ihnen dienen mehr und mehr. Gottes Augen sie nur schauen, wo die Furcht im Herzen wohnt, die Ihn fürchten und Ihm trauen, nur die werden reich belohnt.
1Ti 4:8  Denn die leibliche Übung nützt wenig, die Gottesfurcht aber ist für alles nützlich, da sie die Verheißung für dieses und für das zukünftige Leben hat.
1Ti 6:11  Du aber, o Mensch Gottes, fliehe diese Dinge, jage aber nach Gerechtigkeit, Gottesfurcht, Glauben, Liebe, Geduld, Sanftmut!
 
Alberlix 05.05.2021 um 00:52
Ich würde jetzt statt Gottesfurcht

Doch lieber Respekt und Achtung vor Gott haben

Schreiben
 
Cyklades 05.05.2021 um 06:08
Ja, Furcht war immer schon ein gutes Instrument um Menschen zu manipulieren und um sie in die gewünschte Richtung zu lenken.😥

Siehe Kirchengeschichte - Ablasshandel. Auch heute funktioniert das noch!

Die rkK, die wohl reichste Organisation der Erde, aber nur aus materieller Sicht.
 
pieter49 05.05.2021 um 06:23
0,3 deutsche Kinder werden pro Deutsche Frau geboren...

Also: ''Deutschland schafft sich ab'' ...?!
 
pieter49 05.05.2021 um 06:33
Eigenliebe steht Gottesfurcht im Weg...

...und wenn man sich selbst zu Wichtig nimmt!

Vielen Dank liebe @Vertrauen, für deine Mühe, fürs posten von den sehr Gute und Realistische Vortrag; von Daniel Yahev

Dankeschön!
 
Swisslady 05.05.2021 um 06:33
Judentum und Christentum
Tanach bzw. Altes Testament

Die Gottesfurcht bezeichnet die rechte Haltung gegenüber Gott und seinem Willen; sie soll den Menschen dazu veranlassen, Gottes Gebote nicht zu übertreten. Das Vorbild eines gottesfürchtigen Menschen im Tanach ist Ijob. Gottesfurcht wird nicht als Furcht im Sinne des Schreckens oder ängstlichen Eingeschüchtertseins verstanden. Sie führt zur Befolgung der Gebote Gottes und wird als Anfang der Weisheit verstanden. Im alttestamentlichen Buch Kohelet (im deutschsprachigen Raum auch „Prediger“ genannt) heißt es: „Fürchte Gott und achte auf seine Gebote! Das allein hat jeder Mensch nötig“ (Koh 12,13 EU). Salomo betont im Buch der Sprichwörter:

    „Gottesfurcht ist Anfang der Erkenntnis, nur Toren verachten Weisheit und Zucht.“

– Spr 1,7 EU

Der Ausdruck „Gott fürchten“ gehört der deuteronomischen und Weisheitsliteratur an.
Neues Testament

Im Neuen Testament tritt der Gedanke zurück, um der Irrlehre, dass man sich den Himmel erarbeiten oder verdienen könnte, entgegenzuwirken (Gal 6,7–8 EU). Lediglich der greise Prophet Simeon (Lk 2,25 EU) und die Purpurhändlerin Lydia (Apg 16,14 EU) werden ausdrücklich als „gottesfürchtig“ bezeichnet. Ansonsten wird eher von den „Gottesfürchtigen“ gesprochen. Gemeint sind dann entweder jene, die die jüdischen Gebote und Sitten strikt befolgen (Lk 1,50 EU), oder solche, die in der Diaspora in losem Zusammenhang mit der Synagoge leben, doch nicht zum Judentum übergetreten und noch nicht beschnitten sind, wie z. B. in (Apg 13,16 EU) oder auch einer griechischen jüdischen Inschrift in Aprodisias.[1]

Als Gegenstück zur Gottesfurcht gilt in der Bibel und Tradition die Angst vor übler Nachrede, Benachteiligung, Verfolgung und menschlichem, sozialen, finanziellem oder körperlichem Schaden bei einem offenen Bekenntnis zum Glauben bzw. zu Gottes Geboten. Als Leitwort bei der christlichen Ablehnung der Menschenfurcht gilt das Wort des Petrus: „Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen.“ (Apg 5,29 EU) Im Christentum gelten die Märtyrer als jene Menschen, die auf beispielhafte Weise die Gottesfurcht über die Menschenfurcht gestellt und dafür ihr Leben geopfert haben. Gemäß dem Katechismus der Katholischen Kirche wird die Gottesfurcht zu den Gaben des Heiligen Geistes gezählt.[2]
 
Swisslady 05.05.2021 um 06:34
Wikipedia🙂
 
pieter49 05.05.2021 um 06:34
0,3 deutsche Kinder werden pro Deutsche Frau geboren...

Also: ''Deutschland schafft sich ab'' ...?!
 
Cyklades 05.05.2021 um 06:38
Gemäß dem Katechismus der Katholischen Kirche wird die Gottesfurcht zu den Gaben des Heiligen Geistes gezählt.[2]

Ja und Kinder sind beizeiten zu züchtigen und die besonders ungezogenen vor den Toren der Stadt zu steinigen!

Na, wenn das mal nicht "leckere geistige Kost" ist! 😥
 
paeffche 05.05.2021 um 09:35
wo haben Sie diese Aussage gefunden @Cyklades?   ich bitte um die genaue Quelle
 
Cyklades 05.05.2021 um 10:44
Paeffche, all diese "schönen" Dinge finden wir in den Bibeln. 😥

Kinder züchtigen: Sprüche 19.18 + 22.15 + 23.13-14

Kinder steinigen (aber nur die Jungens): 5. Mose 21.18-21
 
IKorXIII 05.05.2021 um 17:32
"Die Zunge der Weisen gibt gute Lehre, aber der Mund der Toren schwatzt viel dummes Zeug." 
Sprüche 15:2 SCH2000


😉

Bekannt aus

weiße TaubeJetzt kostenlos registrieren