weiße TaubeChrist sucht Christ Logo ohne Taube

Psalm 103 - Gottes Heilungsarzenei von A - Z

Psalm 103 - Gottes Heilungsarzenei von A - Z
<p>Psalm  103</p>
<p> </p>
<p>Was will uns der Herr durch den Psalmisten David sagen?</p>
<p> </p>
<p>Hier als Auszug einige Verse zur Auswahl:</p>
<p> </p>
<p>1." Lobe den Herrn, meine Seele, und alles was in mir ist, seinen </p>
<p>    heiligen Namen."</p>
<p>   </p>
<p>2." Lobe den Herrn, meine Seele, und alles was er dir Gutes getan!"</p>
<p> </p>
<p>Gleich am Anfang geht es um unsere Seele und darum, das uns der</p>
<p>Herr nur Gutes getan hat.</p>
<p>Dafür sollen wir danken und den Herrn loben und preisen!</p>
<p>Aber warum geht es uns so oft doch auch schlecht und wir sind betrübt.</p>
<p>Scheinbar gibt es Kräfte, die uns runterziehen und uns von Gottes Wort wegziehen und uns mehr mit der Welt beschäftigen lassen, die uns vom Vater wegbringen will!</p>
<p> </p>
<p>Weiter heißt es dann im Vers 3</p>
<p>"der Dir all deine Schuld vergibt und all deine Gebrechen heilt!"</p>
<p>Wow, was für eine Verheißung, da steht nicht, er heilt etwas oder nur</p>
<p>wenig. Dort steht, er heilt all Deine Gebrechen.</p>
<p>Das Wort ist wahr, so wie es dort steht!</p>
<p> </p>
<p>Im 4. Vers lesen wir:</p>
<p>"der dein Leben vom Verderben erlöst, der dich krönt mit Gnade und Barmherzigkeit."</p>
<p>Jetzt bekommst Du noch eine Krone aufgesetzt, nachdem du vom Verderber erlöst bist.</p>
<p>Aber die Welt will Dir einreden, du kannst nichts, du bekommst die neue</p>
<p>Arbeit sowieso nicht, du Versager.</p>
<p>Ja, wenn wir so rangehen, werden wir klein und nichts gelingt uns.</p>
<p>Gott hat den Ausweg für dein Leben bereits gefunden, er stärkt Dich und</p>
<p>gibt dir Kraft und unterstützt Dich sogar in einem Vorstellungsgespräch</p>
<p>bei ganz vielen Bewerbern.</p>
<p>Wer jetzt sagt, bla, bla, den kann ich eines Besseren belehren.</p>
<p>Habe selbst gerade so eine Situation durchgemacht und der Vater hat</p>
<p>mir einige Morgen davor, bereits alle Antworten gezeigt von Fragen, die</p>
<p>auch wirklich dort vorkamen. Die eine Gesprächsführerin hat sogar gemeint, auf eine Antwort hin, ob ich "Gott" sei, ohne das ich das Thema</p>
<p>angerissen habe. Glaube, die Beiden waren ratloser als ich, denn ich</p>
<p>ging sehr gestärkt aus dem Gespräch heraus.</p>
<p> </p>
<p>Im Vers 5 können wir lesen:</p>
<p>"der mit Gutem dein Verlangen stillt, das deine Jugend sich erneuert, gleich dem Adler"</p>
<p>Hier steht nicht achte auf deine Gebrechen im Alter, sondern deine Kräfte werden sich erneuern! Ist das nicht eine wundervolle Verheißung?! Für Jung und Alt! gerade richtig für den heutigen Arbeitsmarkt, wo man doch am liebsten noch bis 70 Jahren schufften</p>
<p>soll, damit die Rente eingespart wird.</p>
<p> </p>
<p>Und zum Abschluß noch Vers 17: 18</p>
<p>"Aber die Gnade des Herrn währt immer und ewig und seine Treue auf Kindeskinder 18 bei den Frommen, die seinen Bund halten und seine</p>
<p>Gebote gedenken, durch die Tat.!"</p>
<p> </p>
<p>Also handeln wir so wie der Herrn uns gebietet, im dem wir nach seinem Wort leben und handeln und somit ist uns seine Treue und Gnade auf immer und ewig gewiß!  A M E N  !</p>
<p>(nach der "Zürcher Bibel"zwinkerndes Smiley</p>

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 
hansfeuerstein 19.05.2009 um 23:02
Buch Jesaja 55,6–11
Sucht den Herrn, solange er sich finden lässt, *
ruft ihn an, solange er nahe ist.
Der Ruchlose soll seinen Weg verlassen, *
der Frevler seine Pläne.
Er kehre um zum Herrn, *
damit er Erbarmen hat mit ihm,
und zu unserem Gott; *
denn er ist groß im Verzeihen.
Meine Gedanken sind nicht eure Gedanken /
und eure Wege sind nicht meine Wege – *
Spruch des Herrn.
So hoch der Himmel über der Erde ist, *
so hoch erhaben sind meine Wege über eure Wege *
und meine Gedanken über eure Gedanken.
Denn wie der Regen und der Schnee vom Himmel fällt *
und nicht dorthin zurückkehrt,
sondern die Erde tränkt und sie zum Keimen und Sprossen bringt, *
wie er dem Sämann Samen gibt und Brot zum Essen,
so ist es auch mit dem Wort, *
das meinen Mund verlässt:
Es kehrt nicht leer zu mir zurück, /
sondern bewirkt, was ich will, *
und erreicht all das, wozu ich es ausgesandt habe.
Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,
wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit*
und in Ewigkeit. Amen.
 
monika49 19.05.2009 um 23:16
Lieber hansfeuerstein,

danke Dir sehr für die wunderbare und passende Ergänzung
zum blog - Thema.

Hast du denn auch ein persönliches Erlebnis oder eine Begebenheit zu einem oder mehreren Versen des Textes?

Sei gesegnet und liebe Grüße von Monika

Bekannt aus

weiße TaubeJetzt kostenlos registrieren