weiße TaubeChrist sucht Christ Logo ohne Taube

Aus dem Leben von Victor Klemperer...

Aus dem Leben von Victor Klemperer...
Er war auch ein Vertriebener des deutschen NS-Regimes!

Und hat vieles aufgeschrieben in seinen Tagebüchern.

so u.a. auch:

Nachdem er 1940 aus seinem erst 1934 bezogenen Haus in Dresden-Dölzschen vertrieben wurde, lebte er mit seiner Frau in verschiedenen „Judenhäusern“ in Dresden. Die Luftangriffe auf Dresden in der Nacht vom 13. auf den 14. Februar 1945 überstand das Paar mit geringen Verletzungen und entkam der drohenden Deportation.

„Am Abend dieses 13. Februar brach die Katastrophe über Dresden herein: die Bomben fielen, die Häuser stürzten, der Phosphor strömte, die brennenden Balken krachten auf arische und nichtarische Köpfe, und derselbe Feuersturm riß Jud und Christ in den Tod; wen aber von den etwa 70 Sternträgern diese Nacht verschonte, dem bedeutete sie Errettung, denn im allgemeinen Chaos konnte er der Gestapo entkommen.“


– Zitat aus „LTI“

aus Wikipedia "Victor Klemperer"

Dies werde ich nie aus meinen Gedächtnis streichen, denn dem gehört mahnendes Gedenken an eine Schreckensherrschaft!

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 
monika49 27.01.2015 um 15:41
Kurzbiographie - Victor Klemperer

9.10. 1881 - 11.2. 1960

Victor Klemperer

(Quelle: PHOENIX/ZDF/cool GmbH)

Victor Klemperer wurde am 9. Oktober 1881 als achtes Kind eines Rabbiners in Landsberg an der Warthe geboren. Er arbeitete zunächst als Journalist, später studierte er Romanistik.
1912 trat Klemperer zur evangelischen Kirche über und meldete sich im Ersten Weltkrieg freiwillig zur Armee. 1920 erhielt er an der Technischen Universität Dresden einen Lehrstuhl für Romanistik, 1935 entzogen ihm die Nationalsozialisten seine Professur.

Aus seinem Haus vertrieben und als Zwangsarbeiter verpflichtet, entging er nur durch Zufall der Deportation und Vernichtung. 1947 veröffentliche Klemperer sein Buch "LTI – Lingua Tertii Imperii", in dem er sich mit der Sprache im Dritten Reich auseinandersetzte.

In den Folgejahren lehrte er in Dresden, Greifswald, Berlin und Halle. Zunächst Sympathisant des SED-Regimes - er war zeitweise Abgeordneter der Volkskammer der DDR - wurde seine Haltung zunehmend kritischer, weil er strukturelle Ähnlichkeiten zwischen nationalsozialistischer und sozialistischer Herrschaft erkannte.

Victor Klemperer starb am 11. Februar 1960 in Dresden. In den 1990er-Jahren erschienen seine Tagebücher, darunter die der Jahre 1933–1945, unter dem Titel "Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten".
 
monika49 27.01.2015 um 17:31
Joachim Gauck sagte sehr bemerkenswert zum 70. Jahrestag der Befreiung von
Ausschwitz:

Nur wenige Augenblicke also, dann ist Gauck wieder ganz Staatsoberhaupt, Mutmacher, Mahner: Er kommt bei der Gegenwart an – und damit bei der Verpflichtung, die aus dem Gedenken erwächst: Nach den dunklen Nächten der Diktatur, nach Schuld und Scham und Reue sei es gelungen, wieder "ein taghelles Credo" zu formulieren. "Wir taten es, als wir dem Recht seine Gültigkeit und seine Würde zurückgaben", sagt Gauck. "Wir taten es, als wir Empathie mit den Opfern entwickelten. Und wir tun es heute, wenn wir uns jeder Art von Ausgrenzung und Gewalt entgegenstellen und jenen, die vor Verfolgung, Krieg und Terror zu uns flüchten, eine sichere Heimstatt bieten."

Die moralische Pflicht erfülle sich nicht nur im Erinnern, mahnt Gauck. "Aus dem Erinnern ergibt sich ein Auftrag."

Der Bundespräsident nennt an dieser Stelle nicht den Namen der asylkritischen Pegida-Bewegung, er erwähnt auch nicht Dresden, Schauplatz der wöchentlichen Aufmärsche der Gruppierung mit ihren islamfeindlichen Parolen. Er braucht nicht so konkret zu werden, Pegida-Ableger und ihre Gesinnungskumpanen gibt es quer durch die Republik. Und an einem offiziellen Gedenktag wie diesem verzichtet Gauck bewusst auf überdeutliche Worte, die ihm schon Kritik eingebracht haben.

Bericht Auszug aus "Welt"
 
pieter49 27.01.2015 um 21:05
Ja @Monika, der Herr Bundespresident Gauck, hat mich Heute auch sehr Beeindruckt, auch der Vorsitzende vom Bundestag, Herr Lammert, hat ein sehr gute rede gehalten, ohne irgendwas zu Beschönigen, beide fand ich ernst und Aufrichtig !!! Ich finde es Gut von Dir uns an diese Schreckliche Geschichte zu erinnern. Heute kam bei mir folgende Gedanke : die Nazi's haben Grausam Gemordet, weil sie andere Rasse/Glaube/Kultur/Homosexuell oder Behindert waren. Da fragte ich mich ; wann werden die nicht-Christen die Christen ermorden? Es hat schon angefangen in Afrika und Azie
 
monika49 28.01.2015 um 11:28
Danke Euch für die guten Ergänzungen zur Thematik.

@Sandrose,

Ja es ist schön, wie diese Ehe dies alles überstanden hat! Da spüre ich viel Liebe!

Bekannt aus

weiße TaubeJetzt kostenlos registrieren