weiße TaubeChrist sucht Christ Logo ohne Taube

über das GEWISSEN

über das GEWISSEN
Des Menschen Schuldbuch ist sein eigenes Gewissen,
darin durchstrichen wird kein Blatt, noch ausgerissen


von Friedrich Rückert


Auf der anderen Seite wird gesagt: "Ein gutes Gewissen, ist ein sanftes Ruhekissen."



Bilder-Upload.eu - share DEINE Bilder

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 
(Nutzer gelöscht) 17.01.2015 um 18:24
Danke für die sinnvollen Spüche.
Den 2. Spruch kenne ich, aber der von Friedrich Rückert ist
auch gut...
 
pieter49 17.01.2015 um 18:31
Schön, liebe Monika, es bleibt noch die Frage wie Groß ist unser Gewissen ??? Unterscheiden wir das Gute vom Böse ausreichend und genau ???
 
(Nutzer gelöscht) 17.01.2015 um 19:26
Ich glaube, dass jeder Mensch von Natur aus in seinem Hinterkopf
unterscheiden kann zwischen gut und böse... Und wenn wir die "Grenze" durchbrechen, dann fühlen wir uns schlecht: Das ist unser Gewissen........
 
monika49 18.01.2015 um 02:24
Bei Nietzsche findet man folgende Gedanken zum Gewissen:

In Nietzsches Zur Genealogie der Moral[4] wird das „Gewissen“ mit „Schuld“, „Pflicht“ und „Heiligkeit der Pflicht“ auf eine Ebene gestellt. Instinkte, die nicht aktiv gelebt werden können, „wenden sich nach innen“.

[5] „Schuld“ und „Pflicht“ gegenüber den vorherigen Generationen werden in Gestalt des „schlechten Gewissens“ schließlich zu einer unabzahlbaren Schuld: „[Im Schuldner], in dem nunmehr das schlechte Gewissen sich dermaßen festsetzt, einfrisst, ausbreitet und polypenhaft in jede Breite und Tiefe wächst, bis endlich mit der Unlösbarkeit der Schuld auch die Unlösbarkeit der Buße, der Gedanke ihrer Unabzahlbarkeit (der ‚ewigen Strafe‘) concipiert ist –;...“.[6]

Das „schlechte Gewissen“ in seiner „aktivischen“ Gestalt ist nach Nietzsche möglicherweise die Bedingung für die Entstehung ästhetischer Empfindung im Sinne von „Bejahung und Schönheit“.[7]

Der Begriff „schlechtes Gewissen“ wird mit unterschiedlicher Konnotation verwandt. Es schimmert eine Parallele zwischen Phylogenese und Menschwerdung im individuellen, subjektiven Sinne durch.

Das „schlechte Gewissen“, eine nach Nietzsche offenbar genuin menschliche Eigenschaft, die – ganz klar wird das nicht – wohl jedem Menschen zukommt, zumindest aber dem Künstler eigen ist, muss überwunden werden, bejaht werden, vielleicht auch integriert werden, um Schönheit, Seele, Ideale schaffen zu können.

aus Wiki
 
monika49 18.01.2015 um 03:47
Und in der Bibel finde ich folgende Gedanken hierzu:

Darüber hinaus gesteht Paulus bei einzelnen „zweifelhaften Fragen“ zu, dass es zu unterschiedlichen Bewertungen bei Christen kommen kann. Dann (aber nicht bei eindeutigen Antworten der Heiligen Schrift) sollte man sich nicht im Verhalten an andere anpassen, sondern dem eigenen Gewissen folgen (Röm 14; 1.Kor 8 + 10).
Das wichtige Doppelgebot der Liebe zu Gott und zum Nächsten wird unterstrichen durch die Aussage in 1.Tim 1,5–6:

„Das Endziel der Unterweisung aber ist Liebe aus reinem Herzen und aus gutem Gewissen und aus ungeheucheltem Glauben. Dieses Ziel haben einige aus den Augen verloren und haben sich nutzlosem Geschwätz zugewandt.“
 
monika49 18.01.2015 um 14:20
Danke euch allen für eure sehr intessanten Beiträge.

Kann man evtl. sagen, das sich das Gewissen erst durch den Sündenfall herausgebildet hat?

In der Filmkunst gab es da zwei prägnante Filme.
Einmal den Film: "Die Frau ohne Gewissen"

ein Filmthriller des österreichisch-US-amerikanischen Regisseurs Billy Wilder aus dem Jahr 1944. Der Film noir basiert auf einem Roman von James M. Cain. Das Drehbuch schrieben Billy Wilder und Raymond Chandler.

und zum anderen, den recht umstrittenen Film; "Jud Süß" - Film ohne Gewissen.

Jud Süß – Film ohne Gewissen ist ein Spielfilm des deutschen Regisseurs Oskar Roehler. Der Film, der die Entstehung des antisemitischen Propagandafilms Jud Süß dramatisiert, feierte seine Uraufführung am 18. Februar 2010 im Rahmen der 60. Filmfestspiele von Berlin. Der reguläre Kinostart in Deutschland war am 23. September 2010, in Österreich einen Tag später.[2]
 
monika49 18.01.2015 um 15:22
Wielange dauert es oft, bei einigen Menschen, das sich die Reue zeigt für ihre Taten.

Einige schaffen es ein Leben lang nicht, weil sie Verdrängungskünstler sind!
Sie scheinen, wie nach einem Schlaganfall, dahingehend eine Amnesie zu haben?

Bekannt aus

weiße TaubeJetzt kostenlos registrieren