weiße TaubeChrist sucht Christ Logo ohne Taube

Klassik zum Sonntag: J.S. BACH (BWV 1043)

Klassik zum Sonntag: J.S. BACH (BWV 1043)
fröhliches Smiley
J. Sebastian Bach - Violinkonzert (Doppelt)

"Doppelkonzert Fur Zwei Violinen Und Orchester D-Moll, BWV 1043: Largo Ma non Tanto"


[url]

feature=related[/url][url][/url]

Das Konzert hat drei Sätze:
Sätze Vivace c d-Moll
Largo ma non tanto 12/8 F-Dur
Allegro 3/4 d-Moll

Dieses Doppelkonzert ist möglicherweise das bekannteste Werk der Gruppe. Bach arbeitete es später für zwei Cembali um, als Konzert c-Moll, BWV 1062.

Der erste Satz exponiert im Tutti eine Fuge und führt in den Soli ein gegensätzliches Thema ein. Der zweite Satz beginnt als Siciliano, entwickelt aber immer wieder dramatische Höhepunkte. Das Thema des Schlusssatzes besteht aus einem enggeführten Kanon der beiden Violinen und erinnert in seiner Dramatik an Vivaldis Unwetterdarstellungen – möglicherweise verwendete Bach ein Werk Vivaldis als Modell.

Erhaltene autographe Stimmen der beiden Soloinstrumente werden heute auf 1730/31, also in Bachs Leipziger Zeit, datiert; es wird meist davon ausgegangen, dass das Konzert auch in dieser Zeit entstanden ist. Da aber der gesamte Satz grundsätzlich dreistimmig angelegt ist und die Orchesterinstrumente keine wirklich obligaten Partien haben, nimmt man eine zugrunde liegende Fassung als Triosonate für zwei Violinen und Continuo an; diese könnte aus stilistischen Gründen um 1719 entstanden sein, also zu Beginn von Bachs Köthener Zeit[3].

Wikipedia


Bilder-Upload.eu - share DEINE Bilder


Siciliano bezeichnet einen Satz bei Arien oder Tanzstücken in der Zeit des Barocks.

Ist gekennzeichnet durch:

Liebliche, schmerzhaft-süße Melodik.

Musikalischer Charakter eines Hirtenidylls (sowohl im erotisch-amourösen Sinne als auch im Sinne einer einfachen Naturverbundenheit).

6/8- oder 12/8-Takt in schleppendem, wiegendem Rhythmus. Charakteristisch ist die verlängerte erste Achtelnote in vielen 3/8-Gruppen und die entsprechend verkürzte, nur "angetippte" 2. Note.

Hin und wieder eingestreute Synkopen und die Verwendung des neapolitanischen Sextakkords unterstützen die zärtlich-melancholische Emotion


Viel Freude beim Hören fröhliches Smiley
und einen gesegneten Sonntag
wünscht allen Monika

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 
(Nutzer gelöscht) 14.09.2014 um 22:05
Liebe Monika. Danke Dir für die herrliche Musik... Sie ist richtig himmlisch....
 
monika49 15.09.2014 um 16:47
Ich danke euch herzlich und Bach sei hier die Ehre, der wiederum dem Herrn sehr mit seiner Musik verehrte.

Ich erinnere mich gerne, als ich an einem Sonntag, Tage nach der Trauerfeier zu meiner Muttis Beerdigung, die "Divi-Blasi-Kirche" in Mühlhausen/Thür. besuchte, wo man nach dem Gottesdienst, Werke von Bach spielte und sang.
Bach selbst hat derzeit direkt in dieser Kirche gewirkt und es war schon sehr erhebend, traurig, wegen meines Anlasses, aber wiederum sehr göttlich, dem dort lauschen zu können.
Diesen Vormittag werde ich nie vergessen! Genauso gern, wie ich mich auch an meine Mutti, die letzte Begegnung mit ihr und sie überhaupt, erinnern werde.
Eine einfache und liebe Frau, der ich mein Leben verdanke und natürlich meinem Vati, der schon sehr viel früher von dieser Bühne des Lebens abtreten musste.
Und auch hier an die Geschwister, welche sehr großen Anteil nahmen, an meinem Schmerz, danke, das hatte sehr gut getan.
(Ja, es gibt auch friedliche Zeiten bei CsC!)

Theke, gerne würde ich auch einen freien Kaffee haben wollen, denn Tee steht nicht so sehr auf meiner Lieblingsliste! Danke!

So, nun hole ich mir noch ne Mütze Schlaf, damit ich die heutige Nach durchhalten kann!

Allen hier noch einen schönen, heiteren oder besinnlichen Nachmittag und später dann eine schlafreiche Nacht!

LG von Monika

Bekannt aus

weiße TaubeJetzt kostenlos registrieren