weiße TaubeChrist sucht Christ Logo ohne Taube

Göttliches Wirken von Frauen in der biblischen Geschichte

Göttliches Wirken von Frauen in der biblischen Geschichte
Göttliches Wirken von Frauen in der Zeit der biblischen Geschichte fröhliches Smiley cooles Smiley

Welche Beispiele können wir im Alten und Neuem Testament
finden, das Frauen göttliche Funktionen einnahmen?

Christus diente in erster Linie dem Haus Israel
(Mat.15,24). Er predigte zu Juden, die sowohl durch
staatliche als auch religiöse Vorschriften regiert
wurden.

Obwohl seine 12 Apostel ursprünglich Männer waren,
tat Jesus einen radikalen Schritt, indem er Frauen zu
seinen Jüngerinnen machte.
Auch wenn sie nicht ausdrücklich als Apostel oder Älteste
genannt wurden, heißt es nicht, das sie nicht als Lehrerin-
nen arbeiteten oder Autorität in der frühchristlichen Gemeinde
ausübten.

In Hebr.11,2, finden wir auch unter Älteste auch Frauen
wie Sarah (11, 13), die Mutter Moses , die Frauen
unter dem Volk, welches das Rote Meer durchquerte
Rahab, Deborah, eine der Richter, die Gerechtigkeit
übten, Esther, die aus der Schwachheit Kraft gewann
und ihr Volk vor der Vernichtung durch ein fremdes
Heer bewahrte, die Frau aus Zarpat (1.Kö. 17,17-24),
und die Schunemiterin (2.Kö.2, 8-36), die ihren toten Sohn
durch Auferstehung zurückerhalten hatte. (Hebr.11,35)

Die Aufzählung könnte noch unendlich lang fortgesetzt werden.

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 
hansfeuerstein 24.10.2013 um 00:12
Es ist leider bezeichnend, dass die wichtigste göttliche Funktion hier fehlt.
Nämlich die Mariens.
 
hansfeuerstein 24.10.2013 um 00:16
Für die Verbreitung des christlichen Glaubens haben am Meisten die Mütter getan. Fallen sie als solche (Glaubensweitergebende) weg, bricht sowieso auf kurz oder lang alles zusammen....
 
monika49 24.10.2013 um 01:45
@Hans

und sie ist wohl in einem ganz kleinem anderen Zusammenhang zu betrachten.

Doch, wenn du hiermit alle Mütter als große Heldinnen bezeichnest, damit wäre ich ja auch sehr zufrieden. lol

Alle o.g. Frauen sind von Gott so reich beschenkt worden, Mütter zu sein oder geworden zu sein.
Aber eben nicht nur Mütter, sondern prächtige Frauen, weil auch sie den christlichen Glauben voran gebracht haben!
 
monika49 24.10.2013 um 03:32
Natürlich war Maria eine gottesfürchtige Frau, das streitet ja die evangelische Kirche nicht ab. In dem Sinne war sie heilig aber keine Heilige, die in eine Reihe mit Gott und Jesus gestellt werden kann, durch die man betet oder beten lässt.

Auch ist sie nicht in den Himmel gefahren, wie Jesus. Das wäre ja eine Anmaßung.
So sehe ich das, ganz klar in der Bibel stehen.
Und brauche jetzt deshalb keine Steinigung.

Denn jeder soll das glauben, was er will, denn soviel Unklarheit in der Lehre und so viele Zugeständnisse, machen die Menschen müde und treiben sie in Scharen aus der Kirche raus.
Und die Sünder werden heute noch als die Helden verehrt

Nein danke, darauf habe ich keine Lust und noch weniger Freude daran.
 
monika49 24.10.2013 um 08:53
Gnade lässt nur Gott auf die Erde fallen für die Gerechten.
 
monika49 24.10.2013 um 09:20
Nein, tibbi, sollte keine Belehrung sein!

Und, wenn es so ankam, dann, entschuldige.

Habe auch Respekt vor ihren Werken, aber für mich muss keiner nach dem Tode heilig gesprochen werden.
Ist das nicht auch Kommunikation mit den Toten, was Gott ein Gräuel ist?

Von der anderen Seite wird es so eingeredet, es zu tun und wer darauf hört, der lässt sich mit finsteren Mächten auch ein.
Es gesellen sich dann oft noch andere Geister hinzu, die man so schnell nicht wieder los wird.

Schau dich doch mal um, auch Christen machen viel Spuk mit!
 
hansfeuerstein 25.10.2013 um 00:12
Monika, Deine Ansicht von Maria ist halt nicht biblisch, das ist der Mangel.

SIe ist selbstverständlich im Himmel, weil Gott ansonsten ein Lügner wäre.

Und sie ist nunmal die Mutter Gottes und damit erstrangig unter allen "Göttlichen Funktionen", wenn du das Wort schon gebrauchen willst.

Elisabeth sagt vom Hl. Geist inspiriert: Wie geschieht mir, dass die Mutter meines Herrn (Gott ist ihr einziger Herr) zu mir Gott. Sie ist diejenige, die
zuerst von der Mutter Gottes spricht.
 
hansfeuerstein 25.10.2013 um 00:16
Marias Besuch bei Elisabeth

Maria aber machte sich auf in diesen Tagen und ging eilends in das Gebirge zu einer Stadt in Juda
und kam in das Haus des Zacharias und begrüßte Elisabeth.
Und es begab sich, als Elisabeth den Gruß Marias hörte, hüpfte das Kind in ihrem Leibe. Und Elisabeth wurde vom Heiligen Geist erfüllt
und rief laut und sprach: Gepriesen bist du unter den Frauen, und gepriesen ist die Frucht deines Leibes!
Und wie geschieht mir das, dass die Mutter meines Herrn zu mir kommt?

Denn siehe, als ich die Stimme deines Grußes hörte, hüpfte das Kind vor Freude in meinem Leibe.
Und selig bist du, die du geglaubt hast! Denn es wird vollendet werden, was dir gesagt ist von dem Herrn.
 
monika49 25.10.2013 um 00:46
Irgendwie reden wir immer aneinander vorbei!

Sie ist nach den Geburten von noch weiteren Kindern, keine Jungfrau mehr!

Wie soll dies gehen?

Mutter hin Mutter her, Jesus ist für uns von größter Bedeutung und nicht Maria.

Bekannt aus

weiße TaubeJetzt kostenlos registrieren