weiße TaubeChrist sucht Christ Logo ohne Taube

Seid nicht verwundert, wenn euch die Welt hasst!

Seid nicht verwundert, wenn euch die Welt hasst!
Seid nicht verwundert, wenn euch die Welt hasst!

13 Verwundert euch nicht, meine Brüder, wenn euch die Welt haßt. 14 Wir wissen, daß wir aus dem Tode in das Leben gekommen sind; denn wir lieben die Brüder. Wer den Bruder nicht liebt, der bleibt im Tode. (Johannes 5.24) 15 Wer seinen Bruder haßt, der ist ein Totschläger; und ihr wisset, daß ein Totschläger hat nicht das ewige Leben bei ihm bleibend. (Matthäus 5.21-22)

16 Daran haben wir erkannt die Liebe, daß er sein Leben für uns gelassen hat; und wir sollen auch das Leben für die Brüder lassen. (Johannes 15.13) 17 Wenn aber jemand dieser Welt Güter hat und sieht seinen Bruder darben und schließt sein Herz vor ihm zu, wie bleibt die Liebe Gottes bei ihm? (5. Mose 15.7) (1. Johannes 4.20) 18 Meine Kindlein, laßt uns nicht lieben mit Worten noch mit der Zunge, sondern mit der Tat und mit der Wahrheit.

1.Johannes 3, 13-18 Lutherbibel 1912

Der letzte Abschnitt scheint ja im Gegensatz zu der Aussage zu sein, nicht durch gute Werke wird man im Glauben gerecht.

An einer anderen Stelle steht: "Glaube ohne Werke ist tot."

Johannes aber meint: "In der Liebe sollten das Wort und die Tat eine Einheit bilden - eins allein ist wohl recht unnütz oder unglaubwürdig?

Oder was meint ihr dazu?

Gerade wenn wir dann so handeln in der Wahrheit und im Licht, dann wird uns die Welt nicht lieben, weil sie es nicht versteht, wenn man mit einem Bettler redet, ihn womöglich noch zu einem Mittagessen einläd.
Zu Ausländern freundlich ist, wo sie doch den anderen angeblich die geliebte Arbeit wegnehmen. (Sind wir überhaupt selber deutsch? vom Ursprung her?)
Diese Liste könnte ich noch weiter fortsetzen, aber sicher weiß jeder was gemeint ist!
Noch ein Bsp. muß ich loswerden, begegnet einem "Kopftuchmädchen" nicht argwöhnisch, sondern nehmt es als ein Teil einer anderen Kultur an!

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 
monika49 20.10.2013 um 17:32
Wer sich dieser Welt anpasst, hat ja nichts zu befürchten!!!!!!
 
monika49 21.10.2013 um 10:32
@ist

Seid wann bist du die Welt, du warst doch gar nicht damit angesprochen, so direkt.

Es ging doch darum, das sich keiner entmutigen lassen sollte, wenn wir uns öffentlich für Gott zu erkennen geben.. Und da kommt nicht immer gleich in weltlichen Kreise die Liebe auf, weil sie damit nichts zu tun haben wollen.
 
monika49 21.10.2013 um 19:31
@ist

Indirekt heißt hier doch, das es uns Christen alle treffen kann in diesem Zusammenhang und da ist Mitleid eher unangebracht!

Doch wer es nicht verstehen will, kann es gerne lassen.
Ein altes Problem - alles auf sich selbst zu beziehen!!!!!!!!!

Bekannt aus

weiße TaubeJetzt kostenlos registrieren