weiße TaubeChrist sucht Christ Logo ohne Taube

Das zweite Gebot und der dreieinige Gott!

Das zweite Gebot und der dreieinige Gott!
Das zweite Gebot und der dreieinige Gott!

"Du sollst Dir kein Bildnis noch irgendein Gleichnis machen, weder von dem was oben im Himmel, noch von dem was unten auf der Erde, noch von dem was im Wasser unter der Erde ist: bete sie nicht an (die Bilder) und diene ihnen nicht!
Denn, ich der HERR, dein GOTT, bin ein eifernder GOTT, der die Missetat der Väter heimsucht bis ins dritte und vierte Glied an den Kindern derer, die mich hassen, aber Barmherzigkeit erweist an vielen Tausenden, die mich lieben und meine Gebote halten"

2. Mose 20, 4-6

Dieses Gebot hat sehr viel mit unserer eigenen Beziehung zu unserem Schöpfer zu tun.
Gott hat uns Menschen als sein Ebenbild geschaffen. (1.Mo. 1,5, 1-2) Gerade im 2. Gebot will uns Gott sagen, das wir ihn nicht als Bildnis abbilden sollen und dazu gehört auch sein Sohn Jesus. Es wird hier ausdrücklich verboten eine physische Abbildung des Herrn zu machen.

Und in Jesaja 44, 9 :

steht es noch deutlicher: "Ohnmächtige Menschen sind alle, die Götzenbilder herstellen,und auch die schönen Bilder sind ohnmächtig. Fragt man ihre Verehrer, was die Götzen denn vollbracht haben, so müssen sie beschämt verstummen; denn von Taten haben sie nie etwas zu sehen und zu hören bekommen." GN

Gott will die Menschen geistlich verändern, durch Jesus Christus!
Gott will nicht vom Menschen charakterisiert werden, nein, er sagt durch sein Wort, wer er ist.
Auch Christus stellt seinen Charakter und sein Wesen für uns vollkommen dar, indem er seinen Jüngern sagt: "wer mich sieht (geistlich - im Glauben), der sieht den Vater!" Joh. 14,9
Und Paulus ergänzt noch: "Er ist das Ebenbild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene, vor aller Schöpfung." (Kolosser 1,15)
Als Schlussfolgerung sagt er dann: "Denn ihr habt den alten Menschen mit seinen Werken ausgezogen, der erneuert wird zur Erkenntnis nach dem Ebenbild dessen, der ihn geschaffen hat." (Kolosser 3, 9-10)

Dies sollte auch für uns Bedeutung haben, immer mehr den alten Menschen abzulegen, durch Veränderung im Herzen und im Geist, um würdige Nachfolger Jesu zu werden.

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 
monika49 19.10.2013 um 15:58
Das heißt auch damit: Kindern keine Jesusbildchen geben!
 
monika49 19.10.2013 um 16:22
@Caju

was greifst du mich an, lies die Bibel und dort steht es!!!!!!!!!!!!!
 
(Nutzer gelöscht) 19.10.2013 um 17:23
Liebe Monika! Ich finde, dass der Hl. Geist das geführt hat, das diese Bildchen entstanden sind...
Er hat doch der "ist" ins Herz gegeben, etwas gegen dieses komische Fest zu unternehmen.
Und mit so einem schönen Bild von Jesus kann man Kinder doch am meisten beeindrucken, das ist wirksamer, als alle Worte.
Jesus war ja als Mensch auf die Erde gekommen. Er hat ja wirklich in Israel gewirkt, war Zimmermann bei Josef und seine liebe Mutter Maria war doch auch ein Mensch...
Von andern Menschen aus früherer Zeit gibt es ja auch Gemälde.
Gruß Karin-Rosenlied
 
monika49 19.10.2013 um 19:12
Die Bibel ist nun mal kein Märchenbuch mit schönen bunten Bildern!

Sie ist ein Buch der Wahrheit und Gerechtigkeit.
Wir haben an so vielen Geschehnisse gesehen, was passiert, wenn Menschen sich nicht an die Gebote halten

Nehme nur das "Goldene Kalb", was ist dann passiert? Kann sehr gut nachgelesen werden.
Keiner hat Gott je gesehen, nicht einer.
Deshalb wäre es eine Anmaßung ihn abzubilden, wer will sich das anmaßen.
Wir sollen auch sein Bild nicht sehen, weil unsere Vorstellung nicht ausreicht ihn darzustellen.

Vielmehr geht es um sein Wort, das wir in unsere Herzen aufnehmen sollen, denn es sollte unser Leben bestimmen.

Und Kinder verstehen auch Bibeln ohne Bilder, wenn man sie darin begleitet.

Auch Sekten werben oft mit Traktaten, wo Jesus abgebildet ist!

Es steht ja jedem frei, was er tut und was er macht, mehr wie hinweisen darauf kann ich nicht"
 
monika49 19.10.2013 um 19:19
Und, wer es weis und trotzdem tut - sollte sich dann nicht wundern!

Aber was rede ich hier - es wird ja sogar noch vervielfältigt!
 
monika49 19.10.2013 um 23:21
Ja, wonder dem stimme ich auch zu und danke für deine Erinnerungen aus den Kindertagen.

@Caju

da du ja so hartnäckig auf deiner bebilderten Bibel für Kinder rumreitetest.

Es gab bei uns nur eine oder mehrere Bibeln nur mit Schrift und das reichte vollkommen aus, um Kindern den Inhalt verständlich zu machen.
Und Enkel habe ich noch keine.
Die Kinder in der Gemeinde hatten ihre anschauliche Kinderstunde, wo man auch keine Bilderbibeln vermisste!

Auch habe ich mich nicht für diese Bibeln zu verantworten oder gar Filme, wo man Gott und sonstige himmlichen Wesen abbildet und auch spielt.
Kommt ja wieder eine Zeit, wo man diesen ganzen Kitsch fröhnt, mit Engelchen und sonstigen Wesen.
Die Christen sind doch selber schuld, wenn ihre Kirchen in der Mitgliederzahl schrumpfen, wenn sie sowas zulassen und zum Teil noch mitmachen.
 
monika49 20.10.2013 um 00:03
Ach Caju,

was bist du aber neugierig, es war die Lutherbibel, GN, und die rev. Elberfelder Bibel.
Heute hat man natürlich eine größere Auswahl von Bibeln zur Hand. Habe mir kürzlich die aus dem griech. übersetzte Septuaginta zugelegt. Die deutsche ÜS des AT aus dem griech..
Dient alles zum Vergleichen beim Studieren.
Desweiteren hab ich noch die Genfer ÜS, die "Menge" und noch einige, die ich jetzt nicht so alle im Kopf habe. Einige alte Lutherübersetzungen.
Die Einheitsübersetzung auch. (einschl. Namenslexika und kleine Bibellexika)

Wenn ich mal Zusammenhänge nicht verstehe, dann lese ich gerne die Texte in den anderen Übersetzungen nach.

Ich hoffe das reicht Dir!
 
hansfeuerstein 20.10.2013 um 02:05
Ach Leute, das Alte Testament hat doch das Bilderverbot festgelet, bis Gott sich selbst im Fleisch offenbart. Es ist doch offensichtlich, dass das AT die
Menschen auf die Menschwerdung vorbereitet, eben auch durch das Bilderverbot, welches Gültigkeit haben sollte bis Gott sich selbst im
Fleisch offenbart, durch Jesus Christus.
 
hansfeuerstein 20.10.2013 um 02:21
Da wird hinsichtlich der 10 Gebote dauernd verkündet, sie wären von Jesus Christus stellvertretend am Kreuz vollbracht, und ausgerechnet das Bilderverbot nicht...?
 
hansfeuerstein 20.10.2013 um 15:39
Sie ist nicht merkwürdig, sondern richtig. Der Nonsens, das Bilderverbot
nach der Menschwerdung, als einziges der 10 Gebote noch aufrechtzuerhalten,
was Jesus Christus nicht erfüllt hätte, ist unplausibel und unlogisch...

Mit der Menschwerdung Gottes ist der Sinn des Bilderverbotes erfüllt,
und die Durchfürhung desselben geradezu blasphemisch, weil es
daraufhinausläuft, die Menschwerdung nicht anzuerkennen.
 
monika49 20.10.2013 um 23:42
Gott ist immer noch ein und derselbe und er lässt sich nicht spotten.

Das Gesetz, der 10 Gebote, hat Jesus niemals aufgehoben, was habt ihr denn für eine komische Lehre.
Schmeißt alles über Bort, da wundert mich überhaupt nichts mehr!

Jesus ist genauso Gott, wie der Vater und darf nicht abgebildet werden, nie und nimmer. Wer es tut handelt sündhaft!
Auch hängt Christus schon lange nicht mehr am Kreuz, denn er ist auferstanden!
 
monika49 20.10.2013 um 23:51
@Hans

AT und NT bilden eine Einheit und nichts davon ist überholt, ganz im Gegenteil, es ist alles, aktueller denn je!
 
hansfeuerstein 21.10.2013 um 00:39
Eben Monika. Du sollst Dir kein Bild von Gott machen, heisst das Gebot.
Es geht seit dem Erscheinen Jesu Christi auf Erden aber genau darum,
dass nicht mehr wir uns eine Bild von Gott machen, sondern Gott derjenige
war und ist, der Bildgebend ist. Über Glauben ist schlecht streiten, ich weiss..
 
monika49 21.10.2013 um 02:05
Das biblische Bilderverbot zielt in zwei Richtungen. Einerseits ist es gegen jeglichen Götzendienst gerichtet, und andererseits soll keinerlei Abbild von Gott gemacht werden, der rein geistiger Natur ist und sich deshalb nicht abbilden lässt. Dies kommt in Deuteronomium 4,15ff zum Ausdruck:

„So hütet euch um eures Lebens willen, ihr habt ja keine Gestalt gesehen, als der HERR am Choreb aus dem Feuer zu euch sprach: Frevelt nicht und macht euch kein Gottesbild, das etwas darstellt, kein Standbild, kein Abbild eines Mannes oder einer Frau, kein Abbild eines Tieres auf der Erde, kein Abbild eines Vogels, der am Himmel fliegt, kein Abbild eines Kriechtieres auf dem Erdboden, kein Abbild eines Fischs im Wasser unter der Erde.“

aus der "Zürcher Bibel"

In erster Linie zielt es ja darauf ab, das man diese Bilder und Skulturen nicht anbeten soll, was ja leicht dazu verführt, wenn man es stehen hat oder irgendwo an der Wand hängt.
Gott hat sich deshalb noch nie jemanden gezeigt, außer Jesus seinen Jüngern und diese haben uns kein Bild überliefert, auf Grund dessen, weil es verboten war.
Wie sollen sich denn sonst die Christenheit von den Götteranbetenden Völkern unterscheiden, die so viele Gottheiten als Bilder und Stutuen und Skulpturen hatten. Sie haben diese alle verehrt und zu ihren Göttern erhoben.
Sie hatten ihre Götzen!

Unser Gott braucht keine Götzen - nur allein der Glaube genügt und der Inhalt des Glaubens steht allein im Wort Gottes, denn ein Bild macht Gott klein, verniedlicht ihn und treibt seinen Spott.
Gott lässt sich nicht abbilden, nur als Anmaßung!
 
monika49 21.10.2013 um 02:26
Es gibt nichts, was die Bedeutung des Bilderverbots prägnanter erhellt, als die bekannte Erzählung von dem goldenen Stierbild am Fuße des Sinai (Ex 32).

Das aufgestellte Gottesbild sollte dazu beitragen, den Gottesdienst erlebnisreicher zu gestalten. Der Hingabe und Ganzheitlichkeit sollte im wahrsten Sinn des Wortes auf die Sprünge geholfen werden, aber was herauskam, war ganz-heidnisch.

Es wurde ein prachtvolles Standbild errichtet, eine Art sichtbare Stellvertretung Gottes, und um dieses Standbild herum wird im Tanz fromme Fröhlichkeit inszeniert. Und so wird getanzt, gewiss nicht freudlos, aber wohl etwas leichtfüßig.
Alles, was wertvoll ist, wird in dieses Stierbild eingeschmolzen, die goldenen Ringe und unsere Phantasie von Kraft und Stärke - ein Standbild mit Augen betörendem Glanz, ein Gott zum Anfassen, zusammengegossen aus der ganzen Herrlichkeit dieser Erde.

Aber für diejenigen, welche am Thema dran bleiben möchten.
Man sollte auch jedoch unterscheiden die Bild-Bilder von den Wort-Bildern!
 
monika49 22.10.2013 um 02:04
Nur, was wollen wir erwarten in der Zeit des Abfalls; wo die meisten Christen in Deutschland sogar schon an die Evolutionstheorie glauben...

Wir Christen sollten niemals glauben, dass die Gebote des Mose "abgeschafft" sind, sondern einiges ist lediglich für eine Zeit in den Hintergrund getreten.

Zu der Zeit, wenn Satan von allen Menschen verlangt, sich den RFID-Chip in die rechte Hand oder die Stirn implantieren zu lassen, wird sich Spreu von Weizen trennen; Offb 13,16-17 in Verbindung mit den Warnungen wie zum Beispiel Offb 19,20.

Bekannt aus

weiße TaubeJetzt kostenlos registrieren