weiße TaubeChrist sucht Christ Logo ohne Taube

Ihn nicht betrüben...

Ihn nicht betrüben...
Betrübe es nicht!

Herz Gottes


*
Unser Vater hat ein sehr gutes, doch auch
verletzliches Herz.
Er kann unseren Schmerz spüren und fühlen,
wie es uns gerade geht.
*
Unser Vater ist ein eifernder und eifersüchtiger
Gott, der sofort spürt, wenn wir anderen Dingen
mehr Aufmerksamkeit schenken, als ihm!
*
Habe acht auf sein Herz, das es nicht betrübet
wird, denn dann wird es dir auch nicht gut gehen.
Zunächst spürst du bei deinen Freuden nicht,
wie du den Vater verletzt, weil sich dein Geist
von seinem Wort abwendet.
*
Du schaust dann auf Menschen und versuchst
ihnen zu gefallen und denkst, es wird ja nicht so
schlimm sein, vielleicht schaut Gott mal weg.
*
Doch der Vater schaut nicht weg, er sieht alles
was du tust und ist sehr traurig über dein Tun.
Lass dich nicht von Menschen verführen,
sie haben oft nichts Gutes im Sinn.
*
Lass Dich vom Geist der Herrlichkeit in den
Tag geleiten und beschließe den Tag mit seiner
Pracht.
*
Nur so kannst du mit seiner Hilfe rechnen, da du
auch seine Wege gehst und nicht deine eigenen
Menschliche Wege sind krumm, deshalb lasse
dich durch den Herrn täglich auf seine geraden Wege
führen. Die nicht immer angenehm sind, aber der
Vater hat nur das Allerbeste für seine Königskinder!
*
Deshalb betrübe nie das Herz deines liebenden Vaters!
*
M.L.-K. 21.50 06.04.09

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 
(Nutzer gelöscht) 08.10.2013 um 17:39
Danke, liebe Monika, für die guten Worte...
Das stimmt, dass unser Vater im Himmel traurig ist,
wenn seine Kinder sich von ihm abwenden
und seine Gebote nicht halten.
(im Hauptgebot der Liebe sind ja alle Gebote eingeschlossen) ,
Aber er nimmt sie auch immer wieder auf,
wenn sie bereuen, bekennen und umkehren.
weil er sie liebt.
 
monika49 08.10.2013 um 20:07
Danke Dir liebe Rosenlieb und deine Erkenntnis für seine Güte und Liebe!

Bekannt aus

weiße TaubeJetzt kostenlos registrieren