weiße TaubeChrist sucht Christ Logo ohne Taube

...als einen edlen Weinstock!

...als einen edlen Weinstock!
Ich hatte dich gepflanzt als einen edlen Weinstock!

Ich hatte dich gepflanzt als einen edlen Weinstock, ein ganz echtes Gewächs. Wie bist du mir denn geworden zu einem schlechten, wilden Weinstock?
Jeremia 2,21


Seid ihr so unverständig? Habt ihr denn so vieles vergeblich erfahren?
Galater 3,3.4


Jeder Mensch der geboren wird hat von Gott die gleiche Voraussetzung bekommen, ihn als einzigen Gott zu erkennen und sein Leben mit Jesus auszurichten.

Und ich behaupte einfach mal, das dies nichts mit Reichtum zu tun hat, diesen Weg zu gehen.
Wie wir immer wieder sehen finden ja die Reichen auch nicht gerade schnell den Weg zu Gott, wenn dann über Umwege und Krankheit!

In Jeremia wird gesagt, nach meiner Meinung, das der edle Weinstock die vollkommenen Menschen Adam und die Eva waren. Erst nach der Sünde wurde der "edle Weinstock" zu einem "schlechten Weinstock".

Im Galater ist gemeint, nach meiner Auffassung, daß wir Menschen so Vieles
erst erfahren müssen, ehe unsere Augen geöffnet werden für den wahrhaften Gott dieses Weltalls.
Denn immer wieder machen wir gleiche Fehler, erleben Beziehungen, die uns nicht gut tun, lassen uns verführen von Herrschern dieser Welt!

Ehe wir dann endlich die Herrlichkeit Gottes erkennen und sie für unser Leben
in Anspruch nehmen wollen.

Ich wünsche uns, das wir immer mehr Weisheit durch Gottes Wort erfahren, auch wenn wir mal auf Abwegen waren, einfach wieder neuen Mut finden.
Da gibt es so viele Möglichkeiten, die man hier auch im Internet finden kann und intensiv dafür nutzen könnte.

Ob es nun das Predigten anhören ist, Lobpreis und auch morgendliche Andachten kann man regelmäßig hören.
Wir können uns eine Gebetsliste machen, um für Anliegen von Geschwistern,
Regierungen, aber auch für Menschen, die zum Glauben finden sollten, aus der Familie, Arbeitsbereich oder Bekannten.

Am Abend ist immer wichtig für Vergebung zu beten, wenn wir Probleme hatten
oder mit anderen im Streit waren.
Damit die Sonne nicht mit diesen unguten Gedanken untergeht und der Konflikt dann tagelang weiterschwehlt!

Wünsche allen eine gesegneten Wochenstart!

Liebe Grüße von Monika

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 
monika49 25.03.2013 um 12:42
@LiebezurWahrheit

"Es ist unsere Sache, mit Ihm zu rechnen und uns auf die Fülle Seiner Gnade zu stützen, damit sich der neue Mensch in der Kraft des Heiligen Geistes entfalten kann. Sein Wunsch ist "viel Frucht", nicht bloß hier ein wenig und da ein wenig; es soll jetzt schon etwas von dem fortwährenden Fruchtbringen in der Herrlichkeit Seiner Gegenwart (Off. 22,2) zu sehen sein.Und dazu werden wir beschnitten und das in Gnade und in Liebe..."

Danke, ich freue mich sehr darüber, wie du das Gleichnis noch ergänzend erläuterst, was die Reben anbetrifft.
Denn erst durch die Reben, die Nachfolger, kommt die Frucht hervor.
Und dies sollten dann nicht nur "Eintagsfliegen" sein!
Hier kommt man auch ganz schnell zu dem Prinzip von "Saat und Ernte"!
Ja, was tue ich davor, bis es Früchte trägt?

Lasse ich alles kommen wie es kommt oder sorge ich mich, um das Wachstum, kümmere ich mich um den Nachwuchs, wachse ich selbst mit usw.

Wenn ich alles dem Selbstlauf überlasse, dann sieht die Frucht auch mäßig und dürr aus.
Jedoch kümmere ich mich drum, helfe oder überwinde Niederlagen, bei Pflanzen ist es das Wetter, Stürme und Schädlingsbefall, während es wiederum bei Menschen eher die Schwächen, Krankheiten und Verführungen sind, die uns zurückschlagen, abkommen lassen vom Ziel.

Sehen wir immer das große Ziel unseres Herrgotts, dann können wir auch auf Durststrecken unseres Lebens die Kraft finden, wieder neuen Mut und Weisheit auch in ganz dunklen Tagen.
Das beste immer ist, wenn man Weggefährten hat, die sich gegenseitig ermuntern und in Krisentagen wieder aufbauen können.
Denn daran erkennt man auch die wahren Freunde!

Bekannt aus

weiße TaubeJetzt kostenlos registrieren