weiße TaubeChrist sucht Christ Logo ohne Taube

Ch.H.Spurgeon <über das Gebet> -2-

Ch.H.Spurgeon <über das Gebet> -2-
"Das wiksame Gebet!"

"Hüte dich, die Bibel nach Worten zu durchwühlen, in denen du deine Bitte ausdrückst. Sprich deine Bedürfnisse in Worten aus, die von selbst kommen und die dein Herz dir eingibt. Das sind die besten Worte, verlaß dich darauf. Abrahams Worte waren die besten für Abraham, und deine Worte sind die besten für dich selbst.
Du brauchst nicht alle Stellen der Heiligen Schrift zu studieren, um gerade so zu beten, wie Jakob und Elias, so daß du dich etwa ihrer Ausdrücke bedienst. Würdest du das tun, so würdest du sie doch nicht nachahmen.
Ja, du wirst sie wohl buchstäblich und knechtisch nachahmen, aber es fehlt deinem Gebet die Seele, die jene Worte eingab und geistig belebte.

Bitte in deinen eigenen Worten. Sprich schlicht mit deinem Gott, bitte Ihn gleich auf einmal um das, was du brauchst.

Nenne die Personen, nenne die Dinge mit Namen, stecke deinen Bitten ein bestimmtes Ziel, und ich bin der festen Überzeugung, ihr werdet finden, daß die Trägheit und Schläfrigkeit bei eurem Beten, über die ihr euch so oft und so schmerzlich beklagt, euch nicht mehr überfallen wird, oder wenigstens nicht in so anhaltender Weise, wie es zuvor geschehen ist."

Charles Haddon Spurgeon "Das wiksame Gebet" (Auszug)

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 
monika49 15.03.2013 um 10:06
Es steht ganz klar in der Bibel: Unsere Gebete verhallen nicht ungehört im luftleeren Raum. Unsere Gebete kommen an. Gott hört sie alle. Auch wenn es unsere Vorstellung übersteigt, wie Gott die großen und kleinen Anliegen unzähliger Menschen hören kann und dass er sich überhaupt für jeden einzelnen von uns mit seinen Sorgen und Nöten interessiert - es ist so!

Ich selber habe sie gemacht, ganz viele von uns heute morgen haben diese Erfahrung gemacht. Gott hört unser Gebet und er antwortet darauf. Manchmal dauert es vielleicht etwas und manchmal fällt die Antwort anders aus als erwartet oder erhofft.

Aber wenn wir Gott vertrauen, wird er uns nie im Stich lassen. Ihm passiert nicht, was mir leider immer mal wieder passiert: Dass ich jemandem verspreche: Ich melde mich wieder bei dir oder: ich erledige das für dich, und dann tue ich es doch nicht, weil ich es vergesse oder weil es mir erst zwei Wochen später wieder einfällt und ich dann denke, jetzt ist es eh zu spät. Gott vergisst uns nicht, auf Gott ist Verlass.
Unsere Gebete kommen immer bei ihm an, wann und wie auch immer!

Bekannt aus

weiße TaubeJetzt kostenlos registrieren