weiße TaubeChrist sucht Christ Logo ohne Taube

Nachtgedanken...

Nachtgedanken...
[b]Die Nacht ist auch zum Schlafen da!

"Sorgt euch deshalb nicht um morgen, denn der morgige Tag wird für sich selber sorgen."

Matthäus 6,33

Wenn wir Sorgen beladen unser Tagwerk beenden, werden wir wohl kaum einen ruhigen Schlaf finden. Alles Belastende schwirrt uns im Kopf umher.
Diese rastlosen Gedanken scheinen uns immer wieder einzuholen.
So nehmen wir auch alles wieder mit in den neuen Tag hinein und dann wird die Belastung immer größer.

Was kann man dagegen tun, um wirklich die Nacht zur Entspannung und Regenerierung seiner Kräfte zu nutzen?

Viele greifen dann zur Tablette und denken damit das Problem in den Griff zu bekommen. Welch ein großer Irrtum! Der Schlaf wird dann evl. zwar künstlich erzeugt, aber am nächsten Tag stehe ich wieder da, vor meinem Problemberg.

Deshalb finde ich es sehr wichtig, auch am Abend, gerade zur Nacht hin schauend, ein trautes Gespräch mit Gott zu finden. Ihm kann man die Sorgen alle abgeben, sich beraten, wie es besser gehen soll, unser Leben, was wir falsch machen, damit wir entspannter mit unserer Zeit umgehen, die so kostbar ist.
Ich merke dies immer wieder, wie in diesen Gesprächen, Beten und Singen auch Fürbitten für andere, alle unliebsamen Kümmernisse abfallen. Oft schreibe ich mir auch auf, wofür für wen und was ich bete. Damit ich mal sehen kann, wie Gott ja alles regelt, gleich oder nach ein paar Tagen.

Unser Ärger hängt ja oft mit Anderen zusammen, die wir nicht beeinflussen können, aber Gott kann bei ihnen wirken, kann sie friedlich stimmen.
Habe das schon so oft im Arbeitsbereich erlebt, wie am nächsten Tag, oder wenn ich den Betreffenden wieder antreffe - da ist Frieden eingekehrt! Wow, denke ich dann, wie hat "Er" das wieder hinbekommen.

Doch letztlich sind wir die Kanäle, welche dies zu GOTT leiten und er kümmert sich dann drum. Wer das nicht glaubt, braucht es einfach nur mal auszuprobieren!!!!!!!!!! Unser Herr macht das ganz perfekt!

Eine schlafreiche und entspannte Nacht wünscht Euch Allen! fröhliches Smiley

Monika
[/b]

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 
(Nutzer gelöscht) 09.03.2013 um 21:58
Es ist höchst wahrscheinlich gut Gebetsanliegen und Gebetserhörungen in ein Buch zu schreiben und dies später nach zu lesen.Oft hatte ich dabei zu viel Zettelwirtschaft ein Buch nur dafür, wäre von Vorteil.

Bekannt aus

weiße TaubeJetzt kostenlos registrieren