weiße TaubeChrist sucht Christ Logo ohne Taube

Hoffnung und Frieden 🕊 06. August 2022

Hoffnung und Frieden 🕊 06. August 2022
Die Losungen Samstag, 6. August 2022:

Hüte dich nur und bewahre deine Seele gut, dass du nicht vergisst, was deine Augen gesehen haben.
5. Mose 4,9

Denk daran, wie du die Botschaft empfangen und gehört hast, bewahre sie und kehre um!
Offenbarung 3,3



Wie groß ist des Allmächt'gen Güte! Ist der ein Mensch, den sie nicht rührt, der mit verhärtetem Gemüte den Dank erstickt, der ihm gebührt? Nein, seine Liebe zu ermessen, sei ewig meine größte Pflicht. Der Herr hat mein noch nie vergessen, vergiss, mein Herz, auch seiner nicht!

Christian Fürchtegott Gellert

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 
dieumerci 06.08.2022 um 06:36
 
dieumerci 06.08.2022 um 06:42
Ich wünsche euch allen ein gesegnetes Wochenende mit der Möglichkeit zur Erholung und Besinnung. Bleibt gesund und freut euch des Lebens! 🌻🌻🌻
 
Klavierspielerin2 06.08.2022 um 07:34
Allmächtiger Gott,

bei der Verklärung deines eingeborenen Sohnes
hast du durch das Zeugnis der Väter
die Geheimnisse unseres Glaubens bekräftigt.

Du hast uns gezeigt, was wir erhoffen dürfen,
wenn unsere Annahme an Kindes statt
sich einmal vollendet.

Hilf uns, auf das Wort deines Sohnes zu hören,
damit wir Anteil erhalten an seiner Herrlichkeit.

Darum bitten wir durch Jesus Christus.
 
Alberlix 06.08.2022 um 07:53
Guten Morgen

Danke Dieumerci und Klavierspielerin 
 
pieter49 06.08.2022 um 07:55
Wir schauen auf zu Jesus Christ,
zu, ihm der unsere Hoffnung ist.
Wir sind die Glieder, er das Haupt;
erlöst ist wer an Christus glaubt.
Friedrich Dörr
GL. 329,4
 
Geistreich 06.08.2022 um 09:30
„(Ein Psalm Davids.) Die Erde ist des HERRN und was darinnen ist, 
der Erdboden und was darauf wohnt. 
Denn er hat ihn an die Meere gegründet und an den Wassern bereitet. 
Wer wird auf des HERRN Berg gehen, 
und wer wird stehen an seiner heiligen Stätte? 
Der unschuldige Hände hat und reines Herzens ist; 
der nicht Lust hat zu loser Lehre und schwört nicht fälschlich: 
der wird den Segen vom HERRN empfangen und Gerechtigkeit von dem Gott seines Heils. 
Das ist das Geschlecht, 
das nach ihm fragt, 
das da sucht dein Antlitz, 
Gott Jakobs. (Sela.) 
Machet die Tore weit und die Türen in der Welt hoch, 
daß der König der Ehren einziehe! 
Wer ist derselbe König der Ehren? 
Es ist der HERR, stark und mächtig, 
der HERR, mächtig im Streit. 
Machet die Tore weit und die Türen in der Welt hoch, daß der König der Ehren einziehe!
 Wer ist derselbe König der Ehren? 
Es ist der HERR Zebaoth; 
er ist der König der Ehren. (Sela.)“
‭‭
 
abendrot1963 06.08.2022 um 10:34
Der Herr segne dich und behüte dich
Segensgedicht zu 4. Mose 6,24-26



Der HERR segne dich und behüte dich;...

4. Mose 6,24-26 (Luther 1912)


Der Herr segne dich und behüte dich,
sein Angesicht leuchte dir gnädiglich.
Er möge dir seinen Frieden geben.
und sein Antlitz über dich erheben.
Amen.


(Segensgedicht, Autor: Rainer Jetzschmann, 2007)


  
 
abendrot1963 06.08.2022 um 10:36
Heut singt die liebe Christenheit
Gemeinschaftslied


1. Heut singt die liebe Christenheit
Gott Lob und Preis in Ewigkeit
und dankt ihm für sein Güte,
daß er der lieben Engel Schar
erschaffen hat, die immerdar
unser pflegen und hüten.

2. Sie glänzen wie der Sonnen Schein,
hell wie ein Feuerflamm sie sein
und ganz himmlische Geister
und sein die schönste Kreatur,
heilig von Art und von Natur,
Christ ist ihr Schöpfer und Meister.

3. Sie sehen stets Gottes Angesicht,
spiegeln sich in dem klaren Licht
göttlicher Majestäte.
Dem singen sie Lob, Preis und Ehr:
"Heilig, heilig ist Gott der Herr",
wie anzeigt der Prophete.

4. Michael führt der Engel Schar´,
ein hoher Fürst ist er fürwahr;
unter seim Fähnlein schweben
all Engel, streiten Tag und Nacht
wider des Teufels List und Macht
und seim Mord widerstreben.

5. Der alte Drach der feiert nicht,
all Augenblick tracht´ er und dicht´,
wie er uns mög obsiegen, an Leib und Seel,
Ehr, Gut und Hab beschädigen
und brechen ab mit seinem Mord und Lügen.

6. Gar oft erregt er Ketzerei,
Aufruhr, Mord, Krieg und Tyrannei,
Gottes Ordnung er zerrüttet.
Die Mächte er zusammenhetzt,
all Bündnis trennt er und verletzt,
sein´ Zorn er gar ausschüttet.

7. Wo ihm nicht wehrt´ der Engel Schar,
unser Leib, Seel, Blut, Haut und Haar
kein Stund blieb unverletzt.
Mit Feuer und Wasser, Wind und Schnee
uns alle er verderbete,
so hart er uns zusetzet.

8. Des danken wir dir, Herr Jesu Christ,
daß du uns solche Wächter gibst,
die uns halten in Hute,
daß uns der Feind nicht übereil
und in uns schieß sein giftig´ Pfeil.
Bewahr uns durch dein Blute.


(Gemeinschaftslied, Autor: Nikolaus Herman (1480 - 1561))
 
Lachmoewe 06.08.2022 um 11:25
 
dieumerci 06.08.2022 um 22:34

Bekannt aus

weiße TaubeJetzt kostenlos registrieren