weiße TaubeChrist sucht Christ Logo ohne Taube

Klavierspiel ... 

Klavierspiel ... 
und Komposition der Extraklasse

Darf ich vorstellen:

Dmitri Shostakovich - Fugue No. 7 in A Major, Op 87
here played by Igor Levit




🙂

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 
(Nutzer gelöscht) 22.09.2022 um 10:18
@babble

....Herzlichen Dank  ,  wie wundervoll ist diese Musik  .   Schaue gerade den Meisen beim
frühstücken zu  ,  sehe den Nebel über dem Land .... und genieße diese Musik  .... Danke😊
 
babblegabble 22.09.2022 um 10:41
... gerne & freu-freu 🙂 @Wunderwerk

Musik kann/ist eine herrliche Sprache (sein) in dieser wirren & irren Zeit
– ein Transport-Medium zum Freudenfeuer anfachend mit Dankbarkeit oder zur inneren Besänftigung mit Vertrauen, Hoffnung und Liebe im Handgepäck.

Ich freue mich sehr über dein Feedback – bin berührt.
Jo – war schon draußen unterwegs bei Bodennebel mit heimischem Vogelgesang.
Jetzt strahlt die Sonne übers Land. ☀

Schönen Tag voller Segen, Frieden & Freude im HERRN für Dich! 😊
 
Jesuslives 22.09.2022 um 10:43
es ist ein großes Vorrecht wen man ein Musikinstrument beherrscht und sich dadurch ausdrücken kann ! Am Schönsten wenn man darin seine Liebe, Verehrung usw. dem himmlischen Vater gegenüber zum Ausdruck bringen kann - egal in welchem Stil, denn wir Menschen sind ja auch soooo unterschiedlich.....
 
(Nutzer gelöscht) 22.09.2022 um 10:59
10:41 @ Babbl

Du hast mir so eine Freude gemacht  -  e b e n  -   mit Deinen Worten   .
Es war Deine Empathie  ,   die mir sozusagen das Herz geöffnet hat   .
Denn bei CsC spürt man nicht immer Empahie  ,  ich glaub ganz einfach ,
dass sich User nicht ehrlich übermitteln ,  da sie    A n g s t  haben   ,
was falsches zu schreiben  .  ( war nur so eine Vermutung  )  🤔
-----------------------------------------------------------------------------------------------
.... schön , in diesem Blog zu schreiben  ,   Danke und Beste Grüße 😊
 
babblegabble 22.09.2022 um 13:46
post 10.43 Uhr @Jesuslives

Ein Musikinstrument zu beherrschen braucht in der Regel lange Jahre tägliches Üben, Diziplin und Durchhaltevermögen.

Gut, es gibt einige Ausnahmetalente mit besonderer Begabung, d. h. spieltechnisch und mit eigener Harmonie zur Komposition bzw. Strahlkraft beim Spielen ausgestattet – so meine Wahrnehmung.

Na ja, klassische Musik ist u. a., besonders wenn es Tiefgang hat in der Lyrik eine mMn besondere Art der musikalischen Anbetung. Ich denke, dass unserem Vater im Himmel nicht unbedingt jeder Anbetungsstil gefällt. Da gilt es schon als Kind Gottes sein Gehör zu schärfen und zu unterscheiden lernen. Evtl. sogar in Korrektur gehen mit Hilfe des Paraklet und Verwerfen lernen.
 
babblegabble 22.09.2022 um 13:52
post 10.59 Uhr - @Wunderwerk


Segen und Freude hin und her – mag ich ganz arg!

Das Forumsgeschehen hat so seine eigene Dynamik entwickelt und regelrecht ausgeformt - meine Wahrnehmung. Zeitweise hat sich bei mir eine richtige Angst eintgestellt vor Blogs und User/innen – mittlerweile leicht überwunden.

Eine gewisse Scheu zu kommentieren ist geblieben – jedenfalls bei mir.

Ebenso beste Grüße mit Danke schön! 😊
 
Erdchen 22.09.2022 um 17:32


Auch zu 4 Händen wunderschön !
 
 
Erdchen 22.09.2022 um 17:37



Mal was ganz anderes !
 
Erdchen 22.09.2022 um 17:48


Schaut mal den alten Mann, was er noch für bewegliche Finger hat,    
und dann das spontane fröhliche Zusammenspiel der Beiden . Herrlich !
 
Jesuslives 22.09.2022 um 17:56
wenn man jahrzehntelange Musik gemacht hat steckt es einfach im Blut; so was verlernt man nicht; da funktioniert auch Vieles noch instinktiv irgendwie. Ich liebe die alten sehr gereiften Musiker weil darin auch ihre Reife zum Ausdruck kommt.
 
babblegabble 22.09.2022 um 18:52
post 17.32 Uhr - @Erdchen

Schöne Harmonie zwischen den beiden jungen Pianisten und Brüdern Hyuk & Hyp Lee. Schöne Performance als 4-Hand-Flügelspiel - wow.


Post 17.48 Uhr - @Erdchen

Dem Senior zuzuschauen am Klavier macht Freude.
Schön zu sehen, wie ein weiterer Musiker sich in das Klavierspiel integriet – herrlich schön.

Danke für deine posts 🙂
 
babblegabble 22.09.2022 um 18:58
post 17.56 Uhr - @Jesuslives

Was abgespeichert ist an Verknüpfungen im Gehirn, sei es in Bezug auf Musik, Sprache, Sport-Bewegung, guter Lebensstil, gute Gewohnheiten ist, wenn es in Gebrauch ist, wunderbar abrufbar. Hält das Gehirn und Gedächtnis bzw. den Körper gut fit über die Jahre des Älter- und Reifer-werdens - finde ich.

Das Schrift-Wort verinnerlichen und verstoffwechseln ist dem ähnlich – so meine Erfahrung.

Danke für dein Interesse am Blog. 🙂
 
babblegabble 22.09.2022 um 19:14
Mit Igor Levit und dem Choral Prelude BWV 639

"Ich ruf zu dir, Herr Jesu Christ"



und meiner Lieblingssonate Nr. 14 "Moonlight"
von Ludwig van Beethoven Op. 27 No. 2




schließe ich den Blog ab.

... wünsche allen Blogteilnehmern und -lesern/hörern einen friedevollen und erholsamen Abend. 🙂
 

Bekannt aus

weiße TaubeJetzt kostenlos registrieren