weiße TaubeChrist sucht Christ Logo ohne Taube

"...für Gott abgesondert"

"...für Gott abgesondert"
„Abgesondert werden“

In Hebräer 13:12 ist zu lesen, daß wir durch das Blut Jesu geheiligt werden:

Darum hat auch Jesus, um das Volk durch sein eigenes Blut zu heiligen, außerhalb des Tores gelitten.
Deshalb lasst uns zu IHM hinausgehen, außerhalb des Lagers, und seine Schmach tragen! (Hebr 13:12,13 Elb)

Das Wort „heiligen“ ähnelt von seiner Form her dem Wort „rechtfertigen“: „Rechtfertigen“ heißt „gerecht machen“; „heiligen“ heißt „heilig machen“. Wer heilig gemacht wird, wird für Gott abgesondert. Mit anderen Worten: Wenn ich für Gott abgesondert werde, bin ich nicht mehr auf dem Territorium des Teufels. Ich bin durch das Blut Jesu vom Teufel getrennt.

Gott sagte dem Pharao in Ägypten, daß er einen durch den Heilsplan bedingten Unterschied machen werde zwischen dem Volk der Ägypter und dem Volk der Israeliten. Die Plagen, die über Ägypten kamen, würden nicht über die Israeliten kommen, obwohl sie ebenfalls dort wohnten, eben weil es einen heilsgeschichtlichen Unterschied gibt. Dieser Unterschied in unserem Leben ist das Blut Jesu. ...

(Derek Prince)

------------------------------------------------

We love the place, O God,
Wherein your presence dwells;
The joy of your abode
All earthly joy excels.

(W. Bullock /H.W. Baker)


Wir lieben diesen Ort, oh Gott,
an dem deine Gegenwart wohnt;
Die Freude deines Wohnsitzes
übertrifft alle irdische Freude.

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 
Freueteuch 21.09.2021 um 12:00
Absonderung tut not.
Das geschieht in den Volkskirchen nicht.
Wenn Errettung durch die Sakramente wie Säuglingstaufe und Zugehörigkeit zu einer Kirche/ Gemeinde gelehrt wird, dafür aber die Notwendigkeit der Wiedergeburt und Absonderung verschwiegen wird, dann bleiben alle Mitglieder in den Anfangsgründen des Glaubens, im kindlichen Glauben, stecken.
Oft heißt es: Glaubst du an Gott? Ja, ich geh zur Kirche. Ich zahle Kirchensteuer. Ich möchte kirchlich bestattet werden.

2. Korinther 6:
14 Zieht nicht in einem fremden Joch mit Ungläubigen! Denn was haben Gerechtigkeit und Gesetzlosigkeit miteinander zu schaffen? Und was hat das Licht für Gemeinschaft mit der Finsternis?
15 Wie stimmt Christus mit Belial [Satan] überein? Oder was hat der Gläubige gemeinsam mit dem Ungläubigen?
16 Wie stimmt der Tempel Gottes mit Götzenbildern überein? Denn ihr seid ein Tempel des lebendigen Gottes, wie Gott gesagt hat: »Ich will in ihnen wohnen und unter ihnen wandeln und will ihr Gott sein, und sie sollen mein Volk sein«.[3.Mose 26,11-12]
17 Darum geht hinaus von ihnen und sondert euch ab, spricht der Herr, und rührt nichts Unreines an! Und ICH will euch aufnehmen,
18 und ICH will euch ein Vater sein, und ihr sollt MIR Söhne und Töchter sein, spricht der Herr, der Allmächtige.

Gottes Geist ruft heraus. Er möchte keine Vermengung, sondern Reinheit und klare Entschiedenheit.
Er möchte, daß wir von Ihm allein abhängig sind, nicht von Institutionen und Kirchenlehre.
Wer den lebendigen Gott mit GANZEM Herzen sucht, von dem will Er sich finden lassen, ganz direkt und persönlich. Solch ein Gläubiger möchte in Gottes Willen leben und forscht eifrig in den Schriften.

Was macht man allein, wenn man alles verlassen hat?
Wenn man an Yeshua klebt, unzertrennlich verbunden? Er hat versprochen, Seine Nachfolger zum Vater zu bringen. Er will bei ihnen sein bis an das Ende dieser Weltzeit.

Matthäus 10:
37 Wer Vater oder Mutter mehr liebt als Mich, der ist Meiner nicht wert; und wer Sohn oder Tochter mehr liebt als Mich, der ist Meiner nicht wert.
38 Und wer nicht sein Kreuz auf sich nimmt und MIR nachfolgt, der ist Meiner nicht wert.


Was ist uns die Nachfolge wert?
Vertrauen wir Yeshua genug, um Ihm bedingungslos zu folgen?

Was sagte Er zu seinen Jüngern?

Matthäus 10:
5 Diese zwölf sandte Jesus aus, gebot ihnen und sprach: Begebt euch nicht auf die Straße der Heiden und betretet keine Stadt der Samariter;
6 geht vielmehr zu den verlorenen Schafen des Hauses Israel.
7 Geht aber hin, verkündigt und sprecht: Das Reich der Himmel ist nahe herbeigekommen!
8 Heilt Kranke, reinigt Aussätzige, weckt Tote auf, treibt Dämonen aus! Umsonst habt ihr es empfangen, umsonst gebt es!
9 Nehmt weder Gold noch Silber noch Kupfer in eure Gürtel,
10 keine Tasche auf den Weg, auch nicht zwei Hemden, weder Schuhe noch Stab; denn der Arbeiter ist seiner Nahrung wert.
11 Wo ihr aber in eine Stadt oder in ein Dorf hineingeht, da erkundigt euch, wer es darin wert ist, und bleibt dort, bis ihr weiterzieht.
12 Wenn ihr aber in das Haus eintretet, so grüßt es [mit dem Friedensgruß »Schalom«, d.h. Friede sei mit dir].
13 Und wenn das Haus es wert ist, so komme euer Friede über dasselbe. Ist es aber dessen nicht wert, so soll euer Friede wieder zu euch zurückkehren.
14 Und wenn euch jemand nicht aufnehmen noch auf eure Worte hören wird, so geht fort aus diesem Haus oder dieser Stadt und schüttelt den Staub von euren Füßen!

So läßt Gott auch heute Gemeinschaft entstehen, wenn wir uns vollkommen auf Ihn einlassen.
Davon bin ich überzeugt und das wünsche ich mir. Ein abgesondertes Leben zur Ehre Gottes mit der Frucht, die Er dann wachsen läßt.
Sind wir ein verlorenes Schaf Israels?

Yeshua selbst sagte:
Matthäus 15:
24 Er aber antwortete und sprach: Ich bin nur gesandt zu den verlorenen Schafen des Hauses Israel.

Gehören wir zu Seiner Herde? Kam Yeshua für dich und mich?
Welchem Hirten folgen wir?

Sorry, mein Kommentar ist lang geworden.
Es lag mir auf dem Herzen.
 
Zeitzeuge 21.09.2021 um 12:27
Der gute Mensch bringt aus dem guten Schatz seines Herzens das Gute hervor, und der böse bringt aus dem bösen das Böse hervor; denn aus der Fülle des Herzens redet sein Mund.(Luk 4:45, Elb)

Danke @freueteuch!
 
JesusComesBackSoon 22.09.2021 um 19:59
@Freuteuch: Absonderung tut not.

Das geschieht in den Volkskirchen nicht.



Zumindest nicht bezüglich der Allermeisten. Würde dort mehr Bibel gelesen, würde der eine oder andere mehr über das Folgende nachdenken:

Jaget nach dem Frieden gegen jedermann und der Heiligung, ohne welche wird niemand den HERRN sehen, [HEBR. 12,14]
 
JesusComesBackSoon 23.09.2021 um 12:27
Das Halten der Gebote Gottes ist oder bringt Heiligung

ihr wisset, welche Gebote wir euch gegeben haben durch den HERRN Jesus. Denn das ist der Wille Gottes, eure Heiligung [1. THESS. 4,2-3]

Keine Heiligung zu praktizieren bedeutet Missachtung Gottes:

Denn Gott hat uns nicht berufen zur Unreinigkeit, sondern zur Heiligung. Wer das nun verachtet verachtet nicht Menschen, sondern Gott, der seinen heiligen Geist gegeben hat in euch [1. THESS. 4,7-8]

Bekannt aus

weiße TaubeJetzt kostenlos registrieren