weiße TaubeChrist sucht Christ Logo ohne Taube

Die hohe Inflation hält im Westen an?

Die hohe Inflation hält im Westen an?
Scholz will einen einmaligen Energiebonus bezahlen für die armen Leute und die ukrainischen Flüchtlinge.
Und im nächsten Jahr?

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 
Zeitlos5 28.06.2022 um 01:18
Zumindest die Energiepreise sollen noch 5 Jahre so hoch bleiben.
 
Ichundduzusammentop 28.06.2022 um 08:14
Es komme harte Zeiten auf uns zu.
Dann macht mal das Beste daraus! 
 
Reinie 28.06.2022 um 08:27
Guten Morgen zeitlos,

wer sich jetzt wundert, dass es nicht endlos bergauf gehen kann ist selber schuld. Über viele, viele Jahre wurde vor steigenden Energiepreisen gewarnt.
Endliche Energieformen sparsam einzusetzen ist wohl ein Gebot der Stunde bis man Alternativen so weit ausgebaut, bzw. gefunden hat bis diese fehlerfrei funktionieren.
Corona und der Krieg in der Ukraine, sowie die vielen anderen kriegerischen Auseinandersetzungen weltweit haben das Szenario nur zusätzlich beschleunigt. 
 
Alberlix 28.06.2022 um 09:21
Na ja, wenn Putin die ganzen Seewege blockiert, kein Wunder.
 
Jesuslives 29.06.2022 um 19:57
Alice Weidel: Anhaltend hohe Inflation ist die Rechnung für Energiewende und Euro-‚Rettung‘

Berlin, 29. Juni 2022. Zur Bekanntgabe der Inflationszahlen für den Monat Juni erklärt die Fraktionsvorsitzende der AfD im Deutschen Bundestag Alice Weidel:

„Die Zahlen sind kein Anlass zur Entwarnung. Die Inflation bleibt auf hohem Niveau, und mit ihr die schleichende Enteignung von Mittelstand und Mittelschicht. Die Behauptung, daran sei vor allem der Ukraine-Krieg schuld, ist eine bewusste Irreführung der Bevölkerung. Inflation ist weder Fluch noch Schicksal, sondern immer die Folge falscher und zerstörerischer Politik. Die Deutschen werden durch die künstliche Verteuerung und Verknappung von Energie und Kraftstoffen durch diese Bundesregierung und ihre Vorgänger ärmer gemacht. Und sie bezahlen die Rechnung für die Euro-‚Rettung‘ mit der Notenpresse nach dem Motto ‚Koste es, was es wolle‘ des damaligen EZB-Präsidenten und heutigen italienischen Ministerpräsidenten Mario Draghi. Das hat die deutschen Sparer und Steuerzahler zu Geiseln und Hauptbürgen der Euro-Schuldenstaaten gemacht.

Regierungs-Trostpflaster wie Einmalzahlungen, Tankrabatte oder ‚Neun-Euro-Ticket‘ müssen vor diesem Hintergrund. zwangsläufig verpuffen. Staatsausgaben mit der Gießkanne bekämpfen die Inflation nicht wirksam. Statt die Bürger selbst für vermeintliche Wohltaten zahlen zu lassen, muss die Bundesregierung vielmehr aus der ruinösen ‚Energiewende‘ aussteigen und die Staatsquote durch rigorose Senkung der Energie-, Umsatz- und Einkommensteuern verringern. Ungeachtet des Irrwegs der verfehlten Energiewende- und Sanktionspolitik ist die wichtigste Ursache der Inflation die Niedrigzins- und Geldflutungspolitik der Europäischen Zentralbank. Die Bundesregierung muss darauf dringen, dass die EZB den politischen Missbrauch der Geldpolitik zur verbotenen Monetarisierung von Staatsschulden unverzüglich abstellt und zu einer Politik der Geldwertstabilität mit einem realistischen Zinsniveau zurückkehrt.“

Bekannt aus

weiße TaubeJetzt kostenlos registrieren