weiße TaubeChrist sucht Christ Logo ohne Taube

Aus gegebenem Anlass

Aus gegebenem Anlass
.
Heute aus gegebenem Anlass:

Wer andere sehr achtet, wird auch geachtet.
Wer andere viel lobt, erfährt selbst Lob.
Und wer viel liebt, wird zurückgeliebt.

Aber umgekehrt gilt auch oft:

Wer viel und viele verachtet, wird leicht selbst verachtet.
Wer viel kritisiert, muss auch stärkere Kritik über sich selbst ergehen lassen.
Wer viel hasst, wird leicht selbst gehasst.

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 
(Nutzer gelöscht) 15.02.2021 um 17:09
So ist es....! 👍
 
(Nutzer gelöscht) 15.02.2021 um 17:15
aha
aus gegebenem Anlass?
 
Torsten85 15.02.2021 um 17:17
Ich denke das ist die Ergänzung zu daja. Auch hier danke für die Worte!

LG Torsten
 
Sunrise11 15.02.2021 um 17:22
GOTTES WORT STEHT ÜBER ALLEM!!
Auch über das menschliche!zwinkerndes Smiley
☀
 
(Nutzer gelöscht) 15.02.2021 um 17:25
....... über dem menschlichen Wort @Sunrise............... über dem

ja, Menschen nutzen gerne das Wort Gottes um andere zu maßregeln
ich mag das Wort auch, wenn es zu mir spricht
das Wort
und weniger den menschlichen Geist, der einem das um die Ohren haut
oder es zumindest versucht
 
neroli 15.02.2021 um 17:28
Lassen sich Geist und Wort voneinander trennen?
 
(Nutzer gelöscht) 15.02.2021 um 17:29
ja klar läßt sich das Wort vom menschlichen Geist trennen.......
kannst du das nicht spüren, welcher Geist dahinter steht? @neroli
 
RolfK 15.02.2021 um 17:36
Es kommt ja doch auch sehr darauf an, mit welcher Absicht der menschliche Geist das Wort Gottes einsetzt.
 
neroli 15.02.2021 um 17:40
....das  Wort drückt meines Erachtens das aus, was zuvor im menschlichen Geist erdacht bzw. entstanden ist. Der Geist kann sicherlich in unterschiedler Weise beeinflußt werden oder wir lassen uns beeinflussen, -- von wem auch immer.
 
Daja 15.02.2021 um 17:43
Amen! 👍
 
(Nutzer gelöscht) 15.02.2021 um 17:49
ach ne, ich streite mich hier nicht

wenn du glaubst, dass du das tun musst @Daja
 
(Nutzer gelöscht) 15.02.2021 um 18:09
Der Buchstabe tötet, der Geist aber macht lebendig, spricht der Herr! 
 
(Nutzer gelöscht) 15.02.2021 um 18:10
Wer kann die Tiefen Gottes als nur der Geist Gottes, fällt mir zu deinem Kommentar RolfK 17:36 Uhr ein. 
 
(Nutzer gelöscht) 15.02.2021 um 18:11
Der Buchstabe tötet, der Geist aber macht lebendig, spricht der Herr! 

Amen @Yogi, das war jetzt die richtige Antwort.............. danke.........
sie verstehen es nicht
 
(Nutzer gelöscht) 15.02.2021 um 18:12
Das spricht der Herr, liebe ist😉
 
(Nutzer gelöscht) 15.02.2021 um 18:14
ja,ja............... geschenkt
 
(Nutzer gelöscht) 15.02.2021 um 18:14
sorry zu meinem Kommentar heißt es kennt, nicht kann. 
 
(Nutzer gelöscht) 15.02.2021 um 18:15
Rhema?
Logos?
 
(Nutzer gelöscht) 15.02.2021 um 18:18
Rhemata ist das lebendige Sprechen im Geist zu uns durch das Wort, glaube ich. 

Logos ist das Wort, glaube ich. 

Kann natürlich auch falsch liegen. 
 
Sunrise11 15.02.2021 um 18:19
@Rolf 17:36Uhr
Der Mensch kann Gottes Wort nicht 'einsetzen'. Entweder er hört auf das Wort oder nicht. Das Einsetzen klingt nach Benutzung und Missbrauch. 
 
Sunrise11 15.02.2021 um 18:22
Auch für ist 17:25Uhr
LG.
 
RolfK 15.02.2021 um 18:30
Sunrise,

das meine ich auch genau: Gottes Wort können Menschen dafür einsetzen, andere zum Beispiel abzukanzeln. Auf solchen Missbrauch komme ich, weil man diese speziellen Erfahrungen auch auf CsC machen kann.
 
(Nutzer gelöscht) 15.02.2021 um 18:32
Auch für ist 17:25Uhr

LG.


@Sunrise................ ich glaube nicht, das ich deine Bestätigung brauche.......
 
Sunrise11 15.02.2021 um 18:34
Liebe ist,
Du hast mich um 17:25Uhr angeschrieben. 
Entschuldige, dass ich dir geantwortet habe!
LG.
 
(Nutzer gelöscht) 15.02.2021 um 18:38
ich entschuldige das,

an dich hatte ich eine grammatikalische Korrektur gerichtet und dann einen Absatz gemacht, das war nicht so ganz eindeutig, das sehe ich........
das hatte ich nicht an dich gerichtet sondern allgemein gehalten
 
Sunrise11 15.02.2021 um 18:40
Lieber Rolf, das Wort Gottes kann nicht eingesetzt werden, nur das eigene! Sowie du oben und deine Gleichnisse und nicht des Herrn. zwinkerndes Smiley
☀
 
Bluehorse 15.02.2021 um 19:10
Rolfk
"das meine ich auch genau: Gottes Wort können Menschen dafür einsetzen, andere zum Beispiel abzukanzeln. Auf solchen Missbrauch komme ich, weil man diese speziellen Erfahrungen auch auf CsC machen kann." 

Ich empfinde es als kontraproduktiv, wenn man jede Kritik negativ konnotiert. Differenziert mag ich es lieber.
 
RolfK 15.02.2021 um 19:19
Bluehorse,

ist deine Kritik gerade differenziert?
 
Bluehorse 15.02.2021 um 19:27
Aber sicher doch, RolfK
 
RolfK 15.02.2021 um 19:30
Ich darf doch anderer Ansicht sein, Bluehorse?
 
Bluehorse 15.02.2021 um 19:36
ja, darfst Du. Warum auch nicht. 
 
JesusComesBackSoon 15.02.2021 um 19:39
@Yogi: "Der Buchstabe tötet, der Geist aber macht lebendig, spricht der Herr!"

Der Buchstabe tötet nur in dem Sinne, dass Ungehorsam gegenüber dem Moralgesetz Gottes den Fluch desselben und damit den Tod nach sich zieht. Hier wird nichts anderes ausgesagt als das was auch in dem nachstehenden ausgesagt wird.  "der Tod ist der Sünde Sold" [RÖ. 6,23]

Der Geist macht lebendig weil ER den Menschen in Übereinstimmung mit dem Gesetz bringt, denn Kinder Gottes wissen und verstehen "daß das Gesetz geistlich ist;" [RÖ. 7,14] und man es auch nur im Geist halten kann so wie das auch CHRISTUS als unser Vorbild tat.
 
RolfK 15.02.2021 um 19:41
Danke, Bluehorse!

Du giltst bei manchen ein bisschen als Rechthaber - danke, bei mir gerae nicht!
 
(Nutzer gelöscht) 15.02.2021 um 19:55
@JesusComesbackSoon, du tötest mich gerade.
 
(Nutzer gelöscht) 15.02.2021 um 20:01
na Daja, willst du da nicht auch ein Like setzen?

es gibt keine gemeineren Menschen als gesetzliche Christen
das ist nicht von mir, sondern von Bob George in seinem Buch "Das Leben ist zu kurz um das Beste zu verpassen"

und sie sind deshalb so gemein, denn nichts kann sie stoppen
sie gehen über Leichen
 
Sunrise11 15.02.2021 um 20:04
Zu 18:38Uhr.
Liebe ist, 
Menschliche(17:22Uhr)...wird in diesem Fall groß geschrieben, sorry!

Dein 'Ja' bezog sich auf meine Aussage in Sachen Wort..wie kannst du dann sagen es ist allgemein? Das verstehe ich nicht!
Sei lieb gegrüßt. 
🌸
 
JesusComesBackSoon 15.02.2021 um 20:04
@JesusComesbackSoon, du tötest mich gerade.

Nein, sicher nicht. Dein Gedanke entspringt einer falschen Wahrnehmung. Das Wort Gottes wurde nicht gegeben um zu töten sondern um am Leben zu erhalten.
 
(Nutzer gelöscht) 15.02.2021 um 20:04
Bluehorse als Rechthaber?

Gar nichts, aber, vielleicht sieht so aus bei ihm und bei allem, die mit Eifern das Gotteswort verteidigen und lieben. 
 
(Nutzer gelöscht) 15.02.2021 um 20:07
@Jesuscomesbacksoon: 
Ich verstehe was du aussagst, jedoch spricht der Herr was anderes, aus meiner Sicht auf die Verse. In Galater steht, daß er mit dem Geist in unsere Herzen schreibt nicht auf steinerne Tafeln. 
Es geht darum, dass wenn ich das Wort als Buchstabe jemanden sage ohne Liebe, als Maßstab setze ich ihm eine Messlatte vor die er nie überspringen kann. Wenn der Geist Gottes es in mir wirkt und in mein Herz schreibt werde ich befähigt es zu tun bzw. kann ein Wort mit Gnade und in Liebe mitteilen, so dass es Leben bringt und nicht Tod für den anderen. 
 
(Nutzer gelöscht) 15.02.2021 um 20:10
.......... und nicht den Tod für den anderen..............
.......... und nicht den Tod für den anderen.............
...........und nicht den Tod für den anderen.................
...........und nicht den Tod für den anderen.................
...........und nicht den Tod für den anderen.................
...........und nicht den Tod für den anderen.................
...........und nicht den Tod für den anderen.................
...........und nicht den Tod für den anderen.................
...........und nicht den Tod für den anderen.................
...........und nicht den Tod für den anderen.................
...........und nicht den Tod für den anderen.................
...........und nicht den Tod für den anderen.................
...........und nicht den Tod für den anderen.................
...........und nicht den Tod für den anderen.................
...........und nicht den Tod für den anderen.................
...........und nicht den Tod für den anderen.................
...........und nicht den Tod für den anderen.................
...........und nicht den Tod für den anderen.................
...........und nicht den Tod für den anderen.................
 
JesusComesBackSoon 15.02.2021 um 20:15
@ist: "es gibt keine gemeineren Menschen als gesetzliche Christen ..."

Nun dann war also Paulus auch ein ganz Gemeiner - denn ER schrieb doch unter anderem:

Wie? Heben wir denn das Gesetz auf durch den Glauben? Das sei ferne! sondern wir richten das Gesetz auf. [RÖ. 3,31]

Und was wollen wir bezüglich unseres HERRN sagen, WELCHER DAS Gesetz - übrigens SEIN Gesetz oder das von IHM gegebene Moralgesetz - hundertprozentig erfüllte und praktizierte.

Außerdem ist das Gesetz Gottes das Gesetz der Liebe - dieses zu halten oder halten zu wollen hat nichts aber auch gar nichts mit Gemeinheit zu tun.
 
(Nutzer gelöscht) 15.02.2021 um 20:18
"Ihr sollt nicht meinen, dass ich gekommen bin, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen aufzulösen, sondern zu erfüllen" (Mt. 5:17)
 
(Nutzer gelöscht) 15.02.2021 um 20:26
Nun dann war also Paulus auch ein ganz Gemeiner - denn ER schrieb doch unter anderem:

@JesusComesbackSoon, weißt du was Paulus war? Er war behutsam. Sehr, sehr behutsam, er war liebevoll, er war geduldig, er war suchend, er hat um das richtige und rechte Wort gerungen, er war bewahrend, er suchte den kleinen Glauben eines jeden zu bewahren und war dazu bereit sich selbst zurückzunehmen,
er sah den Menschen, wie er war, gerade auch die verlotterten kaputten Korinther, verwahrlost und unmoralisch..............er liebte sie

er stellte sich nicht in den Vordergrund ohne Rücksicht auf Gefühle, auf Leben, auf Lebensgeschichten und hat mit Gesetzlichkeit gewedelt und sich dahinter versteckt, seine Kritiksucht dahinter versteckt, sein Gekränktsein wegen seines inneren Sterbens, seine Eifersucht auf alles was lebendig ist und sich freut...........denn das machen gesetzlich Christen, sie bügeln alles Lebendige nieder, weil sie es nicht ertragen, dass Menschen sich freuen können oder leben.......... ihr Leben leben, so wie es sie glücklich macht

das müssen sie mit dem Buchstaben töten

und all das hat Paulus ganz sicher nicht getan............... denn er liebte die Menschen
 
JesusComesBackSoon 15.02.2021 um 20:28
@Yogi: Natürlich ist es Gott oder der Geist Gottes welcher das Moralgesetz Gottes auf "fleischerne Tafeln des Herzen schreibt" und das allein befähigt das Gesetz zu halten. Aber darauf hinzuweisen, dass das Gesetz nichts an seiner Gültigkeit verloren hat hat nichts aber auch gar nichts mit Gesetzlichkeit zu tun. Gesetzlichkeit, so wie es die Schrift definiert besteht darin durch das Halten des Gesetzes Gerechtigkeit erlangen zu wollen. Das kann aber niemand schon Israel scheiterte auf diesem Weg. Und nochmals nicht das Gesetz - oder der Buchstabe desselben tötet - nein die Sünde tötet. Das Gesetz zeigt nur klar was Sünde ist. Diesbezüglich steht geschrieben:

so fand sich's, dass das Gebot mir den Tod brachte, das doch zum Leben gegeben war. Denn die Sünde nahm das Gebot zum Anlass und betrog mich und tötete mich durch das Gebot. So ist also das Gesetz heilig, und das Gebot ist heilig, gerecht und gut. Ist dann, was doch gut ist, mir zum Tod geworden? Das sei ferne! Sondern die Sünde, auf dass sie als Sünde sichtbar werde, hat mir durch das Gute den Tod gebracht, auf dass die Sünde über alle Maßen sündig werde durchs Gebot. [RÖ. 7,10-13]
 
(Nutzer gelöscht) 15.02.2021 um 20:37
Gesetz zeigt nur die Unmöglichkeit der Menschen es zu halten und offenbart die Sünde und somit sind wir machtlos. 
Doch dann kam Christus und hat sich zur Gerechtigkeit für viele gemacht, die Glauben. Also, bin ich gerecht durch den Glauben und lebe aus Gnade und nicht durch Anstrengung. 
 
(Nutzer gelöscht) 15.02.2021 um 20:39
Also Gotteswort ist Gotteswort und GOTT hat uns berufen in Geist zu wandeln und nicht  in Sentimentalismus.

Das Wort Gottes ist Klar, da gibst nichts um Gefühle nur um Geist.
 
(Nutzer gelöscht) 15.02.2021 um 20:42
Liebe Saliah, wie kamst du zu dem Gedanken über Sentimentalität und Gefühle? Ich verstehe den Zusammenhang zur vorherigen Diskussion nicht. Kannst es vielleicht kurz erläutern? 
 
(Nutzer gelöscht) 15.02.2021 um 20:46
@Rolf
Es kommt nicht immer darauf an, "wer" was sagt, sondern, dass man heutzutage noch den Mut hat, überhaupt das Wort Gottes zu verbreiten. Auch hier in dieser Plattform!

Ich denke da oft an Maria, eine meiner weiblichen Vorbilder, welche die Worte Gottes in sich bewahrte. Sie wurden, die Worte durch den heiligen Geist versiegelt, denn sie erfuhr, dass das Wort Gottes"schärfer als jedes zweischneidige Schwert ist und durchdringend bis zur Scheidung von Seele und Geist ist...."
Empfinden wir das auch noch heute für wichtig und relevant? 
Das Wort Gottes ist lebendig und wirkt immer zur gewünschten Heilung Gottes.
Unser Herr kennt jedes Haar seiner Kinder, kennt also jede seiner Beweggründe und Befindlichkeiten, nutzt auch jeden für und gegen untereinander hin zur Bewegung des Lichts aus.
Die Frage ist doch eher, bin ich offen für sein Wort, selbst wenn es mir augenscheinlich der grösste Feind vorlegt.
Wem beuge ich mich?
 
Bluehorse 15.02.2021 um 20:47
Bei solchem Austausch übersehen wir oft, dass wir uns nicht alle in der gleichen Lebensphase befinden. Gerade jetzt braucht X besondere Anteilnahme und Y benötigt Kurskorrektur. Das führt zu unterschiedlicher Sicht auf die Dinge. Und das ist gut so. 
Nicht jeder kann sich "gerade jetzt" aus seiner Situation herausschälen und neutral eine Bibelstelle betrachten. 
 
(Nutzer gelöscht) 15.02.2021 um 20:53
Wem beuge ich mich?

@Quelle, das ist eine gute Frage. Wem beugst du dich? Dem Fluch, der negativen Verschreibung, der Drohung, der Belegung, andere zu belasten und zu belegen mit sogenannten Wahrheiten, die du selbsternannt einfach überhilfst, ohne Bedenken, ohne Einladung. Grenzüberschreitend und manipulativ. Dem beugst du dich, ja? Das ist deine Frucht, das ist dein Tun. Das ist deine Weisheit? Und das Ganze wird Gott unterstellt, du behauptest, du sprichst mit Gottes Geist?

Du liebst es wohl, andere unterzuordnen, das gefällt dir und daran hast du Freude. Man kanns ich sehr gut verstecken mit solchen Absichten, hinter dem Wort. Man kann sehr gut das Wort dafür mißbrauchen. Man kann es sehr gut vorschieben um andere zu treffen, damit man eigene Ideen durchsetzt.

Beugst du dich dem?
Dann beugst du dich deinem Fleisch und nicht dem Heiligen Geist.
 
RolfK 15.02.2021 um 20:54
Quelle,
du hast recht, das Wort Gottes kann schärfer sein als ein zweischneidiges Schwert.
Aber Gott handhabt es nicht jedem gegenüber in dieser Weise, sondern so wie Bluehorse gerade sagte, kommt es auf die Situation an.
Das Hohelied der Liebe von Paulus ist auch Gottes Wort - und was für ein gewaltiges Wort!

Und Gott benutzt im Übrigen auch die Lebensumstände, um durch sie zu uns zu sprechen, nicht nur die Bibel.
 
Sunrise11 15.02.2021 um 20:57
Das reine Wort Gottes hat Priorität, finde ich, liebe Quelle.
Da denke ich an Eva..und was geschah.
LG.
🌺
 
(Nutzer gelöscht) 15.02.2021 um 21:01
Yogi liest einfach die Kommentaren von den Usern, Du wirst verstehen...Aber:

ABER:

Das Gotteswort ist das Allerwichtigste, nicht was ich fühle, nicht was ich empfinde, wenn alldem gegen  das Gotteswort ist:
Punkt.

Ein praktisches Beispiel:

Ich muss mich gerade an meinen Professor an der Uni-als Beispiel- er hatte -als ich Studentin war- versucht immer wieder mein Herz zu erobern bis er das geschafft hatte...mein Herz gehörte ihm, obwohl es alles platonisch meiner Seite war. 
Nun ich dachte ihm im Herzen zu lieben aber er war nicht Christ, er war ein Kommunist, und in meiner Gemeinde gaben mir die Empfehlung mit ihm keine Beziehung einzugehen.

Ich war 18. Ich dachte, ich liebe ihm aber, wenn ich richtig nachdenke, das war das Fleisch, und ich tötete oder ich verdrängte  gnadenlos meine Gefühle zu ihm. Ich widerstand seine fleischliche Liebe zu mir. Mit Liebeskummer, mit liebe zu ihn, ja mit Schmerzen sagte ich NEIN:

Meine christliche Betreuerin gab mir sogar einen Bibelvers als Ermahnung:

Ich bin mit Christus gekreuzigt; und nun lebe ich, aber nicht mehr ich [selbst], sondern Christus lebt in mir. Was ich aber jetzt im Fleisch lebe, das lebe ich im Glauben an den Sohn Gottes, der mich geliebt und sich selbst für mich hingegeben hat. 21 Ich verwerfe die Gnade Gottes nicht; denn wenn durch das Gesetz Gerechtigkeit [kommt], so ist Christus vergeblich gestorben.


Hart, es war extrem hart, Nein zu sagen, zu den Mann, denn ich im Herzen glaubte zu lieben

Es war aber das richtige.

Vielen Monaten später stellte sich heraus, dass er ein Don Juan war...also GOTT hatte mich im Grunde vor ihm bewahrt.
 
(Nutzer gelöscht) 15.02.2021 um 21:01
@ Rolf
Es sind immer unsere Lebensumstände, ja natürlich, da bin ich ganz bei dir. Sie wirken und formen uns durch Menschen, auch ungläubige, aber jene Worte, welche wir bereits von Gott durch die Schrift erfahren haben und die in uns leben und wohnen, wirken alles in allem!
Verstehst du mich!
 
(Nutzer gelöscht) 15.02.2021 um 21:05
@ist

Wem ich mich beuge?
Ich weiss es gewiss, dem Wort Gottes, welches mich durch vielen Predigten und Erfahrungsaustausche zu Jesus führte. Nichts anderes hätte mich zum Vater im Himmel führen können. 
 
JesusComesBackSoon 15.02.2021 um 21:10
@ist: "das machen gesetzlich Christen, sie bügeln alles Lebendige nieder, weil sie es nicht ertragen, dass Menschen sich freuen können oder leben.......... ihr Leben leben, so wie es sie glücklich macht .. 

das müssen sie mit dem Buchstaben töten"

Wie bereits dargelegt der Buchstabe tötet nicht - der eigene Ungehorsam - die eigenen Sünde tötet. Wer gehorsam ist kann auch gar nicht niedergemacht werden. 
Es ist Gehorsam der am Leben erhält und es ist Ungehorsam der den Tod bringt. In diesem Sinne schrieb auch Paulus: 

Jesus Christus, unser HERR, durch welchen wir haben empfangen Gnade und Apostelamt, unter allen Heiden den Gehorsam des Glaubens aufzurichten unter seinem Namen [RÖ. 1,5]

Aber alleine an diesem Wort - Gehorsam - nehmen ja auch auf CsC viele Anstoß. Am liebsten wäre es ihnen man würde dieses gar nicht gebrauchen. Sie haben keine Vorstellung davon welchen Stellenwert Gehorsam bei Gott einnimmt. Und zumeist sind es solche, die ihre Rebellion und ihren Ungehorsam gegenüber dem Willen Gottes nicht aufgeben wollen, welche dann diejenigen, die sie warnen auch noch als Totschläger anklagen. Im Grunde genommen gehen diese Ankläger den Weg Kains - der hielt auch nichts von Gehorsam Gott gegenüber und definierte selbst was Gott dann als Gehorsam akzeptieren sollte. Den Gehorsam seines Bruder hasste er - ja er sah in Abel auch einen Gesetzlichen dessen Treue ihn ständig "anklagte" und sein glückliches Leben vermieste. Sein immer stärker werdender Hass führte schließlich dazu dass er zum Totschläger wurde. Diese Geschichte wiederholte sich immer wieder und wird sich schon bald darin wiederholen, dass treue Kinder Gottes, weil sie die Gebote Gottes halten, wieder verfolgt und getötet werden. 
 
JesusComesBackSoon 15.02.2021 um 21:15
@Yogi: "Gesetz zeigt nur die Unmöglichkeit der Menschen es zu halten und offenbart die Sünde und somit sind wir machtlos."

Nein, es ist nicht unmöglich das Moralgesetz Gottes zu halten, im Geist ist es sehr wohl möglich. CHRISTUS lebte dies vor. Das ist die Wahrheit. Das hat auch mit Gesetzlichkeit gar nichts zu tun. Der Mensch ist nur im Fleisch machtlos. Der Geist befähigt ihn aber wie CHRISTUS zu leben und das Ziel Satans ist es diese Wahrheit zu vernichten.
 
Ylvie 15.02.2021 um 21:22
Also ich lese mich hier gerade erst ein, aber was ist denn los?
 
(Nutzer gelöscht) 15.02.2021 um 21:23
@Jesuscomesbacksoon: du hast den zweiten Teil von mir vergessen. 
 
(Nutzer gelöscht) 15.02.2021 um 21:23
@JCBS
Ein sehr, sehr guter Gedanke und wichtig und es berührt mich zu tiefst! Herzlichen Dank! 

"Sie haben keine Vorstellung davon welchen Stellenwert " G e h o r s a m" bei Gott einnimmt!"
Es kommt auf unser Ohr, unser Bewusstsein im Moment der sagenden Worte Gottes an!
Schon das Volk Gottes war oft ungehorsam und lies sich in den Fängen des Teufels fangen!
 
(Nutzer gelöscht) 15.02.2021 um 21:26
Jesus lernte an dem was er erlitt/erlebte gehorsam. So lernen wir gehorsam, aus Liebe zum Herrn persönlich, was sein Wort beinhaltet. 
 
JesusComesBackSoon 15.02.2021 um 21:44
@Jesuscomesbacksoon: du hast den zweiten Teil von mir vergessen.

Nein den habe ich nicht vergessen. Aber das was Du schreibst bringt nicht auf den Punkt was Du - ich zitiere - "aus Gnade und ohne Anstrengung" lebst. Denn es gibt viele die leben aus (billiger) Gnade und ohne Anstrengung im Ungehorsam gegenüber dem Willen Gottes.
 
(Nutzer gelöscht) 15.02.2021 um 21:50
Na ja, das muss jeder selbst verantworten. Und doch hast du den entscheidenden Teil einfach weggelassen, nämlich gerecht durch den Glauben und Leben aus der Gnade. 
Wenn jemand die Freiheit für Anlässe des Fleisches/Sünde und das meint durch Gnade ungeschehen zu machen, der irrt. 
Aber du kannst nicht sagen dass alle die aus Gnade leben nicht gehorsam sind. Das darfst und kannst du nicht sagen vor Gott. 
 
RolfK 15.02.2021 um 21:52
Wer zu einem innigen Verhältnis mit Gott vorgedrungen ist,
der lebt nicht mehr im Gehorsam zu Gott, sondern in der Liebe zu Gott.
Und der strengt sich aus Liebe zu Gott an - und nicht wegen Gottes Drohungen mit dem Gesetz.
 
(Nutzer gelöscht) 15.02.2021 um 21:55
@Rolf
Ich möchte zum Eingang deines Textes einen ins Gewicht lenkenden Gedanke nochmals ausführen. Du sagtest da mitunter: " Wer viel liebt, der wird zurück geliebt."
So ist es für jeden Menschen sicher erwünschenswert und gerecht.

Jesus, unser Herr liebt jeden Menschen, der den Willen Gottes im Gehorsam nachkommt.
Gott liebt seine Schöpfung, grob umrissen.
Hat Jesus diese Liebe zurück erwiesen bekommen?
Was sagte das Volk damals zu ihm? verraten....gegeiselt...verhohnt....bespuckt....gekreuzigt...ect.
War das etwa damals ein gegenseitiger Liebesbeweis?
Wovon du sprichst, bekundet die Welt genauso oder beführwortet die Seele es!
Jesu Liebe ist ein anderes Level!
 
RolfK 15.02.2021 um 22:07
Quelle,

du schaust immer ein bisschen sehr auf das Negative und die Lasten - entschuldige, wenn  ich das sage.
Und die Antwort auf dein Argument mit Jesus ist: Erst mal haben ihn die Jünger und ganze Menschenmassen geliebt. Und nach seinem Tod wird er nun von Milliarden von Christen geliebt.
 
(Nutzer gelöscht) 15.02.2021 um 22:12
@Rolf 
Gut das du es erkennst..und was sagt dir das? Das eben Liebe nicht immer mit Liebe auszugleichen ist? 
Du kannst dich noch so sehr anstrengen, es zählt immer im geistlichen Gesetz!....Er, Jesus hat uns zuerst geliebt!
Ich sehe nichts"negativ", nein....dies ist die Sicht der Seelenunruhe eines jeden Menschen, der das Gefühlsleben noch im Vordergrund stellt.
 
(Nutzer gelöscht) 15.02.2021 um 22:19
@Rolf
Zu Jesus Zeiten war es nur eine kleine Herde, die in der Wahrhaftigkeit nach dem Wort Gottes lebten. Das Wort musste erst in alle Welt verstreut werden. 
Was wird Jesus erleben, wenn er das zweite Mal auf dieser Welt erscheinen wird? Er wird kaum Glaube wieder finden!
Also das hört sich nicht gerade nach warme, glühenden Herzen an!
 
RolfK 15.02.2021 um 22:31
Ok, Quelle,
lassen wir die Dinge nun einfach so stehen, wie du sie siehst
und wie ich sie sehe.
 
(Nutzer gelöscht) 15.02.2021 um 22:33
Ja gern doch@Rolf
 
JesusComesBackSoon 15.02.2021 um 22:37
@Yogi: "Und doch hast du den entscheidenden Teil einfach weggelassen, nämlich gerecht durch den Glauben und Leben aus der Gnade.

Ich kenne hier niemand, der aus Werken gerecht werden möchte und meint nicht aus der Gnade Gottes zu leben. Also wozu sollte man das betonen. Das auf was hingewiesen werden sollte ist aber das.

Denn es sind etliche Menschen nebeneingeschlichen, von denen vorzeiten geschrieben ist solches Urteil: Die sind Gottlose, ziehen die Gnade unsers Gottes auf Mutwillen und verleugnen Gott und unsern HERRN Jesus Christus, den einigen Herrscher. [JUD. 1,4]
 
JesusComesBackSoon 15.02.2021 um 22:41
@RolfK: "Wer zu einem innigen Verhältnis mit Gott vorgedrungen ist,

der lebt nicht mehr im Gehorsam zu Gott, sondern in der Liebe zu Gott."


Liebe hebt Gehorsam nicht auf. Im Gegenteil Liebe und Gehorsam sind untrennbar miteinander verbunden zumindest nach der Lehre der Heiligen Schrift. Und falls Du das noch nie gelesen haben solltest dann darfst Du jetzt davon Kenntnis nehmen:

das ist die Liebe zu Gott, daß wir seine Gebote halten; und seine Gebote sind nicht schwer. [1. JOH. 5,3]
 
(Nutzer gelöscht) 15.02.2021 um 22:50
Was Du geschrieben hast, das ist wirklich wahr:

"Wer zu einem innigen Verhältnis mit Gott vorgedrungen ist,

der lebt nicht mehr im Gehorsam zu Gott, sondern in der Liebe zu Gott."
 
(Nutzer gelöscht) 15.02.2021 um 22:50
Danke dafür.
 
RolfK 15.02.2021 um 23:11
JCBS, du wiederholst es:

das ist die Liebe zu Gott, daß wir seine Gebote halten; und seine Gebote sind nicht schwer. [1. JOH. 5,3]

Man merkt dabei, du weißt nicht, wie sich ein inniges Verhältnis zu Gott anfühlt und wie es objektiv funktioniert.

Eine Frau, die ihrem geliebten Mann seine Wünsche erfüllt, ist ihrem Mann nicht gehorsam, sondern vom Herzen her ergeben. Und wenn sie einen wichtigen Wunsch erahnt, erfüllt sie ihn schon, bevor ihr Mann ihn ausspricht.
 
Harlekin2 15.02.2021 um 23:18
@RolfK
Ich bin immer wieder erstaunt,
mit welcher Geduld du die Herausforderung bewältigst
allen Menschen in deinen Blogs mit Liebe zu begegnen.
 
Salomo1 16.02.2021 um 00:20
22:41
1 Johannes 5:3 Denn dies ist die Liebe Gottes, daß wir seine Gebote halten, und seine Gebote sind nicht schwer.
Hier geht es nicht um die Moralgesetzte. Denn denen sind wir gestorben. Römer 7,4

Gebote, sind für uns zwei in der Mehrzahl.
Für Gott ist es eins. Ein und das selbe.

1 Johannes 3:23 Und dies ist sein Gebot, daß wir an den Namen seines Sohnes Jesus Christus glauben und einander lieben, gleichwie er uns ein Gebot gegeben hat.

Hier sehen wir es ganz klar. Sein Gebot, aber es sind zwei.

Glaube geliebt zu sein. Das ist das neue Gebot. Denn:

Johannes 3:16 Denn also hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, auf daß jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren gehe, sondern ewiges Leben habe.

Das bedeutet, das er uns liebt. Denn wir können erst Lieben, wenn wir seine  Liebe, zu uns empfangen haben. Glaube von Gott geliebt zu sein. Auch Jesus musste das hören. Du bist mein geliebter Sohn.

1. Johannes 4:10 Darin steht die Liebe: nicht, daß wir Gott geliebt haben, sondern daß er uns geliebt hat und gesandt seinen Sohn zur Versöhnung für unsre Sünden.
1. Johannes 4:11 Ihr Lieben, hat uns Gott also geliebt, so sollen wir uns auch untereinander lieben.
 
Freueteuch 16.02.2021 um 00:32
@RolfK
Auch in der Liebe zu ihrem Mann soll die Frau nichts tun, was gegen Gottes Gesetze verstößt.
Ist der Mann gehorsam Gott gegenüber, dann kann die Frau sich ihm unterordnen und ihm vertrauen.
Das Haupt des gläubigen Mannes ist Christus.

Das Wort Liebe ist so schwammig. Gottes Liebe und unsere Liebe zu Ihm wird genau in der Bibel beschrieben.
Da geht es nicht um menschliche Wünsche losgelöst vom Gehorsam.
 
AndreasSchneider 16.02.2021 um 01:41
Unsere Liebe zu Jesus ist genauso gross, wie unser Hass gegen die Sünde.
Man kann von einer Liebe zu Jesus träumen und in gewisser Weise stimmt das auch, aber, solange die bewusste Sünde nicht überwunden ist, ist die Liebe zu Jesus unvollkommen.

In 1.Joh.3,6b lesen wir:

"wer da sündigt, der hat ihn nicht gesehen noch erkannt."

Es kann also sein, dass man meint, man liebe Jesus, sündigt aber, sprich hat die Sünde noch nicht überwunden.
Gemäss obigem Vers, hat man ihn dann nicht gesehen, noch erkannt.

Jesus musste selbst übrigens auch Gehorsam lernen, wie wir in Hebr.5,8 sehen:

"Und wiewohl er Gottes Sohn war, hat er doch an dem, das er litt, Gehorsam gelernt."

In Vers 9 lesen wir weiter:

"Und da er vollendet war, ist er geworden allen, die ihm GEHORSAM sind, eine Ursache zur ewigen Seligkeit,"

Ich will nicht abstreiten, dass unser Motor die Liebe zu Jesus sein soll, dem Geist gehorchen und dienen wollen, keine Frage.
Nur manchmal gibt es harte Kämpfe und da ist nicht so viel mit Liebe zu Jesus ggf., da spüren wir unser Fleisch.
Entsprechend bleibt einem nichts anderes, als gehorsam zu sein, will man nicht sündigen.
Insofern ist die Diskussion auch etwas theoretisch und eitel.

Andreas 
 
(Nutzer gelöscht) 16.02.2021 um 08:42
@JCBS 15.02. 22:37:
Aus meiner Sicht betonst du den Gehorsam als etwas aktives, etwas wo ich durch das "ans Wort halten schaffen kann". Vielleicht täuscht mich aber auch meine Wahrnehmung.
Ich für mich, kann beten und zwar täglich dass der Herr mir Gnade gibt für mein Tun, dass mein Wandel durch den Geist ihm wohlgefällig ist. Mein Fleisch ist nicht fähig zu irgendetwas wohlgefälligen. 
Wenn ich den Herrn wirklich liebe von Herzen und willig bin ihn zu lieben, dann möchte ich dadurch auch gehorsam sein ihm gegenüber, aus Liebe zu ihm. Dafür gibt er auch Gnade. 

Wie gesagt, vielleicht verstehen wir uns falsch und reden von ein und demselben. 
Falls nicht, würde ich dich so stehen lassen und dich bitten mich stehen zu lassen  und den Frieden Christi Schiedsrichter sein zu lassen in unser beider Herzen. 

Gnade und Frieden für all dein Tun, lieber Bruder! 
 
Astridchildofgod 16.02.2021 um 08:46
Ich würde sagen, die Liebe zu Gott schließt den Gehorsam mit ein und nicht aus.
 
vertrauen2015 16.02.2021 um 09:14
Es ist die Liebe des Vaters zu seinen Kindern und dafür musste sogar der SOHN sterben, damit wir leben können. Denn wenn der Same nicht stirbt, wird es keine bleibende Frucht tragen.

Und wer diese Liebe bereits erfahren und kennen gelernt hat, möchte und will nicht mehr in einem sündigen Zustand leben. *Denn der Sünde Sold ist der Tod*

Es sind die weissen Kleider die dich und mich überkleiden durch das BLUT LAMMES,
damit wir gerecht stehen können in Seinem Licht, wo keine Sünde Platz hat. 

Diese Werke kommen aus einem glaubenden Herzen, dass DER, der das Werk in uns begonnen hat, es auch zu Ende bringt.

Diese Bibelstelle macht es deutlich in Offenbarung 3.18: (Laodizea)

…17Du sprichst: Ich bin reich und habe gar satt und bedarf nichts! und weißt nicht, daß du bist elend und jämmerlich, arm, blind und bloß. 18Ich rate dir, daß du Gold von mir kaufest, das mit Feuer durchläutert ist, daß du reich werdest, und weiße Kleider, daß du dich antust und nicht offenbart werde die Schande deiner Blöße, und salbe deine Augen mit Augensalbe, daß du sehen mögest. 19Denn welche ich liebhabe...................
 
JesusComesBackSoon 16.02.2021 um 11:50
@Salomo1: "Hier geht es nicht um die Moralgesetze. Denn denen sind wir gestorben. Römer 7,4

Ja gestorben in dem Sinne, dass wir in Übereinstimmung mit ihnen sind und uns der Fluch der Übertretung nicht mehr trifft. Paulus schreibt nämlich unter anderem auch:

Wie? Heben wir denn das Gesetz auf durch den Glauben? Das sei ferne! sondern wir richten das Gesetz auf. [RÖ. 3,31]

Jakobus spricht diesbezüglich deutliche Worte um uns zu warnen und die Gebote die er dabei anführt zeigen auch ganz klar - das es sich hierbei um das Moralgesetz Gottes handelt und das dieses Gesetz Richtmaßstab im Gericht Gottes sein wird:

Denn so jemand das ganze Gesetz hält und sündigt an einem, der ist's ganz schuldig. Denn der da gesagt hat: "Du sollst nicht ehebrechen," der hat auch gesagt: "Du sollst nicht töten." So du nun nicht ehebrichst, tötest aber, bist du ein Übertreter des Gesetzes. Also redet und also tut, als die da sollen durchs Gesetz der Freiheit gerichtet werden. [JAK. 2,10-12]
 
JesusComesBackSoon 16.02.2021 um 11:54
@vertrauen2015: "Diese Werke kommen aus einem glaubenden Herzen, dass DER, der das Werk in uns begonnen hat, es auch zu Ende bringt."

Ja es ist der Glaube der die Werke hervorbringt, wenn er lebendig und nicht tot ist, so wie es Jakobus bezeugt:

Also auch der Glaube, wenn er nicht Werke hat, ist er tot an ihm selber. [JAK. 2,17]
 
(Nutzer gelöscht) 16.02.2021 um 12:13
Für mich ist die Liebe jene Quelle oder Motivation, ein untrennbarer Bestandteil für ein gelingendes Leben im Gehorsam und der Hingabe Gottes.
Der Gehorsam und damit verbundene  Übereinstimmung mit seinem Wort in unserm Leben, kann nur der sichtbare Beweis der Liebe sein.
Nimmt man die innere Stimme noch wahr? H ö r e ich seine Worte, sein Wille, seine Gebote? Ohne theoretische Prüfungen kann mein Gehorsam nicht erfolgen, um in der Tat oder Praxis die Liebe auszuführen.
 
JesusComesBackSoon 16.02.2021 um 12:21
@RolfK: "Man merkt dabei, du weißt nicht, wie sich ein inniges Verhältnis zu Gott anfühlt und wie es objektiv funktioniert.

Eine Frau, die ihrem geliebten Mann seine Wünsche erfüllt, ist ihrem Mann nicht gehorsam, sondern vom Herzen her ergeben."


Ich merke, dass Du das Wort Gottes nicht verstehst, ja sehr wahrscheinlich nicht verstehen möchtest und gewisse Dinge verdrängst die Dir nicht gefallen. Du glaubst Deine selbstdefinierte Liebe rechtfertigt einen gewissen Ungehorsam - das Wort Gottes lehrt so etwas nicht. 

Wisst ihr nicht: Wem ihr euch als Sklaven hingebt, um ihm zu gehorchen, dessen Sklaven seid ihr und müsst ihm gehorchen, es sei der Sünde zum Tode, oder dem Gehorsam zur Gerechtigkeit? Gott aber sei Dank, dass ihr Sklaven der Sünde gewesen, nun aber von Herzen gehorsam geworden seid dem Vorbild der Lehre, das euch überliefert worden ist. Nachdem ihr aber von der Sünde befreit wurdet, seid ihr der Gerechtigkeit dienstbar geworden. [RÖ. 6,16-18]

Von diesem Herzensgehorsam spreche ich, dieser kommt wie die echte Liebe tatsächlich von Herzen - aber eine Liebe die Gehorsam ausschließt ist nicht die echte Liebe. Denn genauso wie wahre Liebe eine Frucht des Geistes ist so ist es auch Gerechtigkeit und damit Gehorsam gegenüber den Geboten Gottes.

Die Frucht aber des Geistes ist Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlichkeit, Gütigkeit, Glaube, Sanftmut, Keuschheit. [GAL. 5,22]
die Frucht des Geistes ist allerlei Gütigkeit und Gerechtigkeit und Wahrheit, [EPH. 5,9]

Nein, Du wie viele andere auf CsC verstehen den Stellenwert des echten von Herzen kommenden Gehorsams nicht. Daher fehlt auch das wovon Petrus spricht:

Da ihr eure Seelen im Gehorsam gegen die Wahrheit gereinigt habt durch den Geist zu ungeheuchelter Bruderliebe, so liebt einander beharrlich und aus reinem Herzen; [1. PETR. 1,22]
Ja, man könnte noch viel schreiben, aber vielleicht hilft ja einigen auch das weiter was Gott bei jedem seiner Kinder hinsichtlich Gehorsam IHM gegenüber tun möchte, es aber leider oft nicht verhindern kann dass sie IHM das verwehren gerade aus einem falschen Verständnis ihrer selbstdefinierten Liebe heraus. 

ich will euch ein neues Herz und einen neuen Geist in euch geben und will das steinerne Herz aus eurem Fleische wegnehmen und euch ein fleischernes Herz geben; ich will meinen Geist in euch geben und will solche Leute aus euch machen, die in meinen Geboten wandeln und meine Rechte halten und darnach tun. [HES. 36,26-27]
 
JesusComesBackSoon 16.02.2021 um 12:43
@Yogi: @JCBS 15.02. 22:37:
Aus meiner Sicht betonst du den Gehorsam als etwas aktives, etwas wo ich durch das "ans Wort halten schaffen kann". Vielleicht täuscht mich aber auch meine Wahrnehmung.
Ich für mich, kann beten und zwar täglich dass der Herr mir Gnade gibt für mein Tun, dass mein Wandel durch den Geist ihm wohlgefällig ist. Mein Fleisch ist nicht fähig zu irgendetwas wohlgefälligen.
Wenn ich den Herrn wirklich liebe von Herzen und willig bin ihn zu lieben, dann möchte ich dadurch auch gehorsam sein ihm gegenüber, aus Liebe zu ihm. Dafür gibt er auch Gnade.


Deinen Worten kann ich mich gut anschließen. Eins ist klar, durch das "Fleisch" durch Bemühungen in eigener Kraft kann ich den dem Willen Gottes nie echt gehorchen. Ja, oberflächliche Reformen sind wohl möglich, aber mein Herz kann ich nicht verändern. Das ist das was Gott (zuerst) tun muss ehe ich zu wahrer Liebe und wahrem Gehorsam fähig sein kann. Aber ist dieses Werk durch IHN getan - und bin ich eine neue Kreatur - dann bin ich auch fähig auf dieser Ebene aktiv zu werden. Aktiv in dem Sinne 

wo ihr aber durch den Geist des Fleisches Geschäfte tötet, so werdet ihr leben. Denn welche der Geist Gottes treibt, die sind Gottes Kinder. [RÖ. 8,13-14]

Also Gott schenkt SEINEN Geist und SEINE Gnade, aber der Mensch ist es der die Gnadenmittel zu Gottes Ehre nutzt aber auch dafür seine Berufung und Erwählung festzumachen. 

Fassen wir das mit den Worten von Paulus so zusammen - Worte die zeigen, dass sowohl Gott als auch der Mensch (aktiv) zusammenwirken (sollten).

Also, meine Liebsten, wie ihr allezeit seid gehorsam gewesen, nicht allein in meiner Gegenwart sondern auch nun viel mehr in meiner Abwesenheit, schaffet, daß ihr selig werdet, mit Furcht und Zittern. Denn Gott ist's, der in euch wirkt beides, das Wollen und das Vollbringen, nach seinem Wohlgefallen. [PHIL. 2,12-13]
 
Salomo1 16.02.2021 um 12:57
JCBS 11:50

Römer 3:19 Wir wissen aber, daß alles, was das Gesetz sagt, es denen sagt, die unter dem Gesetz sind, auf daß jeder Mund verstopft werde und die ganze Welt dem Gericht Gottes verfallen sei.

Was bewegt dich dazu, noch nach so klaren Aussagen, das dein Moralgesetz für Kinder Gottes noch Gültigkeit hätte.

Römer 7:4 Also seid auch ihr, meine Brüder, dem Gesetz getötet worden durch den Leib des Christus, um eines anderen zu werden, des aus den Toten Auferweckten, auf daß wir Gott Frucht brächten.

Warum sind wir dem Moralgesetz getötet worden?
Damit wir Gott  Frucht bringen können. Das Gesetz gibt keine Frucht. Sabbat halten bringt auch keine Frucht.
Dadurch haben wir jetzt ihn (Jesus), den Sabbat persönlich. Oder du sollst nicht stehlen. Auch davon sind wir erlöst.
Epheser 4:28 Wer gestohlen hat, stehle nicht mehr, sondern arbeite vielmehr und wirke mit seinen Händen das Gute, auf daß er dem Dürftigen mitzuteilen habe.

Wir bekommen heute durch den täglichen Sabbat (Jesus), die Kraft mit unseren Händen Gutes zu tun. Das ist, was Jesus herrlich und groß gemacht hat. So kannst du jedes einzelne Gebot durchgehen, wie Jesus jedes einzelne Gebot in sich selbst übertrifft. Die einfachen Gebote war schon keiner fähig zu halten. Nur Gott selbst konnte sie erfüllen. Und jetzt können wir die verherrlichten Gebote durch Jesus erfüllen. Und das schönste und herrlichste ist einfach, das Gebot, den Sabbat zu heiligen. Ihn, Jesus selbst. Und das am Tag des Herrn, ist ein ganz besonders Vorrecht. Der ihm gehörende Tag. Halleluja🙌🙌

Jakobus schreibt im Kapitel 2,12 dem Vers den du zitiert hast, vom Gesetz der Freiheit. Welches Gebot unterliegt den das Gesetz der Freiheit?  Kinder Gottes gehören dem Gesetz der Freiheit an.
Also kein Gericht Gottes mehr  für uns.
 
angel08 16.02.2021 um 13:12
Ich hatte das zwar an anderer Stelle schon mal geschrieben, aber weil es jetzt gut passt:

Endlich frei!

Wenn wir durch das Evangelium
"vom Gesetz los" sind,
dann sind wir damit noch
keineswegs "gesetzlos".

Denn mehr als jeder 
verbindliche Anspruch 
bewirkt der befreiende 
Zuspruch der Liebe,
dass wir ihr unsererseits 
entsprechen wollen.

So sind wir in der Beziehung so frei,
wie wir es von der 
Selbstständigkeit erhofft haben; 
und wir leben
in der Freiheit so verbindlich,
wie es keine Unfreiheit 
erzwingen könnte.

Joachim Eckstein 
 
JesusComesBackSoon 16.02.2021 um 13:16
Ja das trifft es wirklich gut @angel08.
 
JesusComesBackSoon 16.02.2021 um 13:20
@Salomo1: Was bewegt dich dazu, noch nach so klaren Aussagen, das dein Moralgesetz für Kinder Gottes noch Gültigkeit hätte.

Ganz einfach das was geschrieben steht. Gerne nochmals zur Erinnerung, das was Paulus und Johannes zum Thema schreiben:

Wie? Heben wir denn das Gesetz auf durch den Glauben? Das sei ferne! sondern wir richten das Gesetz auf. [RÖ. 3,31]
das ist die Liebe zu Gott, daß wir seine Gebote halten; und seine Gebote sind nicht schwer. [1. JOH. 5,3]
 
JesusComesBackSoon 16.02.2021 um 13:40
@Salomo1: "Und das schönste und herrlichste ist einfach, das Gebot, den Sabbat zu heiligen. Ihn, Jesus selbst. Und das am Tag des Herrn, ist ein ganz besonders Vorrecht. Der ihm gehörende Tag. Halleluja"

Deine Worte entsprechen dem Weg einer selbsterwählten Anbetung und eines  selbsterwählten Gehorsams, dem Weg den auch Kain ging - sie entsprechen der Ignoranz gegenüber dem Wort und dem Willen Gottes. 

Nein, CHRISTUS entspricht nicht dem Sabbat. Der Sohn Gottes war es WELCHER den Sabbat (bereits bei der Schöpfung) als es noch keine Sünde und keine Trennung zwischen Gott und Mensch gab, den Menschen gab - ER ist der HERR des Sabbats und bezeugte doch so klar Der Sabbat ist um des Menschen willen gemacht, [MARK. 2,27] 

Und so ganz nebenbei der (Sonntags)sabbat des Papsttums ist nicht der Tag des HERRN, von welchen CHRISTUS bezeugte: der Sohn des Menschen ist Herr des Sabbats. [MATTH. 12,8] Aber jeder ist natürlich frei in dem auch hierin den Weg Kains zu wählen und Menschengebot anstatt dem Gebot Gottes zu folgen.
 
JesusComesBackSoon 16.02.2021 um 14:01
Und bezüglich der Thematik sollte man natürlich diese klaren Worte CHRISTI wirklich nicht ignorieren. Dies scheinen aber offensichtlich hier nicht wenige zu tun.

Es werden nicht alle, die zu mir sagen: Herr, Herr!, in das Himmelreich kommen, sondern die den Willen tun meines Vaters im Himmel. Es werden viele zu mir sagen an jenem Tage: Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen geweissagt? Haben wir nicht in deinem Namen Dämonen ausgetrieben? Haben wir nicht in deinem Namen viele Machttaten getan? Dann werde ich ihnen bekennen: Ich habe euch nie gekannt; weicht von mir, die ihr das Gesetz übertretet! [MATTH. 7,21-23]
 
Salomo1 16.02.2021 um 15:32
@JCBS Nein, CHRISTUS entspricht nicht dem Sabbat.

Richtig JCBS, es ist nur ein  Schatten, und weißt auf Jesus hin. Du darfst dich gerne vom Schatten ernähren. Ich entscheide mich für die Substanz (den Körper Christi) Glaube mir ein Schatten wird dich nie Sättigen. Und wenn das der Weg Kains sein sollte, ich bitte dich, da müssen deine Propheten wirklich schlechte Träume gehabt haben.

Kolosser 2:16 So richte euch nun niemand über Speise oder Trank, oder in Ansehung eines Festes oder Neumondes oder von Sabbathen,
Kolosser 2:17 die ein Schatten der zukünftigen Dinge sind, der Körper aber ist Christi.

Hebräer 10:1 Denn da das Gesetz einen Schatten der zukünftigen Güter, nicht der Dinge Ebenbild selbst hat, ....

Ich liebe es, wie die Schrift sich selbst auslegt.
Kinder Gottes sind dem Gesetz gestorben. Tot ist tot und bleibt auch tot.
 
Salomo1 16.02.2021 um 15:42
@JCBS Und bezüglich der Thematik sollte man natürlich diese klaren Worte CHRISTI wirklich nicht ignorieren. Dies scheinen aber offensichtlich hier nicht wenige zu tun.

Richtig, den alle die ihren Papa im Himmel kennen, brauchen auch keine Angst haben, das er sie nicht kennen würde. Wäre schön, wenn die wenigen hier, noch keine Heilsgewissheit haben , auch eine Beziehung zu Gott  Papa im Himmel bekommen.

Bekannt aus

weiße TaubeJetzt kostenlos registrieren