weiße TaubeChrist sucht Christ Logo ohne Taube

Im Namen Jesu beten

Im Namen Jesu beten
Oft haben wir Evangelisten und Prediger uns mahnen hören, „in Jesu Namen“ zu beten. Im Johannesevangelium weist Jesus seine Jünger an:

„Wahrlich, ich sage euch, alles worum ihr meinen Vater in meinem Namen bitten werdet, wird er euch geben. Bis jetzt habt ihr noch nichts in meinem Namen erbeten, bittet und ihr werdet erhalten, auf dass eure Freude vollkommen sei.“ Johannes 16, 23 -24)

Was aber ist das Geheimnis „im Namen Jesu“ zu beten? Muss man da nach jeden Gebet und jeder Bitte einfach nur Jesus sagen?
Zu Jesu Lebzeiten war der Name Jesu in Palästina sehr gebräuchlich. Wenn also viele Männer Jesus hießen, konnte es nichts Besonderes sein, diesen Namen auszusprechen. Was meinte Jesus dann, als er seine Jünger bat, in seinem Namen zu beten?
Aufrichtig in „seinem Namen“ zu beten, bedeutet: „mit Jesu Verständnis von Gott und Menschen“. Das aramäische „beschemi“, „in meinem Namen“, besagt „auf meine Weise, mit meiner Einstellung, meinem Zugang oder nach meinem Verständnis“. Jesus ermutigte seine Jünger, in seinem Namen zum VATER zu beten, aber er meinte, auf dieselbe Art und Weise, wer er es sie gelehrt hatte.

Die Antwort auf das Geheimnis „in Jesu Namen zu beten“, liegt also im Erfassen und Erleben desBewusstseins  Jesu.

- Gott ist ein liebender Vater
- Gott ist die Quelle alles Guten
- Gott ist immer für uns und nie gegen uns
- Wir sind seine Kinder
- Als seine Kinder könne alle guten Dinge erhalten, die liebende Eltern für ihre Kinder bereithalten.

Das ist die geistige Gleichung, die Jesus offenbarte und lehrte. In diesem Bewusstsein zu leben macht alles, was nicht gut ist, unumstößlich zunichte

(R. A. Erricco - das aramäische Vaterunser)

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 
Nelkael 22.07.2021 um 13:26
Wie betet ihr im "Namen Jesu"?
 
Alex1993 22.07.2021 um 14:07
„Es gibt nur einen einzigen Gott und nur einen Einzigen, der zwischen Gott und den Menschen vermittelt und Frieden schafft. Das ist der Mensch Jesus Christus. Er hat sein Leben als Lösegeld hingegeben, um uns alle aus der Gewalt des Bösen zu befreien. Diese Botschaft soll nun verkündet werden, denn die Zeit, die Gott festgelegt hat, ist gekommen.“
‭‭1. Timotheus‬ ‭2:5-6‬ ‭HFA‬‬
https://bible.com/bible/73/1ti.2.5-6.HFA
 
Alex1993 22.07.2021 um 14:08
Du kannst nur durch Jesus vom Vater erhört werden es gibt sonst keine Rettung damit der Sohn erhöht wird 
 
Alex1993 22.07.2021 um 14:09
„Jesus antwortete: »Ich bin der Weg, ich bin die Wahrheit, und ich bin das Leben! Ohne mich kann niemand zum Vater kommen.“
‭‭Johannes‬ ‭14:6‬ ‭HFA‬‬
https://bible.com/bible/73/jhn.14.6.HFA
 
Nelkael 22.07.2021 um 14:26
Ähm - hast du verstanden um was es hier geht - oder verstehst du den Text so, dass Jesu Namen dadurch abgewertet wird?
 
avemaria 22.07.2021 um 14:27
Das ist alles richtig.
Aber wenn man erhört werden will. Dann muß man auch tun was er gesagt hat.
Wer mein Fleisch...... 
Wer das tut hat er gesagt der ist mit mir und ich mit ihm. 
 
Nelkael 22.07.2021 um 14:29
Ich kann mich an eine katholische Nonne erinnern, die mir einmal gesagt hat:
Wenn du den "Namen" - so wie es gemeint ist, als "Wesen" oder "Wesensart" verstehst, dann wird bei

Im Namen des Vater
des Sohnes
(und)
des Heiligen Geistes

Ich bete in
der Wesensart
des Vaters
des Sohnes
(und)
des Heiligen Geistes.

Du streckst dich dabei innerlich aus wirst dabei erfüllt vom Wesen der Dreieinigkeit
 
Nelkael 22.07.2021 um 14:30
avenaria - du meinst jetzt die Eucharestie = die ist wichtig und notwendig

Aber ist die "innere Einstimmung" auf SEINE Wesenart nicht ebenso wichtig?
 
avemaria 22.07.2021 um 14:33
Nützt dann, wenn man das tut was er gesagt hat. 
 
Nelkael 22.07.2021 um 14:37
Richtig - aber kann man etwas tun im "Namen Jesu", wenn es nicht in seiner "Wesenart" ist?
Paulus schreibt vom "anziehen des Neuen Menschen" - der "inneren Neuausrichtung"....
 
avemaria 22.07.2021 um 14:41
Das tun was er gesagt hat und darum bitten. 
 
Nelkael 22.07.2021 um 14:57
Das wäre aber ein Verständnis ohne den Heiligen Geist.
Der Heilige Geist in uns ermöglicht es unserer Seele, dass zu tun was er gesagt hat.

Hat für dich die innere Wandlung durch den Heiligen Geist (andere nennen es Wiedergeburt) keine Bedeutung?
 
Solinchen 22.07.2021 um 15:44
Im Namen Jesu beten.1 Johannes 3,18🙏
 
Solinchen 22.07.2021 um 15:54
 
Abigal 22.07.2021 um 17:57
Soweit ich die Bibel verstanden habe ist es der Heilige Geist der sich mit meinem Geist, nach der Wiedergeburt, verbunden hat und Anweisungen gibt. Der H.G. ist nicht mit meiner Seele verbunden. Meine Seele muss sich demnach meinem Geist unterordnen zwinkerndes Smiley

Rö. 5
16 Ich sage aber: Wandelt im Geist, so werdet ihr die Lust des Fleisches nicht vollbringen. 17 Denn das Fleisch gelüstet gegen den Geist und der Geist gegen das Fleisch; und diese widerstreben einander, so daß ihr nicht das tut, was ihr wollt. 18 Wenn ihr aber vom Geist geleitet werdet, so seid ihr nicht unter dem Gesetz.

Das Fleisch > Oberbegriff von Wille, Verstand, Gefühl, ist die Seele

Interessant auch an dieser Stelle, wenn ich vom Geist Gottes geleitet bin, bin ich nicht im Gesetz 😊 
 
Nelkael 22.07.2021 um 18:31
Danke

Na hoffentlich fühlt sich jetzt kein gesetzetreuer aufgerufen sich auf meinem Blog beweisen zu müssen
 
Abigal 22.07.2021 um 18:41
Das du mit mir ein Problem hast, ist ja nun ein offenes Geheimnis. Kannst meinen Kommentar sehr gerne wieder löschen 😉
 
Nelkael 22.07.2021 um 19:06
Ich habe mich bedankt für deinen Beitrag
Auch für den letzten Satz

Meine Text galt den gesetztreuen hier auf CsC = nicht dir
 
Abigal 22.07.2021 um 19:12
🙈 sorry, dann hab ich es mal wieder falsch verstanden. Entschuldige bitte 😉
 
Nelkael 22.07.2021 um 19:16
Ja - gern
 
Nelkael 22.07.2021 um 22:51
Alex - ich habe deine drei Beiträge gelöscht, weil sie das Gleiche wiederholen was du oben beschrieben hast.
Würdest du bitte beim Thema bleiben und versuchen den Sinn des Eingangstextes zu erfassen.

Hier wird weder der Name Jesus Christus abgewertet, noch SEINE Person, sondern es um die Gesinnung, die Jesus hat(te).
 
dieumerci 23.07.2021 um 08:30
Ich habe mal irgendwo gehört, das diese Aufforderung wie ein Blankoscheck ist, den Jesus uns ausstellt. Wir dürfen Seinen guten Namen benutzen, um beim Vater "kreditwürdig" zu sein. Aber natürlich müssen wir uns eines solch großen Vertrauensbeweises auch würdig erweisen. Also werden wir uns unsere Bitten besser überlegen.
 
Nelkael 23.07.2021 um 08:42
Der Unterschied zur Beschreibung im eingangstext liegt darin, dass du dich auf den Namen "verlässt", während es oben darum geht, diesen "umzusetzen".

Bekannt aus

weiße TaubeJetzt kostenlos registrieren