weiße TaubeChrist sucht Christ Logo ohne Taube

Die Impfung gegen Alzheimer

Die Impfung gegen Alzheimer
Wer Erfahrungen mit dieser Krankheit hat weiß, dass es sehr schlimm sein kann.
Würdet ihr euch impfen lassen?
https://home.1und1.de/magazine/gesundheit/impfung-alzheimer-36186592

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 
Jerusa 20.09.2021 um 20:57
Impfung oder mRNA??!! 
 
postit 20.09.2021 um 20:58
ab welchem Altern denn???😉
 
frida 20.09.2021 um 20:59
Die Pharma Konzerne haben noch viel Arbeit. 
 
Shira 20.09.2021 um 21:07
Das ist wirklich eine schlimme Krankheit...ja ich würde mich impfen lassen..
 
NaYish 20.09.2021 um 21:08
Mehr als in dem Link steht, weiß ich auch nicht.

Was ich aber aus Erfahrung weiß, wer an Demenz leidet, keine Kinder hat und deswegen ins Pflegeheim muss, wird da keine Freuden erleben. Da ist dann keiner mehr, der auf einen aufpassen kann.
 
postit 20.09.2021 um 21:13
'noch' habe ich Kinder😉
 
NaYish 20.09.2021 um 21:13
Hunger, Durst und nasse Windeln gehören dann zum täglich Brot.
 
nitsreK 20.09.2021 um 21:14
@NaYish 21.08 ---in welchem Altenheim + in welcher Stadt + in welchem Zeitraum hast du denn deine Erfahrung gemacht?
 
NaYish 20.09.2021 um 21:14
das ist ein großer Segen posit.
 
Engeli 20.09.2021 um 21:15
Alzheimer bitte nicht mit dem Demenz verwechseln
 
NaYish 20.09.2021 um 21:16
nitsrek 21:14
Dietrich Bonnhoefer Altenzentrum in Lüdenscheid, 2003-2012 und Haus Waldfrieden in Halver 2012.
 
NaYish 20.09.2021 um 21:17
Was ist der Unterschied Engeli?
 
hansfeuerstein 20.09.2021 um 21:23
Solche Ankündigungen gibt es von Jahr zu Jahr für alle Krankheitsgeiseln der Menschheit.
Die Ankündigungen haben bis jetzt nirgends gehalten, was sie versprochen haben. Dabei
gibt es diese Krankheiten schon seit immer. Die WIssenschaft vermutet viel, weiss aber
um Zusammenhänge noch immer relativ wenig. Fast jedes Jahr liest man z.B Diabetes
endlich heilbar. Es trifft nur nicht zu. Schön wäre es, aber ob es mehr als leere Versprechen sind, bleibt, wie immer, abzuwarten.
 
Annres 20.09.2021 um 21:29
> Fast jedes Jahr liest man z.B Diabetes endlich heilbar. Es trifft nur nicht zu.

Es ist noch viel schlimmer:

Diabetes ist gar keine chronische Krankheit, sondern eher eine Zivilisationskrankheit, die durch die verwendeten Medikamente erst verschlimmert und dann tatsächlich chronisch gemacht wird, statt die Ursachen zu beseitigen!
 
nitsreK 20.09.2021 um 21:34
@nayish ---Danke. Diese beiden Pflegeeinrichtungen haben keine besondere Betreuung für Menschen mit Demenz auf ihren Webseiten angegeben.
Es ist ratsam eine Einrichtung auszuwählen die diesbezüglich extra Personal stellt bzw. schult, wenn man einen Angehörigen mit Demenz unterbringen will/muß.
 
hansfeuerstein 20.09.2021 um 21:36
Es geht wohl eher um das Grundsätzliche. Wenn die Menschen um Hilfe läuten, rührt sich meist eine Stunde lange erst mal gar nichts. Das ist eigentlich der Standart heute. Schlimm
ist das schon.
 
postit 20.09.2021 um 21:38
Annres... du magst Recht haben..... teilweise...
Aber es gibt durchaus auch Menschen, die WOLLEN nicht.... denn Veränderung (und das bedeutet es, wenn man gegen Diabetes angehen will, die meist nicht von ungefähr kommt) .... Veränderung bedeutet Anstrengung
 
Arne 20.09.2021 um 21:41
Die Impfung gegen Alzheimer
20.09.2021 20:53
NaYish
Wer Erfahrungen mit dieser Krankheit hat weiß, dass es sehr schlimm sein kann.
Würdet ihr euch impfen lassen?
https://home.1und1.de/magazine/gesundheit/impfung-alzheimer-36186592

-------------------

Oh, Alzheimer, mein Spezialgebiet 😅

Es ist erst mal keine schlechte Idee, das Immunsystem per Impfung gegen Plaques scharf zu machen, allerdings muss das bei Tieren/Menschen gut ausgetestet werden. Es hat einen Grund, dass die Mikroglia/das Immunsystem im Gehirn normalerweise "ruhen".

Außerdem ist eine Theorie, dass die Mikroglia/Immunsystem im Alter ihre Aufgabe nicht mehr richtig erfüllen. In dem Fall würde eine zusätzliche Aktivierung natürlich nicht mehr viel bringen.

Wenn es gut getestet ist & das Gehirn dabei nicht in Mitleidenschaft gezogen wird, könnte es aber durchaus ein guter Ansatz sein.
 
Lyri 20.09.2021 um 21:42
Kokosöl hilft gegen Demenz
 
nitsreK 20.09.2021 um 21:43
Ich finde es nicht gut, wenn so Pauschalisierungen rumgeistern. Und vor allem, wenn damit Angst geschürt wird... Angst vor den Heimen und Einrichtungen... Angst vor Nichtbeachtung.... Angst, dass Bedürfnisse im Alter keinen interessieren.  --- Sollen nicht junge Leute in den Beruf eintreten?? 
 
Engeli 20.09.2021 um 21:44
Es gibt verschiedene Demenzerkrankungen
Alzheimer ist eine Demenzerkrankung, eine präsenile Demenz
Man kann es schon ganz jung kriegen und verstirbt daran
 
nitsreK 20.09.2021 um 21:45
Mein Beitrag bezog sich auf 21:36 @hans
 
NaYish 20.09.2021 um 21:56
@nitsreK
das Haus hatte damals schon sogar eine ausgewiesene Demenzstation.
Das Problem ist aber, dass das Personal keine Zeit hat, zB eine Nachtwache für 120 Bewohner usw.
Füttern (Essen anreichen) hatte bei meiner Mutter für eine Banane 20 Minuten gedauert. Die zeit nimmt sich keiner weil nicht da. Außer bei der Bewertung durch den MDK, da ist plötzlich die Zeit da.

Und natürlich brauchen wir viel neue Leute, die den Job machen. Problem ist aber, dass man sich dafür berufen fühlen muss, sonst ist es nur ein Job für Kohle und sonst nichts. Ich glaube, dass das noch für lange Zeit ungelöst sein wird.
 
NaYish 20.09.2021 um 21:59
Und was nützt eine Einrichtung, die meilenweit weg ist und man deswegen nicht oft hin kann ...?
 
nitsreK 20.09.2021 um 22:09
Ja, mit entprechendem Personal steht und fällt alles. Und wenn der Job besser bezahlt wird, dann findet sich Personal? ! Der Anreiz ist nicht nur die Kohle. Das berufen fühlen wie kann das gelingen?  -- Ich denke, auch ein Stückweit dadurch, wie wir selbst darüber reden. Ob wir alles schlecht machen oder ob wir den nachwachsenden Generationen menschliche Werte vermitteln für die sich sich einsetzen wollen ...🤔 Natürlich auch selber in Vorbildfunktion.
 
NaYish 20.09.2021 um 22:19
Es macht nur niemand endlich mal Nägel mit Köpfen, auch nicht die Kirchen! Darüber reden tun viele aber wirkungsvoll machen ist anders.
 
angel08 20.09.2021 um 22:20
Der Artikel klingt ausgewogen und hört sich gut an. Es geht auch nicht um mRNA, sondern um eine Impfung mit Antikörpern. Ich finde es gut, wenn in der Richtung weiter geforscht wird.
 
310703 20.09.2021 um 22:23
Ich würde mich sofort impfen lassen, wenn es diese Möglichkeit gibt, klar ….
 
nitsreK 20.09.2021 um 22:28
Ich finde die Forschung darüber auch sehr gut. Generell alle Forschungen über unsere Volkskrankheiten. Ganz schlimm find ich auch Parkinson😒. Da wird man sicher auch dranbleiben zu forschen.
 
310703 20.09.2021 um 22:31
Habe mich bisher gegen alles mögliche impfen lassen…., da mein Impfausweis schon aus allen Nähten platzte, bekam ich dieses Jahr einen Neuen….., auch der wird bald sicher wieder schnell gefüllt sein🥳😁
 
postit 20.09.2021 um 22:49
deswegen ja nächstens die Impf-App ,-@ 310703
 
310703 20.09.2021 um 23:02
Besser ist’s wohl ….., die Grippeschutzimpfung  kommt auch noch dazu…., das ist dann die fünfte in diesem Jahr 🙀
 
hansfeuerstein 20.09.2021 um 23:15
Meine jahrelange Erfahrung mit derartigen Einrichtungen ist, ganz ehrlich gesprochen, schockierend. Wenn jemand auf der Strasse einen medizinischen Notfall hat, und es
wird der Rettungsdienst gerufen, kommt alles mit Blaulicht und Tatü Tata. Wenn jemand
im Pflegeheim den Notknopf drückt kommt regelmässig erstmal keiner. Die Misstände
im Pflegebereich und auch im KH Bereich sind himmelschreiend, und gehören jene
Einrichtungen die ich kennengelernt habe, noch mit zu den Besten.
 
 
Nelkael 20.09.2021 um 23:42
Also ich klebe Pflaster gegen Demenz und verabreichen Tabletten, beides wirkt
Gibt es doch alles schon
 
Dorle 20.09.2021 um 23:49
@Hans… und alle Pflege-Kritiker… 
macht doch mal so eine Schicht in einer Pflegeeinrichtung mit. Vielleicht ändert ihr dann noch eure Meinung über das Pflegepersonal. Es gibt viele engagierte Mitarbeiter, die mit dem Herzen voll dabei sind und am Zeitmangel für den Bewohner verzweifeln. Nicht die Bezahlung ist das Problem, sondern der Pflegeschlüssel. Es macht einfach nur unzufrieden, wenn man sich ständig zwei- oder dreiteilen muss.
Keiner arbeitet unter diesen Umständen gerne. … aber ich liebe meinen Beruf und die Menschen dort. 
 
hansfeuerstein 21.09.2021 um 00:02
Hat mit Kritiker nicht mehr viel zu tun. Es ist schlicht untragbar und unzumutbar. Mehr kann ich dazu nicht sagen. Wer nur mal so reinschaut, merkt von alledem wenig, aber wenn man über Jahre tägliche Erfahrung sammelt, macht man sich da keine Illusionen mehr. Es ist schlimmer als man sich von aussen vorstellt. Und ich sehe keine wesentliche Änderung in Sicht. Es beginnt schon damit, dass man einfach alle in Windeln steckt, auch jene, die es gar nicht bräuchten, aber wenn sie nicht selber aufstehen und auf die Toilette können, ist es Standard, da man selber genau weiss, dass man oft über Stunden keine Zeit haben wird,
um jenen beim Aufstehen zu helfen, usw. Es wäre zuviel zu berichten. Es gibt diesen Hr. Fussek, aber selbst bei ihm sind die Feststellungen eher untertrieben, als so wie sie wirklich sind. Es nützt nichts, den schönen Prospekten zu vertrauen, denn das ist reines Marketing.
Überall sind es schöne und gepflegte und tolle Gebäude heute, aber das weswegen die Leute drin sind, ist leider bei nüchterner Betrachtung nicht mal ausreichend. Das selbe ist es mit den Blutzuckerversorgungen. Aber, es bringt hier wenig, darüber noch mehr zu schreiben, es hat jeder die Möglichkeit sich da hineinzuverstetzen. Ich denke, dass sich viele hier impfen lassen würden.
 
Dorle 21.09.2021 um 00:08
Leider hast du in vielem recht… aber es gibt auch noch andere, die tagtäglich dagegen ankämpfen, das es nicht so ist, wie du es beschreibst… und ich rede da auch aus 30 jähriger Erfahrung. Und für diese schreibe ich hier, dass sie nicht in den gleichen Topf gesteckt werden. 
 
hansfeuerstein 21.09.2021 um 00:10
Es geht letztlich um die Perspektive der Kranken...
 
Dorle 21.09.2021 um 00:12
Ja, konnte es aber so auch nicht stehen lassen. Sorry 
 
hansfeuerstein 21.09.2021 um 00:17
Das ist verständlich.  Aber die Situation vor allem für die Pflegebedürftigen in nicht hinnehmbar, die für ankommende Minimalleistungen auch noch mit Maximalgeldforderungen konfrontiert sind....
 
Nelkael 21.09.2021 um 10:54
Hans - das ist (auch) eine Frage der Trägerschaft.
Ich kenne kirchliche, private und staatliche Einrichtungen.
Die katholischen und die der evangelischen Kirche kamen dabei immer am besten weg.

Wenn es nur ums Geld geht (private) dann wird es wirklich schwierig
 
siegfried11 21.09.2021 um 12:22
Ich Frage mich ja, wer wegen der Zustände schon Mal auf die Straße gegangen ist.
Die Altenheime zahlen ca 300 € mehr als die Krankenhausbetreiber, wer ins Krankenhaus wechselt, bekommt durchschnittlich 5000€ Willkommensbonus.
Es gibt nicht in ausreichendem Maße Nachwuchs.
Die Altenpflegeausbildung wurde faktisch abgeschafft.
Bald werden in den Altenheimen keine 3 jährigen examinierten Mitarbeiter mehr sein.
Aber alte haben eben keine Lobby.
 
siegfried11 21.09.2021 um 12:23
Nelkael,
Es war gerade die Caritas, die einen allgemeingültigen Tarifvertrag in der Altenpflege verhindert hat
 
NaYish 21.09.2021 um 12:25
Ob kirchlich getragen oder nicht, es reicht eben nicht - ist nicht gut genug. Schließlich sind es unsere Eltern oder wir selber, um die es geht. Und dafür können die Pflegekräfte nichts. Schuld sind an erster Stelle die Politiker, die sich einen Dreck darum kümmern, weil man mit Pfelebedürftigen keine Wählerstimmen holen kann. Pfui Deibel.
 
siegfried11 21.09.2021 um 12:27
Wenn sich alle Angehörigen für die Zustände interessieren würden, dann hätten die alte eine Lobby
 
NaYish 21.09.2021 um 12:33
ja, wenn ...
das müsste jemand organisieren. Nichtmal Fussek hat das geschaft.
 
siegfried11 21.09.2021 um 12:40
Wie jemand?
Jeder der es sieht und mitbekommt müsste doch aus dem Gebiet der Nächstenliebe dagegegen Aufbegehren.
 
NaYish 21.09.2021 um 12:47
ja, aber da ist noch die Trägheit und der Mangel an Selbstbewusstsein usw.

Ich hab damals was versucht, aber gemerkt, dass es wesentlich mehr Arbeit ist als man Recourcen hat. Und es gibt auch Widerstand, zB. von Leuten die für hren Job betahlt werden und keinen Stress haben wollen . ZB Heimaufsicht.
 
NaYish 21.09.2021 um 12:48
Muss jetzt weg. was tun.
 
Klavierspielerin2 21.09.2021 um 13:36
@Siegfried, 12:23h

Die Caritas bezahlt übertariflich:

Danach verdient eine Vollzeit-Altenpflegerin bei der Caritas 3.390 Euro im Monat. Das Einstiegsgehalt nach einer Ausbildung beträgt den Angaben zufolge seit Beginn dieses Jahres im Westen 2.712 und im Osten 2.630 Euro im Monat. Der Caritas-Tarif liege damit auf gleicher Höhe wie die Tarife im öffentlichen Dienst und über den Tarifen anderer Wohlfahrtsverbände sowie der privaten Anbieter in der Pflege, sagte der Sprecher der Caritas-Dienstgeber, Norbert Altmann.
 
siegfried11 21.09.2021 um 13:55
Trotzdem haben die verhindert, das es einen allgemeingültigen Tarifvertrag in der Altenpflege gibt.
Sie hätten ja weiterhin über diesen allgemeingültigen Tarifvertrag bezahlen können, nur viele Angestellte in privat geführten Heimen, in großen Ketten geführten Häusern und gerade im Osten hätten die Pflegekräfte etwas davon gehabt.
Soweit die Solidarität der Caritas.
Wenn ich mich nicht Irre, hat auch die Caritas, genau wie die Diakonie Bereiche ausgelagert
 
Klavierspielerin2 21.09.2021 um 17:49
Wenn die Arbeitnehmervertreter wirklich etwas Gutes für die Frauen und Männer in den nichtkirchlichen Einrichtungen tun wollen, dann sollen sie sich dafür einsetzen, dass überall so gut bezahlt wird wie bei der Caritas.
 
hansfeuerstein 21.09.2021 um 22:42
Die Pflege ist nirgends so, wie es Standard sein müsste, ausser vielleicht bei Superreichen...

Aber es ist m.A. nach ein Systemfehler, wenn derartige Einrichtungen schwarze Zahlen schreiben müssen, und Investoren Renditen erwirtschaften sollen.... In den Fucus gehören
die Bedürfnisse der zu Pflegenden, und es ist zugleich nicht so, dass wenn im Pflegeberuf alles optimal ist, zugleich die zu Pflegenden am Meisten davon haben....da ist kein Automatismus gegeben.
 
hansfeuerstein 21.09.2021 um 22:55
Auch bei Caritas und Diakonie mussten die Pflegedürftigen deutlich über 3000Euro monatlich selber noch draufzahlen. Von der Rente und ihren Ersparnissen. Wenn sie dann Hilfe brauchen,
kommt sie, oder auch nicht.

Bekannt aus

weiße TaubeJetzt kostenlos registrieren