weiße TaubeChrist sucht Christ Logo ohne Taube

etwas zur Wahrheit über das Leben nach dem Tod

etwas zur Wahrheit über das Leben nach dem Tod
Ich könnte jetzt jede Menge Bibelstellen bringen,

aber ich bin auf etwas anderes gestoßen, was die Aussagen der Bibel bestätigt.

Beweise für Leben nach dem Tod gefunden?

Nahtod- oder Grenzerfahrungen, davon hat jeder von uns schon einmal gehört. Der Vorgang des Sterbens verläuft dabei fast immer nach demselben Muster.
Zuerst eine Loslösung vom Ich, dann der Gang durch ein wunderbar gleißendes Licht. In den meisten Fällen kommt es anschließend zu einer Begegnung mit bereits verstorbenen Verwandten oder sogar mit "Gott" selbst. All diese Stadien werden begleitet von einem starken Glücksgefühl und regelrechter Ekstase.

Dieser Prozeß ist nicht nur auf einzelne Volksgruppen reduziert sondern findet tagtäglich auf der gesamten Welt statt, von den Hindu in Indien über die Pygmäen Zentralafrikas bis zu den Eskimos Grönlands. Doch die Ereignisse erscheinen so bizarr, dass man diese Personen oftmals als verwirrt oder sogar geisteskrank abstempelt.

Doch fest steht, dass die Ähnlichkeiten der Erfahrungen zu groß sind, um sie einfach vom Tisch zu wischen. Forschungen konnten folgende Similaritäten ausfindig machen:

65 % erlebten ein überwältigendes Liebesgefühl, 78 % sahen Gott,

69 % erlebten das eigene Leben als "Filmreplik", 44 % schritten durch einen Tunnel, 44 % wurde mitgeteilt, dass sie noch nicht zum Sterben bereit seien,

33 % beschrieben das Ereignis als "nach Hause kommen", 22 % sahen eine Lichterstadt

und 35 % erlebten die Hölle.

Was ist dran an diesen Erfahrungen?

Gibt es tatsächlich ein Leben nach dem Tod, so wie es dem Kern beinahe aller Weltreligionen, egal ob Massenbewegung oder Sekte, entspricht?

Ist unser jetziges Leben tatsächlich mehr als eine verwelkende Blüte auf dem Baum der Evolution?

Der Tod ist nicht das Ende

Ja, meinen dazu jetzt britische Wissenschaftler. Sie glauben Beweise dafür gefunden zu haben, dass der Tod nicht das Ende bedeutet, sondern der Anfang eines neuen Daseins ist, in welcher Form auch immer.

Im Rahmen ihrer Studien untersuchten die Forscher mehr als 63 Herzinfarktpatienten, die allesamt nach ihrem klinischen Tod wieder ins Leben zurückkehrten.

52 von ihnen hatten keine Erinnerung an diesen Zustand, sieben konnten sich an "irgendetwas" erinnern, aber vier davon fühlten tatsächlich eine Art Nahtoderfahrung.

Wie alle Menschen, die ihre Reise ins Jenseits abbrachen, berichteten auch diese vier Personen von intensiven Gefühlen des Glücks und Friedens.
Sie erzählten davon, dass die Zeit plötzlich rasant verging, die Sinne geschärft wurden und sie ihren physischen Körper hinter sich ließen. Wahrgenommen wurde ein helles Licht, der Eintritt in eine "andere" Welt, ebenso wie eine mystische Person (gottesähnlich oder engelhaft) gesehen wurde und ein Bereich, von dem an eine Rückkehr unmöglich schien.

Wirklich sensationell war aber, dass anhand der medizinischen Aufzeichnungen festgestellt wurde, dass keiner der Patienten niedrige Sauerstoffwerte im Gehirn aufwies, das Gehirn also niemals unterversorgt war.

Dies war oft Hauptangriffspunkt der Kritiker, die das Zusammenbrechen der Gehirnfunktionen durch einen plötzlichen Sauerstoffabfall als Ursache für die Nahtoderfahrungen sahen.

„Diese Patienten hatten die übersinnlichen Erfahrungen genau dann, wenn man sie am wenigsten erwarten würde - wenn das Gehirn keine Funktion mehr ausüben und keine bleibenden Erinnerungen mehr formen kann“, schreibt Forschungsleiter Dr. Sam Parnia vom Southampton General Hospital.

Parnia nimmt daher an, dass unser Bewusstsein völlig unabhängig vom Gehirn arbeitet und für sich alleine bestehen kann.

- - - - - - - - - - - - -

Bewusstsein . . . könnte man auch Seele sagen ?

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 
Misio 11.02.2014 um 11:31
Oftmalige Begründung zur Umkehr:

"Sie sind noch nicht bereit zum Eintritt“.

Ein Beispiel:
Eine amerikanische Patientin namens Marylin wurde nach einem Herzinfarkt in die Notfall-Aufnahme gebracht. Doch plötzlich verschwand der Schmerz - und eine erstaunliche Erfahrung begann.

"Ich wurde aus meinem Körper geworfen und schwebte an der Decke, konnte den Staub auf den Lampen erkennen und dachte: Verdammt, einer sollte hier endlich saubermachen.

Überdies konnte ich die Ärzte beobachten, wie sie an einem Körper arbeiteten.

Plötzlich wurde mir klar: Das bin ja ich.

Schließlich konnte ich sogar meine Familie und meine Kinder außerhalb des Raumes erkennen, sie alle weinten.
Ich wollte ihnen mitteilen, es geht mir gut, aber sie konnten es nicht hören. Dann plötzlich hatte es den Anschein, als müsste ich zurückgehen und meine Kinder beschützen und großziehen."
 
Misio 11.02.2014 um 11:39
An der Grenze zur Hölle

Obwohl die meisten Menschen eine positive Erfahrung machen,

gibt es auch den umgekehrten Fall:
Während der Nahtoderfahrung gelangten sie oftmals in eine höllenähnliche Umgebung, was zu regelrechten Angst- und Panikattacken führte.

Dies trifft insbesondere für Selbstmörder zu.
In durchgeführten Studien konnte bewiesen werden, dass alle Probleme im Diesseits auch ins Jenseits mitgenommen werden.

Viele Menschen wurden sogar dazu "gezwungen", die Konsequenzen ihres Handelns zu erkennen.

Besonders einprägend wird dieser Zustand von einem Betroffenen geschildert, der nach einem Autounfall ins "Jenseits" geschleudert wurde:

"Ich war ganz alleine im Universum. Ich hörte Geräusche, das Ächzen und Stöhnen von Menschen, die ich nur sehr entfernt beobachten konnte.

Sie trugen eine Art Robe, waren ohne Kopf und litten große Qualen. Sie waren hilflos und deuteten mir, doch zu ihnen zu kommen.

Plötzlich aber wurde mir bewusst, dass ich dort für immer bleiben würde."



Aber dann bekam ich eine Frage gestellt, ob ich bereit wäre mein Leben radikal zu ändern, wenn ich noch einmal in meinen Körper zurück kehren dürfte.

Ich wusste das es Jesus war der die Frage stellte . . . und bereute meine Vergangenheit.
 
Elelefant 11.02.2014 um 18:15
.
.
Sind wir hier im Kindergarten
für Erwachsene?
.
.
 
Misio 11.02.2014 um 22:23
@ allesgnade . . . so ein schöner Nickname

. . . aber was aus dir herauskommt

ist alles andere als Gnade und leider ist dein Kommentar hier keine Ausnahme!

blösinn................ träumen . . . . zusammen fantasiert....... genauso blödsinn

und dann noch immer dein Halbwissen . . . .


Ihr habt gehört, dass zu den Alten gesagt ist: «Du sollst nicht töten»; wer aber tötet, der wird dem Gericht verfallen sein.
Ich aber sage euch: Jeder, der seinem Bruder zürnt, wird dem Gericht verfallen sein.
Wer aber zu seinem Bruder sagt: Raka! der wird dem Hohen Rat verfallen sein.
Wer aber sagt: Du Narr! der wird dem höllischen Feuer verfallen sein.
Matth. 5


Solange ein dummer Mensch den Mund hält, könnte man ihn für klug halten, öffnet er aber den Mund kommt nur Torheit heraus.


Und Gott konnten diese Mneschen schon garnicht gesehen haben.


Wieso nicht ?

Die Bibel sagt doch nur dass kein lebender Mensch mit seinen Augen Gott sehen kann ohne zu sterben . . . aber was war da in der anderen Welt . . .
der Geist
. . . und wenn die Menschen von einem unvergleichlichen Licht reden, kann das gar nicht so verkehrt sein . . . den Gott ist Licht . . . das kannst du etliche male nachlesen

Und ich kann dir das auch bestätigen.


In der Hölle ist noch kein Mensch.

Erst kommt der Herr Jesus wieder dann kommt das Gericht, dann werden alle die in die Hölle kommen, die nicht an in geglaubt haben.


Wenn du die Bibel mal richtig lesen würdest, dann stellst du fest, dass da mindestens 3 verschiedene Begriffe verwendet werden und erst zum Schluss ist die Rede vom Feuersee

Offenbarung 20:14 Und der Tod und das Totenreich wurden in den Feuersee geworfen. Das ist der zweite Tod, der Feuersee.


Aber auch vorher sind die Toten an unterschiedlichen Orten, die einen in Gottesferne und leiden Qualen, die anderen in der Nähe Gottes.

Lukas 16:23 Und als er im Totenreich seine Augen erhob, da er Qualen litt, sieht er Abraham von ferne und Lazarus in seinem Schoß.

Die Herrschaft Christi über alle

Denn auch Christus hat einmal für Sünden gelitten, ein Gerechter für Ungerechte, auf dass er uns zu Gott führte, und er wurde getötet nach dem Fleisch, aber lebendig gemacht nach dem Geist,

in welchem er auch hinging und den Geistern im Gefängnis predigte,

die einst nicht gehorchten, als Gottes Langmut zuwartete.



Hier hast du eine große Lippe und ein anderer redet vom Kindergarten . . .

wenns drauf an kommt und hier einer immer wieder Sachen los lässt die absolut gegen Gottes Wort sind . . .


dann schweigt ihr schön.
 
Misio 11.02.2014 um 22:32
Dabei habe ich hier Eingangs

ganz klar darauf hingewiesen,

das es hier lediglich um Dinge geht, die nicht biblisch belegt sind

aber aus meiner Sicht Angaben der Bibel bestätigen.


Ich weiß das Meldungen über furchtbare Schreie aus Bohrlöchern immer wieder als Hoaxes abgetan werden,

aber ich kenne Berichte von Arbeitern die diese Schreie gehört haben

und total entsetzt waren.

Wo die Hölle ist, das ist unwichtig . . . ich gehe davon aus das es kein geografischer Ort ist . . .

aber wenn die Bibel davon spricht, das die Engel der Finsternis auf die Erde geworfen wurden und die Erde ihr Reich ist . . . so ist es nicht völlig auszuschließen, das es einen Ort gibt, wo diese ihre "Behausung" haben.
 
Misio 11.02.2014 um 22:46
Viel wichtiger ist zu wissen

das es den lebendigen Gott gibt,

der sich uns in Jesus offenbart hat . . .


und das der Gegenspieler Gottes auch ganz real ist,



und es um die Frage geht



sich zwischen Segen und Fluch zu entscheiden !
 
Misio 11.02.2014 um 22:59
@ Blütenzeit,

sehe ich auch so wie du,

Man muss ja nicht alles für wahr halten, oder davon überzeugt sein, was der andere postet.


ABER man kann seine Meinung anders zum Ausdruck bringen, als

blösinn................ träumen . . . . zusammen fantasiert....... genauso blödsinn

und es ist kein einmaliger Ausrutscher von ihr.
 
Misio 11.02.2014 um 23:23
genau das habe ich vor einiger Zeit auch gedacht

und habe eine Mail zurück bekommen

mit ähnlichem Vokabular . . .


auch dir eine gute Nacht

Bekannt aus

weiße TaubeJetzt kostenlos registrieren