weiße TaubeChrist sucht Christ Logo ohne Taube

GLAUBEN ÜBEN ( AUF BASIS DES WORTES GOTTES )

GLAUBEN ÜBEN ( AUF BASIS DES WORTES GOTTES )
GLAUBEN entspricht der Erwartung, dass das Wort Gottes selbst das vollbringt was es aussagt, und einem Verlassen darauf, das das Wort selbst tut, was es sagt.

Wenn dies völlig erkannt wurde, ist es ganz einfach zu verstehen warum es heißt, "Der Glaube aber ist eine Verwirklichung dessen, was man hofft, eine Überzeugung von Dingen, die man nicht sieht." [HEBR. 11,1 Elberfelder 1905]

Weil das Wort Gottes von schöpferischer Kraft durchdrungen und deshalb in der Lage ist, das, was es selbst aussagt, in der Substanz zu produzieren, und weil der Glaube die Erwartung ist, dass das Wort selbst das tun wird, was es beinhaltet, und ein Verlassen auf das Wort allein das es das tut, was es sagt, ist es völlig verständlich, dass der Glaube nachstehendes ist: "eine Verwirklichung dessen, was man hofft."

Weil das Wort Gottes in sich selbst schöpferisch tätig, und so in der Lage ist, zu produzieren und erscheinen zu lassen, was sonst nie existieren oder gesehen würde, und weil der Glaube genau die Erwartung an das Wortes Gottes ist, genau das zu tun, und das Verlassen "auf das Wort allein" das es dies tut, ist auch völlig klar. dass der Glaube auch das darstellt: "eine Überzeugung von Dingen, die man nicht sieht."

Dadurch ist das eine Tatsache "Durch Glauben verstehen wir, dass die Welten durch Gottes Wort bereitet worden sind, so dass das Sichtbare nicht aus Erscheinendem geworden ist." [HEBR. 11,3 Elberfelder]

Wer Glauben ausübt, weiß, dass das Wort Gottes schöpferisch wirkt, und auf diese Weise in der Lage ist, das in ihm Ausgesagte zu produzieren. Deshalb kann er verstehen, nicht vermuten, dass die Welten durch das Wort Gottes erschaffen, ja verursacht wurden, zu existieren.

Derjenige, welcher Glauben ausübt, kann verstehen, dass bevor das Wort Gottes gesprochen wurde, weder die Dinge, die jetzt gesehen werden, noch die Substanzen, aus denen diese Dinge bestehen, irgendwo vorhanden waren, einfach weil sie nicht existierten. Doch als dieses Wort gesprochen wurde, waren die Welten da, einfach weil sie das Wort selbst zur Existenz brachte.

Das ist der Unterschied zwischen dem Wort Gottes und dem Wort des Menschen. Ein Mensch kann sprechen, aber in seinen Worten steckt keine Kraft, das Gesagte auszuführen. Wenn das, was er gesprochen hat, ausgeführt werden soll, muss der Mensch zu seinem Sprechen des Wortes zusätzlich noch etwas tun, er muss sein Wort halten.

Nicht so beim Wort Gottes. Wenn Gott spricht, ist SEIN Wort Wirklichkeit. Es ist so, einfach weil ER es gesprochen hat. Es [SEIN Wort] erreicht das, was IHM gefiel zu sagen. Es ist nicht notwendig, dass der HERR wie der Mensch zusätzlich zu SEINEM gesprochenen Wort noch etwas tun muss. ER muss SEIN Wort nicht "halten" oder wahr machen, es ist wahr. Er spricht "nur ein Wort" [MATTH. 8,8], und die Sache ist vollbracht.

Darum steht geschrieben: "Darum danken wir auch Gott unablässig, dass ihr, als ihr das von uns verkündigte Wort Gottes empfangen habt, es nicht als Menschenwort aufgenommen habt, sondern als das, was es in Wahrheit ist, als Gottes Wort, das auch wirksam ist in euch, die ihr gläubig seid." [1. THESS. 2,13 Schlachter 2000]

Darum ist auch das wahr "es ist unmöglich, daß Gott lüge" [HEBR. 6,18] Es ist nicht unmöglich für Gott zu lügen, nur weil ER es nicht will, sondern auch weil ER es nicht kann. Und ER kann nicht lügen, weil ER es tatsächlich nicht kann. Es ist unmöglich. Und es ist unmöglich, denn wenn ER spricht, ist schöpferische Energie in SEINEM gesprochenen Wort, so dass "nur ein Wort" [MATTH. 8,8] bewirkt, dass die Sache so ist.

Der Mensch mag ein Wort sprechen, und das was er sagte wird nicht geschehen. So kann der Mensch lügen, denn etwas zu sprechen, was nicht so ist, bedeutet zu lügen. Und der Mensch kann lügen, kann sprechen, was nicht so sein wird, weil es in seinem Wort selbst keine Macht gibt, die Sache ins Dasein zu bringen. Bei Gott ist das unmöglich: ER kann nicht lügen denn "wenn er spricht, so geschieht's; wenn er gebietet, so steht's da." [PS. 33,9 Luther 2017]

So ist es auch, wenn das Wort Gottes für eine bestimmte Zeit gesprochen wird, wie in einer Prophezeiung Hunderte von Jahren zuvor, dass wenn diese Zeit gekommen ist, sich dieses Wort tatsächlich erfüllt. Aber es erfüllt sich zu diesem Zeitpunkt nicht, weil Gott außer dem Wort etwas tut, um es zu erfüllen, sondern weil das Wort für eben diese Zeit gesprochen wurde, und in ihm die schöpferische Energie ist, die das Wort genau zu dieser Zeit veranlasst, das Gesagte zu verwirklichen.

So wäre es auch geschehen, dass, wenn [ das Volk und ] die die Kinder nicht gerufen hätten "Hosanna dem Sohn Davids", [MATTH. 21,9.15] "die Steine geschrien hätten." [LUK. 19,40] Und deshalb war es auch unmöglich, dass, als der dritte Tag gekommen war, ER [der Sohn Gottes] noch länger im Tod gehalten werden konnte.

0, das Wort Gottes ist göttlich! In ihm steckt schöpferische Energie. Es ist "lebendig und kräftig" [HEBR. 4,12] Das Wort Gottes erfüllt sich selbst; und ihm zu vertrauen und von ihm abhängig zu sein, als solches, bedeutet Glauben auszuüben. Hast du [solchen] Glauben?

(Alonzo T. Jones  Januar 1899 )

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 
JesusComesBackSoon 07.10.2018 um 23:32
Auch wenn dieser Artikel von Alonzo T. Jones bereits vor ca. 120 Jahren verfasst wurde, hat er deswegen nichts an seiner Bedeutsamkeit für das persönliche, insbesondere auch geistige Leben eines jeden Nachfolgers des Sohnes Gottes verloren.

Ich empfehle jedem Leser zur selben Thematik auch die Artikel "LEBEN DURCH DAS WORT GOTTES" zu lesen.

Für jeden, der das gerne tun möchte, nachstehend die entsprechenden Links:

https://www.christ-sucht-christ.de/weblog/JesusComesBackSoon/47014/
https://www.christ-sucht-christ.de/weblog/JesusComesBackSoon/47114/

Mein Wunsch ist, dass jeder Leser durch den bzw. die Artikel reichlich gesegnet wird und das Gelesene in seinem Leben Frucht zur Ehre Gottes bringen möge.


Die angegebenen Bibelverse wurden, sofern nicht speziell angegeben, aus LUTHER 1912 entnommen.
 
(Nutzer gelöscht) 07.10.2018 um 23:43
Ich finde es beeindruckend wenn es Menschen gelingt,  auf dieser Basis zu einer lebendigen gotteserfahrung zu kommen 
Ich möchte nur nicht meinen glauben abgesprochen bekommen,  nur weil meinen glauben nicht in dieser Form lebe und gestalte
Gottes Segen 
 
(Nutzer gelöscht) 08.10.2018 um 17:10
0, das Wort Gottes ist göttlich! In ihm steckt schöpferische Energie. Es ist "lebendig und kräftig" [HEBR. 4,12] Das Wort Gottes erfüllt sich selbst; und ihm zu vertrauen und von ihm abhängig zu sein, als solches, bedeutet Glauben auszuüben. Hast du [solchen] Glauben?


Das verstehe ich jetzt nicht:

Hier steht, dass sich das Wort Gottes selbst erfüllt. Ich soll ihm vertrauen und von ihm abhängig sein, weil dies Glauben bedeutet. 

Wenn ich diesen Artikel richtig verstehe, dann spricht das Wort Gottes für sich selbst und es hat die Energie in sich, das zu tun, was es spricht.

Aber was hat das Alles mit mir zu tun und in wiefern kann ich mich davon abhängig machen? Und wenn das Wort Gottes für sich selbst spricht und die Energie in sich trägt, sich selbst zu erfüllen.... wofür ist dann mein Glauben von Nöten? Dann macht das Wort Gottes doch alles selbst.
 
(Nutzer gelöscht) 08.10.2018 um 17:36
"Abraham glaubte Gott …."

Ich glaube einfach was Gott sagt und überlasse es Ihm, sein Wort zu Seiner Zeit zu verwirklichen. Ein "neuer Himmel und eine neue Erde" ist z.B. noch nicht da, aber dies wird kommen, weil Gott es gesagt hat.
 
(Nutzer gelöscht) 08.10.2018 um 17:41
Auch finde ich wichtig, wer es ist, der etwas sagt... Wenn ein Narr etwas sagt, dann ist das sicher nicht wichtig. Wenn Satan aus dem Eigenen die Lüge spricht, dann mag das die Blinden beeindrucken, aber wirklich wichtig ist das auch nicht. Aber wenn Gott spricht,... daß ist in der Tat Geist und Leben ..!
 
(Nutzer gelöscht) 08.10.2018 um 17:53
Ja und dann geht es ja auch noch um den Willen Gottes. Gottes Wille ist z.B. das (die) Neue Jerusalem und Er wird es (sie) hervorbringen, weil Er es sich in sich selbst vorgesetzt hat. Was Gott sich nun vorgesetzt hat, das vollbringt Er auch, ohne die Freiheit Seiner Schöpfung zu beeinträchtigen.
 
JesusComesBackSoon 08.10.2018 um 18:48
@Joanne: "Aber was hat das Alles mit mir zu tun und in wiefern kann ich mich davon abhängig machen? Und wenn das Wort Gottes für sich selbst spricht und die Energie in sich trägt, sich selbst zu erfüllen.... wofür ist dann mein Glauben von Nöten?"

Dieser Glaube ist einer, der fest auf die Verheißungen oder Versprechen Gottes vertraut, insbesondere auch denen, die davon sprechen was Gott für den Menschen tun möchte und wo auch nur ER allein in der Lage ist, das zu tun. Versuche selbst einen "besseren" Menschen aus Dir zu machen - viele beschreiten diesen Weg - was kommt heraus, ein möglicherweise "menschlicherer Mensch" aber das Werk, das Gott allein am Herzen des Menschen zu tun in der Lage ist, ist ein völlig anderes und nur diese Grundlage bringt einen christusähnlichen Charakter und wahres Leben zur Ehre DESSEN hervor DESSEN Wille dies ist:

"Und ich will euch ein neues Herz und einen neuen Geist in euch geben und will das steinerne Herz aus eurem Fleische wegnehmen und euch ein fleischernes Herz geben; ich will meinen Geist in euch geben und will solche Leute aus euch machen, die in meinen Geboten wandeln und meine Rechte halten und darnach tun. [HES. 36,26-27]

Das größte Problem, das die meisten Christen heute haben und oft zu Unfrieden untereinander, Ungehorsam gegenüber dem Willen Gottes usw. führt, ist das, dass Menschen versuchen, dieses Werk Gottes in die eigenen Hände zu nehmen. Damit "Pfuschen" sie nicht nur Gott ins Handwerk, sondern verhindern auch das Werk SEINER Gnade das IHN im Leben SEINER Kinder verherrlichen würde. 
Und noch eins, Gott tut dieses Werk nicht ohne Zustimmung des Menschen, der Mensch muss dieses Werk durch völlige Übergabe bezüglich Leib, Seele und Geist genehmigen.
Glaube in diesem Sinne ist der, welcher Menschen durch das Wirken Gottes zu wirklichen Überwindern macht.
 
(Nutzer gelöscht) 08.10.2018 um 18:54
Aber JCBS - wie willst du denn zu einem persönlichen Glauben kommen, wenn du das "Werk Gottes" - den "Geist Gottes" nicht in die "eigenen Hände" in nimmst? 
Wie willst du dann "in meinen Geboten" wandeln? 
In dem du alles mit der Bibel abgleichst - oder in dem du die Nachfolge in deinem Leben lebst?
 
(Nutzer gelöscht) 08.10.2018 um 19:01
Also sagt dieser Aufsatz quasi:

"Vertraue darauf, dass Gott in dir das tun wird, was ER gesagt hat, dass ER es tun wird und du wirst es erleben."??

Dieses Vertrauen habe ich für mich und mein Leben aber nur dann, wenn ich Gottes Reden als persönliche Zusage AN MICH nehme und als Folge dessen auch erlebe. Das heißt, dass das Wirken Gottes in mir und meinem Leben abhängig ist von dem persönlichen Bezug zwischen Ihm und mir.
Andernfalls würde Gott mit mir so verfahren, wie Er es mit der gesamten (sonstigen) Menschheit tut, die keinen persönlichen Bezug zu Ihm und Seinem Reden hat.
 
(Nutzer gelöscht) 08.10.2018 um 20:56
Christus ist uns von Gott unter anderem zur Heiligung gemacht, die Erfahrung kommt aber nur, wenn ich mit dem innewirkenden Gott auch zusammenarbeite. Bleibe ich nicht in Christus, dann verpasse ich Gottes Umwandlungswerk und komme nicht zur Reife im göttlichen Leben.
 
JesusComesBackSoon 08.10.2018 um 21:50
@holscha: "Aber JCBS - wie willst du denn zu einem persönlichen Glauben kommen, wenn du das "Werk Gottes" - den "Geist Gottes" nicht in die "eigenen Hände" in nimmst?"

Das ist ja eben das, dass man das Werk Gottes nicht in die eigenen Hände nehmen sollte.
denn wenn man dies tut, wird dies zu einem eigenen Werk und es stellt sich sehr schnell heraus, dass man eben nicht in der Lage ist ( vollständig ) in SEINEN Geboten zu wandeln.
 
(Nutzer gelöscht) 08.10.2018 um 21:58
Entschuldige JCBS - aber du bist mit deinen Glaubensvorstellungen durchaus von anderen Christen unterscheidbar.
Entweder es gibt nur deine Glaubensvorstellungen
oder
du hast die Verarbeitung deiner Glaubenserfahrungen in die eigenen Hände genommen.
 
JesusComesBackSoon 08.10.2018 um 22:15
holscha: "Entweder es gibt nur deine Glaubensvorstellungen ..."

Entschuldige, Holscha dass sind nicht meine Glaubensvorstellungen, das ist Lehre der Heiligen Schrift:

"Denn Gott ist's, der in euch wirkt beides, das Wollen und das Vollbringen, nach seinem Wohlgefallen." [PHIL. 2,13]

Ein schriftgemäßer Glaube lässt das nicht nur so stehen, sondern lässt das auch so zu. Natürlich ist es jedem überlassen, das für wahr oder unwahr zu halten.
 
JesusComesBackSoon 09.10.2018 um 09:48
@joanne: "Also sagt dieser Aufsatz quasi:

"Vertraue darauf, dass Gott in dir das tun wird, was ER gesagt hat, dass ER es tun wird und du wirst es erleben."??

Dieses Vertrauen habe ich für mich und mein Leben aber nur dann, wenn ich Gottes Reden als persönliche Zusage AN MICH nehme und als Folge dessen auch erlebe. Das heißt, dass das Wirken Gottes in mir und meinem Leben abhängig ist von dem persönlichen Bezug zwischen Ihm und mir."


Ja, ich stimme Dir diesbezüglich voll zu, wenn Du die persönlichen Zusagen in SEINEM ( niedergeschriebenen ) Wort nicht als solche ausschließt.
 
(Nutzer gelöscht) 09.10.2018 um 12:28
JCBS

holscha: "Entweder es gibt nur deine Glaubensvorstellungen ..."

Entschuldige, Holscha dass sind nicht meine Glaubensvorstellungen, das ist Lehre der Heiligen Schrift:

"Denn Gott ist's, der in euch wirkt beides, das Wollen und das Vollbringen, nach seinem Wohlgefallen." [PHIL. 2,13]

Ein schriftgemäßer Glaube lässt das nicht nur so stehen, sondern lässt das auch so zu. Natürlich ist es jedem überlassen, das für wahr oder unwahr zu halten.


Das ist ein schönes Beispiel. Darf ich dir mal den Zusammenhang bringen, indem dieser Satz steht?

"Also, meine Lieben, – wie ihr allezeit gehorsam gewesen seid, nicht allein in meiner Gegenwart, sondern jetzt noch viel mehr in meiner Abwesenheit – schaffet, dass ihr selig werdet, mit Furcht und Zittern. Denn Gott ist's, der in euch wirkt beides, das Wollen und das Vollbringen, nach seinem Wohlgefallen. Tut alles ohne Murren und ohne Zweifel, 15 damit ihr ohne Tadel und lauter seid, Gottes Kinder, ohne Makel"

Seid gehorsam, schaffet mit Furcht und Zittern, tut alles ohne Murren und Zweifel....

Denn: euer Schaffen, mühen und tun ist aus Gott. Ihr könnt euch darauf verlassen das es Sein Wollen ist und Er im Vollbringen wirt = aber mühen, schaffen, tun - dass müsst ihr selbst.

Seid gehorsam und schaffet....

Du liest aus der gleichen Bibel etwas anderes heraus als ich? Entweder hat nur einer den Heiligen Geist, oder die Geistkraft Gottes lässt uns jeden Raum, dass für sich zu nehmen, war für sein Glaubensleben braucht.

Und: Du und Perle unterscheidet euch gewiss in eueren Galubensvorstellungen: gibt es nur deine, oder ihre, oder habt ihre beide eure Glaubenserfahrungen in die "eigenen Hände" genommen?

Ihr Bibelgläubigen und euer Bibelverständnis - das ist so haarsträubend. Eigentlich nur ein Missbrauch für den persönlichen Verstand. Entschuldige bitte JCBS - aber daran möchte ich meinen Glauben und mein bibelverständnis wirklich nicht messen lassen
 
JesusComesBackSoon 09.10.2018 um 12:39
@holscha: "schaffet, dass ihr selig werdet, mit Furcht und Zittern. Denn Gott ist's, der in euch wirkt beides, das Wollen und das Vollbringen, nach seinem Wohlgefallen."

Eins ist ganz klar ( zumindest für mich ), das "schaffet ... mit Furcht und Zittern" hat nichts damit zu tun, das Werk Gottes in die eigenen Hände zu nehmen, sondern damit, das Werk Gottes nicht zu behindern, sonst würde auf den ersten Gedanken nicht das "denn" folgen. 
 
(Nutzer gelöscht) 09.10.2018 um 12:55
Setz dass doch einfach in den Alltag. Wie "schaffst" du denn die Umsetzung deiner Gottesbeziehung mit ablehnden Mitmenschen, mit Krankheit, Leid und andere Hindernissen? 

In dem du dich hinstellst und wartest dass Gott wirkt - oder handelst du entsprechend deiner Biografie, deiner seelischen Möglichkeiten und deiner geistigen Fähigkeiten?
Um zu "schaffen" musst du es mit deinen "eigenen Händen" tun.
Und um die Rede Gottes in seinem geschriebenen Wort zu verstehen, wird es nur in dir Eingang finden, wenn du es auf deine ganz persönliche Weise "verinnerlichst". 
Ich schaue - auf Grund meiner Biografie und meiner Veranlagung - mehr auf das "Tun" auf die Freiheit = du hast (anscheinden) andere Zugänge.
Warum ist eines von beiden falsch?
 
JesusComesBackSoon 09.10.2018 um 13:28
@holscha: "Setz dass doch einfach in den Alltag. Wie "schaffst" du denn die Umsetzung deiner Gottesbeziehung mit ablehnden Mitmenschen, mit Krankheit, Leid und andere Hindernissen?
In dem du dich hinstellst und wartest dass Gott wirkt - oder handelst du entsprechend deiner Biografie, deiner seelischen Möglichkeiten und deiner geistigen Fähigkeiten?" 

Wie war es im Alltag des Sohnes Gottes? ER handelte doch so, wie Du es Dir vorstellst oder?
Und doch sagte ER: "Der Vater aber, der in mir wohnt, der tut die Werke...." [JOH. 14,10]

Also rein subjektiv betrachtet, könnten zwei Menschen das Gleiche tun, aber doch ist da ein "gewaltiger" Unterschied im geistigen Sinne. Kannst Du das nachvollziehen?
 
(Nutzer gelöscht) 09.10.2018 um 13:45
Also wenn der Sohn Gottes keine eigene Entscheidungsfähigkeit gehabt hätte und der Christus nicht als selbständiges Wesen gehandelt hätte = wie hätte er uns dann von der Sündenmacht befreien können? Dann hätte es Christus als Mensch nicht gebraucht.

Dein letzter Satz ist Hochmut, wenn du meinst, dass nur du derjenige bist, der die Rede Gottes "richtig" versteht.
 
JesusComesBackSoon 09.10.2018 um 14:08
@holscha: "Dein letzter Satz ist Hochmut, wenn du meinst, das nur du derjenige bist ..."

Wie kommst Du auf solche Gedanken, dass ich das meinen könnte? Jedes Kind Gottes kann das unter der Leitung des Geistes Gottes.
 
JesusComesBackSoon 09.10.2018 um 14:18
@Shira: "Sind wir stärker als Gott und können sein Schöpferwort zerstören?"

Was meinst Du denn mit Schöpferwort? Wo hast Du bei mir Dein liebevolles "abrakadabra" gelesen? ( Ein Zauberer ist Gott sicher nicht! ). 
Aber ER zwingt niemand SEINEN Willen auf in Bezug auf das "Wollen und Vollbringen" da ist der Mensch gefragt dies zuzulassen.
 
JesusComesBackSoon 09.10.2018 um 15:42
@Shira: "Du hast selber geschrieben, dass Gott es schafft in uns durch sein Wort,  dass wir eine neue Schöpfung sind, und das alles  durch sein Wort geschieht."

Diese neue Schöpfung oder Neugeburt - an die Du ja gar nicht glaubst - ist die Grundlage für christliche Charakterbildung und ein tägliches geistiges Wachstum durch SEINE Gnade und SEINEN Geist. Und bringe mir doch bitte einen Kommentar, wo in diesem Zusammenhang PHIL. 2,13 erwähnt wurde.
 
JesusComesBackSoon 09.10.2018 um 15:50
@Shira: "Und nur dein Verein hat jetzt die Leitung Gottes."

Solche Seitensprünge ( und Seitenhiebe ) weg vom eigentlichen Thema, sind eigentlich eine "Masche der ... ,na ja, ich verkneife mir jetzt den Namen dieser Organisation zu nennen"

Wenn Du wenigsten noch geschrieben hättest "Dein ... wird von Gott geleitet?" Aber schon wieder diese .... Übertreibung. 
 
(Nutzer gelöscht) 09.10.2018 um 16:32
@holscha: "Dein letzter Satz ist Hochmut, wenn du meinst, das nur du derjenige bist ..."

Wie kommst Du auf solche Gedanken, dass ich das meinen könnte? Jedes Kind Gottes kann das unter der Leitung des Geistes Gottes.


Ja JCBS - also ist meine Sicht deiner gleichwertig.
Oder?
 
JesusComesBackSoon 09.10.2018 um 16:43
Ich denke ich habe mich diesbezüglich klar ausgedrückt. Sicherlich wäre so eine solche Einstellung (geistiger) Hochmut.
 
(Nutzer gelöscht) 09.10.2018 um 16:56
Das könnte eher der Geist Satans sein - denn er ist der Geist der Finsternis
Die Kinder Gottes sind Kinder des Lichtes und sie sind aufgefordert einander zu lieben.

Dir Gottes Segen JCBS und das wärmende Licht der Liebe Gottes - der alle Seine Kinder liebt
 
JesusComesBackSoon 09.10.2018 um 17:06
@holscha. "Das könnte eher der Geist Satans sein - denn er ist der Geist der Finsternis"
Ja, natürlich kommt Hochmut aus dieser Quelle. Schön Deine Ergänzung zu Deiner ersteren Aussage.
Ja auch Dir Gottes Segen
 
(Nutzer gelöscht) 09.10.2018 um 17:08
Und das wärmende Licht der Liebe Gottes in dein Herz
Möge dir Gott das steinerne Herz entfernen ...
 
(Nutzer gelöscht) 09.10.2018 um 17:22
Wie war es denn bei Jesus, "er konnte nichts aus sich selbst heraus tun...", war also nicht die Quelle, "Er tat, was Er den Vater tun sah...", war also dennoch nicht passiv. In Gott sind "Gewirkte des Lichtes...", so Johannes.
 
JesusComesBackSoon 09.10.2018 um 23:12
@Imlicht: Er tat, was Er den Vater tun sah...", war also dennoch nicht passiv.

Woraus hast Du entnommen, dass der Sohn Gottes passive gewesen sein soll?
 
(Nutzer gelöscht) 09.10.2018 um 23:24
aus deinem Gelaber und deiner magischen Bibelstelle

JCBS - das ist doch kindisch
 
(Nutzer gelöscht) 09.10.2018 um 23:42
@JesusComesBackSoon

Kommentarlos gelöscht? Prädikat ungenügend? Macht mich sehr traurig!
 
(Nutzer gelöscht) 10.10.2018 um 08:38
BCJS
Ich möchte mich für meine Reaktion entschuldigten 
Mich hat es richtig verletzt das du mir mein "Kind sein" und meinen glauben absprichst (jedenfalls habe ich das so verstanden)
Aber das rechtfertigt nicht meine reaktion
 
(Nutzer gelöscht) 10.10.2018 um 08:53
Lieber JSBS, ich habe lange gerätselt, was Gnade eigentlich ist. Heute kann ich sagen, daß Gnade bedeutet, daß Gott für den Menschen aktiv wird. Wenn nun Gott alles tut, dann könnte ich ja auf die Idee kommen, daß ich jetzt überhaupt nichts mehr tun muß. In diesem Sinne meine ich, daß der Sohn Gottes das Werk des Vaters aufgegriffen hat und es vollendet hat, in sich selbst hatte Er aber kein (eigenes) Werk.
 
vertrauen2015 10.10.2018 um 09:50
Amen @imlicht
In diesem Sinne meine ich, daß der Sohn Gottes das Werk des Vaters aufgegriffen hat und es vollendet hat, in sich selbst hatte Er aber kein (eigenes) Werk.

Ich kann nichts von mir selber tun. Wie ich höre, so richte ich, und mein Gericht ist recht; denn ich suche nicht meinen Willen, sondern des Vaters Willen, der mich gesandt hat.

Johannes 6:38
Denn ich bin vom Himmel gekommen, nicht daß ich meinen Willen tue, sondern den Willen des, der mich gesandt hat.

Johannes 8:28
Da sprach Jesus zu ihnen: Wenn ihr des Menschen Sohn erhöhen werdet, dann werdet ihr erkennen, daß ich es sei und nichts von mir selber tue, sondern wie mich mein Vater gelehrt hat, so rede ich.

Johannes 12:49
Denn ich habe nicht von mir selber geredet; sondern der Vater, der mich gesandt hat, der hat mir ein Gebot gegeben, was ich tun und reden soll.

Johannes 12:50
Und ich weiß, daß sein Gebot ist das ewige Leben. Darum, was ich rede, das rede ich also, wie mir der Vater gesagt hat.

Johannes 14:10
Glaubst du nicht, daß ich im Vater bin und der Vater in mir? Die Worte, die ich zu euch rede, die rede ich nicht von mir selbst. Der Vater aber, der in mir wohnt, der tut die Werke.
 
(Nutzer gelöscht) 10.10.2018 um 10:05
Vertrauen - verstehe mich bitte nicht falsch, aber für mich ist diese Aneinanderreihung von Bibelstellen keine Glaubensaussage. Es ist eine Verstandesantwort. "Ich habe im Wort Gottes gelesen und das sagt es dazu" = Gut, danke dass du es für andere herausgesucht hast.

Und nun?

Meine (katholische) Antwort wäre: Ja, wenn ich nicht mehr weiterweiß, dann wenn wende ich mich im Gebet an Gott. Ich spreche ganz innerlich einen Rosenkranz, oder übe mich in das Herzensgebet ein = und merke dann wie er mich durchdringt, wie ich loslassen kann und ER in mir übernimmt.

Ich zu meiner Glaubenserfahrung keine Bibelstellen "dazu stellen" - sondern ich gehe in die Gebestpraxis.
 
vertrauen2015 10.10.2018 um 10:27
@holscha
das ist ein feedback an @imlicht

habe seinen letzten Satz von @imlicht aufgegriffen(das Blau unterlegte und kursiv) und mit Bibelstellen bestätigt, wie du lesen kannst. 


ja die persönlichen Gebete sind für dich und mich unterschiedlich. Der Vater weiß darum, weil er unsere Herzen kennt, wie es gemeint ist.   
 
(Nutzer gelöscht) 10.10.2018 um 10:34
Ich vertrete diese Sicht ja auch - deswegen habe ich mich angesprochen gefühlt.
Ja - der Vater kennt unsere Herzen
 
(Nutzer gelöscht) 10.10.2018 um 10:38
Liebe vertrauen2015, also ich finde deine Bibelstellen sehr passend zum Thema und überhaupt nicht "geistlos".. "Geistlos" wäre es doch, lieber holscha, wenn hier irgendwelche Bibelstellen ohne Zusammenhang präsentiert worden wären. Was vertrauen2015 schreibt, ist in sich stimmig und passt genau zum Thema
 
(Nutzer gelöscht) 10.10.2018 um 10:54
ja - es passt zum Thema. Aber was nützen mir den Bibelstellen, wenn ich nicht erlebe, das Gott in meinem Leben wirkt?
 
JesusComesBackSoon 10.10.2018 um 11:06
@holscha: "
Ich möchte mich für meine Reaktion entschuldigten
Mich hat es richtig verletzt das du mir mein "Kind sein" und meinen glauben absprichst (jedenfalls habe ich das so verstanden)"


Danke. Entschuldigung nehme ich gerne an. Ich spreche hier niemand den Glauben ab, ich stelle nur das dar, was meinem Schriftverständnis und so wie ich die Wahrheit sehe entspricht. Wenn das verletzt habe ich auch kein schlechtes Gewissen, denn jemand zu verletzen ist nicht meine Absicht. 
Ich wünsche Dir den Segen und Frieden Gottes.
 
JesusComesBackSoon 10.10.2018 um 11:10
@holscha: "Aber was nützen mir den Bibelstellen, wenn ich nicht erlebe, das Gott in meinem Leben wirkt?"
Sie nützen gar nichts. Ich glaube da sind wir uns (alle) einig.
 
(Nutzer gelöscht) 10.10.2018 um 11:11
Sicher können wir die Erfahrung Gottes nicht auf Bibelstellen reduzieren. Aber das "es steht geschrieben..." hat schon seinen Platz im geistlichen Leben.
 
(Nutzer gelöscht) 10.10.2018 um 11:26
Gewiss - die Bibel sollte Grundlage des Lebens mit Gott sein - aber sie ist eben nicht Gott. Zitieren reicht einfach nicht. Die Bibel ist kein Kampfmittel, sondern ihre Texte können in meiner Seele die Frucht bringen, die mich offen für die Geistkraft Gottes und Sein Wirken in meinem Leben macht. 
Was das jüdische Volk erlebte, was Christus in seinem Erdenleben vollbrachte, das Wirken der Geistkraft Christi unter den ersten Christen, die Briefe der ersten Apostel an ihre Gemeinden, oder an bestimmte Personen = all das kann mir helfen meinen Glauben zu leben.
Aber Gott wirkte auch in den Jahrunderten danach, er wirkt heute und um sein Wirken geht es, damals wie heute.
Religio ist die Rückbindung an Gott und Glauben das Vertrauen auf Gott. Ich denke schon dass es im christlichen Leben darum geht
 
JesusComesBackSoon 10.10.2018 um 11:31
@Joanne: "Kommentarlos gelöscht? Prädikat ungenügend? Macht mich sehr traurig!"

Das kann ich verstehen Joanne. Ich kenne das auch, denn so mancher Kommentar von mir wurde auch permanent und wiederholt ohne Kommentar gelöscht. 

Weißt Du, das war sogar für mich (irgendwie) ein Test ob ich das auch (so) kann. ( Die Kommentare hätten ja eigentlich (auch) in den Blog von holscha "hab Erbarmen ..." gehört." ) 
Tut mir in dem Sinne auch Leid, dass es dabei gerade Dich getroffen hat. Denn Dein Schreibstil ist im Gegensatz zu einigen anderen hier nicht verletzend, frech oder überheblich.
Ich hoffe, Du nimmst meine Entschuldigung an und ich wünsche auch Dir Gottes reichsten Segen und SEINEN Frieden.
 
(Nutzer gelöscht) 10.10.2018 um 11:53
Lieber holscha, wer behauptet denn, die Bibel sei Gott ? 
 
(Nutzer gelöscht) 10.10.2018 um 12:32
Ich mag nicht wirklich mehr darauf eingehen = entweder die Bibel ist das Wort Gottes, an dem ich alles messe - und dann ist die Bibel Gott.
Oder der Christus ist das lebendige Wort Gottes und die Bibel seine Rede und er redet auch heute noch.

Wenn ich - wie es im evangelikalen Bekenntnis geschieht - die Bibel Gott gleich setze, dann sollte ich auch dazu stehen.

Wenn ich "nichts dazustellen" darf, zur Bibel, dann mache ich die Bibel zu Gott und wenn ich die Aussagen von JCBS, von Perle, redeemed, pilger und wie sie alles heißen lese = dann steht das so da: Nur das Wort Gottes - nur die Bibel = und das ist eine Gleichsetzung der Bibel mit Gott.

Für mich - als Katholiken - ist die Bibel die Grundlage meines Glaubens, es ist die wichtigeste Rede des Wortes, aber ER (Jesus Christus) hat weitergeredet, in all die Entwicklungen des Leibes Christi hinein. In die Mönche und Nonnen der Wüsteneinsiedler, die Kirchenväter, in die Entwicklung der Sakramente, der Heiligen in all die Gebetsformen und Lebenspraktiken die zu Christus führen. Er spricht auch heute noch zum Gläubigen in der caritativen Arbeit, im Kloster, im Priesteramt usw.

Da trennen uns Welten - aber die Ehrlichkeit sollte schon da sein. Wenn ich "nichts dazustellen" darf, wenn nur die Bibel das "Wort Gottes" ist - dann mache ich ein Buch zu einem Gott.
Und dass dann von anderen Gläubigen abgelehnt wird....dazu sollte ich dann auch stehen und das so aktzeptieren
 
(Nutzer gelöscht) 10.10.2018 um 12:41
@JesusComesBackSoon

Danke für deine Worte. Das tröstet mich!
 
(Nutzer gelöscht) 10.10.2018 um 13:01
@ holscha

Aus dem "Logos" sollte "Rhema" werden, verstehst du, was ich meine? 

Und natürlich redet Gott auf vielfältige Art, oft sogar durch Frauen !
 
(Nutzer gelöscht) 10.10.2018 um 13:07
ImLicht - du weist schon was ich meine. Natürlich spricht er auch zu Frauen 😉

Es geht um die "Vergottung" eines Buches. Wenn ich etwas von meinem Gebetsleben einstelle und ich von JCBS gefragt werde "wo" denn das in der Bibel steht, ansonsten ist es unbiblisch und er damit meint, ich darf nur das tun, was in der Bibel steht - dann setzt er ein Buch mit Gott gleich. 
 
(Nutzer gelöscht) 10.10.2018 um 13:12
Die "Vergottung" eines Buches wäre Götzendienst, auch wenn es z.B. die Schriften des Johannes wären, die ich sehr schätze.

Ich denke, der Geist Gottes macht die Schrift lebendig, aber nicht unabhängig von dem lebendigen Christus
 
Klavierspielerin2 10.10.2018 um 13:13
ich möchte mich Holschas Posting um 10:10h anschliessen, weil ich die Erfahrung mit meiner Erkrankung machte, dass ich auch selbst aktiv etwas machen muss.
Schlussendlich liegt es aber in Gottes Hand- an Ihn wende ich mich natürlich auch-, ob es eine Wende gibt.
Auch der Volksmund weiß was dazu: Hilf' dir selbst, dann hilft dir Gott.
 
(Nutzer gelöscht) 10.10.2018 um 13:18
ImLicht 10.10.2018 um 13:12
Die "Vergottung" eines Buches wäre Götzendienst, auch wenn es z.B. die Schriften des Johannes wären, die ich sehr schätze.

Ich denke, der Geist Gottes macht die Schrift lebendig, aber nicht unabhängig von dem lebendigen Christus

----------------------

So sehe ich das auch - aber JCBS, Perle und andere gestehen eben anderen - anscheinend - den Heiligen Geist nicht zu. So erscheint es mir, wenn sie nicht zulassen, das der Heilige Geist aus der Rede Gottes ganz andere Früchte bringt wie bei ihnen.
 
babblegabble 10.10.2018 um 14:48
@Joanne: "@JesusComesBackSoon: Kommentarlos gelöscht? Prädikat ungenügend? Macht mich sehr traurig!"

@Joanne
Da fühle ich mit dir hinsichtlich -Prädikat ungenügend- .....

Nun, was passiert im Inneren.
Welche Gedanken und Regungen steigen auf und wie gehe ich damit um und wo gehe ich damit hin.

Meiner Erfahrung nach sind diese Tests sehr lehr- und aufschlußreich und zur Selbstprüfung und als Überwinder-trainings-einheit sehr gut geeignet.

Kol 3,5
Tötet daher eure Glieder, die auf Erden sind: Unzucht, Unreinheit, Leidenschaft, böse Lust und die Habsucht, die Götzendienst ist;

Röm 8,13
Denn wenn ihr gemäß dem Fleisch lebt, so müsst ihr sterben; wenn ihr aber durch den Geist die Taten des Leibes tötet, so werdet ihr leben.

Dient, so meine persönliche Erfahrung, der Spiegelung hin zum lebendigen Wort Gottes = Schrift-Wort = Jesus. Formt und schult den Charakter und zeig mir unerneuertes Herz-Sinn-Denk-Handeln-Wandeln auf.

Spr 3,12
denn wen der HERR liebt, den züchtigt er, wie ein Vater den Sohn, an dem er Wohlgefallen hat.

Hebr 12,7
Wenn ihr Züchtigung (ER-zieht, er-ziehen) erduldet, so behandelt euch Gott ja als Söhne; denn wo ist ein Sohn, den der Vater nicht züchtigt?


Danke für deine Worte (10.10.; 11,31 Uhr) @JesusComesBackSoon

… Weißt Du, das war sogar für mich (irgendwie) ein Test ob ich das auch (so) kann. ...

Sie sind mir Hilfestellung und auch mein Test, ob ich das auch so könnte/kann?

Im Blog @holscha 'Dem Satan übergeben zu seinem Wohl?' vom 11.09. stimmte ich im Feedback an dich (@JesusComesBackSoon) addressiert, deinem Kommentarinhalt 11.09., 13,30 Uhr zu mit einem 2-Zeilen Kommentar und Segensgruß.
Mein Eintrag wurde kurzzeitig gelöscht, für weitere Einträge in den Blogs gesperrt (das war der erste Eintrag meinerseits – by the way).
 
(Nutzer gelöscht) 10.10.2018 um 15:14
babblegabble - ich war bei dir gesperrt, bevor ich dich sperrte und ich fand es daneben, dass du in meinem Blog schreibst, wenn ich es nicht in deinem darf.
Und - wenn ich mich recht erinnere - auch nicht passend zum Thema.

Warum trifft euch immer das Sperren so, wenn ihr es selber macht? Missionsauftrag nicht ausführbar? Mir geht es um Kommunikation und Austausch. Ich gestehe durchaus Gott zu, dass er seine Schafe selber sammeln kann.
 
(Nutzer gelöscht) 10.10.2018 um 15:51
@babblegabble

Es hat mir gut getan zu lesen, dass "JesusComesBackSoon" die Beiträge gelöscht hatte, weil sie nach seinem Empfinden nicht da rein gehörten. Das kann jeder in seinem Blog so machen, wie er es für richtig hält. Was er andererseits insgesamt über meinen Schreibstil geschrieben hat, hat mich getröstet. 
Es ist mir nicht unwichtig, wie er über meine Beiträge denkt, weil ich ihn schätze und respektiere. Es ist mir insgesamt wichtig, dass die Leser meiner Beiträge sich respektiert fühlen.
Dies ist aber nicht fleischlich und bedarf auch ganz sicher nicht der Zucht meines Vaters im Himmel. Ich bin überzeugt davon, dass mein Vater will, dass ich Seine Söhne und Töchter respektiere. 
 
(Nutzer gelöscht) 10.10.2018 um 15:56
"der Herr kennt die sein sind - und es stehe ab von Ungerechtigkeit jeder, der den Namen des Herrn nennt"
"welche Gemeinschaft hat das Licht mit der Finsternis?" ....
 
(Nutzer gelöscht) 10.10.2018 um 16:04
Der Herr kennt die Seinen - ja
Du bist aber nicht der Herr
Woher willst du wissen wer Gerecht und Ungerecht vor Gott ist
Und komme mir jetzt bitte nicht mit der Bibel - denn dann würdest du meine Gedanken zur Vergottung eines Buches nur bestätigen
 
(Nutzer gelöscht) 10.10.2018 um 16:47
der HERR kennt die Seinen. gerecht vor Gott sind die aus Glauben Gerechten. 1 Korinther 15. Römerbrief lesen usw. - dass ich nicht der Herr, bin, "wußt" ich auch schon. - womit soll man denn sonst "kommen" als mit der Bibel? - und übrigens "rk" ist nicht von Gott. - Joanne müßte das eigentlich wissen, und du eigentlich auch. - naja, und bei "evangelikalen" gibts halt auch viele Nöte Irrlehren Irrtümer. darauf braucht man allerdings nicht zu sehn. (ps bin nicht "evangelikal", sondern nur ein elender mensch, der ein bißchen die bibel liest). - such(t) einfach weiter. - finde karl barth zu lesen ganz interessant auch (wie immer "mit Vorbehalt"zwinkerndes Smiley. - alles gute.
 
(Nutzer gelöscht) 10.10.2018 um 16:56
@Psalmsaenger

Wonach sollte ich suchen? Jesus Christus hat mich längst gefunden.
 
babblegabble 10.10.2018 um 18:38
babblegabble - ich war bei dir gesperrt, bevor ich dich sperrte und ich fand es daneben, dass du in meinem Blog schreibst, wenn ich es nicht in deinem darf.
Und - wenn ich mich recht erinnere - auch nicht passend zum Thema.

@holscha

Die Sperrfunktion und wie ich damit umgehe, meine Einstellung und Entscheidung dazu kannst du gerne nachlesen im meinem Blog
"Geistliches Überessen und Überstülpen".

Bisher habe ich noch niemanden (raus)gesperrt! Deshalb verwundert mich deine Antwort.
Ich mag es nicht und tue es nicht.
Die Entscheidung trifft natürlich jeder in eigener Verantwortung.


@Joanne

Zwischen "Da fühle ich mit dir hinsichtlich ..."  mit Bezug auf deine Kommentaraussage an @JesusComesBackSoon (kommentarlos gelöscht, traurig, usw.)

und

wie ich mit solchen erlebten Erfahrungen (Löschung, Sperrung, Ausgrenzung, ja Ablehnung) umgehe

ist hier zu differenzieren.

Sorry, daß du das falsch geschlußfolgert hast, war nicht meine Absicht.

Über deinen sonstigen Kommentarinhalt freue ich mich, denn das sehe ich genauso. Das ist auch eine Priorität meinerseits: die gelebte Achtung und Wertschätzung als auch Liebe hin zu meinem Nächsten in der Furcht Gottes und der Liebe zur Wahrheit, wie die Schrift bezeugt.

Tut mir leid, daß du das falsch geschlußfolgert hast und auf dich ausgerichtet gelesen. War nicht meine Absicht und ich bitte um Verständnis, dass mein Schreibstil eher sachlich ist und mir sehr wichtig, gerade in der online-Kommunikation.

Damit ist meinerseits alles ausgedrückt!
Hin- und her-diskutieren online ist nicht meine Art. Das was ich zu sagen hatte ist meinerseits dargelegt in der Kommentarbegegnung.

Gottes Segen!
 
(Nutzer gelöscht) 10.10.2018 um 18:55
@babblegabble

Danke für die klärende Ergänzung. Dann passt es ja 🙂

Dir auch Gottes Segen!
 
babblegabble 10.10.2018 um 19:20
@Joanne
danke für dein Feedback und den Segen Gottes für mich.🙂

@JesusComesBackSoon
Bitte verzeih mir die Abschweifung.

Lieben Segensgruß Dir!🙂
 
JesusComesBackSoon 10.10.2018 um 23:09
@babblegabble: Bitte verzeih mir die Abschweifung.

Deine Entschuldigung wäre gar nicht notwendig gewesen, liebe Segensgrüße zurück.
 
JesusComesBackSoon 11.10.2018 um 19:59
@Shira: Und nur dein Verein hat jetzt die Leitung Gottes."

Solche Seitensprünge ( und Seitenhiebe ) weg vom eigentlichen Thema, sind eigentlich eine "Masche der ... ,na ja, ich verkneife mir jetzt den Namen dieser Organisation zu nennen"

Ich verstehe nicht wieso du o. schreibst weil weg vom Thema war es nicht, denn Holscha schrieb:
Dein letzter Satz ist Hochmut, wenn du meinst, dass nur du derjenige bist, der die Rede Gottes "richtig" versteht.

Darauf antwortest du:
Wie kommst Du auf solche Gedanken, dass ich das meinen könnte? Jedes Kind Gottes kann das unter der Leitung des Geistes Gottes.

Deswegen fragte ich:Und nur dein Verein hat jetzt die Leitung Gottes.
Eigentlich hätte ein Fragezeigen am Ende des Satzes hingehört.

Wieso Seitenhiebe, wieso Masche und wieso Organisation? Das verstehe ich nicht.

Und mit deinem letzten Satz kann ich überhaupt nichts anfangen
Wenn Du wenigsten noch geschrieben hättest "Dein ... wird von Gott geleitet?" Aber schon wieder diese .... Übertreibung.




Shira, die Gemeinde der ich angehöre oder der hier jemand angehört, war nie das Thema der Diskussion. 
Ich lasse mich auch nicht von irgendeiner "Führung durch Menschen" leiten. Denn das Haupt der Gemeinde ist ER der Sohn Gottes. 

Zum anderen "Verein" ist auch nicht gerade ein Wort das benützt werden sollte wenn man jemand - egal wem - hier antwortet. Das ist auf jeden Fall "abwertend" ohne Begründung. Aber leider tun das ja so viele hier.

Und zum dem was Du gar nicht verstehst. Gott leitet eventuell auch Gemeinschaft(en), ich glaube aber eher ER leitet einzelne Menschen. Aber Gemeinschaften leiten doch nicht Gott.
Dann wäre ja Gott derjenige welcher geleitet wird. Na, ja bei einer Kirche geht es bei bestimmten Dingen in diese Richtung.

Ich wünsche Dir Gottes reichsten Segen
 
babblegabble 11.10.2018 um 20:33
@JesusComesBackSoon, thanks for your rewriting, nice to read🙂, blessing and greeting return.
 
<iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/aWgoU_Lv3Dw?rel=0" frameborder="0" allow="autoplay; encrypted-media" allowfullscreen></iframe>

Verse 1
Holy words long preserved
For our walk in this world
They resound with God’s own heart
O let the ancient words impart
Words of life words of hope
Give us strength help us cope
In this world where’er we roam
Ancient words will guide us home

Chorus
Ancient words ever true
Changing me changing you
We have come with open hearts
O let the ancient words impart

Verse 2
Holy words of our faith
Handed down to this age
Came to us through sacrifice
O heed the faithful words of Christ
Holy words long preserved
For our walk in this world
They resound with God’s own heart
O let the ancient words impart

Chorus
Ancient words ever true
Changing me changing you
We have come with open hearts
O let the ancient words impart

Verse 3
Martyr’s blood stains each page
They have died for this faith
Hear them cry through the years
Heed these words and hold them dear

Chorus
Ancient words ever true
Changing me changing you
We have come with open hearts
O let the ancient words impart

Outro
We have come with open hearts
O let the ancient words impart
O let the ancient words impart


Song: Ancient Words
written by: Lynn DeShazo
performed by: Robin Mark

Ps 12,7
Die Worte des HERRN sind reine Worte, in irdenem Tiegel geschmolzenes Silber, siebenmal geläutert.

Ps 119,130
Die Eröffnung deiner Worte erleuchtet und gibt den Unverständigen Einsicht.

Ps 119,160
Die Summe deines Wortes ist Wahrheit, und jede Bestimmung deiner Gerechtigkeit bleibt ewiglich.

Ps 119,11
Ich bewahre dein Wort in meinem Herzen, damit ich nicht gegen dich sündige.
 
JesusComesBackSoon 11.10.2018 um 22:50
@babblegabble: 

Thank you so much for this beautiful hymn. 
Precious words of truth combined with a beautiful
voice and beautiful sound of music all togehter to
the glory of GOD in order to strengthen the listener
not to depart from the truth in order to please HIM
and to reach the heavenly goal.

i will download it into my collection of  beautiful and
treasured songs.

Thank you too, for the fitting and precious bible verses.
God bless you.
 
babblegabble 12.10.2018 um 20:50
@JesusComesBackSoon

Thank you too🙂, nice to read about your personal opinion and assessment.

What a weightiness in lyric, expression, in vocal and sound in this Hymn.
Yes, a message to and for the listener not to depart from the truth, to please HIM and behold the Word of God to the glory of God day by day till Jesus returns or calls us home.

In my view, Robin Mark is a songwriter, musician and worship leader, a blessing messenger far beyond Ireland.
Thanks to GOD!

A joy for me reading about adding to your collection

GOD's overflowing blessing, grace and strength

Dan. 11,32
.....; die Leute aber, die ihren Gott kennen, werden festbleiben und handeln. .....
 
JesusComesBackSoon 12.10.2018 um 22:16
@babblegabble: "GOD's overflowing blessing, grace and strength"
Thank you wish you the very same.

Dan. 11,32
.....; die Leute aber, die ihren Gott kennen, werden festbleiben und handeln. .....

"Here is the patience of the saints: here are they that keep the commandments of God, and the faith of Jesus." [REV. 14,12]
 
JesusComesBackSoon 13.10.2018 um 23:23
@Shira: Und du würdest die RKK auch als Verein bezeichenen?

Bekannt aus

weiße TaubeJetzt kostenlos registrieren