weiße TaubeChrist sucht Christ Logo ohne Taube

LEBEN DURCH DAS WORT ( GOTTES )

LEBEN DURCH DAS WORT ( GOTTES )
"Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von einem jeglichen Wort, das durch den Mund Gottes geht." [MATTH. 4,4] Sogar körperlich kann der Mensch nicht von dem leben, was kein Leben hat. Tote Luft ist der Tod für den, der sie atmet. Totes Wasser oder totes Essen ebenfalls. Was auch immer wir an Nahrung oder Getränken aufnehmen, muss das Element des Lebens enthalten, ansonsten können wir nicht davon leben. So liegt es auch bezüglich dessen, dass Menschen aufgrund des Wortes Gottes leben können, in der Natur der Dinge, das dieses Wort das Element des Lebens in sich trägt. Deshalb wird dieses Wort "das Wort des Lebens" genannt.

Da es das Wort Gottes und vom Leben durchdrungen ist, ist das Leben, das darin ist, notwendigerweise das Leben Gottes; und das ist ewiges Leben. Deshalb ist es wahr, wenn gesagt wird, dass die Worte des Herrn "die Worte des ewigen Lebens" sind. Wann immer das Wort Gottes zu einem Menschen kommt, kommt in diesem Moment in diesem Wort das ewige Leben zu diesem Menschen. Und wenn der Mensch sich weigert, das Wort anzunehmen, lehnt er das ewige Leben ab. Jesus selbst sagte diesbezüglich: "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer mein Wort hört und glaubt dem, der mich gesandt hat, der hat das ewige Leben ...Er "ist vom Tode zum Leben hindurchgedrungen." [JOH. 5,24]

Jesus benutzte die Bedeutung von Brot für unser Leben als Beispiel um die Lebens-wichtigkeit des Wortes Gottes zu verdeutlichen. Dieses Beispiel wurde keinesfalls zufällig gewählt. In allen Worten des Herrn, was darin auch immer vermittelt wurde, war definitiv die Absicht, eine wichtige Lektion zu lehren. Physisch leben wir vom Brot, wobei der Begriff "Brot" natürlich alle richtigen Lebensmittel einschließt. Aber damit wir vom Brot leben können, ist es unerlässlich, dass wir es in uns aufnehmen. Und um durch das Wort Gottes zu leben, ist es genauso unerlässlich, dieses in uns aufzunehmen.

Niemand nimmt an, dass er davon leben könnte, das beste Brot zu kaufen und es gelegentlich anzuschauen, oder es zu analysieren um dadurch zu versuchen, die Geheimnisse seiner Zusammensetzung zu lösen und herauszufinden wodurch es Leben erhalten könnte. Aber Tausende von Menschen scheinen tatsächlich anzunehmen, dass sie auf ähnliche Art durch das Wort Gottes leben könnten. Viele kaufen eine acht oder zehn Mal dickere Bibel als notwendig, mit vielen Ergänzungen irreführender Hinweise, stellen diese an einen besonderen Platz sind stolz darauf, dass sie "der Bibel glauben" und scheinen wirklich zu glauben, dass sie dadurch auf eine mysteriöse Weise leben werden. Diesbezüglich wäre es ebenso sinnvoll und vorteilhaft für sie, wenn sie ein schön verziertes Brot mehrfacher Größe kaufen, es auf den Esstisch legen, aber nicht davon essen und dann verkünden würden, zu "glauben gut davon zu leben".

Menschen erwarten normal nicht, in dieser Art und Weise von Brot leben zu können, und genauso wenig können sie in ähnlicher Weise vom Wort Gottes leben. Jeder weiß, dass Brot, wenn man davon leben möchte, in den Mund genommen, durch richtiges Kauen für den Verdauungsprozess vorbereitet, und dann durch Schlucken dem Verdauungsprozess zugeführt werden muss, damit das im Brot enthaltene Leben, in alle Teile des Körpers übertragen werden kann. Genauso ist es mit dem Wort Gottes, es muss angenommen werden, als das was es in Wahrheit ist, als das Wort Gottes, es muss einen Platz im Herzen als das Wort des Lebens erhalten und dann wird es auch tatsächlich das Wort des Lebens sein.

Tatsächlich wird in der Bibel genau die Idee, vom Brot zu leben, indem man es isst, auf das Wort Gottes übertragen und angewendet. Lies in Hesekiel "Aber du, Menschenkind, höre du, was ich dir sage, und sei nicht ungehorsam, wie das ungehorsame Haus ist. Tue deinen Mund auf und iß, was ich dir geben werde. Und ich sah, und siehe, da war eine Hand gegen mich ausgestreckt, die hatte einen zusammengelegten Brief; den breitete sie aus vor mir, und er war beschrieben auswendig und inwendig, und stand darin geschrieben Klage, Ach und Wehe.  Und er sprach zu mir: Du Menschenkind, iß, was vor dir ist, iß diesen Brief, und gehe hin und predige dem Hause Israel! Da tat ich meinen Mund auf, und er gab mir den Brief zu essen. Und sprach zu mir: Du Menschenkind, du mußt diesen Brief, den ich dir gebe, in deinen Leib essen und deinen Bauch damit füllen. Da aß ich ihn, und er war in meinem Munde so süß wie Honig.  Und er sprach zu mir: Du Menschenkind, gehe hin zum Hause Israel und predige ihnen meine Worte." [HES. 2,8-3,4] "Und er sprach zu mir: Du Menschenkind, alle meine Worte, die ich dir sage, die fasse zu Herzen und nimm sie zu Ohren!" [HES. 3,10]

Bevor der Prophet das Wort Gottes zu anderen sprechen konnte, musste er es als das Wort Gottes für sich selbst empfinden. Ehe er es als Wort des Lebens an andere weitergeben konnte, musste er es als Wort des Lebens für sich selbst erkennen. Und damit das für ihn so sein würde, wurde ihm befohlen, es zu essen, es zu schlucken und sich selbst bis ins Innerste damit zu füllen. Er sollte es hören und im Herzen empfangen. Und diese Anweisung gilt für jeden, der durch das Leben Gottes leben würde. Jeder, der den Namen Christi bekennt ist dazu bestimmt," festzuhalten "an dem Wort des Lebens" [PHIL. 2,16], aber es muss ihm selbst Leben im Innersten geworden sein, bevor er es als Wort des Lebens an andere weitergeben kann.

Dieser Gedanke kommt auch an anderer Stelle zum Ausdruck: "Fanden sich Worte von dir, dann habe ich sie gegessen, und deine Worte waren mir zur Wonne und zur Freude meines Herzens " [JER. 15,16 Elberfelder] Es ist notwendig festzustellen, dass hier nicht ausgesagt wird, "ich aß die Kapitel", oder "ich aß die Verse" oder sogar "ich aß die Themen." Nein, sondern: "Fanden sich Worte von dir, dann habe ich sie gegessen." Nochmals um "die Worte" geht es. Und hier verpassen Tausende den eigentlichen Gewinn des Wortes Gottes. Sie versuchen, zu viel auf einmal zu erfassen, und bekommen so in Wirklichkeit nichts. Worte sind nichts für uns, wenn wir nicht die wirklichen Gedanken erfassen, die sie ausdrücken sollen. Und je größer der Verstand desjenigen ist, der spricht, desto tiefer sind die Gedanken, die auch in den einfachsten Worten zum Ausdruck kommen. Nun der Verstand DESJENIGEN, DER in der Bibel spricht, ist unendlich; und die Gedanken, die dort in einfachen Worten ausgedrückt werden, sind von ewiger Tiefe, denn sie sind eine Offenbarung "nach dem ewigen Vorsatz, den er verwirklicht hat in Christus Jesus, unserem Herrn.". [EPH. 3,11 Elberfelder]

Mit unserem sehr begrenzten Verstand sind wir nicht in der Lage, die Gedanken, die in vielen Worten der Bibel vermittelt werden, auf einmal zu verstehen - wir sind nicht in der Lage, die Worte eines ganzen Kapitels oder sogar eines ganzen Verses auf einmal zu verstehen. Ein Wort nach dem anderen, von den Worten Gottes, ist das, wozu unser Verstand in der Lage ist, mit Gewinn zu betrachten. Das muss sicherlich jeder zugeben, der daran glaubt und es als Wort Gottes empfängt, worin DIESER die Gedanken SEINES unendlichen Verstandes in SEINEM ewigen Vorhaben zum Ausdruck bringt. Wer sich dazu bekennt, die Worte der Bibel als das Wort des ewigen Gottes zu empfangen, in welchem DIESER SEINE Gedanken in SEINEM ewigen Vorsatz zum Ausdruck bringt, besitzt, um sich für fähig zu halten, sofort die Gedanken einer Reihe dieser Worte zu erfassen, sicherlich eine Menge Hochmut bezüglich seiner eigenen Geisteskräfte.


"Haltet euch nicht selbst für klug." [RÖ. 12,17] "Sei nicht stolz" [RÖ. 11,20] Betrachte es nicht für zu wenig, nur jeweils ein Wort Gottes auf einmal zu nehmen, es sorgfältig zu bedenken, darüber im Gebet zu meditieren und es dann als Wort des Lebens in dein Herz aufzunehmen. Tue dies, empfange es auf diese Weise, und du wirst feststellen, dass dieses Wort für dich in der Tat ein Wort des Lebens sowie ständige Freude und Wonne deines Herzens ist. Denke nicht, dass dies zu langsam ist, um durch die ganze Bibel oder durch irgendein Buch oder Kapitel der Bibel zu kommen. Auf diese Weise kommst du zu einem unendlich besseren Vorteil durch die Bibel als wenn du durch sie eilst, ohne sie zu verstehen. Auf diese Weise nimmst du jedes Wort auf, und jedes Wort, das du aufnimmst, ist ewiges Leben für dich. Denn Jesus sagte, der Mensch lebt "nicht vom Brot allein, sondern von einem jeglichen Wort, das durch den Mund Gottes geht." [MATTH. 4,4] Das zeigt, das in jedem Wort Leben ist, und so sicher, wie du ein Wort davon in deinen Geist und in dein Herz aufnimmst, hast du in diesem Wort und durch dieses Wort ewiges Leben. 

Betrachte nochmals die Worte Jesu: Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von einem jeglichen Wort, das durch den Mund Gottes geht." [MATTH. 4,4] Wie lebt man körperlich vom Brot? So indem man große Stücke oder ganze Scheiben auf einmal verschlingt Du weißt, dass dies nicht so ist. Und du weißt, dass wenn du versuchen würdest, auf diese Weise von Brot zu leben, du überhaupt nicht lange leben würdest. Du weißt, dass man vom Brot so lebt, indem man immer nur einen Bissen nach dem anderen nimmt, und eben einen richtigen Bissen. Und wenn Jesus dies wusste, wollte er dann nicht, indem er diese Tatsache als Illustration benutzte, sowie in dem abhängigen Ausdruck "einem jeglichen Wort ... Gottes", uns lehren, dass ein Wort Gottes zu einer Zeit der Weg ist, um danach zu leben, so wie ein Stück Brot zu einer Zeit der Weg ist, um durch Brot leben? Wird dieselbe Lektion nicht auch in der anderen Schriftstelle vermittelt: "Fanden sich Worte von dir, dann habe ich sie gegessen," [JER. 15,16 Elberfelder]


"Menschenkind, ...  iß, was ich dir geben werde." [HES. 2,8] "Iss" das Wort Gottes. "Iss" "jegliches Wort, das aus dem Mund Gottes kommt." Dann wirst du gesund und stark bezüglich geistiger und ewiger Dinge sein, so wie du durch das Essen der besten Nahrung körperlich gesund und stark bist. Iss das Brot des Himmels, wie du das Brot der Erde isst, und du wirst ersteres als dasselbe bezüglich himmlischer Dinge verstehen, was das andere bezüglich irdischer Dinge für dich ist.

( Alonzo T. Jones November 1896 )

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 
JesusComesBackSoon 24.06.2018 um 13:01
Dies ist ein weiterer Artikel von A. T. Jones über das Wort Gottes. Auch wenn der Artikel bereits vor über 120 Jahren verfasst wurde, hat er dennoch nichts an seiner Bedeutsamkeit für das persönliche, insbesondere auch geistige Leben eines jeden Nachfolgers des Sohnes Gottes verloren.

Ich empfehle jedem Leser auch die vorherigen Artikel zu lesen, da die Artikel in gewisser Weise aufeinander aufbauen. Für jeden, der das gerne tun möchte, nachstehend die entsprechenden Links: 

https://www.christ-sucht-christ.de/weblog/JesusComesBackSoon/46789/
https://www.christ-sucht-christ.de/weblog/JesusComesBackSoon/46807/
https://www.christ-sucht-christ.de/weblog/JesusComesBackSoon/46907/

Mein Wunsch ist, dass jeder Leser durch die Artikel reichlich gesegnet wird und das Gelesene in seinem Leben Frucht zur Ehre Gottes bringen möge.
 
JesusComesBackSoon 24.06.2018 um 13:20
Die überaus grosse Bedeutung des Wortes Gottes für das geistige Leben hat auch Johann George Nägeli im nachstehenden Lied wunderbar zum Ausdruck gebracht:

Oh Wort aus Gottes Mund!
Noch nie genug erwägt,
dich hab' ich mir allein zum Grund
der Seligkeit gelegt.

Du bist mein größter Schatz
und sollst mein Führer sein,
bis ich viel Lebensfrüchte bring'
in deinem Gnadenschein.

Der Gnadengeist im Wort
leg mich an Jesu Brust;
er öffne mir die Himmelspfort,
die Schätze SEINER Lust.

Hilf dass mein Lebensweg
nach dieser Richtschnur geh',
das ich beim Spiegel DEINES Worts,
so lang ich lebe steh'.
 
(Nutzer gelöscht) 24.06.2018 um 14:59
Vielen Dank@JCBSfröhliches Smiley 

Psalm 12, 7 Die Worte des Herrn sind reine Worte, in irdenem Tiegel geschmolzenes Silber, siebenmal geläutert. 

Jakobus 1,18 Nach seinem Willen hat er uns durch das Wort der Wahrheit geboren, damit wir gewissermaßen eine Erstlingsfrucht seiner Geschöpfe seien.
 
Koenigstochter65 24.06.2018 um 16:41
Ja, GOTTES Wort ist lebendig und wenn wir es "schlucken", 
es zu uns nehmen, dann wirkt es in uns!
Es macht mich froh, zuversichtlich, hoffend, 
barmherzig, mitfühlend, vergebend, friedlich .....
 
Koenigstochter65 24.06.2018 um 16:44
Danke, Vater für Dein Wort und
Danke JesusComesBackSoon für Deine Blogs! 
 
babblegabble 24.06.2018 um 22:02
 "Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von einem jeglichen Wort, das durch den Mund Gottes geht." [MATTH. 4,4]   

Der wunderbarste Zugang ist das Brot des Lebens selbst, der HERR, das Wort des Lebens um Leben zu bringen. Seine Worte sind Geist und Leben.

Jes 55,11 genau so soll auch mein Wort sein, das aus meinem Mund hervorgeht: Es wird nicht leer zu mir zurückkehren, sondern es wird ausrichten, was mir gefällt, und durchführen, wozu ich es gesandt habe!

Beim darüber diskutieren und Meinungen austauschen ohne dabei 'zu essen' wird kein Leben freigesetzt. Jesus ist das Brot des Lebens damit wir IHN essen, nicht eine Lehre 'über Gott' sondern IHN SELBST berühren.

Eine Lehre gibt uns noch keine Kraft zum Überwinden vom Wesen der Welt, der fleischlichen Gesinnung, aber sein Wort als Speise sehr wohl, denn es wird lebendig wenn es langsam und gut durch-gekaut und verstoffwechselt wird, ein Power-Riegel von Gott.

Ps 119,129 Wunderbar sind deine Zeugnisse; darum bewahrt sie meine Seele.

Dem Danke schließe ich mich gerne an!
 
Schneeball 25.06.2018 um 10:04
Danke für diesen sehr guten Blog!

Ein Powerriegel von Gott

Wir sind durch das Wort der Wahrheit  geboren und weil Gott die Wahrheit ist haben
wir ewiges LEBEN.

Unvorstellbar,aber wahr und im Alltag durchaus zu erfahren!

Freude pur!
 
babblegabble 25.06.2018 um 18:12
Paulus erinnert Timotheus daran, das das Schrift-Wort die Kraft hat, weise zu machen zur Rettung durch den Glauben, der in Christus Jesus ist. Allein die Schrift! - das war einer der Grundpfeiler der Reformation und gesunder Glaube beginnt mit der Erkenntnis des Wesens und der Wirkungsweise von Gottes Wort. (2. Tim. 3, 15)

Einer der vielen Titel und Namen, die Jesus Christus hat, lautet "Das Wort Gottes"
(Offb. 19, 13; Joh. 1, 1-4)

Deshalb bedeutet Jesus als Herrn aufzunehmen, das ganze Wort Gottes, das Schrift-Wort als verbindlichen Maßstab anzuerkennen und bereit und willig zu sein, danach das eigene Leben korrigieren, verändern und formen zu lassen durch Gottes Gnade. Die Vorstellung eines Glaubens, der losgelöst von der Wahrheit der Schrift ist oder vermischt mit kirchlichen Dogmen und Traditionen als auch Sonderlehren seinen Weg geht, ist mMn. ein Irrweg.

Gottes Wort an erster Stelle vor eigenen Gedanken, Gefühlen und Erfahrungen zu stellen, ist für mich wichtig geworden, d h. das Wort ist der Maßstab und die Messschnüre

Ps 16,6 Die Messschnüre sind mir in einer lieblichen Gegend gefallen, ja, mir wurde ein schönes Erbe zuteil.

die sozusagen den Freiraum des Willens absteckt und abcheckt. Sich darauf einlassen bringt großen Nutzen und der Herr segnet diejenigen, die SEIN WORT mit ihrem Leben ehren wollen.
 
(Nutzer gelöscht) 02.07.2018 um 19:03
fröhliches Smiley JCBS Dankefröhliches Smiley
Betrachte es nicht für zu wenig, nur jeweils ein Wort Gottes auf einmal zu nehmen, es sorgfältig zu bedenken, darüber im Gebet zu meditieren und es dann als Wort des Lebens in dein Herz aufzunehmen
Ein wichtiger Satzfröhliches Smiley

Allein die Schrift?

Bekannt aus

weiße TaubeJetzt kostenlos registrieren