weiße TaubeChrist sucht Christ Logo ohne Taube

DIE KRAFT DES WORTES ( GOTTES )

DIE KRAFT DES WORTES ( GOTTES )
"Denn gleichwie der Regen und Schnee vom Himmel fällt und nicht wieder dahinkommt, sondern feuchtet die Erde und macht sie fruchtbar und wachsend, daß sie gibt Samen, zu säen, und Brot, zu essen: also soll das Wort, so aus meinem Munde geht, auch sein. Es soll nicht wieder zu mir leer kommen, sondern tun, was mir gefällt, und soll ihm gelingen, dazu ich's sende." [JES. 55,10]

Die Erde kann Vegetation nur durch Feuchtigkeit hervorbringen, die durch Regen oder Schnee vom Himmel auf sie trifft. Ohne Feuchtigkeit würde alles verwelken und untergehen. So ist es auch bezüglich des Lebens des Menschen und dem Wort Gottes. Ohne das Wort Gottes ist das Leben des Menschen so kraftlos und so fruchtlos wie die Erde ohne Regen. Aber lasst das Wort Gottes nur auf das Herz fallen wie die Schauer auf die Erde; dann wird das Leben frisch und herrlich sein in der Freude und im Frieden des HERRN und fruchtbar mit den Früchten der Gerechtigkeit, die von Jesus Christus kommen. 

Beachte auch, dass nicht Du es bist, der tun soll, was IHM gefällt, sondern: "Es soll .... tun, was mir gefällt" [JES. 55,11] Du sollst das Wort Gottes nicht lesen oder hören und sagen: Ich muss das tun, ich werde das tun. Du musst das Herz für dieses Wort öffnen, damit es den Willen Gottes in dir erfüllt. Nicht du bist es, der es tun soll, sondern es. "Es", das Wort Gottes selbst, sollte es tun, und du solltest es zulassen. "Lasset das Wort Christi unter euch reichlich wohnen ..." [KOL. 3,16]

Dasselbe wird an anderer Stelle so gesagt: "Darum danken auch wir ohne Unterlaß Gott, daß ihr, da ihr empfinget von uns das Wort göttlicher Predigt, es aufnahmt nicht als Menschenwort, sondern, wie es denn wahrhaftig ist, als Gottes Wort, welcher auch wirkt in euch, die ihr glaubet." [1.THESS. 2,13] Somit ist es das Wort Gottes, das in dir wirken muss. Du sollst nicht arbeiten, um das Wort Gottes zu tun, das Wort Gottes soll in dir wirken, um dich zu veranlassen, es zu tun. "daran ich auch arbeite und ringe, nach der Wirkung des, der in mir kräftig wirkt.[1.THESS. 2,13]

Das Wort Gottes, das lebendig und voller Kraft ist, wird, wenn es im Leben wirken darf, in diesem Leben ein kraftvolles Werk tun. Da dieses Wort das Wort Gottes ist, ist die Kraft, von der es voll ist, nur die Kraft Gottes; und wenn dieses Wort im Leben wirken darf, wird sich das Werk Gottes im Leben manifestieren - es ist SEINE Kraft, die mächtig wirkt. Damit geschieht "Gott ist's, der in euch wirkt beides, das Wollen und das Vollbringen, nach seinem Wohlgefallen." [PHIL. 2,13] "tun, was mir gefällt" [JES. 55,10] Lass es zu!

Aus diesen Schriftstellen geht klar hervor, dass von uns erwartet wird, dass wir das Wort Gottes nur als sich selbst erfüllend betrachten. Das Wort Gottes erfüllt sich selbst. Das ist die große Wahrheit, die überall in der Bibel dargestellt wird. Das ist der Unterschied zwischen dem Wort Gottes und dem Wort der Menschen. Und das ist genau der Unterschied, der in dem Abschnitt betont wird, welcher sagt: daß ihr, da ihr empfinget ... das Wort göttlicher Predigt, es aufnahmt nicht als Menschenwort, sondern, wie es denn wahrhaftig ist, als Gottes Wort, welcher auch wirkt in euch, die ihr glaubet." [1.THESS. 2,13] 

Es gibt keine Macht im Wort eines Menschen, das zu tun, was es aussagt. Was auch immer die Fähigkeit des Menschen sein mag, das zu erreichen, was er sagt, es gibt keine Macht im Wort des Menschen selbst, das zu erreichen, was er sagt. Das Wort eines Menschen kann die einfachste Sache ausdrücken, die er erreichen kann, und du kannst es völlig glauben, aber es ist ganz und gar davon abhängig, dass der Mensch es selbst, zusätzlich zu seinem Wort erfüllt. Es ist nicht sein Wort, das es tut. Er selbst muss es tun, und das so, als hätte er überhaupt kein Wort gesagt. So ist es mit dem Wort des Menschen. 

Mit dem Wort Gottes ist es nicht so. Wenn das Wort vom HERRN gesprochen wird, gibt es in diesem Moment in diesem Wort die lebendige Kraft, das zu verwirklichen, was das Wort ausdrückt. Es ist nicht nötig, dass der HERR auch nur den Hauch eines anderen Mittels als das Wort selbst einsetzt, um das zu erreichen, was das Wort sagt. Die Bibel ist voll von Illustrationen davon, und sie sind geschrieben, um uns genau das zu lehren, damit wir das Wort als das Wort Gottes und nicht als Menschenwort betrachten, und damit wir es so empfangen, wie es in Wahrheit ist, das Wort Gottes, damit es in uns effektiv entsprechend dem Willen und des Wohlgefallens Gottes wirkt. 


"Der Himmel ist durch das Wort des HERRN gemacht und all sein Heer durch den Geist seines Mundes." [PS. 33,6] "Denn so er spricht, so geschieht's;" [PS. 33,9] "Durch den Glauben merken wir, daß die Welt durch Gottes Wort fertig ist, daß alles, was man sieht, aus nichts geworden ist." [HEBR. 11,3] Zuerst gab es überhaupt keine Welten. Noch mehr als das, es gab kein Material, aus dem die Welten gemacht sind. Da war nichts. Dann sprach Gott, und alle Welten waren an ihrem Platz. Woher kamen denn die Welten? Bevor ER sprach, gab es keine, nachdem er gesprochen hatte, waren sie da. Woher sind sie dann gekommen? Was hat sie hervorgebracht? Was hat das Material hervorgebracht, aus dem sie bestehen? Was veranlasste, dass sie existieren? Es war das Wort, das gesprochen wurde, das alles das bewirkte. Und dieses Wort tat das alles, weil es das Wort Gottes war. In diesem Wort war die Göttlichkeit des Lebens und des Geistes, die schöpferische Kraft, das alles zu tun, was das Wort ausdrückte. Von solcher Art ist das Wort Gottes.

Und das ist das Wort, das dir durch das Evangelium gepredigt wird. Das Wort Gottes in der Bibel ist dasselbe - dasselbe im Leben, im Geist, in der schöpferischen Kraft - genau dasselbe wie das Wort, das die Himmel und alle Sterne von ihnen gemacht hat. Es war Jesus Christus, der das Wort in der Schöpfung sprach; ER ist es, der das Wort in der Bibel spricht. Bei der Schöpfung schuf das Wort, das ER sprach, die Welten; in der Bibel rettet und heiligt das Wort, das ER spricht, die Seele. Am Anfang schuf das Wort, das ER sprach, die Himmel und die Erde; in der Bibel schafft das Wort, das ER spricht, den Menschen, der das Wort empfängt in Christus Jesus. An beiden Orten und überall im Werk Gottes ist es das Wort, das alles tut. 


Lass das Wort Gottes reichlich in dir wohnen. Nimm es nicht wie das Wort der Menschen an, sondern wie es in Wahrheit ist, das Wort Gottes, das auch in dir effektiv wirkt. Denn "gleichwie der Regen und Schnee vom Himmel fällt und nicht wieder dahinkommt, sondern feuchtet die Erde und macht sie fruchtbar und wachsend, daß sie gibt Samen, zu säen, und Brot, zu essen: also soll das Wort, so aus meinem Munde geht, auch sein. Es soll nicht wieder zu mir leer kommen, sondern tun, was mir gefällt, und soll ihm gelingen, dazu ich's sende." [JES. 55,10] Dir ist das Wort dieser Erlösung gesandt. " Und nun befehle ich euch Gott und dem Wort seiner Gnade, das die Kraft hat, aufzuerbauen und ein Erbe unter allen Geheiligten zu geben." [APG. 20,32 Elberfelder]

A.T. Jones ( Oktober 1896 )

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 
JesusComesBackSoon 09.06.2018 um 23:38
Dies ist ein weiterer lesenswerter Artikel von A. T. Jones über das Wort Gottes. Auch wenn der Artikel bereits vor über 120 Jahren verfasst wurde, so hat er doch nichts an seiner Bedeutsamkeit für das persönliche, insbesondere auch geistige Leben eines jeden Nachfolgers des Sohnes Gottes verloren.

Mein Wunsch ist, dass jeder Leser durch den Artikel reichlich gesegnet wird und das Gelesene in seinem Leben Frucht zur Ehre Gottes bringen möge.

Wer den vorherigen Artikel nicht kennt und auch gerne lesen möchte nachstehend der Link dazu: https://www.christ-sucht-christ.de/weblog/JesusComesBackSoon/46789/
 
vertrauen2015 10.06.2018 um 06:55
danke @jesuscomes...
Lass das Wort Gottes reichlich in dir wohnen. Nimm es nicht wie das Wort der Menschen an, sondern wie es in Wahrheit ist, das Wort Gottes, das auch in dir effektiv wirkt
 
JesusComesBackSoon 10.06.2018 um 19:41
@vertrauen2015 
Ja, dieser Satz ist es wert rot markiert zu werden und sollte nie aus dem Gedächtnis eines Nachfolgers des Sohnes Gottes verschwinden.
 
(Nutzer gelöscht) 10.06.2018 um 20:55
       
Danke@JCBSfröhliches Smiley
Ich hätte es niie so beschreiben können, aber es ist so. Sein Wort wird effektiv, das Wort eines Menschen nicht. Das ist der Unterschied, den ich gemerkt hatte, ich konnte es aber nicht beschreiben.
Die Artikel bereiten Freudefröhliches Smiley Dankefröhliches Smiley
 
JesusComesBackSoon 10.06.2018 um 21:15
@Shira
Danke für Deine Wertschätzung auch dieses Artikels. Ja, das Das gibt Freude und Mut, weiter Zeit in die Übersetzung zu investieren. Ich hoffe und bete, dass noch viele andere die Artikel lesen und mehr über die wunderbare Wahrheiten des Wortes Gottes erkennen.
 
(Nutzer gelöscht) 10.06.2018 um 21:18
Vielen Dank@JCBS Ich beschäftige mich schon einige Zeit über das "wie" oder den Zusammenhang zwischen das Wort und Geist in der heiligen Schrift. Für deine fleissige Ausarbeitung sei gesegnetfröhliches Smiley
 
JesusComesBackSoon 10.06.2018 um 21:27
Danke @Aporie.
Ich danke dem HERRN, der Predigern wie Alonzo T. Jones, den Geist gab kostbare Wahrheiten wie diese SEINEM Volk zu verkündigen und dass diese "alten Schätze" noch heute in Archiven zu finden sind.

Bekannt aus

weiße TaubeJetzt kostenlos registrieren