weiße TaubeChrist sucht Christ Logo ohne Taube

DIENER GOTTES ( SEIN )

DIENER GOTTES ( SEIN )
Aufgrund der vom HERRN in 2. KOR. 6,1-10 gemachten Aufzählung wird klar, dass es nichts gibt, das jemals in das Leben eines an Christus Glaubenden kommen könnte, was die Gnade Gottes nicht ergreifen und zum Wohle des Gläubigen verwenden wird, damit dieses nur seinem Fortschritt zur Vollkommenheit in Jesus Christus dient. Dies wird die Gnade Gottes immer tun, und nichts als das, wenn nur der Gläubige dem HERRN erlauben wird, SEINEN eigenen Weg in seinem Leben zu gehen; wenn er nur die Gnade regieren lässt. Auf diese Art und Weise "geschieht alles um euretwillen[2.KOR. 4,15] und so werden "denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Besten dienen" [RO. 8,28] Das ist großartig. Das ist in der Tat herrlich. Das ist wirkliche Erlösung. So wird der Gläubige befähigt, "immer" in "Christus zu triumphieren."

Das ist jedoch nur die halbe Wahrheit. Der HERR möchte nämlich nicht nur denjenigen retten, der glaubt, sondern ihn auch benutzen, um allen anderen bezüglich der Erkenntnis Gottes zu helfen, dass auch sie glauben mögen. Wir sollen nicht denken, dass die Gnade und die Gaben des Herrn nur für uns sind. Sie sind zuerst für uns, das ist wahr. Aber sie sind zuerst für uns da, damit nicht nur wir selbst gerettet werden, sondern um uns in die Lage zu versetzen, allen anderen durch Austausch hinsichtlich der Erkenntnis Gottes zu helfen. Wir müssen aber selbst Teilhaber des Heils sein, bevor wir andere dazu führen können. Deshalb steht eschrieben: "Und dienet einander, ein jeglicher mit der Gabe, die er empfangen hat, als die guten Haushalter der mancherlei Gnade Gottes."[1.PETR. 4,10] Und "Aber das alles von Gott, der uns mit ihm selber versöhnt hat durch Jesum Christum und das Amt gegeben, das die Versöhnung predigt." [2.KOR. 5,18]

Somit empfängt jeder Mensch, dem die Gnade Gottes zuteilwird, gleichzeitig mit dieser Gnade den Dienst, diese Gnade an alle anderen weiterzugeben. Jeder, der mit Gott versöhnt ist, empfängt mit dieser Versöhnung den Dienst der Versöhnung gegenüber allen anderen. Auch hier gilt die Aufforderung, "Wir ermahnen aber euch ... , daß ihr nicht vergeblich die Gnade Gottes empfanget." [2.KOR. 6,1] Bist du Teilhaber der Gnade? Dann "diene ... mit der Gabe" [1.PETR. 4,10] anderen; nimm sie nicht umsonst an. Bist du versöhnt mit Gott? Dann wisse, dass ER dir auch den Dienst der Versöhnung gegeben hat. Hast du diesen Dienst vergeblich empfangen?

Wenn wir die Gnade Gottes nicht umsonst empfangen, wenn wir nur die Gnade herrschen lassen, wird der Herr es dazu führen, dass wir uns "in allen Dingen" "als die Diener Gottes" beweisen. [2.KOR. 6,4] Das ist die Wahrheit. Der Herr sagt es, und so ist es. "in allen Dingen beweisen wir uns als die Diener Gottes" [2.KOR. 6,4] Das bedeutet, dass wir in allen Dingen anderen die Erkenntnis Gott mitteilen. Und so beabsichtigt der HERR, uns nicht nur in die Lage zu versetzen, "allezeit Sieg ... in Christo", zu haben, sondern auch, "den Geruch seiner Erkenntnis durch uns an allen Orten!" [2.KOR. 2,14] zu offenbaren. Das heißt, ER beabsichtigt durch uns anderen an jedem Ort die Erkenntnis von IHM bekannt zu machen.

Aus uns selbst heraus vermögen wir dies nicht zu tun. ER muss es durch uns tun. Wir müssen mit IHM zusammenwirken. Wir müssen mit IHM zusammenarbeiten. Und wenn wir so mit IHM zusammenarbeiten, dann wird ER, so sicher wie wir das tun, uns genauso sicher immer in Christus triumphieren lassen und auch die Erkenntnis SEINER SELBST durch uns an jedem Ort manifestieren. ER kann es tun, Dank sei dem HERRN. Sage nicht, denke nicht einmal, dass ER das nicht durch dich tun kann. ER kann das durch dich tun. ER wird es auch tun, wenn du nur SEINE Gnade nicht umsonst empfängst; wenn du nur die Gnade regieren lässt, wenn du nur mit IHM zusammenarbeiten wirst.

Es ist wahr, dass es ein Geheimnis ist, wie das sein kann. Es ist ein Geheimnis, wie Gott es schaffen kann, die Erkenntnis SEINER SELBST durch solche Söhne wie du und ich, an irgendeinem Ort, ja noch viel mehr an jedem Ort bekanntzumachen. Aber so geheimnisvoll es auch sein mag, es ist die Wahrheit. Aber glauben wir etwa nicht, an das Geheimnis Gottes? Sicherlich glauben wir das. Dann vergesst nie, dass das Geheimnis Gottes "Gott offenbart im Fleisch" ist. Und du und ich sind Fleisch. Dann ist das Geheimnis Gottes "Gott offenbart in dir und mir", die wir glauben. Glaube es!

Vergesst auch nicht, dass das Geheimnis Gottes nicht Gott ist, der sich in sündlosem Fleisch offenbart, sondern Gott, der sich in sündigem Fleisch offenbart. Es könnte nie ein Geheimnis darüber geben, dass sich Gott im sündloses Fleisch, in einem Fleisch, das überhaupt keine Verbindung in irgendeiner Form mit Sünde hatte, offenbaren würde. Das ist einleuchtend genug. Aber dass ER sich im Fleisch offenbaren würde, das mit Sünde und mit allen Neigungen zur Sünde beladen wie das unsere ist, das ist ein Geheimnis. Ja, das ist das Geheimnis Gottes. Und das ist eine herrliche Tatsache. Dank sei dem Herrn! Glaube es. Und vor der ganzen Welt und zur Freude aller Menschen in der Welt hat ER in Jesus Christus gezeigt, dass dieses große Geheimnis in der Tat eine Tatsache in der menschlichen Erfahrung ist. Denn "Nachdem nun die Kinder Fleisch und Blut haben, ist er dessen gleichermaßen teilhaftig geworden." [HEBR. 2,14] "Daher mußte er in allen Dingen seinen Brüdern gleich werden" [HEBR. 2,17] Und deshalb hat Gott IHN "für uns zur Sünde gemacht." [2.KOR. 5,21] "der HERR warf unser aller Sünde auf ihn." [JES. 53,6] So lebte Jesus Christus in dieser Welt, in unserem Fleisch, mit unserer Natur, beladen mit Ungerechtigkeit, selbst zur Sünde gemacht und versucht in allen Punkten wie wir; und doch hat Gott IHN immer dazu gebracht, in IHM zu triumphieren, und den "Geruch seiner Erkenntnis" durch IHN an jedem Ort manifestiert. Auf diese Weise wurde Gott im Fleisch offenbart, in unserem Fleisch, in menschlichem Fleisch, das mit Sünde beladen, und in sich selbst zur Sünde gemacht war, schwach und versucht wie unseres. Und so wurde das Geheimnis Gottes für den Gehorsam des Glaubens allen Nationen bekanntgemacht. 0, glaube es!

Und das ist das Geheimnis Gottes heute und in Ewigkeit - Gott offenbart im Fleisch, in menschlichen Fleisch, im Fleisch, beladen mit Sünde, versucht und geprüft. In diesem Fleisch wird Gott die Erkenntnis SEINER SELBST an jedem Ort, an dem sich ein Gläubiger befindet, offenbaren. Glaube es und preise SEINEN heiligen Namen!

Das ist das Geheimnis, das heute in der dritten Engelsbotschaft wieder allen Nationen in Bezug auf den Gehorsam des Glaubens bekannt gemacht werden soll. Das ist das Geheimnis Gottes, das in dieser Zeit "beendet" werden soll, nicht nur beendet im Sinne dessen in der Welt zum Abschluss gebracht zu werden, sondern beendet in dem Sinne zur Vollendung gebracht zu werden in seinem großen Werk im Gläubigen. Das ist die Zeit, in welcher das Geheimnis Gottes in dem Sinne vollendet wird, dass Gott im Fleisch eines jeden wahren Gläubigen, an jedem Ort, an dem dieser Gläubige gefunden wird, offenbart wird. Das entspricht, in der Tat und in der Wahrheit, einem Halten der Gebote Gottes und dem Glauben Jesu.

"seid getrost, ich habe die Welt überwunden.[JOH. 16,33] - Ich habe Gott in Fleisch offenbart. "unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat." [1.JOH. 5,4] Darum "Gott sei gedankt, der uns allezeit Sieg gibt in Christo und offenbart den Geruch seiner Erkenntnis durch uns an allen Orten! " [2.KOR. 2,14]

A. T. Jones ( September 1896 )

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 
JesusComesBackSoon 03.06.2018 um 15:01
Dies ist ein weiterer lesenswerter Artikel von A. T. Jones über die Gnade Gottes. Auch wenn der Artikel bereits vor über 120 Jahren verfasst wurde, so hat er doch nichts an seiner Bedeutsamkeit für das persönliche Leben eines jeden Nachfolgers des Sohnes Gottes verloren. 

Mein Wunsch ist, dass jeder Leser dadurch reichlich wird und das Gelesene in seinem Leben Frucht zur Ehre Gottes bringen möge.

Wer die drei vorherigen Artikel nicht kennt und auch gerne lesen möchte nachstehend die Links dazu:

Artikel Nr. 1:
https://www.christ-sucht-christ.de/weblog/JesusComesBackSoon/46358/

Artikel Nr. 2:
https://www.christ-sucht-christ.de/weblog/JesusComesBackSoon/46500/

Artikel Nr. 3:
https://www.christ-sucht-christ.de/weblog/JesusComesBackSoon/46606/
 
(Nutzer gelöscht) 03.06.2018 um 15:06
fröhliches SmileyDanke @JCBS für Deine große Mühe.
Ich konnte nicht alles lesen,
aber bei dem blau Gedruckten
sind mir zwei Bibelstellen aufgefallen,
die ich wunderbar finde:

"denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Besten dienen"  und
"Und dienet einander, ein jeglicher mit der Gabe, die er empfangen hat,....

(Ich weiß nicht, warum der Comp. plötzlich blau und so klein schreibt...)
 
(Nutzer gelöscht) 03.06.2018 um 15:13
fröhliches Smiley

Hebräer 1:14

Liebe Grüße fröhliches Smiley
 
JesusComesBackSoon 03.06.2018 um 15:14
@Rosenlied: "Danke @JCBS für Deine große Mühe.
Ich konnte nicht alles lesen, ..."


Danke für Deinen positiven Kommentareintrag. Bitte lies den Artikel und auch die drei vorhergehenden bei Gelegenheit ganz. Ich bin überzeugt, dass es Dir zum Segen sein wird.
 
(Nutzer gelöscht) 03.06.2018 um 17:15
JCBSfröhliches Smiley
Danke

Freueteuchfröhliches Smiley
Hart, aber lehrreich.
Was ist hart?oder wie ist es hart?
 
(Nutzer gelöscht) 03.06.2018 um 17:18
JCBSfröhliches Smiley
Der Artikel ist super gut aber was sind:einem Halten der Gebote Gottes und dem Glauben Jesu.?
 
JesusComesBackSoon 03.06.2018 um 17:38
@Shira: Der Artikel ist super gut aber was sind:einem Halten der Gebote Gottes und dem Glauben Jesu.?"

Der Sohn Gottes war uns, indem ER SEINEN Glauben im Leben praktizierte, ein Vorbild darin, ein Leben in Übereinstimmung mit dem Willen Gottes zu leben. Was wir dazu benötigen ist nicht ( nur ) ein Glaube an den Sohn Gottes sondern wie es die King James Translation aussagt, den Glauben des Sohnes Gottes. Nur letzterer macht Menschen zu wahren Überwindern und führt zur Vollendung des Geheimnisses Gottes. Der Sohn Gottes überwand in unserer ( von Sünde geschwächten ) Natur, was IHM möglich war ist auch uns möglich. Und diese "besondere" Klasse von Überwindern wird es vor Abschluss der Gnadenzeit zum Zeugnis für die Welt und zur Ehre Gottes geben.

"nämlich das Geheimnis, das verborgen gewesen ist von der Welt her und von den Zeiten her, nun aber ist es offenbart seinen Heiligen, denen Gott gewollt hat kundtun, welcher da sei der herrliche Reichtum dieses Geheimnisses unter den Heiden, welches ist Christus in euch, der da ist die Hoffnung der Herrlichkeit. Den verkündigen wir und vermahnen alle Menschen und lehren alle Menschen mit aller Weisheit, auf daß wir darstellen einen jeglichen Menschen vollkommen in Christo Jesu" [KOL.1,26-28]
 
(Nutzer gelöscht) 03.06.2018 um 18:05
JCBSfröhliches SmileyDankefröhliches Smiley
beunruhigtes Smileyfröhliches Smiley

Bekannt aus

weiße TaubeJetzt kostenlos registrieren