weiße TaubeChrist sucht Christ Logo ohne Taube

Was wäre, wenn wir die Tiere anders behandeln würden...

Was wäre, wenn wir die Tiere anders behandeln würden...

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 
JesajaT 21.11.2020 um 22:52
Ich fand dieses Video interessant und zum Nachdenken. Was wäre, wenn wir die Tiere anders behandeln würden... allerdings denke ich, dass die Bibel schon an anderen Stellen auch vom Fleischessen redet, z.B. da wo es um das Götzenopferfleisch geht, oder um die Schlachtopfer, daher denke ich man kann nicht sagen, früher stand in der Bibel, man soll kein Fleisch essen und die kath. Kirche hat es herausgenommen, den Teil kann ich so nicht sehen und sehe ich komplett anders, aber ich finde interessant, wie die Tiere reagieren können, wenn man sie anders behandelt
 
Sadie 21.11.2020 um 22:59
Tiere sind für mich oft bessere Menschen 
 
Saliah 21.11.2020 um 23:10
 
Man kann schon die Gefühle eines Tieres lesen,

Mein Kind und ich rannten hinter den Fuch her, der wollte einen Hasen, der Mitternacht geschrien hat, fangen....unvergessliches, trauriges Bild....
 
hansfeuerstein 22.11.2020 um 00:07
Tiere sind emotionslos, wenn es um Nahrung geht. Jesus selbst wurde als Fresser und Säufer verunglimpft. Und, ganz klar steht in der Bibel, dass Jesus z.B. Fisch gegessen hat.
 
Marion5000 22.11.2020 um 01:27
🙂Fisch und Fleisch und Obst und Gemüse, alles wächst auf der ERDE.
   Essen und Trinken gehört doch dazu.

                                 Wieso verbietet das Jemand???
                                 Abwechslungreiche und gesunde Ernährung,
                                 ist für mich logisch☀
 
Marion5000 22.11.2020 um 01:50
🙂Nur Pflanzen, sagte der Arzt ist einseitig. Bin doch kein
                  DINOSAURIER.

                            oder ein Hase....😀Pflanzen und Tiere
                                                        kann man essen.
                                                        DER Mensch ist
                                                        ein Tempel des heiligen
                                                        Geistes. Dank und Bitte
                                                        gehört zum Täglichen
                                                        Ritual eines CHRISTEN☀

                                     TISCHBENEHMEN ist höflich🗺
 
Tomciu 22.11.2020 um 07:26
Wäre schon interessant zu wissen, wie Mensch und Tier vor dem Rauswurf des Menschen aus dem Paradies miteinander umgeganden sind. Wie Gott es sich damals vorgestellt hatUnd wie es später irgendwann einmal wieder sein soll.
 
Klavierspielerin2 22.11.2020 um 07:26
...dass unsere Mitgeschöpfe nicht wie in der Massentierhaltung behandelt werden dürfen, ist für mich schon lange klar und der Appetit ist mir schon lange vergangen.
Himmelschreiend, was ihnen widerfährt!
 
Seinesgleichen 22.11.2020 um 08:31
@Tomciu

Antworten findest Du beim Propheten Jesaja...er gewährt Dir einen Einblick .
 
Tochter 22.11.2020 um 08:45
Was wäre, wenn wir die Tiere anders behandeln würden...

Gott erschuf erst die Tiere und als Krone der Schöpfung den Menschen.
Wir sollten Menschen und Tiere gut behandeln.
Tierquälerei bringt keinen Segen.

LG
 
Tomciu 22.11.2020 um 08:46
Ok-@Seinesgleichen.Danke.
lG
 
shalom66 22.11.2020 um 09:44
sondern schreibe ihnen, daß sie sich enthalten von Unsauberkeit der Abgötter und von Hurerei und vom Erstickten und vom Blut.
Apostelgeschichte 15.20

Das ganze Fleisch, welches wir kaufen, ist Ersticktes, 
weil es nicht koscher geschlachtet und ausgeblutet wird.
Christen essen Ersticktes, obwohl die Apostel davor warnten,
es macht viele Krankheiten. 😭
 
Klavierspielerin2 22.11.2020 um 09:49
ich persönlich sehe kein " ersticktes" Problem, sondern dass im Discounter Fleisch gekauft wird. 
Billig und gequält!
 
Reinie 22.11.2020 um 10:23
klavierspielerin,
es kann halt auch nicht jeder beim ökologisch korrekten Betrieb in Bio-Qualität einkaufen. Egal ob Fleisch oder Gemüse/Obst. Andererseits kann es auch nicht täglich Nudeln in Tomatensauce geben. In Bio-Qualität kann man keine 83 Mio. Menschen ernähren, man kann dazu aufrufen den Fleischkonsum zu reduzieren. 
Bis zur Schlachtung sollte Tieren ein würdiges Dasein ermöglicht werden.
 
Freueteuch 22.11.2020 um 10:24
Gegen Fleisch von reinen Tieren aus artgerechter Haltung und vernünftiger Schlachtung ist - in Maßen gegessen - nichts einzuwenden. Da es das aber fast nie gibt, ist es besser, darauf zu verzichten.
Früher hielt man eigene Tiere und wußte, wie sie gehalten wurden und was sie zu fressen bekamen. Allerdings hielt man sich oft ein Schwein und Schweinefleisch ist ungesund und unrein. Viele Menschen starben an Trichinen.
Dann schon besser ein Schaf oder eine Ziege essen...

Das Passahlamm wurde mit Ehrfurcht vor dem Leben geschlachtet, jeder schlachtete in seinem Haus.
Da sah man das Leid und die Vergänglichkeit des Lebens. Das Blut floß. Es diente zum Schutz der Bewohner des Hauses.

Für moderne Menschen heute ist es abstoßend, bei einer Schlachtung zuzusehen. Mir wird auch schlecht dabei und der Appetit auf Fleisch vergeht.

Man sollte genau überlegen, was man als Nahrung zu sich nimmt und wen man mit seinen Einkäufen unterstützt.
Alles soll billig sein. Das bleibt nicht ohne Folgen für die Arbeiter und die Umwelt.
Auch Menschen leben oft unter menschenunwürdigen Bedingungen.
Was der Mensch dem Tier antut, das kann er auch mit Menschen machen.
Chippen, kastrieren, sterilisieren, nicht artgerechte Ernährung und Haltung.
Mensch und Tier leiden, solange keine Ehrfurcht vor Gottes Schöpfung besteht.

Gestern habe ich über das Leid der Galgos = Windhunde in Spanien gelesen. Galgos in Not.
Sie werden zur Kaninchenjagd gezüchtet und nach der Jagdsaison weggeworfen, liegen oft verletzt an der Straße oder werden umgebracht. Galgos gelten hier nur als Werkzeug und nicht als Hund. Sie bellen nicht, sind sanftmütig, beißen nicht. Wunderschöne Tiere in den Händen roher Menschen. Entsetzlich.
 
Freueteuch 22.11.2020 um 10:34
@Reinie
Seit ich nur noch vegan esse, geht es mir viel besser.
Man kann genug Hülsenfrüchte essen wie Linsen, Bohnen, Kichererbsen, dann noch Dinkel,  Hirse, Reis, Buchweizen. Schmeckt alles deftig und lecker mit genug Zwiebeln, Knoblauch und Gewürzen.
Das kann sich fast jeder leisten, denn getrocknete Samen sind sehr ergiebig und lassen sich gut bevorraten für Notzeiten. Gemüse und Obst gehört dazu, gutes Öl und Nüsse.
Ich vermisse kein Fleisch.
Der Stadtmensch ist so umerzogen worden, daß er alles abgepackt im Supermarkt kauft.
Die Qualität bleibt auf der Strecke. Bei verarbeiteten Lebensmitteln sind oft fragwürdige Zusatzstoffe drin. Wurst und Süßigkeiten sind am schlimmsten. Was wird als Brot und Kuchen verkauft? Alles macht krank und dient nicht dem Leben. 
 
Reinie 22.11.2020 um 10:39
Freueteuch,
das mag aber auch daran lieben, dass die Milch aus dem Tetra-Pack kommt und Strom aus der Steckdose.
Es wird kaum noch vermittelt woher die Lebensmittel kommen.
Das Schicksal der armen Hunde, gerade in Spanien, ist sehr traurig. Das hat auch nichts mehr mit Nutztier zu tun. Hier bei uns ist es wohl so, das z.B. Einsatzhunde (Polizei, Bergrettung) nach 8 Jahren in Rente geschickt werden und die Kosten nur zu einem Bruchteil vom Staat übernommen werden, den Rest muss der Hundeführer drauflegen, was die meisten wohl auch gerne tun. Schade, dass miut Tieren die im Einsatz für die Menschen waren so umgegangen wird
 
Klavierspielerin2 22.11.2020 um 10:43
@reinie, es gibt aber die Möglichkeit weniger Fleisch zu konsumieren, auch mal zum Gemüse greifen.
Beim Lebensmittel sparen zu wollen, also an der eigenen Ernährung, haben wir m.M.n. dieser " Greiz ist geil" Werbung zu verdanken.
Heute ist es nicht selten zu beobachten, dass der Porsche-, oder Benz Fahrer beim Aldi einkauft!
Wenn ich Schotter habe, kaufe ich doch lieber Qualität und spare nicht an mir, oder auf Kosten des Tierwohls, oder wie?
 
Reinie 22.11.2020 um 10:54
das ist korrekt. Aber genauso wie Porsche- und Daimler-Fahrer sind auch Rentner mit Rollator, kinderreiche Familien und halt auch Empfänger sehr niedriger Lohngruppen die Einkäufer beim Discounter. Das ist dann weniger "Geiz ist geil" sondern eher ein "Auskommen mit dem Einkommen".
 
Klavierspielerin2 22.11.2020 um 11:01
...ich spreche von Geiz, nicht von Sparsamkeit.
Das eine ist Sünde, das andere eine Tugend.
 
Freueteuch 22.11.2020 um 11:14
@Reinie
Egal, ob man genug oder zu wenig Geld hat, jeder hat die Möglichkeit, sein Leben zu durchdenken und zu ändern.
Weniger ist mehr.
Im Glaubensleben und im Ernährungsverhalten.
Alles Unnütze abwerfen und sich auf das Wertvolle konzentrieren.
Nicht die Errettung und Gesundheit auf's Spiel setzen.
Treu im Kleinen sein und zufrieden mit der wahren Kost.
Das ganze Konsumverhalten und die Steuerung durch die Massenmedien sollte geprüft werden.
Seit ich hier in der Natur lebe, brauche ich immer weniger.
Frieden mit Gott und Dankbarkeit macht froh und gesund.

Jesaja 55:
1 Wohlan, ihr Durstigen alle, kommt her zum Wasser; und die ihr kein Geld habt, kommt her, kauft und eßt! Kommt her und kauft ohne Geld und umsonst Wein und Milch!
2 Warum wiegt ihr Geld ab für das, was kein Brot ist, und euren Arbeitslohn für das, was nicht sättigt? Hört doch auf mich, so sollt ihr Gutes essen, und eure Seele soll sich laben an fetter Speise!
3 Neigt eure Ohren und kommt her zu mir; hört, so wird eure Seele leben!
 
Reinie 22.11.2020 um 12:42
Freueteuch, ich kann das schon nach vollziehen, die Familie eines ehemaligen Arbeitskollegen isst durchweg vegetarisch, sie bauen sehr viel im eigenen großen Garten an. Viel stärker jetzt noch, seit er vor 2 Jahren in den Ruhestand gegangen ist. Ich arbeite 9-11 Stunden am Tag und kann während dieser Zeit nichts essen (ich mag keine Hektik beim Essen, außerdem will eh immer einer irgendwas), dafür dann abends und da muss es schnell gehen. Ich hab weder die Lust noch die Geduld mich über eine Stunde in die Küche zu stellen. Wenn man Zeit hat, ist vieles ein durchaus kleineres Problem.
 
Reinie 22.11.2020 um 12:45
Klavierspielerin, vielleicht hast mich mißverstanden.
Ich meine nur, die Discounter haben durchaus ihre Berechtigung, vor allem auch für Leute, die halt wirklich aufs Geld schauen müssen. Das die Lebensmittel dort zum Großteil nicht wirklich gut sind bestreite ich ja gar nicht. Furchtbar finde ich z.B. dass alles Obst/Gemüse das ganze Jahr über vorhanden sein muss, anstatt jahreszeitlich passend. Egal wo das dann herkommt
 
Freueteuch 22.11.2020 um 12:50
@Reinie
Ja schade.
Hinterher bist du krank und verwendest Zeit und Geld für deine fehlende Gesundheit.
Vorbeugung ist besser als Heilen.
Du verkaufst deine Lebenszeit und deine Körperkraft wofür? Was bekommst du zurück?
Ist das den Preis wert?

Was sind dieses Lebens Güter? Eine Hand voller Sand, Kummer der Gemüter.
https://www.liederdatenbank.de/song/1592

Alles gehört Gott. Wie verwalten wir Seine Gaben?
 
Reinie 22.11.2020 um 13:03
Freueteuch, nee, nee, ich schau dann abends schon, dass es halbwegs hochwertige Sachen sind, kaufe auch relativ viel im Hofladen ein. Ich nutze die Discounter oftmals nur zur Ergänzung oder für die Vorratshaltung. Mit meinen bescheidenen Mitteln kann ich auf der Terrasse auch das ein oder andere herziehen, dies Jahr besonders erfolgreich die Tomaten. Im nächsten Jahr mal sehen. Hatte auch viele Heidelbeeren, Erdbeeren, an denen hatten dann die Vögel ihren Spaß, weil die sich bedienten wenn ich nicht da war, trotz der Kater 😀
 
demutundliebe 22.11.2020 um 13:11
@Reini: dein Beispiel ist ein ganz klassisches. es gibt viele, die regelrecht durchs Leben rasen und dann krank werden oder sogar vorzeitig beenden, weil sie sich vorher nicht die Zeit dafür genommen haben. Mit vorzeitig beenden meine ich jetzt keinen Suizid, sondern bspw. plötzlichen Herzinfarkt etc. und meistens werden auch die Anzeichen dafür nicht rechtzeitig erkannt oder man unterdrückt sie mit Medikamenten.
Vor 30 Jahren kannte ich über eine Physiotherapeutin einen Mann, Familenvater, Geschäftsmann,  ehrgeiziger Sportler den ein Herzinfarkt ins Wachkoma brachte, vorher ein absoluter Workaholic, mit nicht mal 40 dann ein Schwerstpflegefall.
 
Klavierspielerin2 22.11.2020 um 13:26
@reinie, du sprichst halt von dem Rentner, Trummerfrau - falls die noch leben- mit Rollator aus Neukölln, in einer 12qn Wohnung.
Ich spreche aber von dem Rentner- von mir aus auch mit Rollator- der vergangenes Jahr mit dem Wohnmobil nach Portugal gefahren ist und sich mit seinem Benz zum Aldi bewegt...😉

Die Deutschen sind wohlhabend und könnten besser auf ihr Konsumverhalten achten. Der Konsument hat das Tierwohl mit in der Hand!
 
demutundliebe 22.11.2020 um 13:38
@Klavierspielerin: das Phänomen das auf dem Aldiparkplatz BMW, Audi, Benz, Porsche stehen gibt es hier seit Jahrzehnten, das ist nichts neues. wenn man dann in deren Einkaufswägen schaut, könnte man meinen, sie könnten sich nicht mal einen alten Drahtesel leisten.
 
Klavierspielerin2 22.11.2020 um 13:43
@demutundliebe, das stimmt, gibt's schon lange.
Da gibt's sogar eine Bezeichnung dafür: " luxkese".
 
Reinie 22.11.2020 um 13:50
klavierspielerin, nein, ich meine, die die z.B. als Friseuse gearbeitet haben oder an der Supermarktkasse und jetzt in Rente sind. Das sind auch die Rentner die Flaschensammeln gehen. Ich hab viele bei der Tafel in Freilassing gesehen, die wirklich nur eine mickrige Rente bekommen.
demutundliebe, hab Dank für Deinen Kommentar, bin kein Workaholic, nicht mehr, ich genieße und nutze meine Zeit mehr als früher. Das Arbeitszeiten so lange sind liegt bei mir an den vorgegebenen Zeiten für bestimmte Produktionsabläufe, die dauern halt länger, aber ich bin nicht ständig am rackern.
 
Klavierspielerin2 22.11.2020 um 13:56
Ach, also ähnlich wie bei mir. Dennoch reicht's zum Demeter Produkte kaufen. 
 
 
Klavierspielerin2 22.11.2020 um 14:15
Was wäre, wenn...
Es gäbe keine Daunenjacken mehr.

Weniger Tiere, weniger Treibhausgase( weniger Kochsendungen, was gut fände)

Die frei gewordenen Weideflächen könnten zu Ackerland...

Die Zoos wären leer.

Nur noch Schuhe aus Plastik....
 
Freueteuch 22.11.2020 um 14:27
@Klavierspielerin
Manche Tiere sind Nutztiere.
Die dürfen geschlachtet werden, denn wir können keine Altersheime für alle Tiere errichten.
Wohin mit den überzähligen Böcken und Bullen und Hähnen?
Ein Boden ohne Tiere verarmt und muß künstlich gedüngt werden.
Alles mit Ehrfurcht und Dankbarkeit nutzen, nicht mit unersättlicher Gier.

Prediger 5:
9 Wer Geld liebt, bekommt vom Geld nicht genug, und wer Reichtum liebt, nicht vom Gewinn. Auch das ist nichtig!
10 Wo viele Güter sind, da sind auch viele, die davon zehren, und was hat ihr Besitzer mehr davon als eine Augenweide?
11 Süß ist der Schlaf des Arbeiters, ob er nun wenig oder viel ißt; aber den Reichen läßt seine Übersättigung nicht schlafen.
 
Tomciu 22.11.2020 um 14:32
Ich jedenfalls lasse meine Hühner leben,bis sie von selbst sterben. Ob die nun noch Eier legen oder nicht.Bis jetzt bin ich damit gutgefahren.
 
Klavierspielerin2 22.11.2020 um 14:36
...bei uns in der Rheinebene ist der Boden überdüngt, weniger Schlacht- Tiere fände ich gut.
Bei Daunenjacken lasse ich mich auf keine Diskussion ein- Lebenrupf, pfui Deibl!

Pharma Aktiengesellschaften sollten verboten werden- die sollen mal nach was gscheitem forschen, das dem Lebewesen was gutes bringt.
Die sind alle geldgierig 🤯🚀
 
Klavierspielerin2 22.11.2020 um 14:54
Beim Eierkauf achte ich darauf, das die beim sog. Bruderhahn- Projekt mitmachen.
https://www.bruderhahn.de/

Für 6 Eier zahle ich ca. 2 € mehr- als arme Rentnerin nehme ich diese Mehrkosten in Kauf.
 
demutundliebe 22.11.2020 um 15:09
@reini: apropo Hofladen und Freilassing: gibt es noch den Freilassinger Bauernmarktladen? dort haben wir in den 90ern oft eingekauft. die hatten sehr gute Sachen. allein der Käse war ein Gedicht.
 
Reinie 22.11.2020 um 15:57
als ich dort noch gearbeitet habe gab es einen sehr, sehr großen Bio-Markt mit angeschlossenem Cafe, den meinst du vermutlich. Hatte sehr gute Produkte im Angebot. Ich glaub schon, dass es den noch gibt, bin da schon gut 10 Jahre weg
 
demutundliebe 22.11.2020 um 16:34
das muß ein anderer sein, der Bauernmarktladen war ein kleiner Laden. Ein Cafe gab es dort nicht. aber seit den 90ern hat sich auch in Freilassing sicher viel geändert.
 
JesajaT 22.11.2020 um 22:15
Es ist schön, zu lesen, dass ihr die Tiere liebt und sie sind ja auch Gottes Schöpfung und warten auf die Erlösung: Römer 8, 19 "Denn das ängstliche Harren der Kreatur wartet darauf, dass die Kinder Gottes offenbar werden. 20 Die Schöpfung ist ja unterworfen der Vergänglichkeit – ohne ihren Willen, sondern durch den, der sie unterworfen hat –, doch auf Hoffnung; 21 denn auch die Schöpfung wird frei werden von der Knechtschaft der Vergänglichkeit zu der herrlichen Freiheit der Kinder Gottes. 22 Denn wir wissen, dass die ganze Schöpfung bis zu diesem Augenblick seufzt und in Wehen liegt."
Es muß sehr befreiend auch für die Tiere sein, wenn sie nicht mehr im Winter erfrieren, sich gegenseitig zerfleischen, ständig in Angst leben oder von uns Menschen gequält werden. Ich habe gerade ein Video gesehen von einem Elefanten, der war 50 Jahre angekettet und in dem Fußeisen waren spitze Nägel, damit er tut, was seine Besitzer, er hatte ca. 27 davon im Laufe seines Lebens, wollen. Als man ihm diese befreite liefen Tränen aus seinen Augen, weil er merkte, jemand liebt ihn, befreit ihn. Seitdem lebt er in einem geschützen Bereich (
) Mit Jesus wird es auch für die Tiere besser, für alle, alles Böse und Negative muß weichen...Danke Yeshua, er macht wirklich frei

Bekannt aus

weiße TaubeJetzt kostenlos registrieren