weiße TaubeChrist sucht Christ Logo ohne Taube

Leben wir als Tempel Gottes (1 Kor 3,16), und Gott wird in uns wohnen?

Leben wir als Tempel Gottes (1 Kor 3,16), und Gott wird in uns wohnen?
Das Gebet der Kinder Gottes? Aus Lukas 11,1-4.Jesus betete einmal an einem Ort; und als er das Gebet beendet hatte, sagte einer seiner Jünger zu ihm: Herr, lehre uns beten,..Da sagte er zu ihnen.Wenn ihr betet, so sprecht: Vater, dein Name werde geheiligt. Dein Reich komme,..


Der Herr hat gesagt, dass wir so beten sollen: „Vater unser, der du bist im Himmel“. Der neue Mensch, der wiedergeboren wurde und durch Gottes Gnade wieder Gott angehört, sagt zunächst „Vater“, denn er beginnt sein Sohn zu werden. „Er kam in sein Eigentum“, sagt das Evangelium, „aber die Seinen nahmen ihn nicht auf, allen aber, die ihn aufnahmen, gab er Macht, Kinder Gottes zu werden, allen, die an seinen Namen glauben“ (Joh 1,11-12). Wer an seinen Namen geglaubt hat, ist Kind Gottes geworden und muss nun Dank sagen, muss verkünden, dass er Kind Gottes ist und muss Gott im Himmel Vater nennen…

Wie groß ist doch Gottes Langmut mit uns, wie grenzenlos seine Güte! Gott wollte, dass wir ihn in unserem Gebet Vater nennen. Und wie Christus Sohn Gottes ist, so wollte er, dass auch wir Söhne Gottes heißen. Gott mit diesem Namen im Gebet anzusprechen, würde keiner von uns sich erlauben, wenn nicht Gott selbst es uns zugestanden hätte.

Wir müssen, geliebte Brüder, uns daran erinnern und uns dessen bewusst sein: wenn wir Gott unseren Vater nennen, müssen wir uns auch wie Gottes Kinder bemühen, damit er Gefallen daran hat, in uns zu sein, so wie wir daran Gefallen haben, in ihm zu sein. Leben wir als Tempel Gottes (1 Kor 3,16), und Gott wird in uns wohnen.

Cyrill von Alexandrien (380 - 444),
Das Gebet des Herrn, 8-9, 11; PL4, 523

Jesus betete einmal an einem Ort; und als er das Gebet beendet hatte, sagte einer seiner Jünger zu ihm: Herr, lehre uns beten, wie schon Johannes seine Jünger beten gelehrt hat.
Da sagte er zu ihnen: Wenn ihr betet, so sprecht: Vater, dein Name werde geheiligt. Dein Reich komme.
Gib uns täglich das Brot, das wir brauchen.
Und erlaß uns unsere Sünden; denn auch wir erlassen jedem, was er uns schuldig ist. Und führe uns nicht in Versuchung.

Lukas 11,1-4.

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 
CH2006 09.10.2013 um 14:28
Du bist mein Gott. Sei mir gnädig, o Herr! Den ganzen Tag rufe ich zu dir.
Herr, erfreue deinen Knecht; denn ich erhebe meine Seele zu dir.
Herr, du bist gütig und bereit zu verzeihen, für alle, die zu dir rufen, reich an Gnade.
Herr, vernimm mein Beten, achte auf mein lautes Flehen!
Alle Völker kommen und beten dich an, sie geben, Herr, deinem Namen die Ehre.
Denn du bist groß und tust Wunder; du allein bist Gott.

Psalm 86(85),3-4.5-6.9-10.

Bekannt aus

weiße TaubeJetzt kostenlos registrieren