weiße TaubeChrist sucht Christ Logo ohne Taube

Höhere Krankenkassenbeiträge, 42h Woche, Rente mit 72 😅

Höhere Krankenkassenbeiträge, 42h Woche, Rente mit 72 😅
Jetzt steigen auch noch die Krankenkassenbeiträge 😅 Dazu kommen Überlegungen zu einer 42h Woche und Rente mit 72 🤣

Die Fachkräfte wissen einfach nicht, was für eine unglaubliche Macht sie haben 🤔 Wenn sie sich zusammentun, könnten sie alles fordern - 30h Woche, 30% Steuern, Rente mit 65.

Es ist einfach verrückt, bei einem FachkräfteMANGEL mehr zu arbeiten und mehr Steuern zu zahlen. Ganz im Gegenteil, die Fachkräfte sollten weniger Arbeit, mehr Lohn, weniger Steuern und ab und zu eine unterwürfige Dankbarkeitsbekundung der Bundesregierung fordern 😅

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 
Arne 06.08.2022 um 09:01
Und woher jetzt auf einmal die höheren Krankenkassenbeiträge kommen, kann sich ja jeder denken.
 
2Tim478 06.08.2022 um 09:03
In den nächsten 15 Jahren geht knapp ein Drittel der Beschäftigten in Rente
 
2Tim478 06.08.2022 um 09:07
Es gibt ja diverse Studien die zeigen, dass Arbeitszeitreduktion die Effizienz erhöht.
 
SRom 06.08.2022 um 09:19
Mal die Migranten Arbeiten lassen.Arbeitsdienst wieder einführen wie beim Führer. 
 
Zeitlos5 06.08.2022 um 09:26
Auch beim Deppen von 1933 kontest Du nicht mehr vom Staat entnehmen
als vorher eingezahlt worden ist!

Zeitlos
lachendes Smiley
 
2Tim478 06.08.2022 um 09:28
Doch, deswegen war der Staat 1938 auch bereits pleite
 
Zeitlos5 06.08.2022 um 09:31
Nur Maschinen erarbeiten die Effizienz!

Schulbeispiele sind bereits die Entwicklung der antiken Segelschiffe;
die Arche Noah bzw. das Vorbild im babylonischen Gilgamesch-Epos war eine nicht schwimmfähige Fehlkonstruktion ...

Zeitlos
lachendes Smiley
 
SRom 06.08.2022 um 09:32
Die Typen bekommen Geld Wohnung und legen die Füße hoch. Der dumme Deutsche buckelt. Würde mal die Augen aufmachen.
Zudem ist das ein Zitat von meiner Oma und nicht von mir. Auch in dieser Zeit 33-45 war nich alles schlecht, so meine Oma! Die muss es Ja wissen, war Jahrgang 1917 .
 
2Tim478 06.08.2022 um 09:36
Besonders die Jahre 39-45 waren wunderschön. Meine eine Oma war auch Jahrgang 1917.
 
Arne 06.08.2022 um 09:44
2Tim47806.08.2022 um 09:03
In den nächsten 15 Jahren geht knapp ein Drittel der Beschäftigten in Rente
---------------------

Ja, natürlich. Aber das Ganze ist nun mal Angebot und Nachfrage. Und wenn ein MANGEL an Fachkräften herrscht, dann kann man Forderungen stellen 😉

Ich selbst arbeite nur noch 30h. Warum sollte ich mehr machen oder gar 42h? 😅 Das wäre doch völlig verrückt. Es gibt niemanden, der meine Arbeit machen kann, also wieso sollte ich das tun?
 
schaloemchen 06.08.2022 um 09:46
Arne

nicht jeder ist so schlau 😉
 
2Tim478 06.08.2022 um 09:48
Das ist dein gutes Recht, ich finde das auch gut.
Nur ist natürlich nicht jeder in der Lage das zu tun. Und dann bleibt die Frage, wer die ganzen "Drecksjobs" machen soll.
 
Arne 06.08.2022 um 09:52
schaloemchen06.08.2022 um 09:46
Arne
nicht jeder ist so schlau 😉

----------------------------------

Ne, die meisten Leute sind einfach super anständig. Die haben ein schlechtes Gewissen, dass ohne sie alles zusammenbricht.

Und das stimmt ja auch. Aber dann sollen sie doch Forderungen stellen. Wenn der Chef ankommt und sagt, es ist niemand anderes da, der die Arbeit machen kann, dann sollte man doch nicht *mehr* arbeiten, sondern die Forderung nach *weniger* Arbeit stellen 😅

Einfach, weil es geht.
 
SeaofLife 06.08.2022 um 09:53
Es gibt Berufszweige, da hält man nicht mal bis 60 durch, weil es der Körper gar nicht packt🤔
 
Arne 06.08.2022 um 09:54
2Tim47806.08.2022 um 09:48
Das ist dein gutes Recht, ich finde das auch gut.
Nur ist natürlich nicht jeder in der Lage das zu tun. Und dann bleibt die Frage, wer die ganzen "Drecksjobs" machen soll.

-----------------------------

Ja, aber das ist genau die Mentalität - "ohne mich bricht alles zusammen, ich muss leider ganz viel arbeiten". Nö, musst du nicht.

Und bei "Drecksjobs" weiß ich jetzt nicht, ob du auf Jobs anspielst, in denen ein Mangel an Fach/Arbeitskräften herrscht, oder was anderes meinst.
 
SeaofLife 06.08.2022 um 09:56
Wir leben halt immer noch, um zu arbeiten und arbeiten nicht, um zu leben. Auch das ist typisch deutsch. Wir gehören aber auch zu denen, die annehmen, was von oben auferlegt wird, zappeln oft wie Marionetten an Fäden, gelenkt von Inkompetenz, der man zuviel Macht gegeben hat.
 
2Tim478 06.08.2022 um 09:58
Arne, es gibt auch Menschen die einfach das Geld brauchen. Die anderen gibt es natürlich auch. 

Ich meine Pflege und Betreuung, Flugzeugabfertigung usw. Da herrscht eben Mangel. Und der wird weiter zunehmen.
 
Arne 06.08.2022 um 10:03
2Tim
47806.08.2022 um 09:58
Arne, es gibt auch Menschen die einfach das Geld brauchen. Die anderen gibt es natürlich auch.

Ich meine Pflege und Betreuung, Flugzeugabfertigung usw. Da herrscht eben Mangel. Und der wird weiter zunehmen.
---------------------

Selbst Fachkräfte bei denen es noch Ausweichmöglichkeiten gibt, könnten sich in Gewerkschaften zusammentun. Die könnten alles fordern, wirklich alles.

Die derzeitigen Gewerkschaften machen einfach nicht ihren Job.
 
2Tim478 06.08.2022 um 10:04
Lohnzurückhaltung war der Zauberstab der letzten 20 Jahre. Nicht die Agenda 2010
 
Zeitlos5 06.08.2022 um 10:42
Gewinne können verteilt werden ....
 
Arne 06.08.2022 um 10:51
2Tim47806.08.2022 um 10:04
Lohnzurückhaltung war der Zauberstab der letzten 20 Jahre. Nicht die Agenda 2010
----------------------------------

Die Forderung nach höheren Löhnen bringt doch gar nichts bei de facto 70% Steuern (Inklusive Mehrwertsteuer) 🤔 Jede Lohnerhöhung würde zum Großteil sofort wieder aus der Tasche gezogen werden.

Das ist es ja gerade - eine 40h Woche lohnt sich schlicht und ergreifend *finanziell* nicht. Es ist viel sinnvoller, Lenz zu machen, weil Freizeit ja nicht besteuert werden kann.
 
Julia1960 06.08.2022 um 12:07
@ Arne

Denke auch, dass 30 Std./Woche ausreichen.

Leider nicht überall so umsetzbar. So wie es aktuell in vielen großen Firmen läuft, bekommen die einzelnen Arbeitnehmer immer mehr Arbeit aufgebrummt, die zu bewerkstelligen ist.
Und wenn niemand da ist, der die Arbeit macht, wie soll / kann das dann funktionieren?

Kenne einige, die sind auf 30 Std. gegangen mit dem Ergebnis, das sie in 4 Tagen die Arbeit von 5 Tagen machen müssen. Viele Überstunden leisten und dennoch kaum nachkommen. Da sie die Überstunden dann irgendwann abfeiern (müssen), ist das ein Hamsterrad.
 
SRom 06.08.2022 um 12:18
2015 sind doch  jede Menge Facharbeiter gekommen oder warten das doch keine ?
 
schaloemchen 06.08.2022 um 12:23
die "Facharbeiter" müssen erst mal lernen um 8 Uhr auf Arbeit zu erscheinen
(Erfahrung der Unternehmer)
dazu braucht es viele Arbeitsamt-Maßnahmen bis die das schaffen 😉
 
Gabriel69 06.08.2022 um 12:25
Srom, die sind nicht nur 2015 gekommen, die kommen jeden Tag. Zu Tausenden. 
Da müsste doch eigentlich die eine oder andere Pflegekraft oder Flughafenabfertiger dabei sein. 🤔
 
Gabriel69 06.08.2022 um 12:33
...und wenn von den Zugereisten sich ein grösserer Teil in die kassenfinanzierten Hängematten legt, als sich in den Arbeitsmarkt einzubringen, muss man sich nicht wundern das die Daumenschrauben enger gedreht werden.
Die Deppen die das finanzieren, müssen dann länger und mehr arbeiten. Später in Rente gehen und noch mehr in die Kassen einzahlen. Prima 
 
Julia1960 06.08.2022 um 12:54
Keine Ahnung, ob das heute auch noch so ist. Aber ich weiß noch aus den 90ern, dass so lange ein Asylantrag läuft, der Antragsteller (Asylant) nicht arbeiten durfte.

Für mich absolut unverständlich, zumal die damals fürstlich entlohnt wurden und teilweise mehr hatten, wie hierzulande Menschen, die voll arbeiten gegangen sind.
 
Julia1960 06.08.2022 um 12:57
Schilderte das hier in einem anderen block mal. Ein TV-Bericht, da war ein Asylant, sehr guter Koch der in einer Gaststätte als Koch gearbeitet hatte, da er nicht einfach daheum rumsitzen wollte und ernsthaft hier ein neues Leben aufbauen wollte. Der Gaststättenbesitzer war super zufrieden, die Gäste ebenso, da der Koch wohl echt lecker kochte.

Der Gaststättenbesitzer war sehr verzweifelt, als der Koch aufhören musste, da abseits ein entlegener Ort und er auch schon zuvor lange gesucht hatte und niemand anderen gefunden hatte. Er stand da und sagte, er müsse seine Existenz wohl aufgeben, da er niemanden findet und den Asylanten sehr sehr gerne behalten würde.

Fand ich damals auch vollkommen unverständlich.
 
Julia1960 06.08.2022 um 12:57
lache, sollte natülich "Blog" heißen.
 
Gabriel69 06.08.2022 um 13:04
Das ist ja die ganze Idiotie. Diejenigen, die arbeiten wollen und können, dürfen nicht. Und ich kann mir vorstellen, das ein Asylantrag in Deutschland mittlerweile länger dauert, als in den 90ern. Den ersten Eindruck, den diese Leute in Deutschland oder auch in anderen EU Ländern bekommen, das man Geld u Leistungen fürs Nichtstun bekommt. Daran wird sich schnell gewöhnt. 
 
hansfeuerstein 06.08.2022 um 14:19
Wir sind ein reiches Land, und das gilt dann auch für diejenigen, die mehr als 4 Jahrzehnte lang gearbeitet haben. Alles andere ist eine Wegnahme dessen was diesen Leuten zusteht.
Und dafür werden die bisherigen großen Parteien marginalisiert werden, bis sie vielleicht sogar
eines Tages ganz verschwinden, wie es in in Italien der Fall war.
 
SRom 06.08.2022 um 14:25
Zu 9.36Uhr 
 Auch zwischen 1939-1945 gab es  super  Erlebnisse. Mein Oma hat da geheiratet.
Nicht immer alles schlecht machen (bitte) in diesem Zeitraum😀 !
—————
Na ja, wenn das in Deutschland so  weiter geht mit dem Grün Roten  Sumpf und der 
Gängelei kommt wohl wieder  Braun ???
Kennen wir doch !
 
Julia1960 06.08.2022 um 15:10
Der Zeitraum war klasse, da Oma geheiratet hat. Na, wie schön für sie, vor allen Dingen, wenn sie ihren Mann behalten konnte.

Meine Oma hatte Anf. der 30er geheiratet (Jahrgang 1914). Opa musste in den Krieg, kam nie zurück. Später hieß es in Russland gefallen. 
Sie Stand mit 2 kl. Kindern da, musste aus Oberschlesien fliehen, während des Krieges.
Für sie war das ganz sicher alles, aber keine gute Zeit. So wie wohl für die meisten Menschen.

Es sei denn, Dein Kommentar war ironisch gemeint, was ich eigentlich nur annehmen kann zwinkerndes Smiley
 
Gabriel69 06.08.2022 um 15:14
Mein Papa ist 1941 geboren. Schön das es ihn noch gibt 👍🏼

Ohne ihn, würde es mich nicht geben. 😉
 
Jesuslives 06.08.2022 um 16:15
an was ist Deutschland reich ???? an Billionen von Schulden und Schuldverpflichtungen ??? Da werden noch so Manchem die Augen auf und das Lachen vergehen ......
 
SRom 06.08.2022 um 16:39
Mein Opa ist in Norwegen im Krieg gewesen und dann in russischer Gefangenschaft mehrer Jahre und ist dann zurück zu meiner Oma. Die ist dann  ist 33Jahren nochmal Mutter geworden.Auf jeden Fall jammern hier viel rum über diese Zeit. Meine Großeltern haben nie gejammert und die haben das Alles mitgemacht.
 
Avokado 06.08.2022 um 17:08
Ich halte nichts von Sozialkassen, weder Rente, noch Kindergeld, noch Krankenversicherungen. Auch FiAT Geld braucht kein Mensch. Nur so funktioniert eine Nation.
 
Regina61 06.08.2022 um 17:40
@Avokado

-Das Wunder von Wörgel- ließ das Fiat Geldsystem auch nur eine Weile zu,
wäre ja noch schöner, wenn die Menschen nur noch 4 Stunden am Tag arbeiten müssten und alle Waren billiger wurden, da die Zinsen fehlten
 
Julia1960 06.08.2022 um 17:50
@ Srom

Dein Opa war im Krieg, hat an der Fort den Mist gesehen, war in Gefangenschaft. Sie waren sicher einfach glücklich als alles vorbei war.

Aber andere haben Mann, viele auch ihre Söhne verloren. Oder wie meine Oma, meine ihren Mann, Vater, auch ihr zuhause, alles was sie hatten. Kamen dann hierher, unterwegs zig Gefahren ausgesetzt, aber das würde zu weit gehen, wenn ich hier das alles schildern würde.

Und die Verachtung, die sie dann hier auch hatten, da Flüchtlinge.

Kenne auch hier etliche, deren Eltern ja auch den Krieg mitgemacht haben. Aber niemand verloren und dann noch Glück hatten ländlich zu leben, einen Bauernhof oder zumindest Garten und Vieh hatten. Also die haben keinen Hunger gelitten.

Meine Oma hat von der Flucht erzählt, im Freien im Wald geschlafen, irgendwann wenigstens ne Decke geschenkt bekommen, glaube von Amis. Sie erzählte von nichts zu essen, sie und ihre beiden kleinen Kinder schwer krank mit starker Durchfallerkrankung und dass sie sogar an einem Fluss stand auf der Brücke und sich mit ihren Kindern an den Händen da ins Wasser stürzen wollte, so verzweifelt war sie. Hungrige Kinder etc..

Also ich denke, es kommt immer auf die Umstände an und die waren auch damals nicht für alle gleich oder gleich schlimm.
 
Christinchen49 06.08.2022 um 19:32
ach arne...wir schaffen das schon...wer hat das einst gesagt????????? no comment....die armen älteren...
 
hansfeuerstein 06.08.2022 um 22:22
Es ist auf Dauer eben kein Zustand, dass diejenigen die in die Kassen monatlich enorme Summen einzahlen, selber kaum Leistungen erhalten, eigentlich nur für jene einzahlen,
die selber überhaupt nie eingezahlt haben. Ist bei Renten wie Krankassen dasselbe. Wie
soll so ein System funktionieren? Die einen sind die Melkkühe, anderen wird das geschenkt, was diese erwirtschaftet haben. Das ist nunmal der Gipfel von Ungerechtigkeit.
 
Julia1960 07.08.2022 um 12:01
Aktuell ärgert mich am meisten, dass die Angestellten des Volkes, also unsere Politiker ihre Arbeit für die Gesellschaft, uns alle, nicht machen.

Sie werden von uns, unseren erarbeiteten Steuergeldern finanziert und sollten genau so wie wir, für ihr Geld auch ihren Job machen. Also für uns, unsere Gesellschaft arbeiten und nicht gegen uns.
Politiker haben einen klaren Auftrag und zwar zum Wohle des Volkes zu handeln.

Tun sie das? Ich kann davon tatsächlich nichts mehr sehen und erkennen.
 
2Tim478 07.08.2022 um 12:03
Hans, meinst du unsere ostdeutschen Rentner?
 
Julia1960 07.08.2022 um 12:07
@hansfeuerstein 22.22

Das was Du da beschreibst ist die Folge davon, dass unsere Vertreter der Gesellschaft bzw. eben unsere Angestellten ihren Job nicht so machen, wie es gut und richtig wäre.

Das im Wahlkampf soviel gelogen wird wie nie, ist ja bekannt. Ich vergleiche das mal damit, dass wenn jemand mit gefälschten Bewerbungsunterlagen einen Job in der freien Wirtschaft erhält. Wenn das rauskommt oder es sich auch innerhalb einer Probezeit herausstellt, dass die Person ihren Job nicht gut genug macht (auch wenn die Bewerbungsunterlagen korrekt waren), kann ein solcher Mensch entlassen werden.

Es wäre sinnvoll, auch mal eine Art Probezeit für die Politiker einzuführen. Heißt, wenn innerhalb von z.B. 6-12 Monaten sich herausstellt, dass sie nicht das tun, was im Wahlkampf angekündigt, es Neuwahlen geben müsste.
 
Jesuslives 07.08.2022 um 13:19
das ursprüngliche Funktionsprinzip de Rentenkasse wurde doch schon längst verraten und ad absurdum geführt. Bsp. ab der Wiedervereinigung.... Es wäre eine Gesamtgesellschaftliche Aufgabe gewesen und nicht nur der Renter. So etwas nennt man Missbrauch und Veruntreuung.

Julia: wir wissen ja, wem diese politmarionetten zu dienen haben. Leider nicht dem Volke ...
 
Julia1960 07.08.2022 um 13:42
@ Jesuslives

Die Rentenkassen wurden schon Jahre vor der Wiedervereinigung für andere Zwecke geplündert. Anf. / Mitte der 80er war das mir bereits bekannt. Und ab da wusste jeder, dass er selber zusätzlich vorsorgen muss. Schätze nur, die meisten haben das verdrängt. Die Wiedervereinigung hat dann einfach nochmal zusätzlich die Situation diesbezüglich verschärft.
 
Julia1960 07.08.2022 um 13:49
Privat würde kaum ein Mensch so haushalten. Wenn ich z.B. Summe X zurücklege, um in einigen Jahren mein bis dahin altes, unrentables Auto ersetzen zu können, nehme ich dieses Geld ja auch nicht, um z.B. in Urlaub zu fahren oder mir neue Klamotten zu kaufen.
Denn dann würde ich am Tag X kein Geld haben, um den alten Waagen auszutauschen und mir ein neueres Modell zu kaufen.
Topf Auto ist und bleibt Topf Auto.
Und selbst wenn ich das täte, dann wäre es mein Problem, meine Sache.

Anders bei der Regierung. Die haben die verdammte Verpflichtung die Gelder für z.B. Rente nicht anderweilig auszugeben. Denn das wurde ja deklariert als Beitrag für die Rentenversicherung und im Vertrauen genau dafür gezahlt.
 
2Tim478 07.08.2022 um 14:10
Julia, wenn dem so wäre, wären nicht so viele Menschen verschuldet.
 
schaloemchen 07.08.2022 um 14:14
2Tim

ich warte noch auf Deine Antwort auf Dein Kommentar
666=Nero

konnten sie damals nicht kaufen udn verkaufen?

Sorry, Arne
 
Jesuslovesme 07.08.2022 um 14:17
"Mal die Migranten Arbeiten lassen.Arbeitsdienst wieder einführen wie beim Führer. "
Und die Deutschen?
"Denke auch, dass 30 Std./Woche ausreichen."
Im Jahr 1900 wurde im Deutschen Kaiserreich der Zehn-Stunden-Arbeitstag (bei einer sechs Tage Woche) gesetzlich verankert. Heute ist 40 zu viel. Da reichen 30.
Ob früher mit der doppelten arbeitszeit auch so viel Zeit zum Jammern blieb? Zumal man in vielem Selbstversorger war. Nach dem job.
 
2Tim478 07.08.2022 um 14:22
Viele Christen haben sich im 1. Jahrhundert geweigert die römischen Münzen, auf denen das Abbild des Kaisers eingeprägt war, zu benutzen. Somit war ihre Teilhabe am öffentlichen uns ökonomischen Leben nicht mehr möglich. Kein kaufen und verkaufen.
 
Julia1960 07.08.2022 um 14:31
@ Tim 14.10

Tja, wer nicht rechnen kann oder meint alles sofort auf Pump haben zu müssen, dann ist das halt so.
Kann mich noch gut an meine jungen Jahre erinnern. Da gab es auch viele Leute, die wollten für ihre Wohnung gleich alles neu haben. Sofa und Wohnzimmerschrank auf Kredit, Fernseher auf Kredit etc..
Ok, jeder, wie er es für sich will und als richtig erachtet.
Ich habe sowas nie gemacht, mir die Dinge immer erst dann neu angeschafft, wenn ich das Geld dafür hatte  und da ich ein sicherheitsdenkender Mensch bin, schon immer darauf geachtet, genug Rücklagen zu haben für die Dinge, die eventuell passieren können und wofür ich dann Bargeld benötige (z.B. Autoreparatur, Waschmaschine kaputt, Krone für die Zähne etc.).
Nie würde ich Schulden machen für normale Alltagsgegenstände und hierfür Zinsen zahlen, bin ja nicht bescheuert und schmeiße mein Geld raus. Aber dass kann natürlich jeder so handhaben, wie er meint.
In meinem ganzen Leben habe ich nur ein mal Kredit aufgenommen und das war, als mir mein Häuschen gekauft habe.

Ich weiß, dass sich viele Menschen auch verschulden, nur weil sie meinen alles sofort haben zu müssen. Tja, dann müssen sie schauen, wie sie da wieder raus kommen. Wenn man rechnen nicht gelernt hat, muss man dann halt durch eine so harte Schule gehen.
 
2Tim478 07.08.2022 um 14:36
Und dann wunderst du dich, dass die Vertreter des Volkes ähnlich handeln wie das Volk?
Allerdings gab es ja die letzten Jahre auch ausgeglichene Haushalte, muss man auch sehen.
 
Julia1960 07.08.2022 um 14:45
Hi Tim,

nun, von Vertretern des Volkes erwarte ich durchaus, dass sie Hirn in der Birne haben und verantwortlich handeln. Das dem nicht so ist, weiß ich ja auch. Und es ärgert mich echt, dass Flachkappen in so Positionen sind. Sowas gehört verboten und es sollten nur Menschen in solche Ämter kommen, die klar denken, rechnen können und auch tatsächlich verantwortliches Handeln kennen und leben.

Ok, aber die ausgeglichenen Haushalte waren dann wohl auch nur dahingehend zu verstehen, dass man nicht viel mehr Schulden angehäuft hat. Im Moment kann ich mich da aber auch nicht mal mehr daran erinnern.

Ein cleverer Haushalt macht immer auch Rücklagen und schaut nicht nur da drauf, dass es ausgeglichen ist. So ticke ich zumindest. Denn es kann immer wieder sein, das unvorhergesehene Ausgaben auf einen zukommen.
 
2Tim478 07.08.2022 um 14:48
Die "Flachkappen" bedienen eben die Interessen ihrer Wähler. Den Schuh muss sich jeder mit anziehen. Jede Klientel schreit nach immer mehr, irgendwo muss das zu verteilen auch herkommen. 
Rücklagen hätten nicht gebildet werden dürfen, wir haben einen gewaltigen Investitionsstau in Deutschland. 
 
Jesuslives 07.08.2022 um 14:52
das waren noch Jahre vor ca. 20-30 Jahren als Länder noch ermahnt wurden wenn sie die Schuldenobergrenze überschritten hatten; gib`s heute Alles nicht mehr 😥
 
Julia1960 07.08.2022 um 15:04
@ Tim

Das ist sehr gut ausgedrückt. Die Flachkappen bedienen die Interessen der Wähler.

Und es gibt leider viele Wähler, die am liebsten nur nehmen, nehmen wollen und meinen, wir leben in einem Schlaraffenland, wo die gebratenen Hähnchen vom Himmel fliegen. Denen ist es auch egal, wenn andere dann für sie arbeiten dürfen und sollen.

Ok, wenn keine Rücklagen bebildert werden sollten, war es auch verboten die Schulden abzubauen?
 
Julia1960 07.08.2022 um 15:10
@Jesuslovesme 14.17

Warum nur die Migranten? Denke, es gibt auch viele Deutsche, die keinen Bock haben zu arbeiten und die von der arbeitenden Bevölkerung bezahlt wird. Auch die könnten genau so gut ihren Beitrag leisten.

Es gibt alte, kranke, die sowas nicht könnten, das ist vollkommen ok. Aber gesunde Menschen könnten für das Geld der Allgemeinheit, dieser auch was zurück geben.
Sei es für alte und kranke einkaufen zu gehen, sie zu Ärzten zu fahren oder zu begleiten, denen den Hof zu kehren, den Garten zu machen, Schnee zu schippen, die Wohnung zu putzen etc.. Da bräuchte es weniger teure Pflegedienste dafür.
 
Julia1960 07.08.2022 um 15:12
Frage mich eh schon seit Jahren, warum Arbeitslose keinen Dienst für die Allgemeinheit leisten müssen, wenn sie Geld bekommen.

Parks säubern, oder Wälder, oder es gibt so viele Dinge, die sie der Allgemeinheit, die sie finanzieren, zurückgeben könnten.
 
Julia1960 07.08.2022 um 15:18
Werde nie eine Talkshow aus dem Fernseher vergessen, schon ewig her.

Da saß eine wasserstoffblondierte Frau in einer Talkshow. Gelernte Friseurin, 5 Kinder von 5 Männern, die da sagte, sie wäre ja nicht so blöd arbeiten zu gehen, so habe sie viel mehr Geld zur Verfügung und das ohne arbeiten gehen zu müssen. Sie hatte ja nicht nur Arbeitslosengeld, sondern dann eben auch den Unterhalt der 5 Väter.

Dieser Frau gehörte, meiner Meinung nach, sofort das Arbeitslosengeld gestrichen.

Ein Unding, dass andere für so jemanden arbeiten und zahlen muss.
 
Julia1960 07.08.2022 um 15:22
Es gibt viele Menschen, die unverschuldet in die Arbeitslosigkeit kommen. Das sind dann häufig auch die, die sich selber um Arbeit bemühen und häufig auch wieder in Anstellung kommen.

Wenn aber junge Leute keinen Bock haben, jeden Job schmeißen oder sich so verhalten, dass sie die Arbeit wieder verlieren, sorry, da habe ich keinerlei Verständnis dafür, das man die durchfüttert ohne Gegenleistung zu erwarten. Denn dann werden sie nie erwachsen und lernen, dass sie für ihren Lebensunterhalt auch was tun müssen.
 
2Tim478 07.08.2022 um 15:24
Schulden wurden getilgt oder zu niedrigeren Zinsen umgeschuldet.
Das mit dem Arbeitsdienst gab es mal, da haben viele sich dann ein Attest geholt.
 
Julia1960 07.08.2022 um 15:32
Ok Tim, das habe ich gerade nicht auf dem Schirm, dass Schulden getilgt wurden oder zu besseren Zinsen umgeschuldet wurde. Danke für die Info. Aber so hätte man es auch weiter handhaben müssen. Denn wenn ein Haufen Schulden da, sollte man immer erst auf den schauen, als sich weiter neu zu verschulden, was ja nicht zum Wohle der Allgemeinheit ist.

Tja, interessant, dass man gegen diese Atteste dann augenscheinlich nichts gemacht hat.
Hingegen wurden die Praxen von Ärzten nun gestürmt, die Maskenatteste ausgestellt haben.

Schon sehr interessant, wie ich finde.

Diese Atteste hätten mich mal interessiert. Denn wenn jemand Langzeitkrank ist, bekommt er ja Krankengeld, zumindest für eine lange Zeit. Da ist/wäre er ja nicht arbeitslos.

Wenn jemand arbeitslos wird und das nicht aufgrund einer Krankheit, wie will er dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen, wenn er z.B. aufgrund eines Attestes nicht mal 2 Std. einen Park säubern kann?
Also alles doch sehr fragwürdig, finde ich.
 
Julia1960 07.08.2022 um 15:36
Oder anders ausgedrückt, wenn jemand ein Attest hat, dass er nicht fähig ist zu arbeiten, warum dann Arbeitslosengeld?
Dann wäre er ja krank und dann käme doch wohl eine andere Bezahlung in betracht, Krankengeld, Rente aufgrund Erwerbsminderung oder so was ähnliches oder denke ich da so falsch?

Tja, da hätte ein Mensch von Anf./Mitte 20 mit der Krankheit Faulheit extrem schlechte Karten.
Da sollten dann ggf. aber eher die Eltern hinzugezogen werden, denn die haben diese Kinder/Menschen erzogen und ganz sicher nicht die Allgemeinheit.
 
2Tim478 07.08.2022 um 15:41
Klar ist es das. Wenn einer nicht will, wird es schwer. Deswegen ist es auch ein Fehler die Sanktionen zu streichen.

Zu Schulden: die BRD hat die letzten Jahre auch Staatsanleihen mit Negativzins herausgegeben. Auch die wurden gekauft. Liegt an den höheren Negativzinsen bei Geschäftsbanken.
Kannst dir ja die Haushalte anschauen, ist alles öffentlich. 
Trotzdem hätte in Zeiten niedriger Zinsen mehr investiert werden müssen - vor allem in die Infrastruktur.
Übrigens: in den Zeiten der GroKo  haben vor allem Rentner profitiert - ist ja deren Hauptwählergruppe.
 
Julia1960 07.08.2022 um 15:54
Dank für Deinen Beitrag Tim. Dass aber in erster Linie die Rentner von der GroKo profitiert haben sollen? Mmmhhmm ich weiß nicht. Wie kommst Du da drauf?
 
Julia1960 07.08.2022 um 16:09
Nochmal auf Sanktionen zurück zu kommen. Absolut richtig, wer nicht will, muss auch mit den Konsequenzen leben. Es kann ja wohl nicht sein, dass andere Menschen für den Unwillen, die Faulheit anderer Menschen arbeiten gehen muss.

Traurig genug, dass so viele das nicht in ihrem Elternhaus gelernt haben und daher komplett falsch so ein Verhalten von Staatsseiten zu unterstützen auf Kosten derer, die täglich arbeiten gehen.

Und das liegt einzig in der Verantwortung dieser Menschen und wenn überhaupt, dann in der Erziehung, also deren Eltern. 
Daher ein Unding, dass andere Menschen dafür arbeiten und zahlen sollen und müssen.
Reicht schon, wenn die Allgemeinheit das mit Abgaben wie Kindergeld und Co. unterstützt hat. Und wer dennoch keinen Bock hatte, sich um seine Kinder zu kümmern, diese zu erziehen, der soll dann bitte selber auch für diese aufkommen.
 
Julia1960 07.08.2022 um 16:11
Das i-Tüpfelchen dieser Abartigkeit ist dann noch, dass Leute mit Kindern weniger in die Pflegeversicherung einzahlen müssen.
Als ob tatsächlich all diese Kinder dann mal ihre Eltern im Alter pflegen und versorgen.

Das ist alles nur ein abartiger Witz, um nicht zu sagen eine Unverschämtheit schlechthin.

Gerechtigkeit sieht anders aus.
 
Porete 07.08.2022 um 16:26
Die Sanktionen zu minimieren (max. 10%) war eine gute Entscheidung, Tim.

Aus eigener Beobachtung kann ich berichten, wie groß der Ermessensspielraum für Sachbearbeiter ist - und dass niemand vor den (wenigen) schwarzen Schafen geschützt ist, die ihn missbrauchen und ihre Willkür genießen. Die allermeisten werden ihren Job gut machen, die folgenden Pappenheimer allerdings nicht.

Weil eine blutjunge alleinerziehende Mutter "bei Nacht und Nebel" mit ihrem Baby vor ihrem Partner aus Sachsen ins Ruhrgebiet geflüchtet ist, wobei sie schnell handeln musste und wohl bestimmte Formalien nicht eingehalten hat, wurde ihr zunächst jede finanz. Hilfe bei Einrichtung ihres neuen Hausstandes verweigert. Das Baby war kein Grund, einen Vorschuss zu zahlen, um die größte Not zu lindern. Geholfen wurde ihr schließlich durch die FB-Gruppe "R'hausen hilft sich". 

Im Gespräch mit der Sozialarbeiterin des ökumenischen Arbeitslosenzentrums unserer Stadt erfuhr ich von drei allseits bekannten Sachbearbeitern, die ihren "Kunden" regelmäßig das Leben zur Hölle machen. 
Eine Besucherin hatte in ihrer Not eine Teilzeit-Putzstelle in einer Table Dance-Bar angenommen. Die zuständige Sachbearbeiterin riet ihr feixend, doch dort "anschaffen" zu gehen, das würde sich finanziell sicher mehr lohnen. 
Das Zauberwort heißt "Dienstaufsichtsbeschwerde", falls jemand mit solchem Amtsmissbrauch zu tun haben sollte. Es wird auch geraten, nie allein zu Terminen beim jobcenter zu gehen, sondern immer eine Begleitung des eigenen Vertrauens mitzunehmen (Zeugen).

Arbeitslosigkeit, auch Langzeitarbeitslosigkeit bzw.  Sozialgeld-Bedürftigkeit ist kein Charakterfehler oder moralisches Versagen - begreifen werden das viele aber erst, wenn es ihnen selbst passiert, und zumindest des Verlust des Arbeitsplatzes  kann morgen schon der Fall sein. 

Auch da hat übrigens die Zeitung mit den 4 Buchstaben ganze Arbeit geleistet. "Hartzer" sind offiziell freigegeben zum kollektiven Verachten, auf die darf wirklich jede/r herabschauen und sich  dabei gegenseitig dafür gratulieren, dass man anständig arbeiten geht und nicht zu diesem Abschaum gehört.

Die Geschichte und die Ursachen im Einzelfall zu kennen würde bei diesem selbstgefälligen Ritual nur stören.
 
schaloemchen 07.08.2022 um 16:43
2Tim

Viele Christen haben sich im 1. Jahrhundert geweigert die römischen Münzen, auf denen das Abbild des Kaisers eingeprägt war, zu benutzen. Somit war ihre Teilhabe am öffentlichen uns ökonomischen Leben nicht mehr möglich. Kein kaufen und verkaufen.

und das war dann das Malzeichen an der Stirn oder rechter Hand?

16 Und es bringt alle dahin, die Kleinen[11] und die Großen, und die Reichen und die Armen, und die Freien und die Sklaven, dass man ihnen ein Malzeichen an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn gibt; 17 und dass niemand kaufen oder verkaufen kann, als nur der, welcher das Malzeichen hat, den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens.
 
schaloemchen 07.08.2022 um 16:44
ich will den Blog von Arne aber nicht kapert
kannst auch hier die Antwort schreiben

https://www.christ-sucht-christ.de/christliches-forum/schaloemchen/100367/
 
Julia1960 07.08.2022 um 17:10
@ Porete

Meine Beiträge dazu bitte nicht falsch verstehen. Ich bin absolut dafür, dass wir dieses Sozialsystem haben und die Menschen, die unverschuldet in Notlage geraten, auch unterstützen.
Darum geht es mir gar nicht.

Auch finde ich es gut und richtig, dass es hierzulande sowas wie Frauenhäuser gibt, wo Frauen und ihre Kinder aufgenommen werden. Das ist gar kein Thema und da müsste es noch viel mehr davon geben. Traurig genug, dass so viele Frauen so drauf sind und sich so schlimme Dinge von Männern gefallen lassen.

Es geht mir um die Menschen oder Beispiele, die dieses, unser System ausnutzen.

Schildere mal ein Beispiel von einer ehemaligen Kollegin. Sohn, 27 Jahre alt, 3 Ausbildungen geschmissen, danach auch nur Jobs angefangen und nach kurzer Zeit keinen Bock mehr gehabt. Aber täglich hohe Ansprüche gestellt, was er alles haben will, braucht. Null und nichts gemacht.
Seine Mutter ist arbeiten gegangen, berichtet davon. Ihr Sohn machte den ganzen Tag daheim keinen Finger krum. Motzte nur rum. Da halfen bei ihr keine guten Worte, wenn ich sagte, dass sie dieses Verhalten noch unterstützt, in dem sie quasi für ihren Sohn noch arbeiten geht, ihm alles bezahlt und er nicht mal was daheim im Haushalt machen muss, geschweige denn, sich mal um Arbeit bemühen muss.
Sie zahlte ihm alles, erfüllte ihm jeden Wunsch, lies sich noch beschimpfen, wenn nicht alles sofort so war, wie Sohnemann es wollte.
Er lag manchmal noch um 16 Uhr im Bett, wenn sie von der Arbeit heim kam. Von wegen mal einkaufen gehen für die Familie, mal irgend was machen, ihr abnehmen, null und nichts.
Aber sie war da meiner Meinung nach selber Schuld, mit Schuld. Da sie das mitmachte, mit sich machen lies.

Sowas nenne ich Sozialschmarotzer und das würde ich persönlich nicht unterstützen.
 
Julia1960 07.08.2022 um 17:13
Der Kollegin habe ich mehrfach geraten, ihn vor die #tür zu setzen, das nicht mitzumachen und sich nicht von ihrem Sohn so drangsalieren zu lassen. Aber das war alles vergebene Liebesmüh. Lieber ist sie, obwohl schon schwer erkrankt noch arbeiten gegangen und hat sich zuhause vom Sohn beschimpfen und drangsalieren lassen.
Finde sowas ganz schrecklich.
 
Julia1960 07.08.2022 um 17:16
Mir geht es ganz sicher nicht um Menschen, die unverschuldet ohne Arbeit sind.

Ich meine einzig und allein die Klientel, die  keinen Bock hat und sich auf dem Sozialsystem ausruht. Hier würde ich anders vorgehen.
 
Porete 07.08.2022 um 17:18
Ich wohl auch nicht, aber ich hab' leicht reden ohne eigene Kinder. 😅

Familientherapie (Co-Abhängigkeit) und/oder auf die Straße setzen, ist mein erster Impuls. Man sollte auf jeden Fall den Sohn auch dazu anhören. Manchmal ändert das die Perspektive völlig.
 
Julia1960 07.08.2022 um 17:22
Auch finde ich müssten Unterschiede gemacht werden.

Wenn z.B. jemand mit 40 Jahren arbeitslos wird, weil das Unternehmen Pleite gegangen ist, dieser Mensch durchweg gearbeitet hat, dann finde ich es ungerecht, dass dieser erst gewisse Ersparnisse aufbrauchen soll oder muss, was er sich ggf. als Altersvorsorge angespart hat.

Es ist doch was komplett anderes, gegenüber Menschen, die durch ihren Lebenslauf klar aufzeigen, dass sie eigentlich kein großes Interesse an Weiterbildung und Arbeit haben und immer nur max. paar Monate wo tätig waren und den größten teil lieber Arbeitslosengeld bezogen haben.
 
Julia1960 07.08.2022 um 17:25
@Porete 17.18

Klar kann ich auf der einen Seite nachvollziehen, dass sie Angst hatte, der Sohn kommt unter die Räder, wenn sie ihn vor die Tür setzt. Für ihn Sklave zu spielen, in seinem Alter, kann aber auch nicht die Lösung sein. Denn lernen auf eigenen Beinen zu stehen wird er so auch nicht, zudem belastete es sie auch sehr. Schätze, sie selber hätte sich professionelle Unterstützung holen müssen, dazu riet ich ihr auch, hat sie aber nicht.

Kann mir vorstellen, dass das kein Einzelfall ist.

Co-Abhängigkeit ist da ein gutes Stichwort. War hier sicher auch mit ein Thema.
 
Julia1960 07.08.2022 um 17:30
Ich meine mit 27 Jahren bis Nachmittags nur im Bett zu liegen, feiern zu wollen, ständig nur neue Bedürfnisse bei Mutter anzumelden, was man neues gerne möchte, nicht mal einkaufen gehen zu wollen, geschweige andere Dinge im Haushalt zu übernehmen.
3 Lehrstellen abzubrechen, keine Lust zu haben arbeiten zu gehen, sich was zu suchen.
Tja, das ist extrem heftig und traurig. Denke aber, dass man dem Sohn keinen Gefallen tut, wenn man ihm das in dem Alter so einfach durchgehen lässt.

Wenn er z.B. Taschengeld will oder neues Handy, dann hätte ich ihm wohl auch einige Arbeiten vom Haushalt übertragen. Einfach, damit er lernt, dass man auch etwas tun muss wenn man was möchte. Das hat sie nicht, anscheinend nie. Das Ergebnis war ne einzige Katastrophe.
 
Julia1960 07.08.2022 um 17:39
Und seit einem halben Jahrhundert können Frauen selber arbeiten gehen, berufstätig sein.
Mir ein Rätsel, warum Frauen Kinder bekommen, ohne zuvor vorgesorgt zu haben. 
Wenn ich Verantwortung auch für ein Kind übernehmen will, dann kann ich davor auch Summe X gespart haben um für den Fall, dass es mit einem Partner nicht klappt, mich und das Kind die erste Zeit durch zu bringen.
Komischerweise machen das nur wenig Frauen. Warum nur?
Gehört das nicht auch zum Verantwortung für ein Kind übernehmen dazu oder geht man davon aus, dass das andere für einen übernehmen sollen?
 
schaloemchen 07.08.2022 um 18:50
Julia

dazu fallen mir
Die strengsten Eltern der Welt ein

13 Minuten

 
schaloemchen 07.08.2022 um 18:54
Krawall Zwillinge treiben Familie in den Wahnsinn | Die strengsten Eltern der Welt | Kabel Eins

10 Minuten

 
Jesuslives 07.08.2022 um 19:13
ja Julia, diese Mutter tut ihrem Sohn ganz sicherlich keinen Gefallen mit so einer Erziehung. Er führt sich auf wie ein rotzfrecher Pascha. Besser wäre es ihn rauszuschmeißen d.h. ins Wasser werfen damit er schwimmen lernen MUSS ! Dann kommt er vlt. auch auf vernünftigere Gedanken und muss kennenlernen was zur Bestreitung eines Lebens alles zu tun ist: Einkaufen, Putzen, Kochen usw usw.

Aber so versucht sie aus lauter Angst, dass er irgendwo in schlechte Gesellschaft hineingeraten könnte, ihn vor Allem zu "behüten" und betütteln und er wird zur Unselbständigkeit verzogen. Einfach nur traurig und schlimm. Manchmal muss man im Leben auch loslassen können und die Kinder dem Herrn anbefehlen und sie ihre eigenen Wege gehen und finden lassen.
 
Julia1960 07.08.2022 um 19:38
@ Jesuslives

Sie war eine sehr Liebe Frau bzw. so kannt ich sie. Lieb, hilfsbereit. Dennoch glaube ich, dass sie ihren Nutzen daraus zog.

Sowas habe ich im Laufe meines Lebens öfter festgestellt. Da geht es nicht darum ein Kind in die Welt zu setzen, alles für die Erziehung zu tun, damit das Kind alles Fähigkeiten erhält und lernt, um eigenständig zu werden.

Im Gegenteil, es wird klein gehalten, abhängig gemacht und gehalte etc., um für die Befriedigung eigener Defizite da zu sein.
 
Julia1960 07.08.2022 um 19:43
Jesuslive, nicht nur manchmal. Ich sehe es als Aufgabe der Eltern an, ihren Kindern das nötige Rüstzeug mitzugeben, um im Leben gut klar zu kommen und bestehen zu können. Auch ist es ihre Aufgabe und Pflicht, diese dann in ein eigenes Leben zu entlassen.

Wer einen Sklaven oder Wegbegleiter für sich selber sucht, sollte sich besser einen Hund anschaffen, aber dann kein Kind.

Hört sich hart an, mag sein, aber er verstehen will, weiß genau, was ich damit sagen möchte.
 
Jesuslives 07.08.2022 um 19:57
liebe Julia, das hast du sehr trefflich beschrieben !
 
Julia1960 07.08.2022 um 20:04
Jesuslives, sind einfach Beobachtungen, die ich in meinem Leben gemacht habe.
Und wenn Kinder, auch wenn schon lange vom Alter her erwachsen, sich nicht abnabeln (können), so sehe ich hier Versäumnisse der Eltern. Denn diese sind verantwortlich für die Erziehung, nicht die Kinder.

Bekannt aus

weiße TaubeJetzt kostenlos registrieren