Dein Recht auf Gottes unverdiente Gunst

Dein Recht auf Gottes unverdiente Gunst
Dein Recht auf Gottes unverdiente Gunst

Den [Jesus Christus], der Sünde nicht kannte, hat er [Gott] für uns zur Sünde gemacht, damit wir Gottes Gerechtigkeit würden in ihm [Jesus Christus].

2. Korinther 5,21


Es besteht kein Zweifel daran, dass alle Gläubigen die unverdiente Gunst Gottes in ihrem Leben erfahren wollen. Jeder von uns will in Ehe, Familie, Beruf wie auch im Dienst Erfolg erleben. Wir wollen uns alle an Gottes besten und reichsten Segnungen erfreuen. Wir wollen, dass seine Versorgung, seine Gesundheit und seine Kraft mächtig durch unser Leben fließen, und wir wissen, dass alle diese Segnungen in Gottes unverdienter Gunst verborgen sind.

Wenn seine unverdiente Gunst auf unserer Seite ist, kann nichts gegen uns bestehen. Aber wenn seine Gunst "unverdient" ist, wie können wir uns dann für sie qualifizieren? Wenn wir sie uns nicht verdienen oder erarbeiten können, wie können wir dann sicher sein, dass wir seine unverdiente Gunst haben?

Es ist wichtig, auf den bestehenden Lehrsätzen über Gunst aufzubauen und die Gläubigen darin zu festigen, dass sie heute das Recht auf Gottes unverdiente Gunst in ihrem Leben haben, und ihnen zeigen, warum das so ist. Kennst du die Antworten auf die folgenden Fragen?

Warum darfst du erwarten, dass dir Gutes widerfährt?

Warum darfst du Gottes unverdiente Gunst genießen?

Warum darfst du Gott um Großes bitten?

Du findest alle Antworten auf dem Berg Golgatha, auf der Schädelstätte. Das ist der Ort, wo der einzige sündlose Mensch zur Sünde wurde, damit du und ich in ihm zur Gerechtigkeit Gottes werden können. Seine Gerechtigkeit ist dein Recht auf Gottes unverdiente Gunst.

Du darfst Gutes erwarten …

Du darfst Gottes unverdiente Gunst genießen …

Du darfst Gott um Großes bitten …

… weil du durch das Opfer Jesu am Kreuz zur Gerechtigkeit Gottes wurdest!

Es ist wichtig, dass du 2. Korinther 5,21 selbst liest: »Den [Jesus Christus], der Sünde nicht kannte, hat er [Gott] für uns zur Sünde gemacht, damit wir Gottes Gerechtigkeit würden in ihm [Jesus Christus].«

Deine Gerechtigkeit in Christus ist das sichere Fundament, auf das du deine Erwartungen, Gottes unverdiente Gunst zu erhalten, bauen kannst. Gott sieht dich durch das Kreuz seines Sohnes, und genauso wie Jesus heute den Segnungen, dem Frieden, der Gesundheit und der Gunst würdig ist, bist du es auch (1Joh 4,17)!

Joseph P.


Aus aktuellem Anlass........
Das gilt auch einem Boris Becker, wenn er sich zu Jesus Chr. bekennt 😉  🙏  Denn auch B. ist von Gott geliebt und ER möchte ihn zur Umkehr leiten ❤

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar